Artikel Telekom will SMS-Nachfolger Joyn nun am 5. März starten
Facebook
Twitter
Kommentieren (84)

Telekom will SMS-Nachfolger Joyn nun am 5. März starten

84 Kommentare

Sofern nichts Unvorhersehbares geschieht, wird die Telekom den SMS-Nachfolger Joyn nun pünktlich zum Beginn der IT-Messe CeBIT am 5. März an den Start bringen. Der geplante Start von Joyn ist in der Vergangenheit mehrfach verschoben worden, zuletzt wurde der Termin im Januar „bis auf Weiteres“ ausgesetzt.

Joyn ist ein neuer Standard für Kurz-, Bild- und Videonachrichten, der in Deutschland neben der Telekom von Vodafone und O2 unterstützt wird. Vodafone hat den Dienst bereits seit letztem Sommer am laufen, O2 hat noch kein Startdatum bekannt gegeben.

Zeitgleich mit dem Start des Dienstes soll die in der Vergangenheit bereits kurzzeitig im App Store erhältliche Joyn-App für iOS wieder verfügbar werden. Eine aktualiserte Version soll insbesondere für Geschwindigkeitssteigerungen sorgen. Für Ende März ist dann die Veröffentlichung eines umfassenden Updates für die App geplant, unter anderem darf dann mit einem komplett überarbeitetem Benutzerinterface gerechnet werden.

Die Kommunikation bei Joyn erfolgt wie bei Apples iMessage oder WhatsApp auf IP-Basis, somit sollten die anfallenden Kosten zunächst über eine Internet-Flatrate abgedeckt sein. Für eine Beurteilung sollten wir zunächst den Start des Angebots abwarten. Joyn ist im Gegensatz zu Apples iMessage plattformunabhängig und auch für Android-Geräte verfügbar. Ein weiterer erwähnenswerter Vorteil von Joyn ist sicherlich die Tatsache, dass der Dienst im Gegensatz zu WhatsApp & Co. keinen Vollzugriff auf das Adressbuch benötigt bzw. dieses auf einen eigenen Server kopiert, sondern über ein spezielles Protokoll abfragt, ob die im Adressbuch enthaltenen Nummern über Joyn kommunizieren. Weitere technische Details lest ihr am besten bei Wikipedia nach.

Diskussion 84 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Ich gebe dem Ganzen 6 Monaten
        dann kommt die Nachricht das es eingestellt wird

        — aiwa
      • Wobei Whatsapp für viele durch die datenpannen ein nogo ist und skype für mich auch schon lange uninteressant ist.
        Jabber? Welcher Nerd nutzt schon noch Jabber? xD
        Und ICQ? Niemals wieder! Da die sich ja die Berechtigung geholt haben, alles was du dort schreibst oder sendest unter ihr Copyright zu holen und dir alle deine Rechte daran zu nehmen.
        Ich werde dem Teil auf jeden fall ne längere Prüfungsphase auf meinem Gerät gönnen.

        — kleiner Pirat
      • Da o2 jetzt schon telefonieren und SMS schreiben kostenlos anbietet, ist Joyn von Anfang an eine Todgeburt! Nur noch für Datenflat zu zahlen, ist meiner Meinung nach die Zukunft (soweit es um Smartphones geht).

        — bombelbob
      • Mein ganzer Freundeskreis und Familie hat Whatsapp (Plattformübergreifend) und niemand ist bei der Telekom. Wird uns also nicht interessieren.

        — Burhan
      • Kommen halt 5 Jahre zu spät… Keiner wird von noch so unsicheren plattformen wechseln solange die neue nicht irgendein killerfeature hat…

        — Zwenny
    • Ob das dass Ende von whatsapp sein wird bezweifel ich mal, denn joyn wird bestimmt kostenpflichtig wenn es um Nachrichten ins aussland geht.
      Kein plan ob joyn meine Erwartungen erfüllen wird das wird die Zeit zeigen.
      Gab es da nicht einen Anbieter der nicht mitmacht bei joyn? War das nicht E+?

      — Ice-Z
      • Jop, E+ verschläft vieles… Ham ja auch lange gebraucht um mal auf UMTS zu kommen…

        — kleiner Pirat
      • Aber die die Telekom kennt sie. Ich denke es war so gemeint, dass das schicken auf ausländische Nummern kostenpflichtig werden könnte.

        Kosten den joyn-nachrichten was? Weil wenn nicht machen sich diese flitzpiepen doch ihr eigenes (verbliebenes) SMS-Gewchäft kaputt…

        — chunkie
      • @ Chunki genau das meinte ich.
        Kein plan wie sich joyn auf ausländische Rufnummern auswirkt vorallem Fotos versenden.
        Weis da wer schon was?

        — Ice-Z
  1. Durfte es schon mal bei einem Bekannten sehen der in einem Test drin war. Ist echt eine super Sache!
    Vor allem für WhatsApp-Muffel wie mich ;)

    — iChef
  2. Das wird der Flop des Jahrhunderts. Aufgrund etablierter Alternativen prophezeie ich, dass es kaum einer nutzen wird. Der Start kommt einige Jahre zu spät.

    — Bananarama
    • “Flop des Jahrhunderts”. Ja. Schon klar. Das Risiko, welches T-Mobile hier eingeht, bleibt überschaubar. Wenn sich dieser Dienst nicht durchsetzen sollte, ist es keine Katastrophe für die Mobilfunkanbieter.

      — Feuerwehrmann
      • Würde ich so nicht sagen. Entwicklungskosten und Imageverlust wären sicher nicht zu vernachlässigen.
        Allerdings: Wenn es funktioniert UND ausreichend Funktionalität mitbringt UND irgendwann ausreichend Netzabdeckung (auch auf Festivals, in Stadien, in der Bahn oder auf’m platten Land), glaube ich nicht an einen Flop, weil es irgendwann ähnlich wie SMS heute und als offizieller Nachfolger feste Funktionalität eines jeden Telefons sein wird. WhatsApp nicht.

        — Piet
    • Mag sein, dass es floppt, aber es zumindest eine weitere Alternative, was etwaige Alleinstellungsmerkmale mancher Apps etwas eingrenzt.
      Zudem bin ich gerne für jeden erreichbar und zwar auf die Art und Weise, die er/sie bevorzugt.
      Ich schreibe doch niemandem vor, welche Programme zu installieren sind, nur weil sie bei mir laufen.

      — cyc
    • sehe ich ähnlich, aber nur weil es eine App ist. Wenn die großen Provider schon dahinter stecken, warum nicht gleich als SMS ersatz im System?

      — YUCKFOU!
      • IMHO weil einen Eingriff in alle Software der Handies und Hardware der Provider bedarf?
        Kenn mich da aber nicht aus, vielleicht kann ein Insider da mal Auskunft geben

        — cyc
      • Läuft “joyn” dann nicht aber über die Internetverbindung des Mobiltelefons? Ich kenne da noch genug Leute die ein Smartphone ohne I-Flatrate haben bzw. ein altes Handy benutzen. Was geschieht mit denen?

        — iNoun
      • So wie ich es verstanden habe, ist es auf den Android Geräten von Samsung und HTC bereits vorinstalliert, lediglich Apple (wie immer) stellt sich stur.

        — kleiner Pirat
      • Ach was? Und DU bist das Maß aller Dinge?!?

        Musst nicht gleich unfreundlich werden, nur weil jemand nicht deine Meinung teilt…

        — Martina
      • Und DU bist das Maß aller Dinge, oder wie? Komm mal runter du Wurm. Musst nicht gleich unfreundlich werden, wenn jemand nicht deine Meinung teilt.

        — M
      • Hey ihr beiden M’s, kommt mal runter :D er hat doch recht…

        — kleiner Pirat
      • Noch so einer! Kommst wohl auch nicht damit klar, wenn einer nicht sofort “hier” und “ja” schreit. Mein Beileid

        — @Pirat
  3. Wenn nicht auch eplus mit dabei ist, dann muss whatsapp wohl noch drauf bleiben. Abgesehen davon bin ich sehr skeptisch was die Kosten von joyn in der zukunft betrifft. Trlekom typisch wäre es, nach nem jahr nutzerfamg das ganze mit 4,99 als extra Tarif abzurechnen.

    — Marcel
    • In den meisten Tarifen der Telekom ist es kostenfrei mit dabei… Einfach mal auf der Homepage von der T-Com schaun

      — Daniel
    • Meine Kinder schreiben viel Whatsapp. Haben nur 30Mb frei – reicht locker. Da braucht man keine Telekom für…

      — Uwe
      • Da hast du völlig recht zum Texten braucht man es nicht, interessanter wird’s bei Austausch von Bildern,Videos….
        Und bei entsprechendem Tarif ist die videotelefonie kostenfrei mit drin. Und das ist ein Mehrwert wenn man bedenkt dass ein FaceTime Anruf über 3G ca. 4MB pro Minute zieht!

        — Flow7
      • lol wer nen iphone mit diesen 5mb tarif hat ist selber schuld. 500mb sollten es mindestens sein. aber hauptsache teures handy und dann kein geld mehr für einen ordentlichen tarif.

        — Lennart
      • @Lennart Wer spricht hier von Iphone? 30Mb/30Sms/30min jeden Monat kostenlos ohne Gebühr. Damit sind sie erreichbar und Whatsapp geht auch – auch ohne Iphone.

        — Uwe
  4. Und das soll alles gratis ablaufen? Bzw über die flaterate abgegolten sein? Das lassen die sich doch bestimmt extra bezahlen……

    — Thok_
  5. Es hat nur eine Chance, wenn es nichts kostet.

    Frage: Gibt es Zustell- UND Leseberichte, so wie beim legendär guten Blackberry-Messenger?

    — Lennart
  6. die anbieter haben genug mit sms verdient.. joyn oder wie immer die es schimpfen wollen… soll einfach standard sms ersetzen…abrechnung über datentransfer…nix extra kosten ( dies spinnen doch!)

    — snipa
  7. Ich persönliche freue mich schon sehr auf diesen neuen Service. WhatsApp nutze ich einfach nicht gerne und mit iMessage kenne ich leider niemanden außer mir und meinen Mann. Meistens schreibe ich SMS und noch mehr E-Mails.
    Ich hoffe aber, dass auch E-Plus nachzieht und O2 den Dienst schnell an den Start bringt. Was nutzt es, einen von der Plattform unabhängigen Nachrichtenservice nutzen zu können, wenn dieser nur bei der Telekom und Vodafone läuft.
    …Die Personen die solche Dienste nutzen um Geld zu sparen, befinden sich meist auch im E-Plus- oder O2-Mobilfunknetz.

    — Karsten
    • O2 wird da gar nicht erst Einsteigen,bei den neuen Tarifen wird nur noch das Datenvolumen berechnet der Rest ist kostenlos dabei,warum sollten die dann auf was neues setzen das sich nicht durchsetzen wird? Eplus naja die schauen sich das erstmal an ;) das ist meine Meinung dazu…die Sicherheitsfanatiker können SMS’n und der Rest hat die freie Auswahl an diversen Messenger Diensten so What?

      — Ringo
    • Natürlich ist es kostenlos. Nur wenn du weder Datenflat noch Sprachflat hast, musst du zahlen. Im Grunde verändert sich doch wirklich rein gar nichts.
      Vorteil ist noch, dass Datenvolumen nicht belastet wird und man auch mir Leuten schreiben kann, welche ein altes Handy besitzen.

      — Karsten
      • du glaubst doch nicht, dass die ressourcen in die entwicklung eines produktes stecken, dass den verbraucher am ende nichts kosten wird?
        die erfahrung zeigt, dass dies genauso ein “erfolg” wird, wie
        -mms
        -mini disc
        -zune
        -powerline internet
        -google wave
        -e-post brief

        — Lennart
    • “Zum einem wird ed hoffentlich ein Flop.” Das denk ich mir eigentlich nur bei irgend welchen 12 Jährigen die sich nen Schwangerschaftstest kaufen…
      Warum solltest du hoffen das es ein Flop wird? Bringt dir das irgend was?

      — kleiner Pirat
      • danke! ich hab ne sms flat. ich verabscheue den whatsapp scheiss und es gibt z.zt. keine alternativen für meine chatpartner ausser ebenfalls ne sms flat ;-)

        nur weil whatsapp kostenlos ist, heisst es doch lange nicht, dass es nichts kostet!? weiss eigentlich irgendwer wem der laden gehört und womit sie geld verdienen?

        wer hat sich um 18mrd (!!!) nachrichten zum
        jahreswechsel gekümmert? wer bezahlt das? denkt da keiner drüber nach? is einfach da, cool, wa? voll kostenlos, das netz was die provider da aufgebaut haben.

        und wie finanziert sich whatsapp, wer bezahlt die server die die nummern miteiander verknüpfen und all die unmengen von daten speichern?

        der whatsappscheiss ist mir suspekt. und um auf den punkt zu kommen: ich hoffe, dass es nicht scheitert, eine alternative wird und dass nicht jeder sehen kann ob ich online bin und ob ich die drecksnachricht gelesen habe. denn das entscheide bei so einer kurznachricht immer noch ich und nicht der andere. ansonsten soller anrufen!

        — olekk
  8. sind mal wieder ein paar Miesepeter hier unterwegs. :-) Ich teste das System erst einmal und urteile dann. Es gibt ein paar Vorteile die nicht schlecht sind – für Text kostenlos, Anzeige wie gut das Netz des Gegenübers ist usw.

    Diese Feature kann man dann nämlich auch gut nutzen, um den Kollegen dann per Skype kostenlos anzurufen :-)

    Bätschman
    • Teste. Du Tester! Schon mal daran gedacht, dass dieses “Service” nicht jeder nutzen will? Oder glaubst du allen ernstes, das jeder WhatsApp und Facebook nutzt????

      — Lea
      • Heute haben aber viele ihre Tage oder warum seid ihr hier so unbequem drauf?^^

        — kleiner Pirat
  9. und warum eigentlich nicht xmpp? weil es offen und kostenlos ist und man nicht wieder fett abkassieren kann?

    — Lennart
  10. Ich hoffe auf Joyn. Weg von WhatsApp und wie sie alle heissen. Mein wunsch wäre eine Plattform bzw. App mit der ich alle erreichen kann. Wie sms. Es nervt einfach nur. Der eine schreibt via WhatsApp der nächste per Facebook. … Ich schreibe SMS und bin zufrieden.

    — hardyho
    • sagt dir “E-Mail” etwas?
      Ist eine seit den 80er Jahren bekannte Technologie, kostet meist nichts und kann Foto,Voice,Video,Verschlüsselung und Text. Am besten mal googeln!

      — Lennart
      • Und? Meistens werden die Emails nur einmal am Tag gelesen, daher als sms ersatz sowas von nutzlos. (Ja, es gibt immer noch leute ohne smartphone)…
        Aber schick du mal weiter deine Emails die schnell gelesen und beantwortet werden sollen ;)

        — kleiner Pirat
      • welches handy kann denn whatsapp aber KEIN email? hm?
        ich glaube du solltest lieber ein 3210 nutzen, die technik hat dich überholt :)

        — Lennart
  11. Ich finde das sie damit viel zu spät kommen, whatsapp hat den Markt, die müssten dieses Produkt dermaßen mit Marketing pushen das es bei den user ankommt, MMS hat sich nicht durchgesetzt, push to Talk auch nicht, google+ brauchen wir nicht darüber reden. eine reine geldverschwendung, die sollten mal das Geld in Netzausbreitung investieren….

    — jay
      • Also ich darf VoIP und tethering laut Vertrag benutzen, und wenn ich mich nicht irre, zählt ein Messenger der keine Telefonie erlaubt zu keinem von beiden

        — ennienns
  12. zu dem “whatsapp beherrscht den markt”- gejohle: denkt mal einer an nokia oder den internet explorer?

    lernt denn keiner? so schlimm…

    — olekk
  13. Bleibt nur die Frage: Wozu? Die gute, alte SMS tuts doch. Mit einer SMS/MMS-Allnet-Flat ist jedes Problem gelöst.

    Und wenn es was kostet, wird es nie gegen WhatsApp bestehen können, egal ob es SMS oder Joyn heißt. WA kann bei jedem Anbieter genutzt werden, und ich muss nicht erst auf die Unterstützung meines Netzbetreibers warten. Das Datenschutz-Problem sehe ich zwar auch, aber noch viel weniger werde ich einen Dienst nutzen, der von vornherei nur mir dem Ziel entwickelt wurde, die Leute wieder abzocken zu können.

    — Bachsau

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14481 Artikel in den vergangenen 2644 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS