iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 358 Artikel
Datei-Transfer online und offline

9 Jahre nach AirDrop: Android führt Nearby Share ein

45 Kommentare 45

Nutzer von Android-Telefonen können fortan auf eine neue Teilen-Funktion zugreifen, die sich so einfach wie Apples AirDrop nutzen lassen soll und sowohl online als auch offline funktioniert. Das neue Feature hört auf den Namen „Nearby Share“ und erreicht aktuell alle Android-Geräte die mindestens auf Version 6 des Google-Betriebssystems setzen.

Nearby Share

Nearby Share lässt sich unter anderem zur Übertragung von Dateien, Kontaktinformationen, Links und Bildern nutzen und soll in Abhängigkeit von den aktuellen Gegebenheiten automatisch das passenden Protokoll aus Bluetooth, Bluetooth Low Energy, WebRTC und Peer-To-Peer-WiFi wählen.

Die implementierten Datenschutz-Voreinstellungen sind ebenfalls mit der iOS-Implementierung vergleichbar und bieten Anwendern die drei Erreichbarkeits-Optionen „versteckt“, „erreichbar für meine Kontakte“ und „erreichbar für alle Kontakte“ an – die letzte Option macht damit auch den anonymen Austausch von Inhalten möglich.

Als erste Geräte sollen ausgewählte Google Pixel-Modelle und Samsung-Smartphones das neue Nearby Share-Feature erhalten. Google hat zudem angekündigt langfristig mit den Industrie-Partnern zusammenarbeiten, um Nearby Share „in den nächsten Wochen auf weitere Smartphones im Android-Ökosystem zu bringen“. Eine neue Support-Seite des Suchmaschinen-Anbieters klärt darüber auf, wie sich Nearby Share aktivieren lässt und wo genau die Sichtbarkeitseinstellungen angepasst werden können.

Das Feature ist leider nicht kompatibel mit Apples AirDrop, lässt sich dafür aber immerhin in Kombination mit Chromebooks einsetzen.

AirDrop startete bereits 2011

Apple führte die AirDrop-Funktion bereits 2011 in Mac OS X Lion ein. Auf dem iPhone debütierte die Funktion mit iOS 7. Auch das iPhone wechselt automatisch zwischen WLAN und Bluetooth und kann so Dateien beliebiger Größe verschicken. In die Kritik kam die AirDrop-Funktion im Herbst 2017, nachdem sich mehrere New Yorker über Zustellversuche von Penis-Fotos beklagten, deren Vorschau-Bilder auch dann angezeigt wurden, wenn der Transfer nicht angenommen wurde – ifun.de berichtete.

Donnerstag, 06. Aug 2020, 7:51 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja Mensch, haben die es auch mal geschafft. Glückwunsch.

  • Das iPhone 5 kam 2012. AirDrop konnte das erst ein Jahr später mit iOS 7. 2011 ist es lediglich für den Mac erschienen.

  • praktisch wäre es wenn Google das auch auf IOS postiert damit man auch zwischen Android/Apple einfach Daten austauschen kann .. da wird sich aber Apple querstellen

  • Nachdem Android nun endlich gleichgezogen hat könnte man ja einen gemeinsamen Standard entwickeln.

    • Nachdem Android nun nachgezogen hat, funktioniert es vielleicht mal unter iOS zuverlässig. Es ist oft so, dass die Übertragung nicht funktioniert.

      • Hä? Was hat das eine mit dem anderen zu tun?!?

        Und bei mir funktioniert airdrop astrein! Nie Probleme gehabt.

      • AirDrop läuft bei mir ziemlich Problemlos und das fast täglich

      • Hat meine Frau auch, aber erst ab etwa 300 Dateien.

      • Bei mir leider auch sehr oft unzuverlässig. Meistens beim versenden von mehreren Fotos/Videos. Konnte den Fehler nie reproduzieren. Anfangs dachte ich die Menge der Fotos wären schuld, aber dann hatte ich das auch bei wenigen Fotos. Seitem mache ich das nur noch über Tools wie Filehub. Beim Macbook nervt es mich, dass mal länger dauern kann bis er das iPhone findet, mnachmal passiert auch gar nichts und ich muss von vorne beginnen.

      • Ist bei mir ebenso. Verbindung zwischen iPhone SE und iPad pro. Die Geräte erkennen sich oft gegenseitig nicht. Erst ein Neustart behebt das Problem. Beide laufen mit iOS 13.5.1.

      • @Bo: Vielen Dank für dein Feedback! Ich weiß, dass es bei vielen „astrein“ funktioniert – leider gehöre ich, Familienmitglieder und Arbeitskollegen zu einem Kreis dazu, wo es eben nicht astrein funktioniert.
        Komischerweise geht es nach einem Geräteneustart oder nur dann, wenn man „Jeder“ auswählt – obwohl man die „Kontaktdaten“ (welcher Identifier wird das bei AirDrop sein? HandNr. AppleID?) vom anderen gespeichert hat oder in Kombination von beiden – aber du wirst recht haben – wir halten das Gerät einfach falsch.

        Was es damit zu tun hat? Ich sag mal so, wenn die „Konkurrenz“ etwas eigenes entwickelt und die Funktionen erweitert, bin ich mir sicher das Apple man da ein genauer hinschauen wird um es vielleicht weiter zu entwickeln… es sei denn natürlich, bei denen Funktioniert es auch „astrein“!

      • Korrektur: … bin ich mir sicher das Apple da genauer hinschauen wird um es vielleicht weiter zu entwickeln… es sei denn natürlich, bei denen Funktioniert es auch „astrein“!

      • Das kann ich so bestätigen. Nach gemeinsamen Unternehmungen teilen Freunde und ich oft Fotos über Airdrop weil es wohl die einzige Möglichkeit ist Fotos ohne Qualitätsverlust zu teilen.
        Airdrop funktioniert zwischen den meisten Geräten sehr gut, zwischen manchen Geräten jedoch überhaupt nicht oder erst nach unzähligen Versuchen. Warum ist für uns nicht nachvollziehbar.
        Es ist das selbe Drama wie mit iMessages. Von Apple völlig lust- und lieblos zusammengebastelt. Meist funktioniert es irgendwie, oft aber auch nicht und gesendete Bilder sind plötzlich nicht mehr im Nachrichtenverlauf oder nur noch bei manchen Geräten im Nachrichtenverlauf. Warum das so ist – keine Ahnung. Hauptsache man kann Luftballons im Hintergrund steigen lassen…
        It just works – war einmal.

  • Na endlich. Bis das aber häufig nutzbar wird, muss man wohl abwarten, bis das neue Update für die Android-Geräte bereit steht, oder Besitzer von älteren Geräten (bei Android meistens ab 2 Jahren) sich ein neues Gerät kaufen. Hoffentlich wird das kein Flop wie Android Beam. Und ganz hoffentlich öffnet sich Apple irgendwann und die beiden Systeme werden kompatibel, das wird wahrscheinlich aber nur ein Traum bleiben.

    • Die Funktion ist nicht in Android implementiert sondern in irgendeinen der Google Services, welche man über den PlayStore aktualisiert. Von daher geht das auch bis Android 6 runter (dürfte an Bluetooth LE liegen). Damit dürfte das aber auch nur auf den Geräten funktionieren, welche die Google Services nutzen (Huawei wäre da schon raus).

      • Achso. Aber die alten Huawei Geräte haben ja noch die Google Play Services, und ich kenne niemanden der sich noch ein Huawei Handy nach dem Verbot der Google Services geholt hat.

  • So toll AirDrop ist, sosehr fehlt einfach eine Android App. Ich nutze Airdrop gar nicht mehr. Mittlerweile geht es einfach pauschal über Dropbox, weil den Link alle öffnen können und ich nicht erst fragen muss, was die Handymarke ist.

    • Dropbox hat auch nicht jeder. Ich nutze zur Versorgung einer ganzen Elternschaft Maildrop

      • Muss man auch nicht haben. Der andere kann den Link trotzdem öffnen, auch wenn er Dropbox nicht hat.

    • AirDrop geht trotzdem viel schneller. Gerade auch unterwegs. Oder aktuelles Beispiel bei mir: jemand hat mit einer Drohne unser Haus von oben fotografiert. Bevor man sich versah hatte ich Dank AirDrop alle Bilder und Videos auf meinem Handy. Ganz ohne WLAN oder so. So schnell konntest du gar nicht gucken. Oder im Urlaub im Wohnmobil: alle Videos, die ich tagsüber gemacht habe, habe ich abends aufs iPad ge-airdroped um sie dort weiterzuverarbeiten. Und das im Nirgendwo, ganz ohne Internet. Nene, AirDrop ist auf jeden Fall unschlagbar.

      • Ja AirDrop ist theoretisch schnell. Praktisch ist ein vielfaches von 0 immer noch 0. Bevor ich in ner Gruppe Liste führe, wer ein iPhone hat und die Unterlagen/Bilder schon bekommen hat, und wer nicht, bekommen alle den Link. Der funktioniert auch Abends im heimischen WLAN noch. Ist dann zwar etwas langsamer, dafür funktioniert es sicher bei allen(!) und ich habe weniger Stress.

      • AirDrop ist auch praktisch schnell, in dem Verwendungszweck, für den es vorgesehen ist: von Apple zu Apple zu senden. Für dich ist die Funktion dann weniger gut geeignet, da anscheinend oftmals der Usecase vorliegt, auch was an Android senden zu müssen. Ich nutze vom iPhone übers iPad bis zum Mac alles von Apple & da ist AirDrop schon für mich alleine ein extrem großer Vorteil. In Familien- und Freundeskreis gibts auch kein einziges Android Gerät, ich würde also sagen es kommt sehr drauf an was man im Alltag nutzt.

        Wenn Apple – dann ist AirDrop bombastisch.

        Wenn gemischt oder kein Apple – dafür ist die Funktion auch nicht gedacht.

  • Nearby Share ist doch ein dämlicher Name. Da lob ich mir Apples Namensfindung. Airdrop ist soviel eingängiger.

  • Samsung scheint doch tatsächlich ein Ökosystem aufzubauen. Das sollte Apple zu denken geben und hoffentlich ist es ein wach rütteln. Mit den Earbuds ist Samsung sicherlich auch ein großer Wurf gelungen. Die Tablets, bzw. die Art zu arbeiten sah auch vielversprechend aus, was den Namen Pro wohl eher verdient als bei Apple. Leider halt immer noch zu viel GoogleOS für meinen Geschmack.

    • Hahaha Samsung? Samsung Verkauf massenweise Smartphones auf dem Markt, ja das stimmt. Der Großteil davon sind 200-600€ Einsteiger- bis Mittelklassesmartphones. Diesen Markt hat Apple noch nie wirklich interessiert. Gesehen wie die S8 und S9 Reihe dermaßen geflopt ist? Der europäischen Akkulaufzeiten der S10er Reihe sind auf dem Niveau von 2014 (ich weiß, gleich kommt einer aus der Ecke der ne top Akkulaufzeit hat – ja genau der Exynos arbeitet alleine bei euch gut & die ganzen Tests sind Fake).

      Im Tabletbereich müsste Apple wohl 2-4 Jahre kein neues auf den Markt bringen damit da ernstzunehmend ein Konkurrent groß werden könnte.

    • Die Earbuds haben es mir auch angetan. Sahen sehr hochwertig aus und kaum wahrnehmbar wie die ollen Zahnbürstenköpfe. Allein die Verarbeitung ist mit den Plastikdingern von Apple nicht zu vergleichen. Wird wohl viele Käufer finden wenn denn der Sound auch stimmt. Kam mir gestern alles wie aus einem Guss vor. Allein die Gaming-Story wird wohl viele Abnehmer finden, dagegen ist das pendant Arcade wohl wirklich Kinderkram.

      • Also ich muss ja sagen die Airpods pro sehen besser als diese klobigen übrigens auch nur aus Plastik bestehenden Buds aus und klingen auch noch deutlich besser, dazu kommt das sie Wiedererkennungswert haben, man sieht sofort wer Airdpods/AirPods pro benutzt. Bei den Buds könnte es auch jeder Xbeliebige China Kopfhörer sein

  • Schade das AirDrop immer wieder unzuverlässig ist…es kommt immer wieder vor. iPhone zu iPhone, dir Geräte werden angezeigt und finden sich, man klickt drauf…beim Empfänger kommt aber nichts zum bestätigen.
    Ideen? Neustarten etc. der jeweiligen iPhones hat oftmals auch nichts gebracht.

  • Schade, daß auf dem Mac mit Catalina (?) die Airdop-Unterstützung für ältere Geräte weggefallen ist. Sie tauchen nicht mehr auf, obwohl es vor dem Upgrade problemlos funktioniert hat. An der Hardware kann es also nicht liegen.

    Ich habe ein altes MacBook Pro mit einem Patch auf Catalina aktualisiert. Da fehlt AirDrop plötzlich gleich mal ganz. Ich weiß, offiziell wird das Gerät nicht mehr unterstützt aber das wurde es mit Mojave ja auch nicht und da war AirDrop noch vorhanden.

  • Apple hat sich da aber auch nicht mit Ruhm bekleckert!
    AirDrop war lange extrem unzuverlässig, mal wurde iPhone und iPad erkannt, mal gar nicht und manchmal in on/off Laune…

    Eigentlich läuft es erst seit Mojave geschmeidig.

  • Wobei ich zugeben muss, AirDrop noch nie verwendet zu haben!

  • Wenn Nearby Share und AirDrop jetzt noch kompatibel werden, sind wir wieder dort, wo wir vor 20 Jahren mit OBEX waren…

  • Links werden im Messenger geteilt, Fotos in Google Foto, mit Link oder Einladung in der App. Den Link kann man auch ohne Google Foto öffnen. Kontakte per Link im Messenger geteilt usw.
    Mir erschließt sich gerade kein Szenario wo ich diese Funktion brauche ‍♂️
    Ich glaube deshalb hat sich Google so lange Zeit gelassen, es gab/gibt keine Notwendigkeit. Android hat alles und es funktioniert perfekt, zumindest bei mir auf meinem Pixel 4, aber irgendein „future“ muss man ja in Android 11 anbieten. Alles andere gibt es ja schon. Dark Mode, Face Unlock, GPay, Widgets …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28358 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven