iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 471 Artikel
Standort Brandenburger Tor

3-Wort-Adressen per App: Verkauft.Gewachsen.Duden

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Eine geniale Idee. Die Webseite What3Words hat den gesamten Globus in kleine Quadrate mit einer Grundfläche von 3m x 3m eingeteilt und diesen drei Eindeutige Wörter zugewiesen, mit denen sich ausgewählte Standorte kodieren lassen.

Duden

Die drei Wörter „Verkauft“, „Gewachsen“ und „Duden“ repräsentieren (in dieser Reihenfolge) etwa den Platz des 18. März, genau unter dem Brandenburger Tor in Berlin und öffnen beim Besuch der Web-Adresse w3w.co/Verkauft.Gewachsen.Duden eine entsprechende Karte. Aktuell unterstützt What3Words hier die Kartenansichten von Google, OpenStreetMap, Mapbox, Yandex und Esri.

Die kostenlose iPhone-Applikation der Macher kann zum Ermitteln der 3-Wort-Adressen eingesetzt werden und startet beim Aufnehmen eines Screenshots die Nachrichten-Anwendung – vorausgefüllt mit Link und Kartenausschnitt.

Laden im App Store
what3words
what3words
Entwickler: what3words Ltd.
Preis: Kostenlos
Laden

Aktuell bietet What3Words sein 3-Wörter-Adresssystem in neun verschiedenen Sprachen an: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Suaheli, Russisch, Deutsch, Türkisch und Schwedisch. Über die Hintergründe des Online-Angebotes informieren die Macher auf dieser Sonderseite.

Weltweit sind Adresssysteme oft mangelhaft. In entwickelten Ländern ist das frustrierend und teuer; in Entwicklungsländern ist es lebensbedrohlich und schränkt das Wachstum ein. Bei what3words handelt es sich um eine einzigartige Kombination aus lediglich drei Wörtern. Durch dieses System befindet sich jede Stelle überall auf dem Planeten in einem Quadrat von 3 m x 3 m mit einem eindeutigen Namen. Das ist viel genauer als eine Postanschrift, und es ist einfacher zu behalten, zu nutzen und mitzuteilen als ein Koordinatensatz. Ein besseres Adresssystem steigert die Kundenzufriedenheit, sorgt für mehr Effizienz im Geschäftsalltag, kurbelt das Wachstum an und unterstützt die soziale und wirtschaftliche Entwicklung eines Landes.

Freitag, 18. Nov 2016, 10:13 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal gucken was die Post davon hält wenn ich demnächst nur noch 3 Wörter auf die Briefumschläge schreibe…

  • Super Idee. Nutze ich ab sofort für Briefe.

  • mädchen.verliebt.baby oder kräuter.schnaps.getrunken sind lustige Adressen.

  • Die Idee ist wirklich genial, wenn es sich denn gegen die alten Adressen-Systeme durchsetzen kann. Ein simples Adressen-System wäre gültig in der ganzen Welt. Man müsste keine Postleitzahlen, Straßen und die dazugehörigen Nummern mehr rausbekommen. Einen Einwand habe ich aber, warum hat man nicht in das 3-Word-System als erstes den Ortsnamen genommen in dessen nähe sich das Quadrat befindet und dann 2 beliebige Wörter hinzugefügt. So hätte man zumindest gleich gewusst in welchem Land und welcher Stadt sich das Quadrat befindet. Oder hätten die Kombinationen dann nicht ausgereicht?

  • Schade das es noch keine klaren international verständliche Systeme gibt…

    WGS84, UTM…

    Fangen wir einfach mit einem neuen an, das mathematisch nicht abbildbar ist, auf eine große Datenbank zurückgreifen muss, nur elektronisch und nicht auf Papier abbildbar ist, das zwar schematisch überall gleich aufgebaut ist, aber auf unterschiedliche Sprachen zurückgreift, sodass nur diejenigen, die sie sprechen auf Anhieb immer fehlerfrei mitschreiben können.

    Was soll der Unfug?!?

  • Hmm, also mir erschließt sich der Sinn nur bedingt. Um die Dreiwort-Adresse auflösen zu können benötige ich ein technisches Gerät. Und wenn mir ein solches vorliegt, dann gab es auch vorher schon eine Möglichkeit Orte eindeutig zu benennen. Das Ganze nennt sich dann Koordinaten.

    • Und wie im Beitrag steht, sind Koordinaten schwerer zu merken als 3 Worte…..

    • DreiWortAdressen lassen sich vielleicht leichter merken, als Koordinaten?
      Und ein Zahlendreher kann die Koordinatenübergabe zunichte machen?!

      • Wenn ich die Reihenfolge der drei Worte vertausche bin ich auch an einer anderen Stelle ;-)

    • Worte lassen sich aber bedeutend leichter merken. Oder gibst du zum Aufruf von ifun.de die IP ein?

    • Richtig. Die 3 Worte kann man sich zwar zur Not noch merken, aber wie finde ich den Ort auf? Also bin ich auf Elektronik angewiesen. Auf einem klassischen Stadtplan möchte ich das System nicht sehen/bedienen müssen.
      Und das typische Parkhausproblem mit unterschiedlichen Etagen ist damit auch noch nicht gelöst.
      Für mich ist das eine sicherlich gute Umsetzung der Idee Domain/IP-Adresse zu 3-Wörter/Koordinaten. Man kann sicherlich drauf aufbauen. Bis wieder Jemand mit umlauten kommt :-)

      • .. oder mit Übersetzungsfehlern, da viele Wörter (z.B. aus dem Englischen ins Deutsche) übersetzt oft mehrere Bedeutungen haben ;)

      • P.S: .. und arabische oder asiatische Wörter / Schriftzeichen will ich mir weder merken noch sie mitschreiben müssen :p

    • Stimmt, aber Längen- und Breitengrade kann sich doch keiner merken oder schnell notieren.

  • Ist bei Eine.Hier.Vergraben jetzt wirklich was vergraben?

    Und dort ist mir auch was ganz schlimmes passiert: Knie.Hier.Gebrochen

    Und da ist garantiert kein https://map.what3words.com/schiff.hier.gesunken

    Das hat doch bestenfalls witzigen Charakter. Schön das es Menschen gibt, die solche Ideen haben, aber das Revoluzzer-Gen sollte für bessere Ideen draufgehen.

    Bilden wir das doch mal ab, wo einige Navigationssysteme her kommen. „Granate.Kommt.Geflogen“.
    … hm. Also… nun ja.

    Und dann kämen wir auf 3×3 Meter. Das ist jetzt auch nicht gerade sehr genau…

    Hat das ganze Projekt eigentlich auch wieder bei Kickstarter eine 6stellige Summe bekommen? Kann man so etwas nicht einfach mal wieder auf die gute alte Weise Organisationen zu Gute kommen lassen, die etwas tun?

    • Was genau ist dein Problem? Sie haben kein Kickstarter-Geld bekommen. Gegen eine witzige Idee spricht doch nichts. Abgesehen davon, funktioniert genauso DNS. Oder gibst du noch IP-Adressen an?

    • Idee nicht verstanden? Schau dir das Video an, darin geben Sie gute Beispile wie z.B. Stadien oder andere Große Plätze wo eine Adresse recht ungenau ist.

  • In einem Hochhaus mit hunderten Menschen pro 3m mal 3m Grundfläche wird das aber schwierig…

  • Schade, das hier zwar tonnenweise Meckerbeiträge gepostet werden, bei denen offensichtlich ist, das die Schreiber sich nicht die Mühe gemacht haben, mal auf der Homepage, die Hintergründe für den Sinn des ganzen zu lesen.

    Ich finde es gut, was als Idee dahinter steht.

    • Da muß ich Dir vollkommen recht geben. Allerdings halte ich so manche Kritik durchaus für angebracht. Beispielsweise sind Worte in Singular und Plural verwendbar. Die verweisen dann aber auf komplett unterschiedliche Orte (ist dort auch beschrieben). Das halte ich persönlich für eher verwirrend.
      Ansonsten ist die Idee genial ;)

      • Wenn Du in einer Meierstr. 24a wohnst und nicht in der 24b wirst Du das ja auch richtig weitergeben.

        Und wenn du einer dieser Unterpriviligierten bist, die nicht mal eine eigene Wohnung haben, weil sie in einem Entwicklungsland leben (500km von nächstem Baum und 200 km vom nächsten Brunnen weg) und Du nicht lesen und schreiben kannst, dir aber auf einem Zettel notieren kannst du wohnst in

        Deutsche.überheblichkeit.extrem

        Dann kannst du vielleicht bei der nächsten Wahl des Slumpräsidenten mitmachen, oder wirst von einer Hilforganisation gefunden, wenn du mal wieder Folter Mord und Totschlag melden willst.

        Für den BMW Fahrer in seinem 7er ist diese App natürlich nicht gedacht.

  • Ich habe ein Ferienhaus in

    brücken.herausforderung.geglaubt

    Postalisch ist das nicht adressierbar, da muss die Post immer in das Postoffice im nächsten Ort abgeholt werden.
    Ich hoffe, irgendwann kann man dann diese Adresse auch mal so für Bestellungen etc. aufgegeben werden.

  • Amazing – Incredible ! Wirklich geil. Es gibt sie noch, die Ideen auf die man kommen muss!!!

  • Ich finde es befremdlich, dass manch einer das Argument anfügt, dass man ja dann ein „elektronisches Gerät“ braucht oder die Adresse nicht auf einem Stadtplan finden kann. Oder, dass ja Koordinaten reichen würden. Ich habe gerade überlegt, wann ich das letzte Mal einen Stadtplan in der Hand hatte: Muss so 1997 gewesen sein. Und wer da dann versucht ohne ein „elektronisches Gerät“ die Zahlenkolonnen von Koordinaten auf dem Plan zu ermitteln, der braucht um einiges länger als man „Deutschland hat Digitallegasthenie“ sagen kann.

  • Du könntest auch erst mal auf deren Homepage lesen, warum die das gemacht haben.

  • Ich finde Brandenburger Tor einfacher. Sind auch nur 2 Wörter o_O

  • Interessante Idee, aber vermutlich eher für ziemlich begrenzte Anwendungsfälle. Bin ich fremd in der Berlin und frage wo „Unter den Linden 1“ liegt, kann mir geholfen werden. Niemand kann mir aber sagen, ob Verkauf.Gewachsen.Duden direkt neben Verkauf.Gewachsen.Fahrrad oder eher am anderen Ende der Welt liegt.

    Natürlich kann man sich Wörter besser merken als Zahlenkoordinaten, deswegen gibt es im Internet ja auch Domains statt IP Adressen. Während aber Domains das Ziel beschreiben, sind die Wort-Koordinaten hier komplett zufällig. Ob das in der Praxis also wirklich so viel Sinn macht wie es auf den ersten Blick scheint, bezweifle ich mal.

    • Die drei Wörter beschreiben das Zeil genauso wie die Internetadresse. Beide sind nicht ohne Hilfsmittel auf das entsprechende Pendant (Koordinaten/IP-Adressen) abbildbar.

  • Das macht in der Praxis extrem viel Sinn. Vielleicht nicht mitten in Berlin, aber wenn man sich mal überlegt, für wieviele Orte auf der Welt „mitten in Berlin“ beispielhaft ist und sich dazu die Mühe macht, nicht sofort nach dem halbfertiglesen der Überschrift einen Kommentar absondern zu müssen, sondern auf der homepage die zugrundeliegende Idee nachzulesen, wird einiges sehr viel klarer und überzeugender.

  • Die Idee ist einfach grandios! Solche Ideen verändern gegebenenfalls tatsächlich den globalen Verlauf und vereinfachen ihn.

    Wer hier weint, dass er nicht unter hier.wohnt.grafkoks zu finden ist, hat das Prinzip echt nicht verstanden…

    • Die Idee ist einfach grandios! Solche Ideen verändern gegebenenfalls tatsächlich den globalen Verlauf und vereinfachen ihn.

      Wer hier weint, dass er nicht unter hier.wohnt.grafkoks oder ichbin.detmittelpunkt.dererde zu finden ist, hat das Prinzip echt nicht verstanden…

  • Willkommen in der Zukunft. Gab es das nicht schonmal? Einige Jahrhunderte in der Vergangenheit?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19471 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven