iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 392 Artikel

Erstes Apple-Konzept aus 1987

10 Jahre Siri: Videorückblick auf die Entwicklung der Sprachassistentin

69 Kommentare 69

Im Herbst jährt sich die Vorstellung von Siri zum zehnten Mal. Zeit für einen kleinen Rückblick auf die Entwicklung der Sprachassistentin über die vergangenen Jahre hinweg.

Genau genommen gibt es Siri ja schon länger. Im April 2010 hat Apple die Technologie gekauft und im Anschluss erstmal die zuvor als separate App erhältliche Sprachassistentin aus dem App Store entfernt. Anderthalb Jahre später hatte Siri dann ihre iOS-Premiere im Rahmen der Vorstellung des iPhone 4s.

Siri Vorstellung Scott Forstall

Die erste Konkurrenz bekam Siri ein Jahr später mit Samsungs Galaxy-Assistent. Konkurrenz scheint hier allerdings das falsche Wort, der Sprachassistent von Samsung schnitt miserabel ab. Auch das im gleichen Jahr erschienene „Google Now“ und die zwei Jahre später verfügbare Microsoft Cortana konnten nicht an der Marktführerschaft von Siri kratzen.

Spannend wurde es erst im Anschluss an die Vorstellung von Amazon Alexa Ende 2014. Die Weiterentwicklung von Siri lief eher schleppend, während Amazon und von 2016 an auch Google mit dem Google Assistant ordentlich aufs Gaspedal getreten sind.

Der unten eingebettete Videobeitrag von CNET fasst die Geschichte der konkurrierenden Sprachassistenten zusammen und schließt mit einem kritischen Blick auf die Zukunft von Siri. Apples Sprachassistentin hat jede Menge Potenzial, dass allerdings schleunigst auch erschlossen werden sollte.

Apples „Knowledge Navigator“ als frühe Siri-Idee

Apple beschäftigt sich übrigens keineswegs erst in den letzten zehn Jahren mit der Idee eines sprachgesteuerten Assistenten. Einen weiterhin futuristisch anmutenden Ausblick hat der Mac- und iPhone-Hersteller bereits im Jahr 1987, also vor mehr als 30 Jahren veröffentlicht. Das knapp sechs Minuten lange Video zeigt die Vision eines intelligenten virtuellen Assistenten und baut auch Elemente wie eine frühe Idee für FaceTime-Telefonate mit ein. Apples Siri-Vorgänger läuft dabei auf einem aufklappbaren und extrem flachen Computer, der wohl stellvertretend für die heutigen Tablets steht.

Aus dem Inhalt des von Apple 1987 veröffentlichten Videos kann man übrigens schließen, dass die Handlung im September 2011 spielt – also wenige Wochen vor der offiziellen Ankündigung von Siri. So wird bei 0:54 das Datum „16. September“ eingeblendet und bei der Suche nach einem „fünf Jahre alten Artikel“ nennt Apples „Knowledge Navigator“ das Jahr 2006 – also handelt das Video 2011 und damit im Jahr der Vorstellung des iPhone 4s.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Feb 2021 um 08:20 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Schleppend ist noch Human ausgedrückt… Siri ist mittlerweile nutzlos… Im Vergleich zu alexa und google… Aber die anderen kommen mir dennoch nicht ins Haus!

    • Für mich nicht nutzlos.
      Aber ich nutze Siri auch „nur“ zur Steuerung meiner Heimautomation und div Musik Wiedergaben

      • Für das ist sie auch gemacht, und Befehle führt sie auch besser aus. Ist halt nen produktiver Assistent und nicht eine Spielerei wie Google und Amazon verkaufen

    • Das sehe ich genau so! Wer braucht eine Siri, die alles googeln will? ;-)

    • Ich nutze Siri sehr gerne und mehrmals täglich für verschiedene Dinge. Funktioniert in 95% der Fälle fehlerlos. Macht sie einen Fehler, tippe ich auf das von ihr verstandene und korrigiere es – nur so kann sie „lernen“.

    • Ja, außer für ein paar Gags ist Siei bei mir auch raus.

      Zu schwach ist die Antwort der Assistentin, wenn man nicht die gerade vorgefertigten Pfade begeht.

      Das wirkt so, wie wenn man sich mit Yahoo! Quälen muss, während man mit Alexa schon Google ist.

      • Das ist wohl der treffendste Vergleich denn ich bisher gelesen habe. Was war das nur ein Krampf mit Yahoo und dann kam Google. Wow

    • Kann ich so gar nicht teilen, ich komme mit Alexa gar nicht klar. Ich möchte mich nicht um die ganzen skills kümmern. Siri ist da für mich irgendwie natürlicher. Wenn auch nicht ganz so mächtig.

      • Komme auch gut mit Siri klar und sie versteht mich immer.

      • Also wer behauptet, dass er mit Siri klar kommt, aber im gleichen Atemzug meint das schafft er mit Alexa nicht dem kann ich das nur schwer glauben. Man muss sich auch nicht um Skills „kümmern“, die sind einfach da wenn man sie benutzt. Und Siri ist keineswegs natürlicher. Siri benötigt immer den einen korrekten Satzbau ansonsten geht gar nichts. Man darf ja nicht mal zögern wenn man Hey Siri sagt, man muss direkt losschiessen damit sie nicht wieder ihrer Lauscher deaktiviert.

  • Unglaublich wie schnell Apple da 5 Jahre Vorsprung verspielt hat.

    • SpaceCaptainKent

      Wohl wahr, Alexa und Google Assistant sind mittlerweile Meilenweit voraus.

      • So wie Alle KfzHersteller im Vergleich zu Tesla in Bezug zu autonomem Fahren…

      • @Hannes, du hast garantiert keinen Tesla und schnupperst am Auspuff der deutschen Autobauer um dich männlich zu fühlen.

      • @George hä? Entweder du hast die Aussage von Hannes nicht verstanden oder ich verstehe deine nicht. Er schreibt ja, dass die Deutschen Hersteller deren Vorsprung schnell verspielt haben und ein „Neuling“ wie Tesla jetzt die Nase deutlich vorne hat.

  • Im Vergleich zu Alexa ist Siri leider echt schlecht.

  • Entwickelt hat sie sich, keine Frage… aber im Vergleich zu Alexa wo du besoffen rein nuscheln kannst was du willst und Herr Amazon versteht dich trotzdem ist SIRI halt mehr so mittelgut

  • Ich habe vor ein paar Tagen alle Echos verkauft und mir zumindest mal zwei HomePod minis angeschafft. Ich ziehe in Kürze um und dachte, dann bastle ich mir direkt eine schöne HomeKit-Umgebung und sage tschüss zu Alexa. Alles ok, aber es ist schon richtig übel wie schlecht Siri im Vergleich zu Alexa ist. Alleine wenn ich nach dem Wetter frage und sie erzählt mir was von „negative drei Grad“ anstatt einfach minus drei Grad zu sagen… schlimm. Dabei verarbeitet Apple die Sprachaufnahmen doch auch in der Cloud und teilweise sogar von Menschen (außer dem wird wiedersprochen) um die „Intelligenz“ zu verbessern. Bisher merke ich davon nichts ehrlich gesagt.

    • Nur wenn du zugestimmt hast werden die verarbeitet.

    • Siri teilte mir grade mit ‚Es sind Minus 9 Grad draußen’…

    • Der Funktionsumfang in Deutschland is leider nicht so ausgereift wie auf englisch, das ist das erste Problem. So oft versteht sie nicht was ich sagen. Morgens im Auto, hey Siri navigiere mich in den schlösslesweg
      Siri: okay ich navigiere dich in den Schlosserweg.
      Wtf.
      Bei Siri hab ich das Gefühl sie hat Tagesformen, mal versteht sie, mal nicht. Für was ich sie benutze ist aber diktieren, dass kann sie mittlerweile wirklich gut. Was ich gerne hätte wär die Option zu tippen oder zu sprechen je nach Bedarf, aktuell kann man ja nur entweder oder.
      Sie wird insgesamt besser, aber da muss noch mehr kommen.

    • Hatte es auch so vor. Zum Glück habe ich meine Echos aber behalten und kann diese wieder mit vollster Zufriedenheit betreiben. Morgen werden die HomePod Minis seinem neuen Besitzer zugestellt.

  • Seit Monaten klappt es nicht mal mehr, dass man Anrufe über Siri tätigt. Er wiederholt richtig den Namen, behauptet dann aber, es nicht in den Kontakten gefunden zu haben.

    Die anderen Sprachassistenten verbessern sich, Siri verschlechtert sich basierend auf einem eh schon niedrigen Niveau

  • Habe jetzt auch einen Echo. Alexa ist im Welten besser.

  • Das hat Apple ordentlich verbockt, dabei waren sie ja mal Vorreiter.

    Ich würde Siri von allen Sprachassisten auf den letzten Platz sehen. Leider

    • Apple war kein Vorreiter.

      Man hat eine Technik gekauft und in iOS eingebunden.

      Vielleicht haben die eigentlichen Vorreiter das Unternehmen verlassen, vielleicht sind sie auch von ein paar Marketingleitern kalt gestellt

      • Wenn man danach geht war fast jede Technologie von ein anderen Unternehmen. Apple hat diese aber der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und war Vorreiter.

  • Ich verwende mittlerweile zu 99.5% nur Alexa, egal ob Musik, Beleuchtung usw.
    Da ich auch Magenta TV gekündigt habe, kaufe ich mir bald einen Amazon Stick und eine 2. Amazon Echo und verbinde dies mit dem Amazon Stick und Fernseher.

    Irgendwie traurig, das Apple mit dem Siri als erster auf dem Markt kam und selbst nach Jahren nicht besser geworden ist, das man Siri richtig verwenden kann.

    Alexa ist da um ein vielfaches besser…

  • Siri ist wirklich so dermaßen schlecht, ganz schlimm. Man merkt es jeden Tag im Vergleich zu Alexa. Siri ist nur nervig, weil nahezu nichts auf Anhieb funktioniert.

  • Ich benutze Siri nur heimlich, wenn keiner dabei ist. So peinlich ist das.

    • Immerhin: Wenn man am iPhone Siri verwendet und das iPhone ist entsperrt, oder man hat Siri über die Seitentaste gestartet, antwortet sie nicht verbal sondern nur mit Text. So wird das Versagen zumindest nicht nach außen hin ersichtlich.

    • Kann ich gut nachvollziehen. Bei uns hängt seit ein paar Wochen der Haussegen schief weil Siri sporadisch nach Laune den Dienst einfach verweigert. Ein ultimatum gabs auch schon. Das Zeig soll laut meiner Frau definitiv raus (alles was Apple und Haussteuerung angeht Himekit, Lampen, Automationen). Bin schon fleissig am suchen nach alternativen.

    • ja vor allen dingen wenn Sie dann in aller Öffentlichkeit dröhnt „Ich weiß leider nicht was du mit Ausschalten meist Meru“

  • Das ist schon lustig, jeder weiß alles über Siri, ohne Siri tatsächlich zu benutzen!

  • Ich schein eines der ganz besonderen Einhörner zu sein, bei denen Siri deutlich besser funktioniert. Zwei Beispiele: Fragt Alexa mal nach der Luftfeuchtigkeit oder versucht sie in einer Anfrage dazu zu bringen, das Licht in mehreren Räumen umzuschalten – beides Dinge, die Siri beherrscht.

  • „Wie sind die Temperaturen draußen?“ – Siri: „Es ist nicht besonders kalt“ Alexa: „Draußen sind es 12 Grad, das Wetter bleibt heute überwiegend sonnig, es sind aber gegen Abend mit einigen Schauern zu rechnen. In der Nacht zum Montag kühlt es ab und am Morgen sind mit kälteren Temperaturen um die 0 bis 4 Grad zu rechnen“

    Danke!

    • „Hey Siri, wie ist das Wetter heute?“ – „Im Moment ist es teilweise bewölkt und es sind Minus 9 Grad. Laut Vorhersage soll es schneien und teilweise bewölkt sein am Morgen. Der übrige Tag ist dann recht durchwachsen. Laut Vorhersage steigt die Temperatur von -9 auf -6 Grad“

      Ich weiß jetzt nicht wo Dein Problem liegt.

      • Der doofe Versuch zu trollen.

        So einen Mist erzählt auch nur einer, der nicht weiß, wovon er spricht!

      • „Es sind Minus -2 Grad draußen“ – ist die knappe Antwort meiner Siri auf der Watch. Siri auf dem iPad sagt „“Es sind Minus -3 Grad draußen“ Na was denn nun? Frage ich wie ist das Wetter heute (auf dem iPad): „Aktuell ist es bewölkt und minus 2 Grad.“ Erst sind es -3, dann -2, nur weil ich anders Frage. Das ist nun intelligente KI? Danke!

      • Wenn auf der Watch das Wetter mit deinem Standort verknüpft ist und das iPad deinen Heimatort abfragt, dann kann es schon zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Liegt eher an den Einstellungen.

      • @ok:

        Siri auf meinem HomePod und meinem iPhone haben mir gerade exakt die gleichen Temperaturen in dem von mir bereits o.g. Format (inkl. Wolkenlage und Ausblick) gegeben. Tatsächlich wird es auch gerade wärmer :)

        Meine Watch gibt mir ebenfalls die gleiche Temperatur. Gerne teste ich auch für Dich noch die iPads aber ich denke, dass Problem liegt, wie bereits erwähnt, in Deinen Einstellungen.

      • Oh sorry, wie dumm ich doch bin. Muss ich doch tatsächlcih allen meinen Geräten sagen, dass ich hier in D bin und nicht in Timbuktu. Da hätte ich wohl selber drauf kommen können. Woher weiss ich dummy nun wo ich was einstellen soll? Wer kann mir helfen? Und wie stelle ich das an, dass ich auch so eine deatilierte Wettervorhersage bekomme wie du/ihr? Bei mir ist da nix mit „Laut Vorhersage soll es schneien und teilweise bewölkt sein am Morgen. Der übrige Tag ist dann recht durchwachsen. Laut Vorhersage steigt die Temperatur von -9 auf -6 Grad“ Was mache ich also falsch? Habe ich zuwenige App-Abos auf meinem iPhone?

      • Weißt Du, es gibt hier Leute, die versuchen sachlich zu bleiben und Dich lediglich darauf hinzuweisen, dass das DEIN Problem nicht für alle gilt. Was genau an meiner Antwort hat Dich jetzt persönlich angegriffen?

        Ich hab hier beschrieben, welche Antwort ich auf die Nachfrage nach dem Wetter bekomme. Und zwar auf allen Apple Devices.

        Das es an Deinen Einstellungen liegen könnte ist lediglich eine Vermutung, die es, sollte es Dich nerven, vielleicht wert wäre mal genauer zu betrachten.

        Wenn Du allerdings nur rumko*zen willst und Dich auf den Schlips getreten fühlen willst bist Du hier falsch. Anders kann ich mir Deine Antwort nicht erklären.

  • Hat sich hier unter den ganzen Alexa- und Google-Befürwortern schon einmal jmd gefragt, WARUM gerade diese Sprachdienste der beiden weltgrößten Datenkraken alles „so viel besser“ verstehen?

    • @vegiwhopper
      Das frage ich mich dann auch immer.

      Wenn’s um Google-Suche vs DuckDuckGo geht, oder Google-Maps vs Apple-Maps, dann kommen ähnliche Argumente.

      Nur bei der Corona-App: da geht’s auf einmal vehement um Datenschutz …

  • Warum geht eigentlich kein Kommentar auf das zweite eingebettete Video ein und wie fantastisch es ist, dass Apple schon zu diesem Zeitpunkt so genau wusste wo sie hin wollen.
    Das Video ist leider nur in Teilen wahr geworden, denn echte Dialoge kann man mit keinem Assistenten heute führen.
    Aber alleine das jemand bei Apple die Vision dafür hatte, finde ich beeindruckend.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass unsere Vorstellung von Assistenten völlig falsch ist. Mehr wie Automationen Starten, oder einfach Fragen beantworten, würden wir im Alltag gar nich nutzen.
    Das alles machen alle Assistenten gut genug

  • Gefühlt hat sich in den 10 Jahren wirklich garnichts an Siri getan…Für mich ist das nach wie vor der schlechteste Sprachassistent.

  • Ihr alle vergesst aber, dass nur Apple alles richtig macht. Es war schon immer so, dass Dritt-Trash immer was „cooleres“ angeboten haben.

    Es war immer nicht ausgereift. Dann kam Apple und machte alles richtig.

    Genauso ist es bei dem Smart-Boxen. Unerfahrene denken immer, Alexa zu haben sei cool und sie kann mehr. Das ist Trug. Das ist wie behaupten, dass Android besser ist als iOS.

    Der wichtigste Punkt ist Datenschutz und Sicherheit nach draußen.

    Es mag sein, dass Siri nicht flüstern kann, aber einen erfahrenen IT-affinen interessiert es nicht. Nur Datenschutz ist wichtig.

    Diese Spielereien auf den Drittmist lockt nur Jugendliche an oder wie gesagt die Leute die keine Ahnung haben, wie wichtig Schutzprozesse und Absicherung der Daten im Backend sind.

    • Das ist auf jedenfall ein wichtiger Punkt, aber nicht für alle. Für die, die einfach den besten Sprachassistenten wollen, ist Siri nix.

    • Deswegen nutze ich als Assistenten nur ein Toastbrot. Datenschutz und Sicherheit sind da um ein Vielfaches besser als beim iPhone.
      Apple hat doch damals auch die Mitschnitte seiner Nutzer ausgewertet. Ob die zugestimmt hatten, oder nicht. Auch jetzt läuft alles nur über deren Server. Diktieren funktioniert offline und läuft besser als Siri. Aber um einen Timer zu stellen benötige ich eine Internetverbindung.
      Datenschutz beginnt beim vermeiden unnötiger Daten.
      Also entweder richtiger Datenschutz, oder vernünftige Ergebnisse. Aber dieser Datenschutz aus Marketinggründen ist zum Kotzen.

    • Was hat bitte Datenschutz mit dem Unvermögen von Siri zu bestimmte, einfache Dinge nicht zu verstehen oder nicht ausführen zu können? Es geht um ganz einfache Dinge. Oder alleine schon Musiktitel richtig auszusprechen.

      • Sei mir nicht böse, aber genau dieser Kommentar von dir zeigt, dass du dich mit der Thematik einfach nicht wirklich auseinandersetzt.

        Das ist DER EINZIGE GRUND dafür, dass Siri „so schlecht“ ist.

        Nur meckern, ohne sich mit der Thematik zu beschäftigen ist, mit Verlaub, doof!

      • @Mythos: Dann erkläre doch bitte, was das damit zu tun hat. o.k. Hat ja im nächsten Kommentar schon ein paar schöne Beispiele genannt. Jetzt erkläre doch Bitte, wie der Datenschutz Apple da behindert.

      • Datenschutz ist nur ein geringer oder sogar gar kein gültiger Faktor für die Siri-Unzulänglichkeiten. Fakt ist, Apple handhabt es mit dem Datenschutz besser als Amazon Alexa, Google Assistant etc. Vieles was die beiden letzteren in der Cloud machen, macht Siri direkt auf dem Gerät und es wird weniger auf personalisierte IDs und sonstiges Tracking gesetzt. Analyse und Verarbeitung von Anfragen/Befehlen macht Apple genau wie die anderen auch. Ich sehe nicht, wie das alles den Mangel an offensichtlicher „Intelligenz“, falscher Betonung, falsch Verstehen von Befehlen etc. erklärt. Beim Thema Smart Home z.B. legt sich Apple außerdem selber Steine in den Weg, da sie bei HomeKit sehr strikte Vorgaben haben und am liebsten nur mit den Partnern zusammenarbeiten wollen, die einfach die teuerste Hardware verkaufen. Zur Erinnerung: Zu Beginn haben HomeKit-Produkte noch spezielle Hardwarezertifizierungen durchlaufen müssen, um überhaupt kompatibel damit zu werden. Nun sind sie etwas lockerer, weil Amazon in kürzester Zeit durch ihr offenes System sehr viel mehr Partner an Bord holen konnte. Ich sehe hier an den wenigsten Fronten den Grund des „Datenschutzes“ als das Hauptproblem. Apple muss noch einiges an Kohle in den Ofen werfen damit Siri, HomeKit und andere Themen nicht massiv abgehängt werden.

    • Was hat das mit Datenschutz zu tun wenn Automationen von heute auf morgen nicht funktionieren? Zieht man aber den Stecker des Apple TV und weider rein, dann gehen die Automationen wieder für 2 Tage. Oder was hat das mit Datenschutz zu tun wenn Siri sagt sie findet das Gerät XY nicht und 10 sekunden später geht die Lampe doch an? Was hat das mit Datenschutz zu tun wenn Siri sagt Szene XY kenne ich nicht? Was hat das mit Datenschutzt zu tun wenn Siri eine Aktion nicht durchführt obwohl es die ganzen Tage und sogar bis vor wenigen Stunden vorher funktioniert hat?
      „Unerfahrene denken immer, Alexa zu haben sei cool und sie kann mehr. Das ist Trug.“ Hast du Siri schonmal benutzt? Oder Alexa? Ich kenne Android nicht und kann die Aussage nicht bestätigen, aber die Behauptung ist schon stark. Viele Entwickler die ich kenne nutzen bewusst lieber Android weil es eben nicht so geschlossen ist. Und andere wiederum die es simpel haben möchten nutzen Apple. Aber simpel ist nicht mehr. Und wird es wohl auch nicht mehr.

      • Das ist hier eine Fanseite. Irgendwie redet man sich das schön. Zur Not macht man das über Datenschutz.

  • Das wird alles stimmen aber der einfache, nicht IT Spezialist, urteilt wohl einfach nach Nutzungsmöglichkeiten und Anzahl der richtigen Antworten und da ist wohl Alexa in den Augen vieler Nutzer einfach gut oder besser als Siri.

  • Eine Schande für das Unternehmen

  • Man fragt sich wie diese Firma ein autonomes Auto herstellen möchte wenn sie es nicht mal schafft einen Sprachassistenten voranzubringen in zehn Jahren.

  • Für mich haben sich Sprachassistenten spätestens nach der Bestätigung, dass sie tatsächlich zum Abhören und Auswerten missbraucht werden, erledigt!

  • Kann nicht sagen wann ich Siri das letzte mal benutzt habe. Muss bestimmt über ein Jahr her sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29392 Artikel in den vergangenen 4931 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven