iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

Neue Regeln im App Store

Ab 1. Mai: Strengere Datenschutz-Vorgaben für App-Entwickler

Artikel auf Mastodon teilen.
5 Kommentare 5

Ab Mittwoch, den 1. Mai 2024 gelten deutlich strengere Datenschutzanforderungen für Entwickler, die neue und aktualisierte Applikationen in den App Store von Apple einreichen möchten.

Datenschutz

Strengere Regeln im App Store

Die Regelungen betreffen insbesondere jene Applikationen, die Drittanbieter-Erweiterungen von Google, OneSignal und anderen Anbietern verwenden. Diese werden häufig in Form so genannter Software Development Kits (SDKs) in Anwendungen integriert, wo diese sich um die Anbindung an Werbenetzwerke kümmern, Push-Dienstleister einbinden, Absturzberichte sammeln oder Analysedaten zur späteren Nutzung aufbereiten.

Nun hat Apple eine Liste häufig genutzter SDKs veröffentlicht – Entwickler, die diese auch in ihren Apps einsetzen, müssen zukünftig genauer begründen, warum sie dies tun.

API-Nutzung muss begründet werden

Zudem hat Apple eine Liste von Programmierschnittstellen (APIs) veröffentlicht. App-Entwickler, die mit diesen kommunizieren möchten, müssen zukünftig ebenfalls begründen, warum dies notwendig ist. Zu den betroffenen Programmierschnittstellen gehören solche, mit denen sich möglicherweise individuelle Geräte identifizieren lassen.

Apps, die die neuen Vorgaben nicht erfüllen, insbesondere wenn diese keine Gründe für den Abfrage bestimmter APIs angeben, sollen zukünftig nicht mehr im App Store akzeptiert werden.

Die strengeren Entwickler-Vorgaben sollen das Vertrauen in Apples App Store stärken und Entwickler dazu bewegen, den Einsatz von Drittanbieter-SDKs genauer abzuwägen.

Apple unterstreicht: Entwickler sind für den gesamten Code ihrer Apps verantwortlich, einschließlich der integrierten Frameworks und Bibliotheken von Drittanbietern. Apple hat im hauseigenen Entwicklerportal an die bevorstehende Umstellung erinnert und verlinkt hier noch mal alle relevanten Dokumente zu den ab Mittwoch greifenden Änderungen.

29. Apr 2024 um 15:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Antworten moderated
  • Da sind ja alle Facebook SDKs gelistet.
    Da wird Readdle ja sich doch mal mit dem Thema besser auseinander setzen müssen als nur dem Endkunden zu sagen, dass (nur facebook und nicht) sie selbst nicht auf diese Daten zugreifen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven