iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

1Password synchronisiert im Hintergrund: Prüft euren Dropbox-Login

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Kurz nach seinem großen Update auf Version 4.5 hat der Passwort-Manager 1Password (AppStore-Link) eine weitere Aktualisierung hinterhergeschoben. Version 4.5.1 führt die Hintergrund-Synchronisation des persönlichen Schlüsselbundes über die eigene Dropbox ein und soll so dafür sorgen, dass die Passwort-Datenbanken auch Rechner und iPhone auch dann immer synchron sind, wenn ihr die Anwendung schon mehrere Tage nicht mehr aktiv genutzt habt.

In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll den Dropbox-Login innerhalb der 1Password-App zu prüfen – solltet ihr euch für den verschlüsselten Datenabgleich über den Cloud-Speicher entschieden haben.

sync-2

Auf unseren Geräte hat 1Password die Dropbox-Synchronisation nach dem letzten Update heimlich, still und leise abgebrochen und auf eine erneute Freigabe durch uns gewartet. Merkwürdig und nicht überall reproduzierbar. Aber schaut euch den entsprechenden Menu-Punkt einfach noch mal an.

App Icon
1Password
AgileBits Inc
Gratis
133.14MB
Mittwoch, 30. Apr 2014, 9:08 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja, kann ich bestätigen. Habe mich gewundert, dass ich die Synchronisierung überall neu einrichten musste.

  • Ich musste den Dropbox Sync auch nochmal neu einrichten. iCloud kann ich nicht benutzen, da ich auf iOS, OS X UND PC synchronisiere.

    • Und iCloud gibt es nicht für PC? ich mein einen Windows PC zu haben ist scheiße, aber funktionieren tut es auch.

      • Warum? Weil Du mit der Situation überfordert wärst, dass da keiner Deine persönlichen Daten aushorchen kann? Klick&Doof Generation.

  • Gelten die Neuerungen auch für die Syncronisation mit iCloud?

  • Die Ablage der eigenen Passwörter, egal ob verschlüsselt oder nicht, auf Dropbox kann ich nicht empfehlen. Ich habe mich letztes Wochenende intensiv mit dem Thema Passwortverwaltung auseinandergesetzt. Ich habe mich letztlich für Owncloud in Verbindung mit Keepass entschieden. Für Firefox und Chrome gibt es Addons, die einen Zugriff auf den Passworttressor in Keepass erlauben. Für die Synchronisation mit dem iPhone nutze ich die Owncloud App und MiniKeePass. Ist sicher nicht so bequem, wie ein automatischer Abgleich mit Dropbox, aber ich habe ein besseres Gefühl dabei.

    • Schwachsinn. wenn der Master-Key lang genug ist (>20 Zeichen) ist das total irrelevant wo die Datenbank liegt. Mit OwnCloud schaffst du dir mehr Arbeit und weniger Sicherheit (im Bezug auf Backups)

      • Ist 1Password Open Source? Oder warum vertrauen der Software hier alle? Würd mich mal interessieren – was ist hier das Argument, außer Bequemlichkeit?

      • Bei der Synchronisation wird die komplette, mit einem Passwort geschützte Datenbank (Datentresor) in der Cloud abgelegt. Selbst wenn jemand Zugriff auf den Dropbox oder iCloud Account bekommt, brauch er immer noch das Master-Passwort um an die Passwörter zu kommen.

        Wer jedoch das selbe Passwort für 1Password und Dropbox/iCloud benutzt, ist selbst schuld.

      • @Hermann Karton: OpenSSL ist auch Opensource, soviel zum blinden Vertrauen.

    • Und was ist daran besser als 1Password in Verbindung mit Dropbox?

    • Geht mir auch so. Meine Passwörter sind so das sensibelste Datum, das ich habe – die kommen mir nicht auf irgendwelche fremden Server. Ich verstehe gar nicht, warum 1Password so beliebt ist, gerade in so einem Bereich.

      • Dann schreib sie auf Papier.

      • Der Herrmann Karton ist halt in jeglicher Hinsicht festgefahren. Deswegen nutzt er 2014 auch noch iOS 5.

      • Hä? Wir vergleichen hier eine kostenlose, nichtpropietäre Software mit einer kostenpflichtigen, proprietären Variante und ich bin festgefahren, wenn ich das hinterfrage?

    • «aber ich habe ein besseres Gefühl»
      Dein Gefühl in Ehren, aber hast du auch stichhaltige Argumente?
      Ich lege halt Wert auf Sicherheit UND Komfort und bin daher recht froh, dass 1PW beides bietet.

      • Argumente? Daten bleiben auf seinem Server, Keepass ist nicht proprietär und somit nicht an einen Dienstanbieter gebunden, Open Source. Was brauchst Du noch?

      • Man muß der Firma AgileBits halt vertrauen können… und ehrlich gesagt – warum sollte man?

    • Du hast dich damit beschäftigt und nicht begriffen was Verschlüsselung ist? Dropbox und S3 wird noch mal extra verschlüsselt und ist von Profis aufgesetzt. Dein PC ist garantiert schlechter abgesichert als die Cloud Speicher. Das beweisst dein Text.

  • Kann ich bestätigen, kein Sync mehr nach dem (automatischen) Update! Sehr ärgerlich!

  • Ich glaube eher, dass dort ein Problem vorliegt. Ich synchronisiere über einen lokalen Ordner auf meinem NAS und muss feststellen, dass wenn mein Server mal nicht erreichbar ist (Netzwerkverbindung unerwartet getrennt), die Synchronisierung komplett zurückgesetzt wird, man also den Sync-Ordner neu auswählen muss. Hat jemand das gleiche Verhalten feststellen können?

    • Ich kann dir leider keine Antwort geben, dafür aber ne Frage. ;)
      Kannst du vllt. kurz erläutern, wie du über dein NAS syncst? Ich kann am Mac zwar, wenn ich Dropbox auswähle, auch einen anderen als den Dropbox-Ordner nehmen, am iPhone bin ich doch aber an Dropbox gebunden, oder?
      Ich habe ein Synology NAS und würde gerne darüber ne automatische Synchronisierung einrichten. Aber ich scheitere auf der iPhone-Seite, da ich dort lediglich den Zugang zu meiner Dropbox angeben kann.

      • Die automatische Synchronisation per Ordner auf dem NAS funktionier leider nur zwischen Mac, in meinem Fall zwischen dem iMac und dem MBA – dies aber sehr gut und zuverlässig. Um die Passwörter mit dem iPhone zu synchronisieren, nutze ich ebenfalls die WLAN-Synchronisation, nicht per Dropbox oder iCloud – jedoch muss man diese immer manuell anstoßen. Ich hoffe, ich konnte Dir weiter helfen.

  • Vor dem Update war es noch möglich iCloud und Dropbox parallel zur Synchronisation zu nutzen. Jetzt muß man sich für einen der Dienste entscheiden. Schade.

    • Das habe ich mir auch schon gedacht. Was ist z.B., wenn ich auf die iCloud mal generell nicht mehr zugreifen kann? Kann man sich eine Sicherheitskopie von den 1Password Daten machen?

  • Konnte man nicht vor Version 4.5 mit Dropbox und iCloud gleichzeitig synchronisieren?

  • Bei welcher Passwortapp landen die Daten denn nicht in der Cloud (brauch ich nicht und gefällt mir auch nicht)? Empfehlungen?

  • Ich fände es gut wenn es eine Möglichkeit geben würde, auf meiner synology alles speichern zu können…sprich eigene cloud

  • Ich nutze die Wallet4 Produkte. Hier ist ein Abgleich auf das eigenen NAS per DAV überhaupt kein Problem. Die Daten Synchronisieren sich überall (iOS, Android, Windows) völlig problemlos.
    Bin bisher voll zufrieden.

  • Liegt vielleicht daran, dass man mit mehreren Tresoren auf dropbox syncen kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven