iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 443 Artikel

Adressbücher und Ton-Mitschnitte gesichert

Adressbuch-Zugriff: Clubhouse-App im Visier der Datenschützer

48 Kommentare 48

Die noch relativ junge Clubhouse-Applikation hat in den vergangenen Wochen vor allem durch die Vielzahl prominenter Nutzer viel Aufmerksamkeit geerntet. So brach Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow mit seinem Auftritt in der Clubhouse-App erst Ende Januar eine Debatte über den Umgangston des Politikers vom Zaun, die nur wenig später eine öffentliche Entschuldigung des Ministerpräsidenten nach sich zog.

Enormer Popularitätszuwachs in kürzester Zeit

Auftritte wie der von Ramelow oder auch der des Tesla-Chefs Elon Musks, haben das Profil der Sprach-Chat-App binnen kürzester Zeit geschärft und dafür gesorgt, dass die Warteschlange der anmeldewilligen Verbraucher rasant wächst.

Denn bei Clubhouse kann nicht jeder einfach so mitmachen. Der Audio-Dienst setzt auf ein Empfehlungssystem und verwaltet Warteschlangen mitmachwilliger Nutzer, die nach der Erst-Anmeldung mit der privaten Handynummer erst die Zustellung einer gesonderten Einladung abwarten müssen, ehe mitgehört werden kann.

Clubhouse Screen

Um sich im Dienst schnell zurecht zu finden und potentiell interessante Menschen ausfindig zu machen, denen man als Follower zuhören möchte, bittet Clubhouse neue Nutzer um den Zugriff auf das iPhone-Adressbuch. Dieser Adressbuch-Zugriff hat jetzt den Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Prof. Dr. Johannes Caspar, auf den Plan gerufen.

Laut Caspar werfe die plötzlich populäre App „viele Fragen zur Wahrung der Privatsphäre von Nutzerinnen und Nutzern und von dritten Personen“ auf.

Adressbücher und Ton-Mitschnitte gesichert

Clubhouse würde etwa die Adressbücher von Anwendern, die ihrerseits Freunde zur Teilnahme an dem neuen Dienst einladen, systematisch auslesen und auf Servern in den USA speichern. Ein Vorgang, bei dem Kontaktdaten zahlreicher Nutzer an das Unternehmen übergeben würden, ohne dass diese mit Clubhouse je in direktem Kontakt gestanden hätten.

[…] Die Betreiber speichern nach eigenen Angaben zudem die Mitschnitte aller in den verschiedenen Räumen geführten Gespräche, um Missbräuche zu verfolgen, ohne dass die näheren Umstände transparent werden.

Anbieter, die sich an europäische Nutzer richten, müssen deren Rechte auf Information, Auskunft, Widerspruch und Löschung achten. Gleichzeitig besteht die Pflicht, die technisch-organisatorischen Maßnahmen zum Schutz der Daten zu gewährleisten. An all dem bestehen derzeit bei der Clubhouse-App einige Zweifel. Der HmbBfDI hat sich daher mit den anderen deutschen Aufsichtsbehörden abgestimmt und hierzu einen Katalog von Fragen an die Betreiber in Kalifornien übersandt, um die Einhaltung des europäischen Datenschutzrechts zu überprüfen.

Laden im App Store
‎Clubhouse
‎Clubhouse
Entwickler: Alpha Exploration Co.
Preis: Kostenlos
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
02. Feb 2021 um 17:10 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    48 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31443 Artikel in den vergangenen 5261 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven