iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 119 Artikel
   

Angst vor Urheberrechtsverletzungen: Apple lehnt eBooks ab

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Wir könnten jetzt wieder weit ausholen. Von Wörterbuch-Zensur, Massen-Löschungen und der AppStore-Eingangskotrolle im Allgemeinen schreiben. Davon, dass Apple neue Wege geht und wir live dabei sein dürfen, wie der AppStore langsam erwachsen wird. Suchsysteme werden optimiert, Entwickler besser informiert – Google Voice-Applikationen werden erst zugelassen, dann wieder entfernt.

Doch Nachrichten wie diese hatten wir in den letzten Tagen bereits zu Hauf. Für uns ein guter Grund die kurze und knackige Variante zu wählen:
Aktuell nimmt Apple keine eBook-Applikationen mehr in den AppStore auf. Unabhängig davon, dass die eBook-Kategorie bereits jetzt mit zahlreichen Einzel-Anwendungen überflutet ist, durchlaufen zukünftige Einreichungen erst gar nicht mehr den Bewilligungs-Prozess.

Die Kollegen von tuaw zitieren das Ablehnungsschreiben, das Apple momentan an die Entwickler „elektronischer Bücher“ verschickt: „…this category of applications is often used for the purpose of infringing upon third party rights. We have chosen to not publish this type of application to the App Store.

Und nicht nur private Entwickler freuen sich zur Zeit über die de-facto Einstellung des eBook-Vertriebs im AppStore. Auch große Publisher – die eindeutig im Besitz der fraglichen Rechte sein dürften – bekommen momentan wortgleiche Absagen.

„They’re also targeting those who provide media browsing tools. Another developer who built an e-book reader received a recent rejection along the same lines. The application might be used to read copyright infringing books, so Apple will not let it in App Store. […] With Apple rumored to enter the e-book market sometime in the winter, this new policy could fly very close to regulatory scrutiny“

Donnerstag, 06. Aug 2009, 18:02 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • schade aber gewisse Grenzen gibt es immer

  • Jetzt ist aber langsam der moment gekommen für eine grossangelegte protestwelle. Gibts da seiten?
    Kriege ich jetzt gekaufte ebooks und -readerapps deinstalliert von grossen bruder oder wie läuft das? Und kriege ich dann wenigstens mein geld zurück?

  • Ok, Apple macht bald nen eigenen ebook-Store…

    • ja, dass denke ich auch. Bringt ja auch mehr Geld ein.

    • Die Vermutung hab ich so langsam auch. Denn sonst könnte ich nur sagen:
      Die spinnen doch, die von Apple?! Also die abweisen, die wirklich die Rechte an dem Geschriebenen haben, find ich schon… suspekt :)

      • ich find auch das sich apple in letzer zeit sicb doof anstellt …sollten sie lieber die ganzen live games wie kingdoms oder racing oder world of war oder imobster etc abschaffen…!

      • apple stellt sich nicht erst in letzter zeit „doof“ an…

        das ist das geheimnis ihres erfolgs! viele vergessen leider immer wieder das es auch ein multimilliarden dollar unternehmen ist das stets nur auf profitmaximierung aus ist. in deutschland wurden solche unternehmen in letzter zeit auch gerne mit heuschrecken verglichen – und das passt.

  • Schade und traurig dazu. Diese ebook- Idee ist zu gut und die Buchdruck – Industrie wohl zu stark.

  • Wette gegen fast jeden beliebigen Betrag 10:1, dass wir bis spätestens Mitte nächsten Jahres über den iTunes (Music) Store neben Filmen und Serien auch Bücher beziehen können werden. :)

  • Ich glaube eher daran, dass wir in wenigen Wochen im Appstore eine eBook Kategorie finden werden und wohl auch nen iBook oder… iProd? ;)

  • und das ist das was an apple so faszinierend ist.
    sie überraschen uns immer wieder^^

  • Verlinkt doch mal den patentstreit bezüglich des Schweizer Inhaber und dessen Klage ggn Apple. Dadurch würde einiges hier klarer!

    Denke ebooks kommen, aber erst nach dem Entscheid… Oder auch nicht.

  • und wo lesen wir die ebooks dann? Auf einem Apple Tablet.

  • wen ich ein buch lesen will kauf ich mir ein buch.
    ich les ja schon mal gern ein pdf aufem iPhone aber eBooks brauche ich persönlich nicht.

  • Klar kommt das Bücher sterben aus. Man kann sie ja jetzt schon darstellen ohne dass man Energie braucht, sondern nur beim Seitenwechsel. Aber diesmal hat dann halt Apple von Amazon abgeschaut, der Appstore kam ja durch den Installer ;)

  • Ich bin immer wieder gerührt wie sehr sich Apple um den User sorgt. 1. Du sollst deine Batterie nicht verschwenden! 2. Du sollst keine anderen Softwareanbieter neben mir haben! 3. Die Kamerafunktion ist nur den geduldigen und einkommensstarken vorbehalten. 3. Du sollst keine Pornos gucken. 4. Eines Tages wird ein 3.0 Lichtkegel vom Himmel erstrahlen und die beiden Urgesteine der Komputernutzung überreichen: Copy & Paste. 5. Du wirst zahlen. Für alles was ich dir gebe wirst du deinen schnöden Mammon hinlegen. 6. Du wirst das lesen was ich dir erlaube zu lesen und das hören was dir shuffle erlaubt zu hören…usw.

  • Ich hoffe die Meldung ist ein Gerücht! Heute sind doch noch die Bücher von „Random House“ erschienen (siehe News von heute).
    Da stimmt doch was nicht?

  • das wird wohl solangsam der Anfang vom Ende des AppStors

  • Neueste meldung: Apple will die iphones komplett abschaffen, da sie gejailbreakt werden können. dAraufhin können noch viel mehr copyrightverletzungen erfolgen. Dies kann Apple mit seinem ethischen kodex nicht vereinbaren…

  • Wie schaut es den mit textunes aus ? auch vor dem aus oder wird es weiter gehen ?

    Frage wegen den Perry Rhodan zyklus :D

  • @stephan

    Genau das ist es! Apple will vermutlich selbst Bücher verscherbeln und kegelt deshalb die eBook Produkte aus dem Feld. Als kreativ schaffender Musiker habe ich ja immer einen Sinn für Urheber-Rechte und deren Schutz, aber sauer werde ich, wenn es bestimmte Institutionen gibt, sich auf dem Rücken der Kreativen die berühmte goldene Nase verdienen wollen — und Apple scheint da keine Ausnahme zu sein…
    Genau dasselbe finden wir doch auch im Zulassungsverfahren für den AppStore: nach welchen Kriterien wird über Zulassung entschieden ?! Gibt es Richtlinien oder machen das die Mitarbeiter nach Gutsherrenart?

    Schade, obwohl ich immer noch Fan bin, macht mir die Entwicklung von Apple Angst…

  • … und das ist noch längst nicht alles:

    Als nächstes wird Safari wieder aus den eingebauten Apps entfernt, weil es damit möglich ist, urheberrechtsgeschützte Dingens anzusurfen.
    Die Telefonfunktion wird eingeschränkt, weil man ja jemanden anrufen kann, der einem dann urherberrechtsgeschützte Texte vorliest.
    Die SMS-Funktion lehnt alle Wörter ab, die in einem urheberrechtsgeschützten Werk enthalten sind.

    Die gute Nachricht: Das Display wird endlich entspiegelt, weil man es ja sonst benutzen kann, um seine „private parts“ anzusehen …

  • Gerade für Mediziner ist dIese Entacheidung das Ende für die iPhone Plattform. Wichtige Bücher wie der Pschyrembel, Rote Liste uva hätten den Verkauf des iPhones / iPod Touch in dieser Berufsgruppe einen echten Push gegeben, genauso wie früher dem Palm. Tja, dann werde ich wohl meinen PDA wieder aus der Mottenkiste holen, denn so viele Nachschlagewerke (und dann noch von diesem) Umfang) passen eben nicht in die Kitteltasche und einen 10 Zoll iProd werde ich mir garantiert nicht anschaffen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21119 Artikel in den vergangenen 3642 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven