iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

iPhone-Applikationen im Schnitt $1 preiswerter als iPad-Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
5 Kommentare 5

Den letzten vergleichenden Blick auf die unterschiedliche Preisgestaltung bei iPhone- und iPad-Applikationen haben wir Anfang April geworfen. Überrascht von der deutlichen Preisdifferenz schrieben wir damals:

Fast alle iPad-Anwendungen liegen bislang jenseits des mit $2,43 noch relativ günstigen Durchschnittspreises für iPhone-Applikationen und kosten stellenweise gleich zwei oder drei mal so viel wie ihr iPhone-Pendant. Super Monkey Ball 2 ist mit $15 ausgezeichnet (die iPhone-App kostet $3,99), Things schlägt mit $10 zu Buche (Preis der iPhone-Version: $7,99) und Flight Control mit $5 (die iPhone-Version gibt es für $0,79).

Nun, gut 30 Tage später, setzt sich die Networkworld mit dem Thema auseinander und kommt zu einem ähnlichen Schluss. Während die durchschnittliche iPhone-Applikation momentan für $3,87 zu haben ist, kostet die typische iPad-App $4.67 und ist damit knapp $1 teurer.

Auch das Verhältnis von kostenlosen zu kostenpflichtigen Anwendungen unterscheidet sich auf beiden Plattformen. Während nur 73% der iPhone-Anwendungen Geld kosten, müssen iPad-Nutzer für 80% aller Downloads ihre Kreditkarte zücken.

Im AppStore sind aktuell ca. 5000 native iPad-Applikationen vertreten, laut Apple wurden bereits 12 Millionen Apps direkt vom iPad aus geladen. 12 pro iPad-Besitzer, wenn man so will. via tuaw

Dienstag, 04. Mai 2010, 15:10 Uhr — Nicolas
5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wundert mich nicht. Ich glaube, die Entwickler sind mit günstigen Preisen beim iPhone eingestiegen, da man die enorme Resonanz am Anfang noch nicht so gut abschätzen konnte. Jetzt wo man weiss, dass der AppStore eine cash cow ist, dreht man ein wenig an der Preissschraube.

    Inwieweit die Programmierung einer iPad-App aufwendiger ist, kann ich jetzt nicht beurteilen. Aber ich denke z.B. bei Things macht der Preisunterschied wenig Sinn, da sich der Funktionsumfang – auf den ersten Blick – nicht wirklich stark von der iPhone-Version unterscheidet.

  • Auf der anderen Seite hab ich aber schon Apps gefunden, wo es genau andersrum ist. Harbor Master HD ist auf dem iPad z.B. kostenlos. Auf dem iPhone kostet es 79 Cent.
    GoodReader kostet am iPhone und iPad das gleiche, obwohl es zwei verscheidene Apps mit unterschiedlichem Funktionsumfang sind (Bedingt durch die Features des iPhone OS 3.2 auf dem iPad).

  • @nicolas, OT
    Kommt eigentlich von euch auch eine spezielle iPad-News Seite oder wie wird das hier in Zukunft aussehen?

    • iFun.de wird wohl zur iPad-Anlaufstelle werden.
      Nichts desto trotz. Wenn wir auf interessante Geschichte stoßen die auch eine gewisse iPhone-relevanz haben, bringen wir die Infos auch hier.
      Wir sind noch am planen.

  • Die spezielle „iPad-News Seite“ ist eigentlich schon iFun.de und hier bleibt weiterhin – mehr oder weniger – der iPhone-Ticker, mit ein paar Entgleisungen. :O

    Die App sollte man Problemlos in „Fullscreen“ anzeigen lassen können und ansonsten ist diese Seite hier vollständig iPad tauglich, da das iPad „uneingeschränktes“ Internetvergnügen bietet. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3311 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven