iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 862 Artikel

Alt-Kunden werden hochgestuft

11 Euro pro Monat: Netflix erhöht Preise für Bestandskunden

80 Kommentare 80

Der Video-Streaming-Dienst Netflix hat damit angefangen seine Bestandskunden über eine bevorstehende Preiserhöhung zu informieren. Zum 21. Dezember (ein Stichtag, der je nach Rechnungszeitraum variieren kann) werden Kunden mit laufenden Abos hier auf den neuen Standard-Tarif umgestellt, den der Anbieter Anfang Oktober in Deutschland einführte.

Die Netflix-Preise bis Oktober 2017

Geraete

Damals zog Netflix die Deutschland-Preise für zwei seiner drei Abo-Optionen leicht an. Während sich am Preis für die Basis-Version (kein HD, nur ein Gerät) nichts änderte und dieses unverändert für 7,99 Euro offeriert wird, kostet die Standard-Mitgliedschaft (HD und zwei Geräte) seit Oktober 10,99 Euro statt 9,99 Euro. Für das Premium-Abo (Ultra-HD und vier Geräte) werden seit der Umstellung 13,99 Euro statt der bislang veranschlagten 11,99 Euro fällig.

Alt-Kunden werden hochgestuft

Momentan scheint Netflix jedoch nicht alle Bestandskunden anzuschreiben, sondern vor allem die langjährigen Nutzer zu kontaktieren, die ihren Account für den damals noch gültigen Monatspreis von 8,99 Euro angelegt haben.

Die Netflix-Preise ab Oktober 2017

Neue Preise

In der auf Englisch verfassten E-Mail heißt es:

Your price is changing soon. Hello, when we previously raised prices, we kept your price the same. Your special pricing is now ending, and as of Thursday, December 21st 2017 your new price will be €1O,99 per month.

Bei anderen Nutzern ist die Preislage unklar. Während Kunden mit laufenden Abo-Kosten von 9,99 Euro für den Standard-Account noch nicht über die Erhöhung auf 10,99 Euro informiert wurden, berichten Nutzer mit einem außerhalb von iTunes-Verwalteten Premium-Zugang darüber, dass Netflix hier für die nächste Abrechnungsperiode den neuen Preis von 13,99 Euro vorgemerkt hat.

Besser über iTunes zahlen

In jedem Fall solltet ihr eure Account- und Abo-Einstellungen (etweder direkt bei Netflix oder im Abo-Bereich des iTunes Stores) prüfen und, sollte eine Preiserhöhung bevorstehen, den Wechsel zur Abo-Verwaltung über iTunes in Betracht ziehen.

Dank der in regelmäßigen Intervallen vergünstigt angebotenen iTunes-Guthabenkarten, lässt sich die Netflix-Rechnung hier stets um 15 bis 20 Prozent reduzieren.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
20. Nov 2017 um 19:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    80 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30862 Artikel in den vergangenen 5167 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven