Artikel Kaffee-Untersetzer als iPhone-Akku-Station: Kickstarter bedient Hauptzielgruppe mit eigener App
Facebook
Twitter
Kommentieren (27)

Kaffee-Untersetzer als iPhone-Akku-Station: Kickstarter bedient Hauptzielgruppe mit eigener App

27 Kommentare

Wirft man einen Blick auf die technischen Produkt-Ideen, die auf dem größten Portal für Crowdfunding-Finanzierungen, Kickstarter, im laufe des letzten Jahres umgesetzt wurden, hat vor allem die Apple-Community stark mit dazu beigetragen, dass gut durchdachte Hardware-Konzepte nicht mehr in der Schublade verschwinden müssen, sondern sich bis zur Massen-Fertigung durch Vorabzuschüsse potentieller Kunden finanzieren lassen.

Einen guten Überblick auf erfolgreiche Kickstarter-Projekt bietet die Webseite Bitemyapple, die unter anderem den Ollo-Clip, den Glif, den iPad-Stift Cosmonaut und den Auris featured.

Um Projekte wie den Epiphany onE Puck, ein Tassenuntersetzer der Kälte- und Wärme-Energie in USB-Strom umwandeln soll, nun noch näher an die Zielgruppe zu bringen, hat Kickstarter jetzt einen iPhone-Applikation (AppStore-Link) freigegeben, auf der sich die Entwicklung der persönlichen Lieblingsprojekte mitverfolgen lässt.

Aber passt auf, dass ihr euch aus lauter Langeweile nicht zu oft in die Reihen der Geldgeber einreiht. Nicht alle Kickstarter-Projekt werden auch erwachsen.

Diskussion 27 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Wie findet der Akku das, wenn er immer nur minutenweise geladen wird? So auf längere Zeit gesehen? Denn viel Strom wird da wohl nicht kommen?

    Devil-D
    • Soweit ich weiß gibt es in der Tat bei den im iPhone verbauten Lithium-Polymer Akkus einen kurzfristigen Memory-Effekt, wenn das iPhone immer mal wieder in kurzen Ladyzyklen geladen wird.

      Nach ein paar kompletten Ladezyklen verschwindet dieser “Memory-Effekt” jedoch und ist damit reversibel.

      — ensor
    • Soweit ich das Prinzip richtig verstanden habe, basiert das Teil auf einem Stirling Motor und funktioniert deswegen immer abhängig von der umgebungstemperatur. Bist du also in einem Raum mit 20grad umgebugstemperatur, läuft das Ding nur wenn du ein heißes Getränk von beispielsweise 50 grad drauf stellst, oder ein eiskaltes Getränk um die 5 grad. Und heiße Getränke funkti

      — Nick
  2. Mit Kaffee wird das nichts… den hab ich viel zu schnell leergetrunken.
    Ob das unbedingt gut für den Akku ist mag ich bezweifeln.

    — Marco M.
  3. und wenn das Untersetzer noch ein Netzteil bekommen würde, blieb der Kaffee warm UND das Iphone wäre am Strom…!?

    — Abelodous

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13659 Artikel in den vergangenen 2518 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS