iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 461 Artikel
Mit altem Laser-Pointer

Bastelanleitung und Video: iPhone-Mikroskop selbstgebaut

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Zwar gibt es mit Zubehör-Produkten wie dem Magnifi schon verdammt professionelle Lösungen um das eigene iPhone mit den Mikroskopen der unterschiedlichsten Hersteller zu verheiraten, neben dem $80 teuren Aufsatz wird dafür jedoch auch das passende Labor-Equipment vorausgesetzt. Schaut man sich die aktuellen Euromex Mikroskop-Preise an, vielleicht etwas zu viel des Guten.

mikro2

Im Bastel-Portal Instructables beschreibt diese Anleitung jetzt den Bau eines einfachen DIY-Mikroskops. Neben Plexiglas-Resten, einem Gegenlicht, einer Handvoll Schrauben und etwas Holz benötigt ihr nur die Linse eines ausgedienten Laser-Pointers und etwa 20 Minuten freie Zeit.

Jetzt könnt ihr euch durch die Bauanleitung klicken und seid anschließend mit einem iPhone-Mikroskop ausgestattet, das euch nicht nur eine ordentliche Vergrößerungsrate bietet, sondern auch das schnelle Knipsen interessanter Fotos gestattet.

Fertig zusammengesetzt, sieht das Bastelprojekt – mit dem sich sicher auch der eigene Nachwuchs bespaßen lässt – dann so aus:

(Direkt-Link)

Montag, 28. Okt 2013, 10:10 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich find es megagut, als Biologiestudent würde ich mir kein „richtiges“ kaufen, wenn ich es mit dem bissl aufwand selbst hinbekomme, zumal es in der Uni zwischen den Fakultäten keine einheitlichen Mikroskope gibt (Botanik nutzt andere als die Zoologie usw.) und für 10$ ne kleine Kiste bauen, die ich ggf. auch einfach mitnehmen kann und die Zeichnungen einfach wie nie zuvor macht (zu Hause Foto bearbeiten, ausdrucken, Blatt Papier drauf und abzeichnen) ist die 20 min aufwand auf jeden Fall wert!

    Vielen Dank für den Tip Nicolas

  • Bob der Baumeister

    Finde ich supercool sowas. Ich habe mir selbst schon einige iPhone und iPad Halterungen aus Aluprofilen gebaut und bin sonst auch gerne am basteln und um mal was zu vergrößern ist das doch toll !

  • Wie geht das?
    Welches Bauteil habe ich übersehen dass es dem iPhone ermöglicht bei so einer Nähe zum Objekt scharf zu stellen?

    • Die Linse des Leserpointers hast du übersehen :) Denke, der abstand zu Linse sollte auf kleinst möglich eingestellt sein (möglicher mindest Focus-Abstand) Den Rest macht die Leserpointer Linse.

  • Das ist aber ein geübter Handwerker! Wie der 2 Plexiglasscheiben übereinander auf ein Holzbrett mit der 1. Hand zusammenhält u. dann mit der freien Hand, aus dem Handgelenk heraus, durchbohrt. Und nachher passt alles genau. Respekt.

    • Dafür muss man nicht geübt sein, mit einem scharfen Bohrer ist das kein Problem zwei Acrylglasscheiben und eine Multiplexplatte zu durchbohren.

      Außerdem sind die Bohrungen etwas größer als die Schrauben und haben somit etwas Spiel.

  • Nicht schlecht, hab zwar keinen Anwendungsbereich dafür, aber interessant ist’s allemal.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19461 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven