Artikel “Here”: Nokias neue Karten-App schon jetzt auf dem iPhone testen
Facebook
Twitter
Kommentieren (27)

“Here”: Nokias neue Karten-App schon jetzt auf dem iPhone testen

27 Kommentare

Nokias Ankündigung, den hauseigenen und bislang unter maps.nokia.com abgelegten Kartendienst grundlegend zu überarbeiten und anschließend mit einer nativen Applikation für alle mobilen Betriebssysteme von iOS bis Android zu versorgen, ist viel versprechend. Der bislang schon erstaunlich flüssige Kartendienst – ifun.de berichtete – beeindruckte durch Audio-Anweisungen für Fußgänger-Routen und optionale Offline-Karten, die sich bei Bedarf direkt im Browser-Cache des eigenen Gerätes ablegen ließen. Durch die speziell vorbereiteten Apps soll sich das kostenlose Angebot zukünftig noch flüssiger nutzen lassen.

Verglichen mit der bereits aktiven HTML5-Seite wird sich die geplante App jedoch nicht erheblich vom ebenfalls kostenlosen Web-Auftritt unterscheiden. Eine frei zoombare Karte, ein Fußgänger-Navi mit Sprachausgabe, das Offline-Speichern in vier Zoom-Stufen, Informationen zum öffentlichen Nahverkehr in mehr als 500 Metropolen, Stauwarnungen und Restaurant-Tips.

Fast alle der jetzt angekündigten Angebote – auch die Speicherung der Nokia-Karten – kann bereits jetzt auf dem iPhone ausprobiert werden. Besucht mit eurem Telefon einfach die Webseite m.here.net und legt euch die Nokia-Verknüpfung auf dem Home-Bildschirm ab. Die iPhone App selbst soll in wenigen Wochen zum Gratis-Download im AppStore bereit stehen.




(Direkt-Link)

Diskussion 27 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Na ja, find es nicht so berauschend! Find von Apple die Kartenlösung besser auch wenn alle darauf rum schimpfen!
    Aber die integierte Navigation mit Spracheingabe finde ich schon nicht schlecht! Und Google war am Anfang auch nicht Top hat sich auch über die Jahre entwickelt

    — Hanns
    • Allerdings fehlt bei der Apple Karten app die Möglichkeit bestimmte Bereiche offline zu speichern. Macht besonders im Ausland Sinn… Aber in USA gibt’s ja kein Ausland und die Erde ist eine Scheibe auf der es nur die USA gibt…

      — Freezar1985
    • Das Argument, dass Google Maps am Afang auch noch nicht so toll war, ist ziemlich ausgeleiert und schwach. Wenn ich heute ein neues Produkt rausbringe, muss es sich mit den derzeitig verfügbaren Konkurrenzprodukten messen, und nicht mit denen von vor zehn Jahren.

      — Alex
    • Die Kartendarstellung von Apple ist gerade abseits der Großstädte miserabel – und ich rede nicht von 3D Spielereien oder Satelliten-Darstellung – man kann damit einfach nichts anfangen, da z.B. Bebauung und Wald nicht korrekt bzw. gar nicht dargestellt werden – “leere” Landschaften, wo Google jede Menge Details liefert. Bleibt die Hoffnung, dass Apple das schnellstens ändert – bis dahin nutze ich grundsätzlich Google Maps.

      — Vertex
  2. Und warum sollte ich die nutzen? Die ist ja noch schlechter als die von Apple. Bei Apple sehe ich in der Sat-Ansicht wenigstens mein Haus. Bei Nokia sieht man nur grünen Pixelmatsch.
    Haben die sich nicht mal Lustig über Die Apple-Map gemacht?
    Selbst unsere 80.000 Einwohnerstadt ist nur Mist. Und langsam ist sie auch noch.

    — Jamie Fraser
    • Ob ich MEIN Haus sehe ist mir Wurscht (da hat Apple nur Pixelmatsch) – ich will einfach ÜBERHAUPT KEINEN Pixelmatsch. Das war bei Apples Google-Maps-App einfach GUT.

      — Pete
  3. Die Karte ist genau so schlecht wie die von Apple, Straßen alle begradigt und vereinfacht, absolut nutzlos wenn man sich in einer fremden Stadt orientieren will…

    — Tobias
  4. Das Satellitenbild meiner Stadt ist völlig verpixelt/unkenntlich und die UI sieht richtig schlimm aus. Das ist ja sogar Apple Maps Gold dagegen. Nein Danke.
    Vorerst nicht….

    — Blue
  5. Vorerst werde ich wohl weiter Google Maps nutzen. Sowohl Apple wie auch die Nokia Maps sind nicht gerade der Knaller.

    — Nico
  6. Also ich hab mir wieder einen ADAC Straßen Atlas zugelegt. Ist ja eine Zumutung mit GPS und den Maps :D

    — Peter Pan
    • Und wie lange ist der aktuell? ;-)
      Ich befürchte ja, dass viele Leute so eine normale Straßenkarte gar nicht mehr lesen können…

      — Claus
    • … in München auch. Für diese Funktion habe ich bei Navigon Europe kürzlich per In-App-Kauf schlappe 9,99 gelöhnt. Hier kostenlos integriert!

      — Julia
  7. Der Ansatz ist gut. Aber die Karten lassen wirklich teilweise zu wünschen übrig… Verstehe das gar nicht: Nokia hat vor einiger Zeit NAVTEQ gekauft! Das ist eigentlich der Kartenspezialist!

    — Jimmy
  8. Die Sat-Bilder sind ja noch aus der Steinzeit :-) Im Ernst, die müssen von 2007 oder 2008 sein. Von unserem Wohnpark (Baubeginn 2008) ist noch nichts zu sehen – wir wohnen laut dieser Karten auf einer grünen Wiese. Bei Apples Karten ist hier wenigstens schon ne Baugrube (also Sommer 2010), Google hat ja vor einigen Wochen die Daten auf Sommer 2012 aktualisiert

    — Oliver
  9. … ach so, aber es geht noch schlimmer. Unsere Freunde von Microsoft sind hier richtig hinterher: Dessen Daten müssen von 2005 sein. Hier gibt es nicht mal den Supermarkt, der 2005 bei uns um die Ecke gebaut wurde. Und wer mal sehen möchte, wie das Areal von Berlins neuem Flughafen vor Baubeginn aussah, da ist bei bing maps genau richtig :-)

    — Oliver
  10. Ich bin überrascht.
    Mit der Darstellung der Krten bin ich sehr zufrieden die Bedienung lässt da noch zu wünschen übrig aber ich denke mit der App hat siech das dann auch erledigt.

    Die Suchergebnisse sind einzigartig gut bei meinen Testlauf, da kommt auch ein google nicht mit. Und selbst in Bremen haben sie die öffentlichen integriert. Super.

    — MistarM87
  11. “Verglichen mit der bereits aktiven HTML5-Seite wird sich die geplante App jedoch nicht erheblich vom ebenfalls kostenlosen Web-Auftritt unterscheiden.”

    Abgesehen von u.a. der angekündigten Offline-Suche – speziell für Bahntunnel und schlechten Netzempfang nützlich – das hat derzeit niemand sonst. Ansonsten kann man im Chrome und Firefox 17 (da WebGL vorhanden) jetzt schon mal sehen, was da ohne irgendwelche Plugins in 3D geht – da kann Apple dicke einpacken gegen.

    Lassen wir uns überraschen – Wettbewerb führt zu Innovation und im Maps-Bereich kann das derzeit nicht schaden…

    — Olaf
  12. Dazu kann ich als “Switcher” vom iPhone zum Lumia 920 nur sagen, dass sowohl die integrierten Karten, als auch die kostenlos mitgelieferte Navigation einen ganz hervorragenden Eindruck machen. Von Windows Phone 8 mal ganz abgesehen.

    — Humpatz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14297 Artikel in den vergangenen 2617 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS