iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Patent-Patrouille: Ortsabhängige Termin-Erinnerungen und Raubkopier-Schutz

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Zur ausklingenden Woche legt uns die US Patent- und Markenrechtsbehörde „PTO“ aktuell noch zwei frisch veröffentlichte Patentanträge aus Apples Ideenschmiede vor. Die im November bzw. im Dezember 2009 eingereichten Skizzen widmen sich zum einen der illegalen Film-Aufnahme im Kino um die Ecke, zum anderen der Verbesserung des iPhone-Kalenders mit Hilfe des im Gerät verbauten GPS-Sensors.

Wir starten mit den Lichtspielhäusern: So beschreibt Apple die Aufwertung der im iPhone verbauten Kamera um einen integrierten Infrarot-Sensor. Das iPhone, so die Idee, wäre mit einem IR-Objektiv nicht nur in der Lage die eigene Kamera selbstständig zu aktivieren und mit Zusatz-Informationen zu versorgen die von Augmented Reality-Applikationen z.B. beim Museumsbesuch ausgewertet werden könnten; auch könnte man der Content-Industrie durch die Integration eines IR-Empfängers beim Kampf gegen unerwünschte Konzert-Mitschnitte und Kino-Aufzeichnungen helfen. Im Kino, oder auf Konzertveranstaltungen über den Bühnen angebrachte Sender würden die Kamera-Funktion des iPhones dann auf Zuruf deaktivieren und so einen Mitschnitt des Programms unmöglich machen.



Nicht ganz so mies wie die Idee der ferngesteuerten Kamera, ist die ebenfalls veröffentlichte Patentschrift über einen Geo-sensitiven Erinnerungsmechanismus für den iPhone-Kalender. So könnte Apple bei zukünftigen Termin-Erstellungen am iPhone sowohl die Entfernung zum Besprechungsort als auch die aktuelle Verkehrssituation berücksichtigen und abhängig von den neuen variablen früher als eigentlich geplant auf das anstehende Meeting aufmerksam machen.

Using GPS and a user’s calendar events, the system could determine how long it will take for the person to travel to their scheduled event. The iPhone software could then alert the user accordingly, allowing ample time to travel and meet the scheduled deadline.

Im Rahmen der Debatte über die Positionsdatenspeicherung des iPhones war Ende April bekannt geworden, dass Apple bereits seit längerem an einem Verkehrsinformationsdienst für iPhone-Nutzer arbeitet. Das auf die Anwender ausgelagerte System zur Daten-Aggregierung könnte zukünftig über aktuelle Verkehrs-Situation informieren und die Kenndaten direkt an die Kalender-Applikation weiter geben .

Freitag, 03. Jun 2011, 15:14 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Zum ersten Thema. Gott sei dank gibt es den jailbreak. Zum zweiten Thema: naja wer’s braucht

    • Denke ich auch. Also wenn Apple so weit gehen sollte, wird sich der Jailbreak weiterer Beliebthei erfreuen.

    • Dafür brauchst du nicht Mal einen Jailbreak. Ich meine, Infarot, wer setzt den noh auf so was. Die ganzen Sensoren um die Kamera abzuschalten sind sinnlos wenn man über den Sensor einfach was drüberklebt! Sowas von nutzlos hahaha!

      • Der jailreak sieht schicket aus da du nix abklemmen musst :D

      • Ach misst alle falschen Wörter mal auflisten
        Jailbreak
        Schicker
        Abkleben

      • Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil:

        „o beschreibt Apple die Aufwertung der im iPhone verbauten Kamera um einen integrierten Infrarot-Sensor.“

        Der Sensor ist IN der Kamera. Du kannst also gerne die Kamera abkleben. Das wird aber die Qualität des abgefilmten Filmes geringfügig verschlechtern.

  • Zu dem Thema fällt mir auch noch was ein.

    Hab gerade ne Demo von Sonys NGP gesehen, und fühle mich stark an ein Applepatent erinnert was die Touchoberfläche der Gehäuserückseite angeht.
    Ob Sony da Zahlungen an Apple leistet? Oder ob Sony da wohl eher ne Klage ins Haus steht?

  • arbeitet infrarot nicht mit sichtkontakt?
    also Sensor verdecken und gut ist… ;)

    abgesehen davon: eine völlig bescheuerte Idee und ein unnötiger Eingriff in die Privatsphäre der user!
    mit dem iP würde wohl eh niemand ein Konzert oder einen Film mitschneiden…
    jedenfalls nicht zur kommerziellen Nutzung.

    hier gibt es kleinere Kameras die dazu eher in der Lage sind!

    unterschätzt Apple die Möglichkeiten das iP als Camcorder zu nutzen inzwischen selbst???
    die müssten doch wissen, das alleine der Sound alles andere als verwertbar (außer für privataufnahmen) ist!

    • naja wenn der infrarotsender in der linse eingebaut wird, dann pech^^

      aber: auf manchen konzerten mache ich auch bilder oder kurze videos mit dem iphone. das klappt super. aber diese videos eignen sich nur für youtube und hardcore fans, da die aufnahmen wirklich nicht sooo gut sind

  • Also sorry aber das mit ir geht garnicht – dann könnten wir Apple auch erlauben via iPhone zu bestimmen was wir anziehen dürfen oder nicht. Wenn die Film & musik industrie nicht möchte das wir Gigs & Movies aufzeichnen dann sollen die sich selbst dagegen wehren! Es ist nachvollziehbar das Spiegelreflexkameras mit Teleobjektiven sowie Camcorder verboten sind auf Massenevents und Kinos – aber ich finde es sollte keiner sich vorschreiben lassen wann es seine Kamera im iPhone benutzt. Die Zeiten mit „Arbeit macht Frei“ und anderweitigen Zensuren sind lange lange vorbei – oder ???

    • Ich versteh eh nicht warum konzertmitschbitte verboten sein sollten ist doch nur ne Erinnerung. Immer diese scheiss Geld geilen Labels, wollen bestimmt einfach Kohle mit der DVD machen nachdem sie ihre „Fans“ mit überteuerten Tickets abgezockt haben. Zum glück geh ich nur auf Konzerne wo es keinen juckt ob du Filme machst oder nicht :)

  • Fremdbestimmtes Iphone !

    Apple geht immer mehr in ne Richtung die mir überhaupt nicht gefällt.
    Steve knows whats good for you.

    Schwachsinnsidee der Fernabschaltung.

    Auf welche Bereiche wird der Spass dann noch ausgedehnt.
    Telefonfunktion wird dann auch noch wahlweise deaktiviert oder die Preisvergleichsapps im Mediamarkt.

    Je weiter Apple den Markt durchdringt umso kruder werden wohl die bevormundenden Ansätze.

    Gruss T.

  • Macht mal halblang. Um Produktideen auf den Markt zu bringen, die mehr sind, als nur Plagiate muß man in viele Richtungen kreativ sein. Da entstehen unzählige Ideen die schwach sind und auf den Müll wandern. Andere sind gut – werden aber aus unterschiedlichsten Gründen nicht, oder noch nicht umgesetzt. Doch die Idee zählt – und soll natürlich nicht geklaut werden. Und wenn doch, dann nur gegen Geld: So läuft das mit den Patenten.

    • Die Idee zu Schützen & ggf zu verkaufen – klar hat keiner was dagegen. Doch es kann und wird auch niemand ausschließen das Apple es irgendwann einsetzt! Klaro das auch andere Hersteller von Mobiltelefonen die kaufen und einsetzen könnten.

      • Den Killswitch gibts auch schon lange und ich kann mich nicht erinnern dass ihn Apple jemals eingesetzt hätte. Adnroid hingegen hat schon eine Killswitch Welle hinter sich, wenn ich mich recht erinnere.

  • naja wenn’s dann so weiter geht, gibt es ja Android das von Woche zu Woche besser wird.

  • Big(?) Apple is watching you!

    I warn you.

  • Patent 1 ist natürlich mumpitz aber Patent 2 gefällt mir wenn es zuverlässig funktionieren würde. Ebenso könnte Apple mal ihren eigenen Kalender aufwerten indem die in iCal gesetzten Aufgaben berücksichtigt werden und GPS gestützt angezeigt würden. Dazu gibt es ja schon ein App, aber ich HASSE es für jede minifunktion ein extra App haben zu müssen…

    • Zu 1; Kinos, Konzertbühnen usw. bekommen einen Infrarot Sender / Empfänger – deine iPhone Camera hingegen würde ein Infrarot Signal senden. Sobald du zb auf rock am Ring in der Nähe der Center Stage bist & diese so ein Infrarot Sender / Empfänger Modul hat würde sie seine iPhone Camera blocken wenn du sie benutzen willst. Blocken um das Konzert nicht zu Filmen = würde aber auch bedeuten das du keine Fotos machen kannst, nicht mal eins von dir – weil das Teil an Bühne net weiß für was du Camera gerade nutzen willst. Im Kino etc wäre es dann wohl irgendwo an der Leinwand oder so.

  • Ist doch !
    Auf der einen Seite, tolle Ideen & auf der anderen hab ich nur was davon, wenn ich mich zum Gläseren User (Kunden) mache! Wird langsam langweilig.
    Tolle Sachen entdecken und erfinden, aber dann das falsche daraus machen.
    War eh schon immer so! Nix dazu gelernt!

  • Hmm,

    es gibt Konzerte und Festivals da ist es schon in der Hausordnung hinterlegt, das man Kameras (auch Handy) nur bis 3 MP auf das Gelände mit nehmen darf…

    Vom Videoverbot mal ganz abgesehen…

    • Diese Regelung wird doch so niemals durchgesetzt. Wer überprüft denn schon wieviel Megapixel die jeweiligen Handys schiessen können? Und wer hat denn mittlerweile kein Handy mehr und an den meisten ist eine Kamera dran. Wer ein Handy besitzt führt es meistens auch mit sich. Somit dürfte dann niemand rein, oder aber alle Geräte müssten vorm Einlass eingesammelt werden. So bevormunden lassen würde ich mich schonmal nicht, und wenn das viele so sehen schneiden sich die Betreiber damit nur selber ins Fleisch

  • Was soll die Aufregung wegen Patent 1? Gibt es auf diesem Planeten wirklich Vollpfosten, die mit dem iPhone einen Film im Kino abfilmen?

    Jenen wird irgendwann der Darwin Award verliehen :-)

    • ;-) ;-) ;-) vollpfosten gibt es überall :-) ;-) ;-)
      Trotzdem ist eine umsetzung der Idee ein schwerer Eingriff in die menschheit, es sollte jeder selbst bestimmen wie und wann er seine handykamera nutzt & das egal ob’s ein iPhone ein Nokia oder Samsung Device ist.

  • @komacrew:
    ICH habe KEIN Handy! Ergo habe ich auch keine Kamera da drin!

    Aber zu 1: Nun prinzipiell finde ich den Ansatz nicht sooo falsch. Allerdings bezweifle ich jetzt mal, dass das ohne Fehlfunktion zu bewerkstelligen ist. Schon doof, wenn irgendwo her ein Signal kommt und die Urlaubschnappschüsse sind dahin…
    Filmen ist in Kinos sowieso generell untersagt – und erzählt mir jetzt nicht, die verbotenen Aufnahmen wären auch nur im Entferntesten LEGAL zu gebrauchen.

    Zu 2: ich sag mal ausbaufähig. Gläsern sind wir eh alle! zumindest jeder mit Handy, Facebook, Twitter und Co.

  • Hmm Apple schreibt mir vor ob ich Bilder oder Videos machen darf…

    Apple, schieb die dein Patent sonst wo hin.

    Ich habe die Schnauze gestrichen voll. Hochmut kommt vor den Fall.

  • Ich kann nur anschliessen an mein Vorredner , was Apple abgibt ist langsam nicht mehr lustig . Was geht die das an wann ich was und wo fotografiere !?!?! Beim
    Nächsten Handy Kauf werde ich wo oder übel verstärkt nach htc und Blackberry schauen!

  • Über die ortsunabhängige Terminerinnerung habe ich doch vor ein paar Monaten hier einen Artikel gelesen. Allerdings ging es um die App eines deutschen Entwicklers.

    Da muss wohl jemand dringend zum deutschen Patentamt..

  • Das „gezeichnete“ iPhone auf dem zweiten Patent. Sieht doch mal sehr gut aus :)

  • Leute, es gibt IR Filter (in einem Foto möchte man ja eh kein IR haben) also wird es eine Hülle geben, in die ein Filter eingesetzt ist. Fertig

    Und dann am besten noch mit (Filter/kein Filter Schieber)

    Grüße

    Jens

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven