iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
12 pro Stunde

Behörden senden deutlich mehr „stille SMS“ zur Handy-Ortung

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Andrej Hunko, Abgeordneter der Linksfraktion im Bundestag, legt heute das Ergebnis seiner kleinen Anfrage zur Zahl der vom Bundesamt für Verfassungsschutz versandten „stillen SMS“ vor.

tower

Verglichen mit den ersten beiden Quartalen 2013 hat der Verfassungsschutz im ersten Halbjahr 2014 doppelt so viele stille SMS zur Ortung von Handys verschickt wie im Vorjahr. Insgesamt wurden fast 53.000 Nachrichten zur Nutzer-Lokalisierung durch die Funknetze gefeuert.

Gegenüber der DPA äußert sich Hunko besorgt. Der Inlandsgeheimdienst, so der Politiker, riskiere mit dem ausufernden Versand von Spionage-SMS zum „elektronischen Spitzelapparat“ zu mutieren.

Die Tagesschau berichtet:

Mit diesen Kurzmitteilungen ohne Text, die auf dem Handy des Empfängers nicht angezeigt werden, können Polizei, Zoll oder Geheimdienste Verdächtige orten und Bewegungsprofile erstellen. Auch beim Bundeskriminalamt (BKA) und der Bundespolizei nahm die Nutzung „stiller SMS“ leicht zu. Das BKA versandte demnach in den ersten sechs Monaten des Jahres fast 35.000 solcher Kurzmitteilungen, die Bundespolizei fast 69.000 – das waren jeweils rund 3000 mehr als im ersten Halbjahr 2013.

hunko

Mittwoch, 06. Aug 2014, 11:15 Uhr — Nicolas
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Stasi hätte für diese Technik sich die Fingernägel bis zu den Ellenbogen abgeknabbert.
    Der linksdrehende Politiker sollte sich diesen Sachverhalt mal zu Gemüte führen …

    • Die Regierungen heutzutage sind schon lange besser als jede Stasi…

    • Ein willkommener Kommentar für eine kurze Bitte in die Runde: Wortmeldungen zum Thema nehmen wir wie immer gern und dankbar entgegen.

      Verirrt euch jedoch bitte nicht in Parteipolitische Gefechte. Merci.

      • Natürlich muss man in diesem Zusammenhang die politische Diskussion führen über die Zulässigkeit solcher Maßnahmen. Dass muss solch ein öffentliches Forum wohl aushalten.^

      • Mir fehlt in eurem Artikel noch die Info zur rechtlichen Grundlage. Bedarf es dafür in der BED eines ritterlichen Beschlusses ? Oder darf die Behörde das Nasch belieben selbst entscheiden ?

    • Über die mangels technischer Möglichkeiten deutlich unvollkommenen Ausspähaktionen der Stasi regen sich die Leute noch heute auf. Das, was heute an Bespitzelung der Bürger in viel weitreichendem Mass durchgeführt wird, findet eine große Mehrheit ok.

      Wo leben wir nur …

      • Bester Kommentar : Ich habe doch nichts zu verbergen :)

      • Joshi for President. Inzwischen leben wir inmitten einer riesen Schafherde!

      • Weil es auch immer mehr Menschen gibt, die die Materie einfach nicht verstehen (70+).
        Wenn ich z.B. Versuche meiner Oma solche Probleme der Abhörmasnahmen zu erklären, versteht sie meistens nur Bahnhof.
        Bei meiner Mutter fruchtet es „meistens“ nach dem dritten Anlauf^^

      • Der große Unterschied ist einfach, dass man heutzutage vielleicht abgehört etc. wird aber es nicht wie früher ist, dass damit/dadurch eine bestimmte Menschengruppe oder Religion verfolgt wird, vielleicht ist es ja deshalb für viele akzeptabler als es damals war.

      • Bei der o. g. Technologie geht es nicht um wahllose Bespitzelung von Bürgern sondern um Ermittlungsmaßnahmen gegen Strafttäter. Und das machen die Strafverfolgungsbehörden auch nicht mal einfach so nach eigenem Gusto. Hier ist in jedem Fall ein richterlicher Beschluss nötig.

  • Die Stasi hätte gar nichts mit der Technik gemacht, weil keiner ein Handy hatte. ;-)

  • Solange Frau Merkel keine Ausspäh SMS bekommt, bleibt es gängige Praxis und wird sich noch verschlimmern

  • 12 pro Stunde macht 288 am Tag. Für ein auch nur halbwegs sicheres Bewegungsprofil werd ich wohl pro Person so 10 – 20 SMS benötigen. Macht also 28 oder auch nur 14 überwachte Personen pro Tag. Weiter ist es praxisnah zu vermuten, dass Kriminelle mehre Handys nutzen. So reduziert sich der überwachte Personenkreis nochmals. Wer DAS ernstlich für eine Gefahr für 80 Mio Deutsche hält, der tickt nicht mehr richtig.

    • Danke! Endlich rückt das mal jemand ins richtige Licht. Dieses Panikmache ist nervig! Warum sollte ein Bürger der keinen Dreck am Stecken hat auch bespitzelt werden!?

      • allein dass du bürger bist macht dich schon verdächtig, es geht für die nsa, bnd etc nicht darum ob du ein terrorist bist sondern ob du in der masse mitschwimmst oder dagegen, es geht darum ob sie dich manipulieren können mit medien etc. oder du dagegen hältst, letztendlich werden die die nicht in der masse sind eines tages abgeholt werden, soweit ist es nicht mehr weg

    • Ralf es geht ums Prinzip und die Verletzung der Privatsphäre und Grundrechte.
      Mit solchen Aussagen rüttelst du gewaltig an den Pfeilern def Demokratie und der freien Welt!

      • Die freie Welt wird durch diese Anfragen nicht unfreier. Aber ich freu mich schon, dass nicht das ganze Universum bedroht ist. Nochmal, wer davor in D Angst hat, überschätzt diese Thematik bei weitem. Mal aus dem Inneren einer Behörde geplaudert … für beinah jede strafprozessuale Maßnahme und für TKÜ im besonderen benötige ich eine richterliche Anordnung. Die bekomme ich im Ermittlungsverfahren nicht per Telefon oder Telepathie, sondern der zuständige Staatsanwalt bekommt die Akte zugesandt mit der Bitte um. Dann prüft zunächst der die Vorraussetzungen. Wenn er die für nicht gegeben hält, ist Ende der Fahnenstange. Kommt so bei 10-15 % der Fälle vor. Hält er das Anliegen für gerechtfertigt im rahmen der Gesetze, legt er den Vorgang einem Richter vor. Der prüft nochmals. Und lehnt ggf ab. Üblicherweise wird er aber zu 95 % dem Vorschlag des StA folgen und einen Beschluss zur Durchführung der Maßnahme erteilen. Heißt praktisch : Die Polizei entscheidet dabei gar nix. Dies trifft gleichermaßen auf den Zoll zu und das BKA. Alle diese Ermittlungsersuchen müssen natürlich ausführlich begründet werden, es darf kein anderes Mittel zur Verfügung stehen und so weiter und so fort. Ich weiß, das der Rechtsstaat funktioniert.

      • @Ralf M.: zum einen geht es hier um den Verfassungsschutz. Das ist keine Polizei, die arbeiten im Untergrund, von denen fragt niemand einen Staatsanwalt oder Richter was sie dürfen oder nicht. Daher dürfe die Dunkelziffer der Überwachung um einiges höher sein als zugegeben.
        Zum anderen zeigen Deine Zahlen, dass die Kontrolle theoretischer Natur ist, aber praktisch keine Relevanz haben. Wenn am Ende über 80% der Überwachungsanfragen stattgegeben wird (0,85 * 0,95 = 0,8075 ≙ 81%) bedeutet dies, dass fast alle Anfragen einfach durchgewunken werden – eine Überprüfung oder Kontrolle ist das nichgt.

    • Es wird nicht einer das Ganze Jahr überwacht. Evtl auch nur 2Wochen. Also erhöht sich die Anzahl nach solche mutmaßung quasi um Faktor x26. Und es geht ums Prinzip. Wenn man überlegt wie viele Terroristen das Jahr so in Deutschland gefasst werden? Sind ja bestimmt 5 pro Tag?

      Aber bei aller überwachung. Terroristen gibt es ja immer noch. Also? Bringt das ja anscheinend nix. Es sollte wesentlich weniger werden. Aber Bewegungsprofile find ich weniger schlimm als den Internetverkehr ab zu fangen.

    • Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn 20 Schwerkriminelle auf diese Weise überwacht werden – mit der entsprechenden rechtlichen Grundlage, richterliche Anordnung etc. Es kommt hier so rüber, als wäre das nach Polizeiwillkür möglich. Das glaube ich kaum.

    • Für ein Grobes Bewegungsprofil reicht auch eine Ortung alle 3-4 Tage…

    • Glaubst Du wirklich die Zahlen seien die ganze wahrheit? Das ist nur das was schon nachweislich ist und ist das alibi für alles was noch nicht aufgedeckt ist.

      Ich traue da niemanden, die sind nicht mal fähig die bundeskanzlerin zu schützen, geschweige denn die deutsche industrie und noch weniger die deutschen bürger.

      Edward Snowden hat vieles aufgedeckt, doch nach deutschland wird er sicherlich nicht kommen, weil er hier nicht sicher ist, vor dem zugriff der Amerikaner.

      Vergessen sollte man auch nicht, das die verschleppungsaktionen nach guatanamo auch über deutsche Bases erfolgt ist.

      Also seid lieber mal ein wenig ungläubiger was das thema ausschnüffeln betrifft.

  • Das beweist (!) dass Sicherheitsbehörden immer noch kein Smartphone orten können. Sie bedienen sich der 20 Jahre alten Technik der Stillen SMS und bekommen gerade mal einen Sendemasten als Ergebnis der mehrere Quadratkilometer abdeckt !

    Ein gutes Zeichen für Datenschützer, ein schlechtes wenn Gewaltverbrecher oder Suizidenten nicht genau zu orten sind…

    Denkt mal darüber nach….

    • das will hier eh niemand wahrhaben, hauptsache es wird gegen unsere sicherheitsorgane gebasht….

      • GreenFallingLeaf

        Bei dem „gebashe“ gegen die „Sicherheits“organe geht es doch auch nicht um die Überwachung von einzelnen kriminellen Personen. Es geht eher darum, dass es nicht sein kann, dass die Geheimdienste jeden unter Generalverdacht Stellen kriminelle Machenschaften zu unterstützen. Dass darauß und und gerade auch wegen dem nichts-tun der Regierung ein Hass auf eben jene entsteht ist doch klar…

    • GreenFallingLeaf

      Per Triangulation kann man einen Radius von <50 m Genauigkeit ausmachen in der sich die geortete Person aufhalten muss…

      • GreenFallinLeaf

        Zumindest in der Stadt…auf’m Land dürfte das teilweise schwieriger bzw ungenauer sein.

      • So isses. In Grossstädten mit eng stehenden Masten genauer auf dem Land etwas Grösser.

      • Ja und nein. Das ist extrem aufwändig und keinesfalls „live“ und kann im Einzefall auch nur nachträglich angewandt werden. Eine Standartmaßnahme im Zusammenhang mit Stillen SMS ist das nicht. Diese Methode wird von uns bei Tötungsdelikten und der Frage ob sich der Tatverdächtige in etwa in Tatortnähe aufhielt verwendet. Dazu müssen die Abstrahlwinkel aller Sendemasten exakt ausgemessen werden. Mit Stillen SMS hat das aber nichts zu tun.

  • Gibt es für Handys – bzw. zumindest für iOS-Geräte – nicht die Möglichkeit eine App zu entwickeln, welche solche „stillen SMS“ anzeigt oder zumindest auf einen entsprechenden Eingang hinweist?

  • Und ich wollte meine Handy-Ortung am iPhone gerade mal wieder einschalten…

    • Das doch was anderes. Wenn sie diese nutzen könnten bräuchten die nicht solchen Aufwand von Stillen SMS. Denn da hängt ja noch etwas mehr dran. Wenn sie Dich mit GPS vom Smartphone Orten KÖNNTEN dann ist es wurscht ob Du die Funktion an oder aus hast. Der GPS Empfänger ist ja trotzdem da und verlötet und macht seine Arbeit, wenn er soll.

    • Weder Polizei noch dt. Geheimdienste können dich per GPS orten, jedenfalls nicht solange dein Smartphone nicht vorher physisch entwendet wurde. Und dann müsste auch noch ein (für dich sichtbarer) Jailbreak drauf um solche Software überhaupt zu installieren. Und der wäre beim nächsten iOS update schon wieder weg. Glaube mir, zumindest das iPhone ist ein echt harter Brocken.

      Anders sieht es bei der NSA aus die solche Daten womöglich ganz anders und einfacher, nämlich direkt in den USA bei Google und Co. abgreift.

      Weitere theoretische Möglichkeit wäre dass man im Besitz deiner iCloud Daten kommt und dich über -mein iPhone suchen- ortet.

  • Was uns da offiziell an Informationen gegeben wir, ist leider nur die Spitze des Eisberges. Ich unterstelle allen Behörden, die die technischen Möglichkeiten nutzen können:
    1. es wird nur zugegeben was nicht mehr vertuscht werden kann
    2. die Möglichkeiten der Überwachung weckt Begehrlichkeiten – gerade auch „von Bediensteten die mal nur so gucken wollen“ was so der Nachbar, … etc. macht
    3. wer sich als „böser Bube“ überwachen läßt ist selber schuld

    Wir werden das Rad nicht mehr zurück drehen können, wir können es nur den Überwachern nicht mehr so leicht machen uns auszuspionieren.

    Der Fisch fängt immer vom Kopf an zu stinken. Leider ist es wie mit der Hydra, schlägst du einen Kopf ab, wachsen zwei nach. Das haben sich im 18. Jahrhundert auch die französischen Revolutionäre gedacht und kurzen Prozess gemacht.

    • Obwohl ich selbst mit der Materie befasst bin gebe ich dir inzwischen Recht, es wird probiert was technisch möglich ist.
      Wie du aber an den Stillen SMS siehst ist das aber nicht allzu viel….
      So ist am Handy weder eine GPS Ortung, noch eine WhatsApp oder Skype Überwachung hier in D überhaupt möglich.

      Die NSA tut sich hier einfacher, sie gehen per zweifelhaften Gesetzen direkt diese US Anbieter an. Und sie sammeln schlichtweg alles, völlig verdachtsunabhängig. Das widerspricht auch meinem Rechstverständnis.

      • Danke für den Beitrag. Die Verwendung der „erzeugten Daten“ ist ja zunächst grundsätzlich unschädlich und notwendig damit genutzte Dienste und Leistungen überhaupt erst verwendet werden können. Was mich auf die Palme bringt, ist das Speichern und der Verlust der Herr des Verfahrens zu sein. Was braucht WhatsApp außer der Mobiltelefon Nr. ? Die in meinen Kontakten für ausschließlich meine Verwendung gedachten Infos wie Name, Geb. Dat., Adresse etc. sind für AppAnbieter absolut tabu! Hier ist meines Erachtens beispielweise Apple gefordert das abfischen solcher Daten zu unterbinden. Ganze Adressdatenbücher zu übermitteln erfüllt meines Erachtens den Tatbestand des Datendiebstahls. Und das ist glaube ich, auch in den USA strafbar.
        Sind die Möglichkeiten der Nutzer so gering, als dass man nicht in einer Sammelklage gegen solche Praktika vorgehen kann. Was es braucht ist ein Anwalt der sich mit der Materie auskennt und um ein Zeichen zu setzten 10.000 User, die bereit sind mal 50 Euros für die Wahrung ihrer Rechte in die Hand zu nehmen. Mit einer ½ Mio. in der Kriegskasse und ein bisschen Publicity in den Medien muss doch was gehen. Immerhin werden tagtäglich mehrere 100 Mio. Menschen datentechnisch beklaut.

  • lol und dennoch leben die Kritiker mit den Schafen, mit dem System, mit der Technik und sabeln den ganzen Tag, wie blauäugig die Bevölkerung ist – lol –

  • Wer kriminelle Taten begehen will, lässt sein Handy eben dort liegen wo er das Alibi bekommt. Also was bringt’s ?

  • Ich erhalte ständig SMS ohne Inhalt. Statt dem Versänder wird nur „SMS“ angezeigt. Wenn ich auf Absener anrufen klicke wird die Nummer 767 gewählt. Per Google finde ich mit der Nummer nur irgendeinen Seelsorgedienst mit dem ich sicher nie etwas zu tun hatte. Hat jemand ne Ahnung was das soll?!

  • Gibt es eine Möglichkeit,das zu unterbinden (außer Akku raus)?

  • Was für Vollhonks wir mittlerweile doch sind.

    Es ist gut und absolut richtig, dass entsprechende Personen überwacht werden. Geht mir noch nicht weit genug.

    Jeder Schaden, egal welcher Art, der dadurch abgewendet oder aufgeklärt wird, ist diese Maßnahme wert.

    Und Alle, die hier so rumlabern wg. Freiheit, Demokratie etc., die sollen in ein Land ihrer Wahl vetduften, wo alles viel besser ist.

    Fürchte allerdings, dass diese Stinkstiefel keines finden.

    • …aus welchem Wald haben sie dich denn rausgelockt.
      Du faselst ja schon wie die Typen die einem weismachen wollen, dass unsere Freiheit am Hindukusch verteitigt werden muss.
      Dafür, dass irgendwelche Luden in irgendwelchen Rotlichtmilieus überwacht werden müssen, reichen andere Möglichkeiten. Dazu muss nicht jeder als potenzieller Straftäter überwacht werden.
      Spätestens wenn dein dir anvertrauter Bundestrojaner dich anscheißt, weil du ein raubkopiertes Pornofilmchen auf dem Rechner hast, wirst du nicht mehr über den „Wert der Maßnahme“ philosophiern.

      • Bolle reiste jüngst nach Pfingsten
        Pankow war sein Ziel

        Bleib cool Junge. Sie oder Du, aber klare Linie bitte.

        Man sollte erst mal nachdenken und dann losheulen.
        Es geht hier nicht um die Überwachung aller Staatsbürger, sondern, verglichen an der Gesamtbevölkerung, um Promillezahlen.

        Wollte mal sehen / lesen, was genau diese, Du wohl auch, Kleinkarierten loslassen, wenn ihre Verwandten, Freunde Opfer eines Terroranschlags bzw. Gewaltverbrechens werden.

        Merkste eigentlich was?
        Glaube nicht!

  • Zum Glück Hab ich kein Handy mehr….ggg

  • Ein fürchterliches Geschrei. Stasi – Vergleiche, etc… echt lächerlich !!!! Wenn man davon ausgeht das es in Deutschland MEHR Mobilfunkanschlüsse gibt als Einwohner, also mal nur die 100 Millionen Anschlüsse von 2008 zugrunde legt, sind selbst 60.000 Abfragen gerade mal 0,06 % !!! Ehrlich ALLE EURE Daten sind gerade in höchster Gefahr ;-) übrigens die Stasi, hatte im Grunde 99% der Bevölkerung unter Kontrolle.

  • Mal so doof gefragt: wenn ich ein simples Handy mitnehme und mir Anrufe vom eigentlichen Smartphone, das zu Hause liegt, weiterleiten lasse, dann wird durch diese SMS nur das Gerät zu Hause geortet, oder?

  • Neudeutsch:
    Der Rechtsstaat.
    Funktioniert.
    Im Sinne der Herrschenden und Profiteure.

    • Und das ist auch gut so. Wer will denn das staatliche Chaos sonst, das man jeden Tag in den Medien in vielen anderen Staaten bestaunen darf. Oder das Chaos inkl Beschimpfungskultur, das allein ein Piraten-Parteitag oder die Facebookdiskussionskultur zeigt ;) Profiteur kann jeder sein, Blickwinkel und Anspruchsdenken zählt. Also nicht rumheulen und lieber dankbar sein, dass „Sicherheit und Freiheit“ hier doch im Vergleich zu vielen anderen Ländern recht gut funktioniert. Stasi war nebenbei im Vergleich etwas ganz anderes…
      Und sonst bleibt der Weg auf die Strasse. Internetz allein reicht nicht. Und da herrscht Ruhe, scheint also allen recht gut zu gehen. Merken aber viele gar nicht mehr in ihrem Anspruchsdenken !!!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven