iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

iTunes Match: Die Einrichtung im Video, Eckdaten und die GEMA

Artikel auf Google Plus teilen.
62 Kommentare 62

Seit dem gestrigen iTunes Match-Start in den USA liegen die Karten auf dem Tisch: Für umgerechnet rund 18€ im Jahr, können amerikanische iTunes-Nutzer ihren Musik-Bestand mit Apples iTunes-Datenbank abgleichen und haben ihre Audio-Sammlung dann in wenigen Minuten weltweit online verfügbar.
Youtube-Nutzer „RyanKnowsTech“ hat die initiale iTunes Match-Anmeldung in diesem Video dokumentiert und zeigt den 3-Schritt-Prozess im Detail. 6 Minuten die sich sehen lassen können. Von 21.000 2100 gespeicherten Songs erkennen Apples Server mehr als die Hälfte und fordern anschließend noch den Upload der restlichen 800 Titeln.

Neben den am Sonntag zusammengefassten Eckdaten zu iTunes Match, informiert nun auch Apple in einem eigenen Hilfe-Dokument über zusätzlich Wissenswertes.

So lassen sich die AAC-Dateien mit 256 kbps bei Bedarf auf alle mit dem eigenen iTunes-Konto verbundenen Endgeräte herunterladen. Beim Upload werden nur Dateien mit einer Größe von unter 200MB berücksichtigt. MP3s die eine Bitrate von unter 96 kbps und DRM-Geschützte Songs werden von iTunes Match komplett ignoriert. Kleine Statusanzeigen informieren über den Song-Status individueller Tracks.

In Deutschland warten wir derweil immer noch auf die Ankündigung eines vergleichbaren Angebotes – selbst mit einem amerikanische iTunes-Account lässt sich der Service hierzulande nämlich nur dann nutzen, wenn zum eigenen iTunes-Konto auch eine amerikanische Kreditkarte hinterlegt ist. Und momentan steht es um die Match-Einführung nicht all zu gut. So meldete sich die GEMA bereits Mitte Oktober auf die Anfrage eines ifun.de-Lesers zu Wort:

Dieser Service wird in Deutschland bisher nicht von Apple angeboten. Apple hat bei uns bisher keine Anfrage gestellt, den „iTunes in the cloud“-Service in Deutschland zu lizenzieren. Wir können leider nichts zur Geschäftspolitik von Apple und über die Gründe sagen, diesen Service bisher nicht anzubieten.

Dienstag, 15. Nov 2011, 10:33 Uhr — Nicolas
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die GEMA sagt nur, das Apple noch nicht bei ihnen angefragt hat. Es eine Hoffnung das die GEMA einen Deal mit Apple macht!

  • Sehe ich das eigentlich richtig, dass ich iTunesMatch mit einem US-Account auch in Deutschland nutzen kann??

  • Seine Bibliothek hat lediglich 2100 Songs und etwas mehr als die Hälfte (ca. 1200) werden von iTunes erkannt. Die Quote ist nicht der Brüller. Aber er sagt ja auch, dass er viel Salsa und Spanish Guitar-Mucke hat, die eher unbekannt ist.

  • den GEMA Laden sollte man komplett abfackeln! diese Verbrecher!!!

    • Bei so einer Aussage muss ich mich fragen, wer hier der Verbrecher ist. Außerdem lässt die Antwort von der GEMA vermuten, das sie nicht abgeneigt sind, mit Apple diesbezüglich in Verhandlung zu gehen. Wird wohl eine Preisfrage sein. Sicherlich nicht in dem 18€ Bereich.

      • Und wie rechtfertigst du deine Aussage? Hast du konkret mit der GEMA zu tun? Ich denke nicht. Es gibt viele meiner Bekannten die im Musikbusiness unterwegs sind und einfach NUR Ärger haben. Wenn ich mir nur ansehe, wie viele Youtube-Videos beispielsweise gesperrt sind. Dabei ist es gerade für kleinere Bands oder Künstler enorm wichtig, weil über eine solche Verbreitung einfach mehr ihrer Kunst abgesetzt werden könnte. Die GEMA ist genau so ein Bürokratenladen wie die GEZ.

      • Es ist schon richtig, die GEMA ist ein sehr alter, langsamer Haufen.
        Auf der anderen Seite vertreten sie aber auch sehr gut die Interessen der Künstler, gerade die von dir angesprochenen kleinen Bands sind auf die Hilfe der GEMA angewiesen.
        Der YouTube Streit dreht sich doch um etwas ganz anderes, die GEMA möchte einfach nur eine angemessen Vergütung für das jedes Ausstrahlen eines Videos, so wie es jede Radio-Station, jeder Fernseh-Sender und z.B, auch MyVideo muss. Dieses Geld kommt den Komponisten zugute, die schon genug durch die einbrechenden Verkäufe gebeutelt sind.
        Nehmt nicht immer die Superstars als Beispiel, die haben natürlich genug Geld, die „Kleinen“ sind es, die ums Überleben kämpfen und ohne die „Kleinen“ gäbe es nicht die Kreativität, die wir alle wünschen.

    • Lieber Timo, vorm Kommentieren darf man ruhig mal das Gehirn einschalten!

      • @Claus, vielleicht solltest Du mal DIESES tun, bevor Du hier eine Verbrecherbande in Schutz nimmst, welcher eigentlich jegliche Grundlage fehlt um zu tun, was sie tut? Und JA die GEMA kannst Du mit der GEZ vergleichen, eine Räuberbande, welche auf biegen und brechen versucht Kohle zu häufen! Kannst Du mir mal verraten, warum wir hierzulande (und wieder mal nur Deutschland, alle anderen Länder sind hiervon nicht betroffen) mit einer Zensur (anders kann man dies nicht nennen) belegt werden, z.B. YouTube? Oder aber ich, wie viele andere für Ihre CD Rohlinge, CD/DVD-Brenner Gebühren an die GEMA entrichten müssen? Hallo, ich nutze die Dinger AUSSCHLIESSLICH zur Datensicherung. Also, warum muß ich dann eine Pauschalabgabe für jeden einzelnen Rohling beim Kauf zahlen

    • …dennoch hat er irgendwo Recht! Oder seid Ihr alle tatsächlich der Meinung die GEMA sei was gutes?

      Mehr als modernen Musik-Sklavenhandel betreiben die da auch nicht.

      Aber was die gute GEMA mit iTunes-Match zu tun haben soll/will verstehe ich nicht. Nix öffentliches, kein Stream, nada…also abfackeln ist im Grunde schon ein guter Ansatz.

  • Er hat aber lediglich 2188 Songs in seiner Library… und davon müssen 888 manuell hochgeladen werden…

    • Lass die Geschichte doch erstmal anlaufen.
      Mit der Zeit werden mehr und mehr Songs hochgeladen – die Software erkennt künftig entsprechend mehr Titel.

      Wird sicher ebenso lernfähig wie Siri.

    • Lass die Geschichte doch erstmal anlaufen.
      Mit der Zeit werden mehr und mehr Songs hochgeladen – die Software erkennt künftig entsprechend mehr Titel.

      Wird sicher ebenso lernfähig wie Siri.

  • Wird man dadurch nicht seine illigale Musik legal „waschen“ können? Theoretisch -klingt das nach Geldwäsche für Musik.

    • Sehe ich auch so. Deswegen wird sich die GEMA einschalten. Ich mag mal bezweifeln das es so ein Dienst in Deutschland jemals geben wird. Die Gebühren die Apple zahlen müsste, würde für Apple zu hoch sein. An Adobe wollte man ja auch nichts Abdrücken. Altnative könnte Apple es einrichten, alle über iTunes gekauften Songs online verfügbar zu machen. Ich habe zwar auch von meinem knapp 40.000 Titeln die wenigsten Legal gekauft, jedoch zahle ich bei UseNext auch eine Gebühr. Die Qualität reicht mir.

      • Und nach so einer Aussage, dass du deine Musik fast nur illegal beziehst, wundert sich jemand, dass es Instanzen gibt, die eine solche Entwicklung zu verhindern versuchen.
        Wenn man etwas klaut und was anderes machst du nicht, darf man nicht erwarten noch belohnt zu werden.
        Ich kann ja auch nicht sagen, ich klau mir heute mein Essen im Aldi und nicht im Feinkostladen, die Qualität reicht mir…
        Du willst doch auch angemessen für deine Arbeit bezahlt werden, oder?

  • was passiert denn, wenn ich nach einem jahr die gebühr für itunes match nicht mehr bezahle? ist dann alles weg, was bisher von meiner musik in die cloud gewandert ist, oder kann ich da dann immernoch drauf zugreifen und nur keine neue musik mehr nachreichen?
    die in itunes gekaufte musik müsste ich ja sowieso immer in der cloud verfügbar haben, unabhängig von itunes match, oder irre ich mich? :)

    • Meine Vermutung ist, dass die Daten dann eben alle weg sind.
      Wenn man einen Dienst nicht mehr bezahlt, dann steht dieser einem auch komplett nicht mehr zur Verfügung.

      • Ja, aber das wäre ja deswegen egal, weil man ja alle Lieder vorher herunterladen könnte…

      • Du kannst sie Dir vorher allesamt herunterladen und sie bleiben DRM-frei auf Deinem Rechner.

  • Manchmal glaub ich das einige hier zu viel geraucht haben. Lesen,nachdenken und wenn man sich nicht sicher ist vielleicht noch mal lesen!!!

  • Hab ich das damals von der Kynote richtig verstanden ??

    Ich lade meine eigenen Songs hoch, diese werden von iTunes Match analysiert und bei Übereinstimmung durch die 256bit Variante aus dem iTunes Store ersetzt ?

    Jetzt stellt sich mir die Frage, wie viele Sekunden von meiner Aufnahme hierzu überprüft werden, um den eigentlich Song zu erkennen. Was würde also passieren, wenn ich aus dem Radio ein Song aufnehme und diese Datei in iTunes Match einstelle ??

    Erhalte ich dann, wie oben erwähnt für 18 Dollar im Jahr, eine Art Musik-Flatrate, mit der ich mir beliebig viele Songs besorgen kann ???

  • Helft mir, aber was hat die GEMA damit zu tun, wenn ich MEINE rechtmäßig erworbene Musik in die Cloud lade????

  • stimmt! ich hätte das Gehirn einschalten können und ein Artikel darüber schreiben können, warum die GEMA die musikidustrie durch Geldgier schädigt…..! ich hätte 10 stunden geschrieben, und 2 hätten es gelesen..
    ne, da lass ich das Hirn lieber ausgeschaltet und schreibe etwas provokantes.! das lesen mehr und es wird mehr diskutiert !
    wer denkt die GEMA sei etwas gutes, soll mal wikipedia weglassen und sich richtig informieren!
    wer abfackeln wörtlich meint, soll auch mal Gehirn einschalten!

  • Wäre es denn möglich iTunesmatch mit dem amerikanischen Account mit einer iTuneskarte frei zu schalten?

  • Okay, zum Thema:

    Wer kann mir einen VISA Giftcard-Anbieter nennen, wo ich die Nummer auch per eMail erhalte und mir dann entsprechend die Karte mit meiner Borderlinx-Adresse freischalte?

  • Die einen sagen SO und die anderen SO. Fakt ist, die GEMA vertritt in aller erster Linie ihre Eigeninteressen. Von wegen Beitreibung von Tantiemen gerade kleinerer Musiker. Abzüglich deren eigener Kosten zur Beitreibung, welcher Rechte auch immer, bleibt dem Schöpfer des Werkes, im wahrsten Sinne d.W. ein Apple und i übrig. Die Verhältnismäßigkeit die keine ist, da ungleich. Ich würde als Musiker ausdrücklich auf deren Dienste verzichten. GEMA killt Musik.

    • Hast du dafür Belege?
      Ich hab zufällig die letzten Jahresberichte der GEMA hier… Die GEMA behält ca 10% für sich, der Rest wird ausgezahlt.

    • OK – man kann die GEMA als Instutition kritisieren, aber ich vermisse in der Diskusion alternative Vorschläge, wie die Künstler an ihr Geld kommen sollen.
      Oder ist hier generell geistiger Eigentum immer for free zu haben?

  • Wie sieht das Ganze in der Schweiz aus? Weiss jemand darüber Bescheid?

  • Hat Apple nicht einen Vertrag mit den verschiedenen Labels? Wieso dann GEMA wenn die eh schon Gebühren von Apple bekommen? GEMA = Geistiges Eigentum Macht Arm… zumindest die Bands die sich an die GEMA wenden…

  • Die Vergütung, die die GEMA bei YouTube- Videos für „angemessen“ hält ist nur etwas zu „abgehoben“ im Vergleich mit dem was etliche andere Rechteverwerter im anderen Ländern offenbar für ausreichend erachten – weswegen zwischen YouTube und der GEMA seit Jahren keine Einigung erzielt wird.

  • Ich greif die zentrale FRAGE nochmals auf (obwohl oben schon gepostet):

    WAS UM ALLE IN DER WELT hat die GEMA mit iTunes match zu tun??? Könnte das mal bitte jemand erklären. Danke!

    Meiner Meinung nach geht es die GEMA einen SCHEIßDRECK an Wo ich MEINE Musik speichere. Hier wird doch nicht gekauft, verkauft, geliehen, gestreamt oder irgendwas in diese Richtung … ich speicher nur meine Musik an einem anderen Ort.

    • und YouTube hat damit ja mal überhaupt garnix zu tun, dort wird Urheberrechtlich geschütztes veröffentlicht, das geht klar nicht ohne GEMA

    • Die Funktion die du beschreibst ist lediglich iTunes in the cloud. iTunes Match ermöglicht dir quasi eine Ablöse deiner gerippten bzw. von Amazon etc. gekauft Musik durch die von iTunes gekaufte abzulösen. Wenn du stattdessen bei iTunes deine Beatles Alben nochmal kaufst, was du zurzeit in Deutschland machen müsstest ohne iTunes Match würde die GEMA daran verdienen. Und diese Einnahmen brechen mit iTunes Match komplett weg, da du ja nicht nochmal etwas kaufst und Gebühren an die GEMA abführst sondern lediglich einen Tausch vollziehst über den Abgleich. (PS: Ich weiss nicht ob gerade die Beatles für die GEMA ein gutes Beispiel sind. Ich hab die einfach nur herausgegriffen, da es die Beatles Alben lange Zeit ja nicht bei iTunes gab und viele sich die Alben dann woanders besorgt haben und jetzt sicherlich nicht nochmal kaufen würden nur um sie zentral gespeichert zu haben…)

      • Ja aber für meine gerippte oder bei Amazon gekaufte Musik habe ich doch die GEMA schon bezahlt ??? Wieso soll ich 2x Zahlen?

  • Geht den hier auch eine prepaid Kreditkarte aus den USA?

  • Was passiert mir einem Remix der nicht im ID3 Tag beschrieben ist? Wird der einfach überspielt mit der normalen Version des Lieds?

  • Ich frage mich immernoch vielmehr wie der Abgleich ansich stattfindet. Um die schnellen Zeiten zu ermöglichen kann im Grunde kein Audio Abgleich erfolgen. Somit werden bei DRM freien Titeln entweder auf den Dateinamen oder auf die ID3tags zurückgegriffen. Damit könnte ich quasi eine einzige Datei mit iTunes in den ID3tags bearbeiten, neu matchen und hätte somit eine „Flatrate“ wo ich nur die ID3tags auf das ändern muss was ich haben will… Lediglich über einen HASH Abgleich könnte man verhindern das man immer die gleiche Datei nimmt, aber dann pitche ich die Lautstärke eben um 0,1, erhalte einen anderen HASH Wert und kann das nächste Lied kostenlos saugen… Hat jemand Infos zu dem Ableichverfahren? Bisher konnte ich nix (brauchbares!) dazu finden und in den letzten Tagen wurde sich ja mehr um das Siri-Protokoll gekümmert als um iTunes Match

    • Ich bin ein Laie und weiß nicht, wie Shazam und andere „Abhör“-Dienste funktionieren, aber kann es sein, dass „Match“ sich die Songs für ein paar Sekunden anhört?

  • Die GEMA erzählt Scheiße, denn Apple hat sehr wohl schon Anfragen gestellt und versucht das Thema anzusprechen, laut MAC&i und dem Forum Apfeltalk.

  • Natürlich ist GEMA nicht abgeneigt, nur werden die Hunde utopische Preise verlangen. Dieser Krimineller Verein muss dann aber auch entsprechend behandelt werden. Ob YouTube oder Musik Streaming-dienste, NIX läuft hier in Deutschland. Ich glaub, ich werd bald Terrorist.

  • Also um kurz in die Debatte einzusteigen: wenn du als Musiker ein Konzert gibts muss dafür wie für jede öffentliche Musikveranstaltung gena gezahlt werden und die gespielten titel listenhaft eingereicht werden. Irgendwann bekommt man als Musiker dann das eingenommene geld minus abzüge zurück. Einfach so das Geld einstecken geht nicht

  • Die GEMA ist hier gar nicht zuständig da es nicht um den Erwerb oder das abspielen von Musik geht sondern nur um einen anderen Speicherort. Man muss erstmal die Aufgabe der GEMA verstehen bevor man dieser zuviel Bedeutung zumisst.

  • Wie ich hier lese ist noch keinem aufgefallen, dass Apple einfach mal das Dollarzeichen durch das Eurozeichen ersetzt hat -.- Umrechung ist wohl nicht mehr in Mode…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven