Artikel Vodafone-Korrektur
Facebook
Twitter
Kommentieren (57)

Vodafone-Korrektur

IPhone 57 Kommentare

Update:

Vodafone hat uns darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Erfahrungsbericht geschilderten Sachverhalt nicht um ein Sonderkündigungsrecht handelt, sondern um eine Einzelfallentscheidung eines kulanten Kundendienst-Mitarbeiters. Die Richtigstellung könnt ihr hier nachlesen.


Als Reaktion auf die im ersten Halbjahr 2013 vermehrt aufgetretenen Netzausfälle (ifun.de berichtete zuletzt hier und hier) des Mobilfunkanbieters Vodafone, haben mehrere ifun.de Leser die zurückliegenden Wochen dafür genutzt, ihre Netzanbieter zu wechseln.

Auch Thorsten gehört zu den Lesern, die sich für den Wechsel zur Konkurrenz entschieden haben und berichtet über eine verständnisvolle Reaktion bei den Düsseldorfer Netzanbietern.

telekom-fehler

Trotz einer sechsmonatigen Rest-Vertragslaufzeit habe Vodafone die außerordentliche Kündigung mit Verweis auf die starken Netzprobleme der letzten Tage ohne Wiederspruch durchgewunken; gerade in Deutschland eher die Ausnahme als die Regel. Thorsten hat uns sein Kündigungsschreiben zur Veröffentlichung zukommen lassen – sollte euch auch nach einem Anbieterwechsel sein, könnt ihre euch hier vielleicht inspirieren lassen.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
ich bin nunmehr als 10 Jahren treuer Kunde bei Vodafone und habe stets immer pünktlich meine Rechnungen überwiesen.
Seit nun ungefähr einem halben Jahr spielen sich derart starke Netzprobleme in unserer Region ***** & ***** ab, sodass Ich als ( BERUF ODER DERGLEICHEN ) dieses nicht mehr länger dulden kann. Insgesamt haben ich bei Vodafone ( ZAHL oder komplett den Satz weglassen ) Verträge ( RUFNUMMERN ).
Das Vodafone Netz war beispielsweise in den letzten (ZAHL) Monaten über mehrere Tage komplett lahmgelegt. Ich als ( BERUF ODER DERGLEICHEN ) bin sehr stark auf die Erreichbarkeit meiner ( KUNDEN, PATIENTEN etc. ) angewiesen. Sobald Ich außer Haus bin, schalte Ich das Festnetztelefon auf Weiterschaltung zum Handy – dieses nützt aber sehr wenig wenn ständig die Mailbox rangeht und wir Folge dessen unsere ( KUNDEN etc. ) unnötig verärgern.
Allein das Wochenende vom __.__ – __.__.13 musste eine Personalkraft im ( LADEN etc ) verbringen, weil wir Aufgrund unserer Annoncen von ( WERBEANGEBOTEN etc. ) in den Wochenendzeitungen sonst nicht telefonisch per Weiterschaltung erreichbar gewesen wären.
Zudem sind wir als ( LADEN, BÜRO etc ) sehr stark auf die Synchronisation von iCloud Kontaktdaten sowie Kalenderdaten angewiesen.
Diese Synchronisation konnte durch die permanenten Netzausfälle in den letzten Monaten nicht regelmäßig stattfinden, sodass Ich mich vorab anders und somit auch wesentlich umständlicher und zeitaufwendiger organisieren musste/müssen.
Hiermit beantragen Ich eine Außerordentliche Kündigung zum __.__.2013 des Vertrages zur Rufnummer: _________. Eine Rufnummernübernahme durch das Netz der ( ZUKÜNFTIGER NETZANBIETER ) sollte dann ebenfalls erfolgen. Ich bitte um eine schriftliche Bestätigung der Kündigung per Post.

Diskussion 57 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Im Bereich HB, HH und ROW habe ich bis jetzt mit Vodavone keinerlei Probleme gehabt. Mein Vertrag läuft bereits über drei Jahre.

    — Geier
    • In ROW hatte ich auch keine Probleme. In Heidekreis paar KM weiter ist das Netz aber so schlecht dass es selbst ohne Ausfälle zum telefonieren oder gar Surfen nicht zu gebrauchen ist.

      Wozu Brauch man noch ein Handy wenn man dank Vodafone eh nicht mehr erreichbar ist?!
      In Bad Fallingbostel steht der Mast in einer Senke in der Stadtmitte. Nach 500m ist mit UMTS vorbei. 500m weiter war’s dann auch mit GSM. Von den 0,3mbit/s mit UMTS mal ganz zu schweigen.

      Wer es mal extrem testen möchte der kann man die A7 Maschener Kreuz -> Walsroder Dreieck fahren und berichten auf wievielen METERN eine Internetverbindung möglich ist.

      — Tuman
  2. Tja. Ich bin nun mehr seit 2 Monaten, aus genau diesen Gründen kein Vodafone Kunde mehr und trotzdem werden (wohlgemerkt auch ohne einzugsermächtigung) weiter die monatliche Grundgebühr von meinem Konto eingezogen. Eine kündigungsbestätigung für meine Ruf-& Kundennummer liegt mir schriftlich zum 30.05.13 vor. Auf Nachfrage bei Vodafone wurde mir erklärt dass es sich hierbei um ein irrtümlich erstelltes Schreiben handelt und der tatsächliche Kündigungstermin erst am 06.10.13 sei.
    Als ich mich darüber empörte sagte er, Irrtümer seien vorbehalten und das schreiben sei nicht bindend.
    Jemand Erfahrungen damit? Bin drauf und dran zum Anwalt zu gehen.

    — DustinH
    • Geh zum Anwalt. Eine Kündigungsbestätigung ist m.E. bindend. Da gibt es keinen Irrtum! Ist ja was anderes als z.B. ein aus Versehen falsch gesetzter Preis im Online-Shop in deinem Fall nicht an die Allgemeinheit gerichtet, sondern im Fall der Kündigungsbestätigung auf eine bestimmte Person (in dem Fall Dich!). Da gibt es für die Jungs und Mädels kein Zurück!

      — Derjenige welcher
      • Gibt da ne Funktion damit kann man sein Geld zurückbuchen. Kann ich nur Empfehlen. ;)
        Aber naja …

        — y0urselfish
    • Vodafone… wenn ich das schön lese krieg ich Korzjramof.
      Genau dasselbe war bei uns der Fall. Allerdings war unser Vertrag ausgelaufen. Eine Kündigung hatten wir schriftlich und dennoch wurde ( ohne Einzugsermöchtigung) noch 8 !!! Monate weiter eingezogen.
      Erst der Gang zum Anwalt, brachte Ruhe. Auch die Bank bekam das nicht hin. Die Folge war: Wir hatten Rennerei wie Hölle, und mussten Schlussendlich sogar mit einem Inkassobüro vorlieb nehmen, was uns ~ 300€ gekostet hatte, weil wir die die Gebühren der Zinsen zahlen mussten, da wir immer wieder die Beiträge zurückbuchten, Vodafone uns aber dann eine Rechnung mit Mahnung schickte. Da wir diese Ignorierten und darauf verwiesen das der Vertrag ausgelaufen ist, gaben die es dann ein ein Inkassobüro weiter.
      Nach 1 1/2 Jahren hatten wir Ruhe, mussten sogar vor Gericht und waren letztendlich ca. 300€ ärmer.
      Nie wieder Vodafone !!!

      — Daniel X
      • Gibt da ne Funktion damit kann man sein Geld zurückbuchen. Kann ich nur Empfehlen. ;)
        Aber naja …

        — y0urselfish
    • Das ist wohl das Beste, was Du machen kannst. Meine Freundin hatte richtig arge Probleme mit Vodafone, jedes mal wurde am Telefon etwas abgesprochen, nie gab es eine schriftliche Bestätigung für die Abmachungen und beim nächsten Telefonat wusste dort keiner mehr etwas von den Abmachungen.

      Und wenn wir ein wenig ernster und direkter am Telefon wurden, war die Antwort pure Arroganz, die Sachbearbeiter wurden ausfallend und es wurde einfach aufgelegt.
      Nun sind wir bei smartmobil, nutzen trotzdem das Vodafone Netz, zahlen bedeutend weniger und haben nette und kompetente Ansprechpartner.

      — Iphonicer
    • Wenn es sich bei dem Schreiben tatsächlich um einen Irrtum handelt, ist es natürlich nicht bindend. Relevant ist also die tatsächliche Vertragslaufzeit und nicht das versehentlich aufgesetzte Schreiben. Wenn Du eine rechtzeitige Kündigung nachweisen kannst, brauchst du im Grunde nichtmal eine Kündigungsbestätigung. Das sind alles nur Nachweise zur Beruhigung des Kunden, es bestätigt den Eingang der Kündigung. Rechtlich habt ihr einen Vertrag, in der Regel über 2 Jahre, mit einer Kündigungsfrist. Wenn diese auch eingehalten wird, und das vor allem auch nachweisbar und wirksam ist (Einschreiben MIT Rückschein), ist der Vertrag fristgemäß gekündigt. Bestätigung hin oder her. Vor Gericht wirst du dann den Nachweis der fristgemäßen Kündigung erbringen müssen, was du dann mit dem Kündigungsschreiben und vor allem dem Einschreiben mit Rückschein nachweisen kannst, nur für den Fall, dass es soweit kommen sollte.

      — Flexo
    • Dafür ist Vodafone berühmt. Auch dafür, dass Kündigungen angeblich am Telefon zurückgenommen wurden (was nie geschehen ist) und dann wurde fleißig weiter abgebucht…auch bis hin zum Inkassobüro.

      Niemals Vodafone!

      Devil-D
      • Deshalb sagte ich auch Einschreiben+Kündigungsschreiben. Das hält im Normalfall vor Gericht als Beweis stand. Noch besser, man hat es gemeinsam mit einem Zeugen eingepackt und verschickt. Wenn Vodafone dann ein Schreiben vorlegt, dass zwar mit dem Einschreiben kam aber nicht die Kündigung enthält, ist es das Problem des Kunden, weil er ja dann nicht gekündigt hat. Ansonsten könnte man ja auch immer und überall Verträge einfach weiterlaufen lassen…
        Zur Kündigungsrücknahme per Telefon, dabei handelt es sich dabei um ein Fernabsatzgeschäft mit entsprechender Widerrufsfrist und bei fehlen dieser Belehrung ist diese Frist sehr lang bis sogar ohne Frist. Die Beweislast liegt dabei dann bei Vodafone. In der Regel gibt es danach also eine Email mit der Belehrung, welche man dann ggf. zu widerrufen hat.

        — Flexo
    • Die Kündigungsbstätigung ist auf jeden Fall bindend.

      An deiner Stelle würde ich sofort die Beiträge von der Bank per Rücklastschrift zurückholen lassen und noch einmal ein Schreiben aufsetzten, dass das ganze beschreibt und du eine verbindliche Kündigungsbestätigung bekommen hast.

      Und auf jeden Fall nicht vergessen zu schreiben (was man bei einer Kündigung immer angeben sollte), dass man die Einzugsermächtigung ebenfalls zurückzieht!!!

      — Golo
  3. Netz bei mir soweit ok, ich habe aber seit 4 Monaten das Problem das mein 5er nicht mehr vom GPRS zu 3G wechselt. Also wenn ich Netz habe, dann nur GPRS. Manuell über Netzbetreiber klappt es aber interessanter weise ohne Probleme. Noch jemand so ein Problem?

    — jesse
    • Ist ein bekanntes Problem bei Vodafone. Das gibt es wohl schon seit dem 4er …. ich kann mein 5er momentan auch nur so betreiben.

      — raik
  4. Is für mich eh eher betrug was Vodafone abzieht… Verkaufen das LTE Produkt als 4G, dabei basiert es eher auf den Technischen Spezifikationen Version von UMTS 3.9 !
    Aber brauch ja der Kunde nicht zu wissen…

    — XXX
    • LTE an sich ist auch eher ein 3.x Standard, erst LTE-A entspricht vollends den 4G Standard. Trotzdem spielt das jeder Anbieter hoch (auch wenn Vodafone doch gerne mal nur die LTE Technik aufbaut, aber die Anbindung zum Turm vernachlässigt und daher eh nur eine Leitung in HSDPA/HSUPA wirklich ankommt)…

      — Toilettenpapier3000
  5. Komisch, ich bin zwar nicht mehr bei VF direkt nutze aber das Netz (Fyve). Im Großraum Nürnberg kann ich mich an 1 Ausfall erinnern, das war geschätzt vor 2 Monaten. Da gingen für 5 Stunden keine Daten, das wars aber. Vielleicht hatte ich Glück …

    — shortyfilms
    • Bin auch bei FYVE. Soweit zufrieden im Raum Aachen. War letztens in der Ecke Wolfsburg/. Hannover. Auf dem Land nur Edge, und keine Datenübertragung.
      Ein Vertrag für mich als Grenzgänger ist unnötig. Aber wenn, dann Telekom.

      — Boccaccio
  6. Die Überschrift finde ich ein wenig verwirrend. Die hört sich eher an, als würden die das generell tun. Davon würde ich ja nicht unbedingt ausgehen, nur weil es jetzt einmal akzeptiert wurde…

    — .....
  7. Habe in Berlin an den touristischen Hotspots probleme. Um den Bahnhof Friedrichstrasse habe ich am Vormittag mit 3G taumhafte Geschwindigkeiten, gefühltes LTE, ab 13:00 Uhr allerdings den Totalzusammenbruch. Die Jungs im Vodafone Shop betsätigten mir das leicht resigniert. Das geht jetzt schon seit Monaten so. Das gab es schon mal, wurde dann behoben und nun ist es wieder schlecht.
    Das lässt tief blicken. So hat es mit der S-Bahn auch angefangen.
    Am Alexanderplatz ist es ähnlich. Eine Elektronikmarkt Verkäuferin ätze: E-Plus Kunden haben hier keine Probleme.
    Ist Mehdorn im Aufsichtsrat von Vodafone?

    — berliner 
  8. mich würde an dieser stelle mal interessieren, wo die vodafonekunden, denn nun hinwechseln!? bei der telekom schaut’s doch gerade nicht besser aus und bei den restlichen anbietern ist die schlechte netzabdeckung ja in der grundgebühr bereits enthalten…;-)

    — User 815863
  9. Na ja bei dem Rosa Riesen sieht es auch nicht besser aus. Egal wo ich bin nur Edge und das kann man vergessen.
    Zum Glück habe ich meistens mein iPad mini dabei und mit der dort verwendeten Base Karte über all 3G Netz. Es ist schon verwunderlich aber zurzeit scheint E-Plus das besser ausgebaute Netz zu haben, auch wenn es nur 3G ist. Was nützt einem LTE wenn man es nicht bekommt.

    — Quando
    • Wo denn? Im Alpenraumrandgebiet? Mit Telekom habe ich höchstens in ner Tiefgarage oder Autobahnen nur EDGE. Sonst überall 3G oder LTE. Hauptsache Telekom bashen ohne Zusammenhang mit dem Artikel über Vodafone.^^

      — mcclain2k4
    • Also für Berlin kann ich das nicht bestätigen. Ich durfte 10 Wochen lang das eplus-Netz über die Karte meines Arbeitgebers nutzen und hatte während des Autofahrens oder auch zu Hause, ja nachdem in welchem Zimmer ich mich befand gar kein Netz.
      Ich war eigentlich zufriedener Telekom-Kunde, aber da die ganze Schwiegerfamlie incl. Freundin bei 1&1 ist …

      — himbeergelb
  10. Hat jemand Erfahrungen bezüglich vorzeitiger Vertragskündigung bei o2? Über Berichte bin ich sehr dankbar!

    — Mpre
  11. Bin auch bei der Telekom und habe nebenbei noch eine O2 Karte.
    Bei der Telekom habe ich auch desöfteren Einschränkungen, keine Datenverbindung auf der Autobahn etc. Mit O2 kann ich teilweise nicht mal telefonieren.

    — Klaus Meine
  12. Habe keine Probleme mit Vodafone.
    Denke, dass jeder Netzbetreiber gelegentlich mit Ausfällen zu kämpfen hat. Wenn jemand wechseln will, soll er das versuchen und hoffen, dass es wo anders besser wird. Es gibt wohl noch immer regionale Unterschiede.
    Aber ob Vodafone oder Telekom wird sich wohl nicht viel geben. Die Blubberer und Eplus lass ich mal ganz außen vor…

    — Jan
  13. Was ein Blabla Schreiben. Da hätte ich bei VF Angst wenn in Kunde son Kokolores zu Papier bringt. Kindergeburtstag

    — Oyster
  14. Wenn ich das schon lese, Geld monatelang ohne Einzugsermächtigung eingezogen, da braucht man sich echt nicht beschweren. So etwas ist bei der Bank in fünf Minuten geregelt.

    — Igor
  15. Ich habe mal eine ganz andere Frage. Vodafone hat mir eine vorzeitige Verlängerung angeboten, die ich auch angenommen habe. Jetzt läuft mein Vertrag aber bis Oktober 2015. Das kann doch nicht sein, oder? Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

    — Eric
    • Ich will auch wechseln: Vodafone, o2 und Teledumm fallen aus. Jemand einen Rat? :>)
      Lieber Cosmic, wenn von Dreien zwei ausfallen, bleibt nur der Dritte. In deinem Fall wäre das die Drosselkom. ;)

      — Piet
  16. warum dieses gejammer? telekom und gut is. ich bin seit 16 jahren bei der telekom mit handys, zahl etwas mehr und dafür gibts kein stress.

    — ray
      • Waaas? Einen halben Tag im Jahr ging das Netz nicht? Also wenn du da kein sonderkündigungsrecht und 100€ Entschädigung bekommst dann weiß ich auch nicht. Und bei den anderen Anbietern fällt dir nen totalausfall nicht mal mehr auf, weil das Netz auch so nicht funktioniert.

        — ennienns
  17. Sorry… aber Vodafone ist nicht schlecht in dem Sinne… sie haben auch HD-Voice in ihrem Netz und LTE am Laufen…. Zudem sind hier in Unterfranken keine richtigen Probleme zu vermelden…

    — Jochen
  18. eine ganz einfache erklärung der ganzen ausfälle und probleme:
    wenn ein anbieter einen vertrag mit allnet flat und internet flat mit 500-1000mb für 20-40€ anbietet da sollte jedem klar sein, dass hierbei kein cent über bleibt für netzausbau oder gar für due netzwartzung! mal davon abgesehen, dass von dem betrag auch nich die mwst runterkommt! telefonieren mit dem handy kostet heutzutage keinen cent! eplus (oder die reseller) verkaufen teilweise datentarife mit 1gb für 10€!!! das flutet das netz! vodafone mit seinen neuen red tarifen hat sich selbst ans bein gepinkelt in dem kampf an der telekom vorbeizuziehen. von lte mal ganz abgesehen. telekom hat nun als einziger anbieter wohl den zeitpunkt erkannt und datenvolumen gibts nun für teuer geld! siehe neue tarife. ich bin auch kurz davor gewesen wegen dieser tatsache von der telekom zu vf zu wechseln.

    naja moral von der gschicht: man bekommt das was man zahlt! für 20€ braucht man sich nicht zu beschweren!

    — keKs
    • Eben nicht! Vielleicht sollte man zur Abwechslung mal die vom Kunden bezahlte Leistung erbringen anstatt die Aktionäre zu befriedigen! Meiner Meinung ist das, was derzeit stattfindet, planmäßiger Betrug.

      — HAL3390
    • Dann soll Vodafone die Tarife bei der GCHQ bzw. NSA erhöhen, dann haben sie Geld für den Netzausbau bzw. die Netzpfelge. :-(((

      Siehe einschlägige Pressebrichte von heute.

      Zitat n-tv:

      Der britische Geheimdienst GCHQ – der eng mit der NSA zusammenarbeitet – bezahlt Schlüsselfirmen der Internet-Infrastruktur für Spionage bei Kunden. In Snowdens “Kronjuwelen” werden die Namen der Unternehmen aufgedeckt. Fünf davon agieren auch in Deutschland.

      In den Unterlagen werden demnach neben den internationalen Telekommunikationsfirmen British Telecom, Verizon und Vodafone auch die Netzwerkbetreiber Viatel, Global Crossing und Level 3 Interoute als Schlüsselpartner der GCHQ genannt – allerdings jeweils unter Decknamen.

      — Olli
  19. Hätte es nicht eine Vorlage gegeben, die etwas weniger unbeholfen/trottelig klingt als diese? Jedes “ich” großgeschrieben, Kündigung “beantragt” statt “erklärt” (völliger Schwachsinn) und einiges andere mehr…

    Vielleicht haben sie die SoKü “durchgewunken”, weil er ihnen leid tat. Nur halt nicht wegen der Netzausfälle… :-)

    — HorstM
  20. Wem ich bei einem Wechsel zur Telekom (auch Geschäftskunden) helfen soll mit Beratung etc., darf sich gerne unter telekom at neitrider.de melden!

    Grüße,
    Marco

    — Marco
  21. Raum Köln /Düsseldorf seit sechs Monaten absolute Katastrophe und rechtssicherer Grund zur außerordentlichen Kündigung – wenn man die Ausfälle protokolliert.

    — Phaeno
  22. Alle fallen immer über die Telekom her, aber Vodafone ist auch nicht besser. Ich habe letztes Jahr fristgerecht mit Einwurfeinschreiben einen Vertrag ebenfalls wegen Netzproblemen gekündigt und keine Bestätigung erhalten. Auf Nachfrage hies es es sei keine Kündigung eingegangen und der Vertrag ist automatisch verlängert worden. Der Anruf war genau 3 Tage nach Kündigungsfrist. Es hat danach 6 Monate gedauert bis ich endlich raus gekommen bin und auch die weiter abgebuchten Beträge zurück erhalten habe. Soviel zum Thema Kulanz und Kundenfreundlichkeit… kochen alle nur mit Wasser

    — wjs62
  23. Kulanz nennen die es nur deshalb, nur um vorzulügen, dass die die Guten wäre. Aber in Wirklichkeit ist diese Firma alles andere als kulant.

    — annonymous
  24. Seit der Britische Vodafone Konzern D2 Arcor aufgekauft hat, ging es mit der Seriosität und der Kundenfreundlichkeit bergab. Hier merkt mann, dass unseriöse Britische geschäfts gebahren. Die Briten wollen einfach nur Geld Geld Geld. Schade, dass ein deutsches Unternehmen so verkommen ist.

    — iphone User

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13063 Artikel in den vergangenen 2420 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS