iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Von Apple vorinstallierte iOS-Apps lassen sich nicht löschen, nur ausblenden

Artikel auf Google Plus teilen.
54 Kommentare 54

Insgesamt 23 von Apple vorinstallierte Apps zählt die offizielle Liste der Apple-Anwendungen, die sich unter iOS 10 vom Bildschirm der iOS-Geräte entfernen lassen. Die Betonung liegt allerdings auf „vom Bildschirm entfernen lassen“, gelöscht werden die Apps dabei nämlich nicht.

Ios Vorinstallierte Apple Apps

Auch wir hatten die Tatsache, dass sich die von Apple mit der Standard-Installation von iOS-Geräten mitgelieferten Anwendungen unter iOS 10 erstmals entfernen lassen fehlinterpretiert und sind davon ausgegangen, dass die Apps dabei komplett gelöscht werden. Wie Apples Software-Chef Craig Federighi im Gespräch mit dem Apple-Blogger John Gruber nun klargestellt hat, ist dies allerdings nicht der Fall. Die Anwendungen selbst bleiben Federighi zufolge auf dem Gerät, lediglich eventuell vorhandene Nutzerdaten würden gelöscht und das App-Symbol ausgeblendet.

Ein kleines Trostpflaster für all jene, die sich nun darüber ärgern, dass die Apps zwar nicht mehr sichtbar sind, aber dennoch Speicherplatz belegen: Apple merkt an, dass die Anwendungen sehr effizient programmiert seien und alle zusammen nicht einmal 150 MB Platz auf euren iOS-Geräten belegen.

Freitag, 17. Jun 2016, 9:45 Uhr — chris
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn das SO ist, würde ich mich aber freuen, wenn man wenigstens dann ALLE Apps ausblenden kann. Auch „Wallet“, welches ich nie benötige

    • Nutze doch einfach einen Ordner, wo du alle nicht benötigten Apps rein schiebst. Mache ich auch mit Aktien, Game Center usw.. Dann stören die nicht auf den HomeScreen

      • Wo wir wieder beim Stand von vor iOS 10 wären.

      • Wobei man auch bemerken sollte das die Game Center app mit iOS 10 verschwunden ist, nicht nur vom Bildschirm

      •  ut paucis dicam

        Wenn man keine Daten spart, mache ich es weiterhin wie bisher: Ordner auf die letzte Seite Apps rein und gut ist.
        Wenn ich die Apple Watch2 kaufe kommt diese App wieder raus.

    • Wallet ist praktisch. Ich habe dort Flugtickets. Eigentlich sollen dort auch Tickets für Konzerte und mehr möglich sein, was ich bisher noch nicht gesehen habe (aber auch nicht aktiv danach gesucht habe).

  • Das war doch sofort klar?
    Man musste doch nur mal schauen wie schnell eine dieser Apps aus dem App Store „nachgeladen“ wurde… Die erneute Installation dauerte keine Sekunde

    • Ich wollte am Wochenende auf dem iPhone 4 meiner Tochter (iOS 7.1.2) iBooks installieren, da es dort noch nicht im System integriert war. Meldung im AppStore: „Sie benötigen mindestens iOS 10 für diese App!“ … wtf?
      Danke Apple, gibt also keine Möglihkeit mehr, iBooks auf älteren Geräten zu installieren!?

  • War aber klar. Nach dem letzten Video mit der Demonstration der Löschung der Mail-App & der erneuten Installation… Die App war viel zu schnell wieder da.

    Alle Standard-Apps sind einfach zu tief im System integriert.

  • Wieso muss man die Apps dann erneut laden und installieren wenn sie doch NUR ausgeblendet sind?! oO

    • Pontius Pilatus

      Weil die meisten Anwender warscheinlich zuerst in den AppStore schauen. Das ganze hätte ich auch nur über einen Schieberegler in der EinstellungsApp geregelt.

  • Ausnahme sind demnach numers, pages und keynote die ja meines Wissens seit 2 Jahren auf iOS Geraeten vorinstalliert sind…
    Da sollte die Groesse mind. 100MB pro File sein…

  • Was sofort eigentlich klar. Wenn man sich die Apps wieder „herunterlädt“ waren sie sofort wieder Sichtbar… Er hat sie nicht wirklich geladen, merkt man auch. Andererseits egal, Hauptsache nicht mehr sichtbar. ;-) Technisch verständlich, gleiches Thema wie bei Microsoft und IE. Er kann nicht einfach verschwinden, ist viel zu tief im System.

  • Immerhin. Schön, dass diese Funktion nach etlichen Jahren endlich umgesetzt wurde. Dass man einige sehr Systemnahe Apps nichts löschen kann, ohne damit an verschiedenen Stellen Probleme zu verursachen verstehe ich durchaus. Als etwas iCloud Drive, iTunes Store, etc.

    Aber was bitte spricht dagegen Apps wie Wetter, Taschenrechner, Aktien oder Tips zu entfernen? Da kann mir keiner Erzählen, dass das zu ernsthaften Problemen führen würde. Und falls doch, ist das einfach schlechte Arbeit von Apple. Sollte es der fantastischste und beste Softwarekonzern der Welt tatsächlich nicht schaffen, einen Taschenrechner ohne systemweite Nebenwirkungen zu löschen? Lächerlich.

    Natürlich sind 150 MB nicht viel. Ich kann aber trotzdem verstehen wenn sich Nutzer darüber ärgern, wenn sie gleichzeitig von Apple 16 GB zu stolzen Preisen angeboten bekommen und Speichererweiterungen mit ebenso stolzen Aufschlägen bezahlen müssen.

  • Und schon platzen die ersten Seifenblasen (wieder), schade aber es war ja zu vermuten.

  • hahaha hahaha… Die sind so dermaßen Panne…
    Das raubt dann auch die letzte Hoffnung mal andere Standardapps zu verknüpfen… E-Mail, Kalender, Browser… Für alles gibt es bessere Drittanbieterapps… Aber nein…

    Aber schön, dass das so ein tolles Feature sein soll… Dann kann man auch die Aoos in nen Ordner hauen und auf die letzte Homescreenseite verbannen.

    oh… Apple…

  • Ich verstehe es absolut nicht warum sich manche Leute darüber aufregen das man die hauseigenen Apps nicht löschen kann die nehmen fast null Speicher weg völliger Schwachsinn sich daran so aufzugeilen

    • Fast null ist eben doch nicht null. Viel schlimmer find ich die Unfähigkeit von Apple. Wr sprechen hier von den besten-der besten-der besten-der besten…Pustekuchen. Mehr Schein als Sein. Man stelle sich vor jedes iOS Upgrade würde Geld kosten. Das wäre fast schon Betrug.

      • +1
        Es passt einfach nicht zusammen, wenn man heute noch Geräte mit 16 GB Speicher anbietet, sich die Updates auf die nächsten Stufen teuer bezahlen lässt und diesen knappen Speicher dann auch noch mit Müll belegt.

        150 MB sind nicht die Welt, aber es sind 150 MB zu viel wenn man die Apps nicht braucht.

        Die Apps auszublenden ist immerhin schon mal ein Fortschritt. Aber schafft es dieser tollste Konzern der Welt wirklich nicht, die Taschenrechner- oder Wetter-App komplett vom System zu löschen ohne damit das System zusammenbrechen zu lassen?

      • Get a life

    • Die Apple Fans wollen halt ein bisschen mehr wie Android sein, wo man auch alles löschen kann.
      Seriously.

      • Netter Witz, wo man ohne Rooting gezwungen ist irgendwelche nutzlosen Drittapps wie Motorola Navigation, wenn man schon Navigon hat, installiert zu lassen und 0,4% des knappen internen Speichers frisst. :-)

  • Und dennoch soll zB der Taschenrechner im Kontrollzentrum auch entfernt werden wenn man die App entfernt…

  • Na macht ja auch Sinn.
    Immerhin sind Grundfunktionen der meisten dieser Apps im Betriebssystem hinterlegt. Wenn man diese nun einfach löschen würde wäre da ein Loch.

    Und rund 150MB Speicher sind selbst auf den 16GB Geräten verkraftbar.

  • Ist doch ein guter Kompromiss, die 150 MB machen den Kohl nicht fett, aber aus den Augen aus dem Sinn…
    Wenn Apple jetzt noch den Vorschlag einer iOS light Version aufnimmt, wäre das super. Wie hier auch schon in einigen Kommentaren erwähnt wurde, wird das einfach zu viel. Meine Mutter (74) hätte gern ein iPhone, aber diese 25.000 verschiedenen Einstellungen werden zuviel….
    Es gibt genug Leute, die gerade mal 5-10% der Funktionen nutzen, an die sollte Apple auch mal denken, anstatt ständig immer mehr klicki bunti einzubauen…

  • Wenn mal alle Apps so platzsparend programmiert werden. Dieser Vorgang, dass die Apps nur in den für das relevante Geräte aus dem Store geladen werden und so eben nicht die Bilddateien und so für andere Geräte mitladen, hat doch bisher kaum ein App-Anbieter umgesetzt.

  • Dass die Apps aus dem App Stor „geladen“ werden müssen (aus Usersicht), könnte doch darauf hindeuten, dass Apple die Apps irgendwann mal wirklich entfernt. So muss sich der User aber dann nicht umgewöhnen.

  • Wenn die Apps wirklich gelöscht werden hätten können, dann hätte dies meiner Ansicht nach bedeutet, dass man diese Apps auch außerhalb eines iOS updates hätte aktualisieren können – was ein deutlicher Mehrwert gewesen wäre.
    Schade dass dem nicht so ist

    • Naja, diese Apps könnten ja auch mit jeder neuen Version von iOS aktualisiert werden, wenn daran Bedarf bestehen würde.

      • ja genau, aber dieser Zyklus ist halt sehr lange, wenn man bedenkt, wie oft google maps aktualisiert und mit neuen Features angereichert wird, da hinkt Maps immer hinterher.

    • Ein anderer Gedanke von mir wäre, dass wenn man die Apps wirklich aus dem Store erneut hätte laden können, dann müsste es doch jetzt kein Problem mehr sein die WetterApp oder den Taschenrechner aufs iPad zu bekommen?

      Hat das schon jemand mit der Beta probiert?
      Ich wollte es ausprobieren, aber sobald ich die Beta aufspiele, stürzt der AppStore ab! ._.

  • Apropos. Kann man die Kommentare auf der gesamten Seite auch irgendwie ausblenden? Nichts gegen eine sinnvolle Diskussion und einen regen Meinungsaustausch, aber der eine oder andere Kommentar ist einfach definitiv vor dem ersten Kaffee formuliert worden. Und das ist arg diplomatisch formuliert.

    • Ja, die Funktionen bietet dir dein Browser. Einfach nicht bis ganz nach unten scrollen. Sich beschweren, dann doch die Kommentare lesen und am Ende selbst noch kommentieren.m Grad nix zu tun?

  • Unter den ganzen iOS-Apps ist der Taschenrechner eine der wenigen wirklich nützlichen.

  • Wieder nur halbherziges handeln seitens Apple. Die Luft ist raus. Keine echten Innovationen, keine echten Verbesserungen. Flickschusterei! Peinliche Reparaturversuche. Die wirklichen Wünsche der User bleiben aussen vor.
    Der ganze Apparat und die Geräte und Software wird nur immer weiter aufgeläht, bis es irgendwann platzt.
    Time to say good bye and back to the roots.

    • Hallo, schon die Sticker vergessen? Die animierten GIFs? Und Mini als neues Watchface? Also euch kann aber auch nie zufriedenstellen.
      Apropos…steckt eigentlich dasselbe Team hinter der Heartbeat-Funktion? Auch ein Killerfeature das wohl der eine oder andere vergessen hat.

  • Heißt das auch, dass die vorinstallierten Apps nicht über den AppStore aktualisiert werden können? Denn damit würde sich Apple meiner Meinung nach keinen Gefallen tun. Die Musik-App, aber auch die Karten-App müsste häufiger aktualisiert werden als das iOS. Dadurch haben Spotify und Google Maps (nur als Beispiel) deutlich die Nase vorn.

    • Quark, man muss das nicht so oft anpassen. Wo kämen wir hin, wenn dort plötzlich Funktionen auftauchen, die wir tatsächlich gebrauchen könnten. Nur nicht zu kompliziert machen.

  • Ist noch keinem aufgefallen das da auch „nur“ steht
    „“xxx“entfernen
    Durch entfernen dieser App vom Home-Bildschirm werden auch die zugehörigen Daten von diesem Gerät gelöscht“
    Also steht bis auf dem löschen der zugehörigen Daten nirgendwo etwas davon das die App gelöscht werden kann, bei normalen Apps z.B. Facebook etc steht dann aber
    „“xxx“löschen
    Durch löschen dieser App werden auch die zugehörigen Daten gelöscht“
    Also ein RIESEN unterschied!

  • Auf betreuten Geräten wäre ich gerne in der Lage, JEDE App auszublenden oder zu löschen. Und da ich die Einstellungen nicht ausblenden kann, ist der Rest auch schon fast wieder egal. Betreute Geräte in grossen Pools genutzt ohne Apple ID drauf sind für Apple noch nix, was die im Fokus haben. Schade.

  • Davon bin ich eh ausgegangen. Zumindest bei den meisten Apps

  • Warum muss man denn! Wenn man eine gelöschte App wiederhaben will, Sie wieder im AppStore runterladen ? Dann wird sie ja doch gelöscht sonst könnte man sie ja irgendwo im System wieder aktivieren !

  • Es wäre echt super wenn man auch Game Center ausblenden könnte, welches eigentlich meiner Meinung nach völlig sinnlos ist

  • Hallo ifun-Team,

    Gibt es eine Möglichkeit die Apps die gelöscht wurden wiederzuholen?
    Ich kann sie aus dem App Store starten bekomme aber das Icon nicht aufs iPhone. Danke

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven