iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 494 Artikel
Große Displays, kleine Daumen

Alles in Daumennähe: Verzichtet iOS 11 auf die „Nav Bar“

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Der Designer Brad Ellis hat sich genauer mit den kleinen Detail-Änderungen auseinandergesetzt, die Apple im vergangenen Jahr sowohl in die Karten- als auch in die Musik-App hat einfließen lassen. Was auffällt: Apple verzichtet mehr und mehr auf den Navigationsbereich am oberen Bildschirmrand, die sogenannten „Nav Bar“.

Safari

So vielleicht? Safaris Adressleiste in Daumennähe

Während wichtige Navigations-Elemente in früheren Ausgaben der Karten- und der Musik-App noch am oberen Display-Rand untergebracht waren, hat Apple die Eingaben und Suchfelder hier nun in die Nähe des Daumens und damit in den unteren Bildschirmbereich verlagert.

Ein Eingeständnis an die immer größeren Displays aktueller iPhone-Modelle? Schon seit dem Debüt des iPhone 6 besitzen Apples Smartphones Displaybereiche, die sich nicht mehr mit dem Daumen erreichen lassen. Die anstehende Vorstellung des Jubiläumsgerätes scheint die durchschnittliche iPhone-Displaygröße zudem erneut zu vergrößern.

Daumen

Welchen Bereich erreicht der Daumen

Für Ellis steht fest: Die Zeit der omnipräsenten „Nav Bar“ liegt hinter uns. Apples Angebot, die sogenannte Reachability-Funktion, die den Display-Inhalt kurzfristig in Daumennähe rückt, hat sich nicht durchgesetzt. Anwender benötigen eine „Reach Navigation“. Bedienelemente die in Daumennähe positioniert sind.

Wie sich die „Reach Navigation“ umsetzen lassen könnte, zeigt Ellis am Beispiel Safaris und Verlagert die Adressleiste kurzerhand zum unteren Bildschirmrand.

Karten Frueher

Die Karten-App: Damals und heute

Für seinen klugen Ansatz argumentiert Ellis in diesem klugen Aufsatz.

The navbar has been essential part of iOS since Apple released the first developer kit, and it has served us well. But it’s time to let go. Let’s agree to stop sticking important buttons to the top of the screen. Better navigation is within reach.

Mittwoch, 31. Mai 2017, 19:20 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das wäre cool… ganz nach meinem Geschmack!

  • Die Safari-Lösung ist zwar praktisch, macht aber von der Hierarchie her überhaupt keinen Sinn.

  • Was soll das?

    Nur noch gucken und das Bedienen hinter verschachtelten Menüs verstecken?

    Ich will nich erst extra ein Bildschirm hochziehen müssen um vor und zurückzublättern.
    Das ist doch total unkomfortabel. Ich benötige System Apps die Funktionieren und schnell und einfach zu Bedienen sind und keine Designstudien.

  • Das dauernde rumgeschiebe macht mich persönlich nur wahnsinnig – lieber feste Strukturen am angestammten Platz

  • Hahah

    Was ich von beginn an gesagt habe

    Danke fuer die bilder und die Bestätigung dass selbst apple draifkommt wie duxx die navbar oben immer schon war

    Habs einer app schmiede geschrieben, aber die waren stur und wollten meinen input nicht annehmen.

    Herrlich!!!

  • Ist doch unnötig.
    Apple hat doch schon das reachability Feature lange drin mit dem Doppeltap auf den Home Button.
    Wäre also völlig unnötig. Zumal die meisten Web Sites ihre Navigation doch wieder oben haben und es ein bin und her des Fingers wäre.

  • Die anhaltende Nachfrage nach _handlichen_ Geräten kommt nicht von ungefähr, insofern: schön, wenn Apple das im Blick hätte.

  • Ich kann mich mit dem rein- und rausschieben der Bedienelemente leider nicht anfreunden. Viel zu viel Bewegung! Da fährt immer ein Bildschirmfüllendes Element mit Tastatur, oder Albumcover hoch und runter. Das macht einen sehr unruhigen Eindruck!
    Bei der Karten App ist das ganz extrem. Dort bewegt sich sogar die Suchleiste. Und oft sieht man nichtmal, dass noch Elemente vorhanden sind (Zufall und Wiederholen in Musik).
    imho sind die Musik und Karten App deutliche Verschlechterungen zu den Vorgängern (vom fehlenden Landscape-Modus will ich erst garnicht anfangen).

  • Von einer „Reachability Funktion“ habe ich noch nie gehört. Lasst den Denglisch-Scheißdreck endlich!

    • Hast du nicht? Dann bist du noch nicht lange iPhone-User (äh sorry: Funk-Fernsprechapparat-Benutzer der Marke Apfel), oder?
      Oder wolltest du uns nur kurz mitteilen, dass Portemonnaie ein schreckliches Wort ist, die Frankophilen unter unseren Ahnen besser das Wort Geldbörse beibehalten hätten und selbst Mittelhochdeutsch noch eine viel zu moderne Sprache ist?

  • Ich sehe es so wie Basti. Die Musik und Karten Apps sind unter iOS 10 deutliche Verschlechterungen. Ich kann mich insbesondere mit der Suchleiste in der Karten-App gar nicht anfreunden und nutze Apples Karten nicht mehr so oft und gerne wie früher.

  • Hat ganz schön lange gedauert, bis das von Windows Phone Mobile abgekupfert wurde. Ist aber ’ne gute Sache.

  • Wann kommt beim iPhone eine zusätzliche Hochstelltaste auf der rechten Seite der Tastatur ?
    Das wäre mal eine echte Daumenentspannung. Speziell im Hochformat.
    greetz \m/

  • Wenn die Überschrift eine Frage ist, dann fehlt da wohl etwas

  • und wie könnte man das Problem am einfachsten lösen? Indem man einfach endlich mal wieder ein iPhone produziert, was vom Formfaktor erträglich ist und auch den Namen iPhone verdient. Zurzeit hat Apple ein iPhone im Line-up – nämlich das SE, leider nur mit veralteter Hardware.
    Ansonsten gibt es noch ein iPad Nano (iPhone 7), ein iPad Micro (iPad 7+), iPad Mini, iPad und ein aufgeblasenes iPad auf Steroiden (iPad pro 12“)

    • Ha, das ist genau was ich denke. Nur das iPhone 4S war noch ein wahres iPhone. Mit der Größe des SE kann ich mich noch anfreunden, aber größer darf es dann von den Außenmaßen dann auch nicht mehr werden. Für mich hat ein iPhone ein kompaktes Mobiltelefon zu sein, das in jede Hosentasche passt ohne zu drücken und ohne sich zu verbiegen. Für eine Größe bis maximal SE ist die Bedienung von iOS perfekt gewesen. Dieser Doppelklick um Bedienelemente am oberen Rand zu erreichen ist ja wohl mal voll der schlechte Witz. Da braucht man ja für jeden einzelnen Klick mindestens drei Klicks. Unkomfortabler und zeitverschwendender geht es wohl kaum. Ich hoffe Benutzer von kleineren iPhones werden auch von dieser neuen Wischorgie, um einfachste Bedienschritte ausführen zu können, verschont bleiben.

  • Gibt es eigentlich repräsentative Umfragen bezüglich der Präferenz von Displaygrößen? Wie viel Prozent der Nutzer wohl wirklich wieder zum Mäusekino zurück wollen?

  • Die Navbar in der Kartenapp unten bringt mich zum Wahnsinn..immer im Weg.
    Und dafür ist die „Wo bin ich Nadel“, die ich STÄNDIG brauche, oben rechts.
    Was ein Schei**!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21494 Artikel in den vergangenen 3702 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven