Artikel Ins Koma katapultiert: Apples Nachrichten-App verträgt lange iMessages überhaupt nicht
Facebook
Twitter
Kommentieren (95)

Ins Koma katapultiert: Apples Nachrichten-App verträgt lange iMessages überhaupt nicht

95 Kommentare

Mit etwas zu viel freier Zeit ausgestattet, hat sich ifun.de Leser Sebastian auf die Suche nach der maximalen Nachrichtenlänge beim Versand von iMessages auf dem iPhone begeben und dabei ein reproduzierbares Problem in Apples SMS-Alternative festgestellt.

Während die Nachrichten-Anwendung auf dem OS X-Desktop – diese Info ist aus den “13 iMessage-Fakten für iPhone-Nutzer” bekannt – das Limit für Texte die von Apples Nachrichten-App verschickt werden können auf 4000 Zeichen begrenzt, fehlt dem iPhone eine entsprechende Hinweis-Warnung. Visuell teilt das iPhone ganz lange Mitteilungen nach je 960 Zeichen in neue Sprechblasen auf, hindert seine Nutzer aber nicht an der Erstellung riesiger iMessage-Nachrichten.

Sebastian schreibt:

Ich hab es heute geschafft mit einer iMessage sowohl meine Nachrichten-App als auch die des Empfängers zum Absturz zu bringen. […] nach dem Absenden der Nachricht konnte ich meine Nachrichten-App nicht mehr öffnen und auch der Empfänger der iMessage verzweifelt am Werks-Messenger. Das Ein- und Ausschalten der Geräte bringt auch keine Abhilfe.

Durch das mehrfache Kopieren von Fragezeichen hat Sebastian etwa 150.000 Fragezeichen in den Nachrichten-Body gequetscht (hier sind etwa doppelt so viele abgelegt) und konnte die Geräte erst nach einem Anruf beim Apple-Support und dem Wiederherstellen des iOS-Betriebssystems in einen einsatzbereiten Zustand zurückführen.

In einer zweiten Mail merkt Sebastian an:

Seit heute Mittag geht sie wieder. Es ist echt unglaublich, dass man die Nachrichten-App mit dieser dummen Spielerei außer Kraft setzen kann. Selbst das Zurücksetzen des iPhones hat keine Besserung gebracht. […] Ich habe beim Apple-Support angerufen, dort kannte man den Fehler nicht und verwies mich nur auf die Geräte-Wiederherstellung. Übrigens: Ich habe ein iPhone 5 mit aktuellem iOS und nutze keinen Jailbreak.

Während Mac-Nutzer die fragliche Nachricht mit sehr viel Geduld wieder aus Apples Desktop-Nachrichten-App entfernen können – vielen Dank an @maik005 für den Test – steht Windows-Anwendern keine Alternative zur iPhone-Wiederherstellung zur Verfügung.

Wir hoffen das Apple sich dem potentiellen Angriffsvektor für eine “Denial of Service“-Attacke mit einer der kommenden iOS-Aktualisierungen entledigt.

Diskussion 95 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Auf meinem iPhone funktioniert iMessage eh kaum, keine Ahnung, WhatsApp ist da wesentlich zuverlässiger.

    — Benny
    • Jo, bei mir auch: Selbst im besten WLAN-Betz dauert es teilweise fast 30s bis die Nachricht verschckt ist und das ist ja echt nich das Ziel, eine Nachricht solange verschicken zu müssen.
      Bei WhatsApp musst du dich zwar erstmal verbinden, aber dann bist du auch sicher, dass die Nachrichten verschickt werden und bich ewig lang verschickt werden!

      — Daniel Craig
      • Ich glaube da kommt es darauf an ob das Gegenüber auch ein iPhone hat und ob sein Empfang gut ist.
        Ich nutze iMessage schon seit Anfang an auch zum intensiven stundenlangen chatten und es läuft alles sehr schnell und super.

        — kralle777
      • @kralle777: geht mir auch so. Ich habe keine Probleme mit iMessage. Verstehe die ganze #kackwhatsappkacke nicht. Verzichte sogar gerne und das freiwillig. Meine Meinung ;)

        — b33M!
      • Dafür ist iMessage im Gegensatz zu WhatsApp verschlüsselt; hoffe ich zumindest.

        — Len
      • Es liegt wie schon angedeutet wurde 100% an deinem gegenüber. Sollte der nämlich keinen oder schlechten Empfang haben, wird erst einige Zeit versucht, ihm die Nachricht per iMessage zu senden (es wird also gewartet, bis sein Handy sich wieder am Apple iMessage server angemeldet hat), bis nach einer gewissen Zeit einfach auf SMS umgeschaltet wird, wodurch die Nachricht beim Mobilfunkbetreiber zwischengeparkt wird, und der sie dann weiterschickt, sobald wieder empfang da ist. Natürlich könnte Apple letzteres auch machen, aber das wäre natürlich mit höheren Kosten für Apple verbunden ;-) Apple lässt uns halt einfach so lange warten, bis die Nachricht auch wirklich beim gegenüber angekommen ist.

        — Laggy
      • iMessage ist praktisch, aber ohne SMS flatrate hätte ich das schon lange ausgeschaltet. Einerseits ist es imho ohne die eingeschaltete “als Nachricht senden” Funktion unnutzbar, andererseits ist es mir schon mehrmals passiert, dass imessages obwohl sie mir als versendet angezeigt wurden nochmal als Nachricht gesendet wurden…sogar im WLAN! War aus Marokko sehr teuer…

        — Otto
      • iMessage ist meiner Meinung nach deutlich schneller und zuverlässiger als Skype, vor Allem vom Mac aus. Die Synchronisierung verläuft zuverlässiger. Des Weiteren ist iMessage end-to-end verschlüsselt und Nachrichten können somit nicht – wie z.B. in Skype oder WhatsApp – von Sicherheitsbehörden, Betrügern und anderen Kriminellen ausgelesen werden. Die Übertragungsdauer sollte immer unter 3 Sekunden betragen – vorausgesetzt, es sind kurze Textnachrichten ohne Bilder und der Empfänger hat eine gute Internetverbindung.

        — p1
  2. Erinnert ich irgendwie an Leute, die iPhones für YT in Mixer stecken, beschießen, aus großer Höhe fallen lassen, usw ….

    — Hopfi
    • Der Vergleich taugt nur dann, wenn das Mixen des iPhones mögliche Einfallstore für Schadsoftware darstellt.

      — Hermann Karton
    • Das wäre fast ne Katastrophe für Apple. Ein Jailbreak bedeutet, dass externe Software (sei es ein “gutartiger Jailbrak” oder irgend eine andere schadsoftware) vollständigen zugriff aufs System bekommt. Folglich bedeutet das, dass man durch das bloße versenden einer Textnachricht vollen Zugriff auf Systemebene auf jedem iPhone bekommen kann. Glaub mir, das willst du nicht… Jeder Jailbreak, der ohne USB Kabel funktioniert bedeutet eine riesige Sicherheitslücke und die Gefahr, dass jederzeit eine entsprechend preparierte Nachricht oder aufgerufene Website das Smartphone infiziert.

      — Laggy
  3. Naja aber bezweifle das mir jemand 150.000 Fragezeichen schicken wird wobei sein eigenes iOS Gerät auch draufgeht nur um jemandem zu schaden und selbst der ist gering weil bis auf SMS (nutze ich nie) und iMessage (kann ich auch problemlos gegen Whatsapp und Facebook gleichwertig ersetzen) ja eh noch alles funktioniert

    — komacrew
    • Naja dass man die Nachrichten App durch whats app oder Facebook ersetzen kannst ist auch nicht pauschal gesagt. Gibt Leute die sind nicht bei Facebook und/oder haben kein whats app. ;)

      — Blackie
      • Gibt auch Leute die kein iPhone haben. Sind in meinem Freundeskreis mehr Leute als die die kein Facebook oder whatsapp haben.
        Das ganze nennt sich Linda Problem…

        — Otto
      • Zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen …
        Kumpel ärgern und Ex lahmlegen.

        — Else
    • Ganz einfach. Jemand schreibt ein programm, dass sich beim Apple iMessage server als iPhone ausgibt (verwendet ggf. die id seines eigenen iPhones) und sendet einfach die zeichen. Nun ist es höchst unwahrscheinlich (um nicht zu sagen quasi unmöglich), dass das selbst geschriebene Programm exakt den selben Fehler hat wie die iMessage app und sich ebenso aufhängt. Natürlich ist es praktisch bei weitem nicht so einfach, aber das soll ja nur mal ein kleiner denkanstoß sein, der verdeutlicht, dass ein “hacker” wahrscheinlich nicht sein iphone mit Fragezeichen füttern wird.

      — Laggy
  4. Ohne jetzt diesen Bug kleinzureden, aber jetzt mal im ernst:
    150 000 Zeichen in einer Nachricht? Schon etwas “speziel”l…

    — iPhowner
    • wenn man damit gezielt, andere iPhones ausschalten kann,
      wäre das schon was um ein anderes phone zu “ownen” ;)

      aus versehen passiert das sicher nicht so leicht

      — thunderflash
  5. Das ist ja krank
    Mit einer Wiederherstellung keine Besserung
    Wann kommt iOS 6.0.3 (auch fürs 3GS) endlich raus
    Das (oder der oder die, ich weiß nich) Bug muss behoben werden!!!
    Protest!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    LarsFailInator
    • Wie im Text erwähnt, stellst du dir damit selbst ein Bein. Wie mein Oma schon sagte: Wer andern eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät.

      Honkomat
      • Kann aber sein, dass ich meins sowieso wiederherstellen möchte oder muss. Dann kann ich meinen geliebten Kumpel gleich mitnehmen:-)

        — Grufty
      • Meine Oma sagte immer, wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

        — hellraver
  6. sobald ich die massenhaft Fragezeichen aus eurem Link mit meinem IP5 kopieren möchte hängt sich mein Gerät auch sofort fest,und lässt sich erst nach einem Neustart wieder bedienen…

    — JustanA
  7. Drum ist es auch eine so gute Idee, derlei Erkenntnisse zu veröffentlichen. Gibt wirklich keinen Blödsinn, von dem man verschont bleibt?

    — mkummer
  8. Da kann ich einen hilfreichen Tipp geben: Die Nachrichten-App verabschiedet sich, wenn sie versucht, die “böse” Nachricht darzustellen. Ansonsten funktioniert sie aber ganz normal. Wer sein iPhone in so einem Fall nicht komplett zurücksetzen will, muss drei Dinge tun: 1. Der Absender der langen Nachricht muss eine kurze Nachricht hinterherschicken. 2. Jemand anderes muss ebenfalls eine (kurze) Nachricht schicken. 3. Die Nachricht des zweiten Absenders öffnen und verlassen, damit die App die Liste aller Message-Threads anzeigt. Hier wird zu jedem Absender die jeweils letzte Nachricht angezeigt. Da der Absender der langen Nachricht in Schritt 2 eine kurze Message hinterhergeschickt hat, wird die lange Nachricht auch hier nicht angezeigt. Jetzt nur noch den Verlauf, der die lange Message enthält, löschen (per Swipe-Geste) und alles ist gut.
    Auf diese Weise ist zwar der Nachrichten-Verlauf des einen Kontakts weg, aber immer noch besser als das Handy komplett zurückzusetzen und alles zu verlieren.

    — Christian
    • Nur wie soll der Absender der langen Nachricht noch eine kurze hinterherschicken? Dessen App ist ja nach dem Versand der langen genauso tot.

      — Archetim
      • Nein, nur wenn er versucht, die Nachricht anzuzeigen. Wenn er z.B. aus den Kontakten heraus eine neue Nachricht sendet, geht es.

        — Christian
      • Na ist doch ganz einfach! Der Empfänger der Nachricht schickt zuerst ebenfalls eine kurze Nachricht….
        .
        .
        .
        :-)

        — Claus
  9. Der Bug ist mir auch aufgefallen, als ich letztens mal alle Bücher in meinem Regal abgetippt und als iMessage verschickt habe.

    MMS
  10. Haha, wenn man die Fragezeichen in die Notizapp kopiert (dauert etwas), dauert es ca 1 Minute, um vom Hoch- ins Querformat zu wechseln und umgekehrt.
    Und das auf einem iPhone 5. Auf älteren Geräten würde ich es lieber nicht ausprobieren, wer weiß…

    Jedenfalls scheinen iPhones allgemein Probleme mit “längeren” Texten zu haben…

    — Samu
  11. Durch Zufall und um einen Kollegen zu ärgern, habe ich genau so eine Aktion vor einigen Tagen auch gemacht. Allerdings mit weit aus weniger Zeichen. Unsere Nachrichten ließen sich daraufhin nicht mehr öffnen. Mein Kollege musste leider sein Gerät zurücksetzen. Ich habe es geschafft, in dem ich mir eine normale SMS von jemand anderem habe schicken lassen, um danach den gesamten SMS Verlauf von meinem Kollegen zu löschen. Daraufhin lief wieder alles einwandfrei. Auch wenn 150.000 Zeichen unwahrscheinlich sind, gibt es bestimmt einige die sich einen Spaß damit erlauben.

    donTobe
  12. mit meinen iMessage die ich mit meinen iPhone, iPad und MacBook an jemanden verschicke ging Problemlos und schnell, bei WhatsApp kam öfter Verbindungsprobleme und mit den Bilder schicken bei WhatsApp kommen nur kleines Bild und einen Vergleich mit iMessage die bekomme ich einen originale Größe. Mir ist auch klar, dass ihr noch ein Kind seid und die nicht soviel Respekt verdienst haben.

    — iDeaf
  13. Kann denn mal einer bitte ausprobieren, ob die App bei 150.000 Ausrufezeichen auch abstürzt?
    Danke schon mal für die Unterstützung. :D

    — heldausberlin
  14. … Das ist das geilste, was ich seit langem gelesen habe!! ;’-)
    RESPEKT und vielen Dank für die Info. Warum bin ich da nicht darauf gekommen, bin seit 9 Wochen krankgeschrieben. ;)

    — ForzaSGE
    • Den gibt es google hätte dir schon längst weitergeholfen! Der JB wird aber erst mit 6.1 released.

      — Christian H.
      • Nicht unbedingt. Planetbeing:
        “I don’t know why people think waiting for 6.1 is the only reason not to release. I clearly stated two in my Reddit post…First reason was more important: Don’t eat your seed corn…If Apple released 6.1 today, the first reason would still be valid. We always want at least one bug unreleased, in reserve.”

        — JowBlob
  15. Auf OS X läuft iMessage bei mir auch eher schlecht als recht. Von chronologischer Sortierung meiner iMessages ist auf dem Mac nix mehr erkennbar. Furchtbar. Es wäre so schön, wenns ordentlich klappen würde. Überhaupt hatte ich noch nie so ein verbuggtes OS wie Mountain Lion. Ätzend. Und trotzdem so schön ^^

    Honkomat
  16. so ein schwachsinn. vor allem würde ich dem was erzählen, wenn ich wegen einem solchen schrott mein handy wiederherstellen müsste. für mich reine idiotie!

    — rohorubo
  17. Also an alle hier die sagen, es handelt sich um keinen Bug oder das sowas in der Praxis sowieso nicht auftritt:

    Um das gehts doch gar nicht. Es geht darum, dass die supertollen Apple Entwickler nicht mal die einfachsten Checks implementieren. Ich finde das schon ziemlich schlimm. Wer weiß wie das dann bei SSL Implementierungen aussieht zum Beispiel.

    Meiner Meinung nach gehört dieser Bug sehr schnell verbreitet und ich hoffe, dass er hohen medialen Anklang findet und Apple rasch darauf reagiert.

    Ein shitstorm wäre hier mehr als angebracht und ich sage das als langjähriger iPhone user. Unpackbar wie einfach es ist ein iPhone “abzuschiessen”.

    Mein Kompliment gilt Sebastian für das Auffinden dieses Bugs. Größten Respekt. :)

    — Sandino
    • sehe ich auch so, das ist echt peinlich für apple. Ich befürchte das es nun jede menge spaßvögel gibt die iphones mit überlangen imessages abschießen… wer weiß ob dabei nicht sogar eine code injection oder ähnliches möglich ist.

      — Christoph
  18. SMS = Short Message Service.

    150.000 Zeichen? Extrem Kurz. Dafür wurde die App Nachrichten, ehemals SMS nicht gebaut. Meine Meinung: Am Ziel volle Kanne vorbei geschossen.

    — Mac-Harry.de
  19. Tja, der Vorteil eines Jailbreaks wäre hier dass es ein leichtes ist über SSH an die Messages-Datenbank (SQLite Format vermutlich) zu kommen und die Nachricht einfach daraus zu löschen. Ohne… schwieriger, wie man sieht.

    — Marcel
  20. Also ich mach das seit Jahren :-) einfach mal pi googlen. Da gibt es eine Seite die pi bis zur 10 mio. Stelle als PDF bereitstellt.

    Da stürzt nicht nur ein iphone ab. Mein Galaxy Nexus und s3 quittieren auch den Dienst.

    Bei mir war es jedoch nach ein paar reboots, deaktivieren von imessage und rausnehmen der Sim-karte wieder normal.

    Ist wohl auch ein wenig die Unbeholfenheit von manchen Usern die zu solchen Themen führt :-)

    :D
  21. Bei wem funktioniert die Messenger App auf dem RECHNER auch so schlecht!? Er zeigt mir immer in der linken Spalte wo die Namen stehen nach einem Neustart die Namen der Personen an, die von mir eine iMessage erhalten haben. Löschen geht zwar, sie tauchen dann aber wieder auf. In den Chats wenn man auf den Namen klickt ist dann kein Inhalt mehr.

    Das nervt ziemlich und hat irgendwie nix zu tun mit “kompatibiliät unter den Geräten” usw. Außerdem dauert es ewig bis er auf dem Rechner die Nachrichten aktualisiert. Ipad und Iphone klappen hingegen gut.

    — dede76
  22. Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit iCloud Lesezeichen. In Zusammenhang mit xmarks(Lesezeichen Sync Dienst) haben sich die Lesezeichen vertausendfacht. Hatte plötzlich 3000 Lesezeichen :-) alle x-Fach verdoppelt. Hat mehrere Tage mit dem (sehr kompetenten und freundlichen) Apple Support gedauert, diese auf einmal zu löschen. Safari auf dem Mac hat sich regelmäßig aufgehängt…

    — Sohnkarlsruhe
  23. Ich konnte die Nachrichten App wieder öffnen, nachdem mir ein dritter eine kurze Nachricht (z.B.: xD) geschrieben hat… Bei meinem iMassage Partner war das auch so :o

    — Philipp
  24. Man das ist doch schon sooo alt wie iMessage selbst!! Wenn man jemanden mal ärgern will der auch iMessage hat den kann man mal ne lässige “Smilie-Bombe” schicken!!! Einfach ganz viele Smilies eintippen, dann kopieren, einfügen, kopieren, einfügen bis langsam selbst iMessage anfängt rucklig läuft und es immer länger mit Laden braucht, jetzt heißt es ganz schnell weg damit!!! :-) Das Problem ist auch der der die kleine Bombe erstellt hat, hat ein Problem dann auf die Nachricht zuzugreifen! Will man auf die Nachrichten (selbst im Überblick) zugreifen wird so gut wie nichts mehr laufen! Einziger Möglichkeit…auf die Nachrichten im Überblick zugreifen, dann auf bearbeiten und dann die Nachricht auswählen wo die SMS-Bombe drin ist und löschen!! Aber selbst das kann bis zu 10 min dauern!! Also Geduld mitbringen!! Lustig ist es dennoch weil der gegenüber meistens nicht weiß sich zu helfen besonders wenn er auf Arbeit ist und keine Zeit hat sich drum zu kümmern kann es schon mal gute 12 Stunden dauern bis er es raus hat und die Sache wieder läuft!!! :-) Selbst wenn Nachrichten reinkommen und man möchte über Messagecenter in die Nachrichten gehen stürzt der ganze Spaß gleich wieder ab!!! Also wisst Bescheid!!! Also so neu ist das hier nicht!!!!!!!!!!

    — Apple Minister
  25. Man kann die Nachrichten App. Wieder flott bekommen, wenn man ne neue Nachricht bekommt und dann den kompletten Verlauf desjenigen löscht, von dem man die lange Nachricht bekommen hat…

    — Longi
  26. Erinnert mich an die frühen Anfänge von ICQ-Bomben. waren das noch Zeiten.
    Man müsste auf dem Mac iMessage mit dem Account auf dem iPhone verbinden.
    Dann kann man mehr Bomben absetzen.

    — MRPlus
  27. Bei mir (3GS) funktioniert das übrigens auch mit der Mail-App. Allerdings lässt diese sich über die Multitaskingleiste schließen und danch funzt die wieder!

    — Schelli
  28. Gibt es jetzt eine Lösung für das Problem? :D durch Langeweile geplagt wollte ich meiner freundin 125757374847 Herzen schicken. Naja nun das Problem das unser iPad und ihr iPhone die Nchrichten app nicht mehr öffnet seit 32 Stunden. Gibt es nun eine Lösung ? :D

    — Ingo
  29. Ihr müsst unter Einstellungen iMessage ausschalten. Dann wieder an und raus aus den Einstellungen und auf die iMessage App klicken. Dann fordert euch das Programm auf Apple id einzugeben und so. Dann seid ihr wieder drin und müsst als allererstes den Chat mit der langen Nachricht löschen. ( nicht in Chat reingehen, sondern Chat von rechts nach links ziehen und auf löschen drücken ) Danach sollte alles wieder funktionieren. PS : ihr müsst danach an die zielperson neu schreiben da der Chat entfernt wurde. Ich hoffe ich konnte euch helfen !!!

    — Hi Leute
  30. Mann muss tatsächlich irgendeine andere Nachricht bekommen , die einem hilft, aus der Anzeige der Megalangen Nachricht herauszukommen, so dass man diese von der Übersicht aus löschen kann.

    Bei mir war es eine versehentlich an mich selbst gesendete Nachricht mit 20 Bildern drin (also insg. 40 Bilder – gesendet und empfangen). Das hat gereicht… So ein Mist – ein Jahr und einige Firmwareupdates später und Apple hat das immer noch nicht im Griff.

    — Buzztee

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14631 Artikel in den vergangenen 2669 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS