Artikel Smart!Home-App steuert “intelligente Steckdosen” der FRITZ!Box-Macher AVM vom iPhone
Facebook
Twitter
Kommentieren (33)

Smart!Home-App steuert “intelligente Steckdosen” der FRITZ!Box-Macher AVM vom iPhone aus

33 Kommentare

Mit der „intelligenten Steckdose“ FRITZ!Dect 200 hat auch das bislang in erster Linie für seine DSL-Router bekannte Unternehme AVM die Tür zum SmartHome-Geschäft aufgestoßen. Die Dose lässt sich zu programmierbaren Zeiten, per Internetzugriff oder auch automatisch nach nach Sonnenauf- und untergang schalten, zudem bietet sie die Möglichkeit, den Stromverbrauch angeschlossener Geräte zu messen.

Für die Bedienung der neuen SmartHome-Lösung hat AVM selbst bislang noch keine iOS-App am Start. Die hauseigene MyFRITZ!App ist nur für Android-Geräte verfügbar. Hier springt nun der Dial!List (ehemals Dial!FRITZ)-Entwickler Matthias Hühne in die Bresche. Seine neue App Smart!Home (1,79 Euro) ermöglicht das Schalte der SmartHome-Geräte von AVM vom iPhone aus.

fritz-smarthome

Neben der oben erwähnten Steckdose bietet AVM mit der FRITZ!Powerline 546e ein Powerline-Gerät mit Steckdose an, dass sich ebenfalls über die App kontrollieren lässt. Die App zeigt den aktuellen Status an, ob Strom aktiviert oder deaktiviert ist und wie viel Watt momentan verbraucht wird. Die Smart Home Geräte können sowohl im Heimnetz aber auch von unterwegs geschaltet werden.

Diskussion 33 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich warte schon lange auf eine Lösung von AVM.
    Leider schaffen wir es aber nicht eine funktionstüchtige Apple auf dem Markt zu bringen.

    — Ford
  2. Hallo,
    hat jemand zufällig schon erste Erfahrungen mit der FRITZ!Powerline 546E machen können ?

    Will damit im Obergeschoss ein zweites WLAN Netz Aufbauen über Powerline, weiß aber nicht ob mein AirPlay dann noch Ordnungsgemäß funktioniert da das AirPlay Gerät wiederrum “unten” in dem WLAN eingewählt ist (also das WLAN der Fritzbox selber). Hoffe das war verständlich :).

    — Silo
    • Nein, nicht sehr verständlich. Unterschiedliche WLANs funktionieren nicht per AirPlay, da das andere Gerät ja garnicht gefunden werden kann. Was ich mal vermute ist das du dein WLAN erweitern möchtest wofür der Repeater besser geeignet wäre.
      Falls du ein Subnetz aufmachen willst und eine andere SSID dafür vergeben willst funktioniert aber auch ein zweites WLAN. Mache ich derzeit auch mit meiner Gastzugang den ich nur bei Bedarf aktiviere und meine Gäste so trotz “anderem” WLAN als mein Apple TV Musik abspielen können über AirPlay oder Allshare

      — komacrew
      • Danke für deine Antwort.

        Die Powerline ist ja mit der Fritzbox Verbunden. Also ist es trotz anderem WLAN “ein Netz”.

        -> Powerline Untergeschoss, in Frotzbox.
        -> Powerline oben, die ein zweites WLAN erzeugt.

        Ich bin also oben in das WLAN eingewählt und die AirPlay Box unten. Physikalisch sind wir doch über die Fritzbox verbunden oder nicht ?

        — Silo
      • Nicht ganz richtig. Du kannst die beiden Etagen mit powerline verbinden und der dhcp Server bleibt die fritzbox. Hier kannst du dann in der zweiten Etage dein Gerät als AccessPoint einsetzen. Wenn du die selbe SSID nutzt ist das sogar noch besser. Wieso also ein Subnetz aufbauen? Macht hier kein Sinn!
        Ich würd dir devolo empfehlen, haben bessere durchsatzraten. Gibt’s auch direkt mit integriertem WLAN Access Point…

        — Jay
      • Repeater Betrieb hab ich hinter mir.

        Anscheind saugt das AirPlay so an der Bandbreite das die Musik anfängt zu Ruckeln sobald ich mit einem anderen Gerät im WLAN Surfe oder sonstiges.

        Signal ist einfach zu schwach habe schon zwei Repeater (Fritz Repeater, TP-Link) probiert.

        — Silo
      • Jedes eingebuchtete WLAN Gerät halbiert die verfügbare Datenrate da WLAN als Token Ring arbeitet. Repeater sind nur bedingt empfehlenswert.
        Powerline funktioniert in deinem fall jedenfalls sehr gut und du wirst dich freien über hohe transferraten und keine Abbrüche!
        Starterkit gibt’s bei devolo inkl dem WLAN Access Point!

        — Jay
      • Repeater und AP sind völlig untertischidliche Funktionen
        Ein Repeater fängt lediglich das Sognal ein und sendet das noch verwertbare Signal dann aufbereitet weiter – wenn schon einschleichest Signal ankommt, bringt der Repeater auch null.
        Ein AP hingegen ist wie ein eigener Router – er wird vom LAN gespeist und erstellt ein physikalisch neues Netzwerk, bei selber SSID und Passwort ist es aber für die Geräte immer noch das selbe. Du hast sozusagen oben noch einen Internetzugang eingerichtet.

        — Luca
    • die 546E funzt bestens. WLAN Erweiterung aber nur mit Geräten neuerer Bauart. Mein 3 Jahre altes Book findet den AP nicht, sehr wohl aber iPhone, W8 Phone und auch das Firmenbook ;)

      — DeppVomDienst
  3. Ich habe unser WLAN Netzwerk durch AirPort Expresses erweitert! Bester repeater! Bei anderen gabs nur Schwierigkeiten mit Apple ist das alles kein Problem…

    Hoffe ich konnte helfen.

    Nick

    — Nick
    • Kann ich die AirPort Express auch über LAN als Acess Point laufen lassen. Also 100Mbit LAN ran an AirPort und die bezieht sich die IP von der Fritz ?

      — Silo
      • Ja klar, so habe ich hier zwei Gerät laufen, die zusammen mit dem Router alle die gleiche SSID und Passwort haben, aber auf unterschiedlichen Kanälen laufen.
        Damit kann man einen großen Bereich mit voller Geschwindigkeit ausleuchten, und die Geräte können ohne Abriss der Verbindung zwischen den Stationen wechseln.

        — Joerg
      • Sauber Danke.
        Denke auch das AirPort WLAN das beste zusammenspiel sein wird mit dem WLAN Chip des iPhones/iPad….

        — Silo
  4. Eine Frage der Zeit, bis sich der erste Spielratz ferngesteuert seine Bude abfackelt, weil er den Heizlüfter oder etwas Ähnliches aus der Ferne aktiviert – ohne Kontroll- und Eingriffsmöglichkeit.

    — Pete
  5. Avm hat doch auf der Cebit angekündigt endlich mal sowas aufs iPhone zu bringen.müsste also bald erscheinen

    — Marcel
  6. Hatte auch mit der “Intelligenten Steckdose” von AVM geliebäugelt. Im Endeffekt aber zu teuer für eine schaltbare Steckdose. Hab mit jetzt ein ConnAir Funkgateway geholt und schalte meine kompletten Verbraucher über vergleichsweise günstige Intertechno Zwischenstecker (3 Stk. = 30 Euro im Baumarkt) über eine WebApp vom Smartphone aus. Auch von unterwegs.
    Es gibt einen sehr netten Entwickler, der die WebApp ständig weiterentwickelt. Mehr Infos hier: http://www.simple-solutions.de.....650874d9f6

    — OliS.
  7. Habe FritzDect 200 im Einsatz, bin damit zufrieden. Allerdings finde ich es etwas schwach von AVM, dass sie bisher keine App fürs Iphone anbieten, die diese Steckdose unterstützt.
    Die App “Fon” wurde seit einem Jahr nicht mehr aktualisiert …

    Thomas
  8. Ich streame HD-videos über Powerline ins Eg. Airplay auch kein Problem. Nutze die billigen Adapter von Conrad.

    — Uwe
  9. Ich benutze immer für die Erweiterung meines WLAN netztes , Orbit von rossmann , der erweitert auch mein Ping und benutze noch das Programm ashhaare von fritzbox mit der Combo von muchisaft das ist die beste Lösung um ein dauerintetcontinal Effekt zu vermeiden

    — Hansrans
  10. hallo Leute, wenn die Steckdosen mit den App Smart!home (FritzBox) nicht an oder aus geht in der FritzBox auf Smart!Home gehen und auf Automatik stellen jetzt konnte ich die Steckdosen ein und aus schalten (Gruß taurus13de)
    PS ich habe ein iPhone 5

    — taurus13de
  11. Ich habe mir die App gestern gestern gekauft und bin damit – im Vergleich zu den von AVM angebotenen Lösungen – zufrieden ! Die Schaltung der Dect200 funktioniert über wlan wie auch über Fernzugriff von unterwegs.
    Klar sind die dect200 im Vergleich zu den Baumarkt Steckdosen nicht billig, aber ich habe für Zuhause auch die Steckerchecker App im Einsatz und diese bieten einfach nicht den Mehrwert der bidirektionalen Kommunikation, was heißt, eine Lampe schalten geht gut, weil man ja sieht, ob sie angeht oder nicht (Steckerchecker funktioniert nur im Wlan), aber um von unterwegs was zu schalten mit der Gewissheit, das es auch getan wurde, braucht man was ordentliches. Und wer nun eh schon ne Fritzbox hat oder sich mit dem Gedanken trägt eine zuzulegen und auch nur n paar Steckdosen schalten will und den Mehrwert der Verbrauchsanzeige zu schätzen weiß, dem kann ich hier ne klare Kaufempfehlung erteilen.
    Wer sich wirklich mit dem Thema Heimautomation beschäftigt, also Rolläden, Thermostate, etc., der kommt um die ‘richtigen’ Systeme nicht herum.
    Über kurz oder lang werde ich mein Steckerchecker Kram auch wieder verkaufen und mir noch ein paar dect200 zulegen, was jetzt dank dieser App super zu schalten geht. Mehr wollte ich von Anfang an eh nicht, aber AVM hatte ja nix simples fürs iphone im Angebot.

    — oliver
  12. Wollte mir erst auch die “Intelligente Steckdose” von AVM kaufen. Nur Schalten war mir dann zu wenig. Ich hab jetzt “Sparpaket Heizung”. Es leistet Heizungssteuerung und Zwischenstecker über Internet und Apps (iPhone/Android).

    — Alex

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14488 Artikel in den vergangenen 2644 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS