Artikel Bezahlen mit dem Smartphone: Google startet das “Google Wallet” in den USA
Facebook
Twitter
Kommentieren (15)

Bezahlen mit dem Smartphone: Google startet das “Google Wallet” in den USA

15 Kommentare

Der Startschuss liegt hinter, die Neuausrichtung einer ganzen Branche vor uns. Geht es nach Google, sollen eure Einkäufe zukünftig nicht nur an euren Nutzer-Account beim Suchmaschinen-Riesen gebunden werden, sondern auch komplett ohne Kreditkarten und Portmonee möglich sein. Das Google Wallet – den Bezahldienst konnten wir am 12.September in diesem Demo-Video vorstellen – ist gestern in den USA gestartet und verlagert den Griff zur Kreditkarte auf den NFC-Chip seines Nexus S 4G. Das derzeit nur beim US-Mobilfunker “Sprint” angebotene Android-Handy versteht sich in der jetzt gestarteten Testphase nur auf die Citi- und Master-Card, soll demnächst jedoch auch mit den Angeboten von Visa, Discover und American Express funktionieren. Google präsentiert (Youtube-Video):

Um die Verbreitung des Wallets zu beschleunigen, stattet Google alle Test-willigen Nutzer derzeit (und noch bis zum Jahresende) mit einem Startguthaben von $10 aus und dürfte – vorausgesetzt Apple kümmert sich um die Integration des Nahbereichsfunkstandards im iPhone 5 – bereits jetzt an einer iOS-Version seiner Geldbörsen-Alternative arbeiten.

Diskussion 15 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich bin mal gespannt wie das alles funktionieren soll, schon mit einem gehakten Paypal-Konten kann man viel Unfug betreiben und man bekommt das Geld nicht immer zurück. Was wäre wenn das Handy geklaut ist. Gar nicht auszudenken. Besonders Paypal traue ich nicht mehr über den Weg. Ich verfolge die Sache aber erstmal und schaue was für Sicherheiten es gibt.

    — iDennis
      • Sehe ich genauso. Gut wäre es, wenn man ein Tageslimit oder etwas ähnliches einrichten könnte um den Verlust im Falle eines Diebstahls eingrenzen zu können.

        — GuMa
    • Ein verloren gegangenes Handy (bzw. der dahinter liegende Google Walet / Paypal / was auch immer Account) lässt sich ja binnen Minuten mit dem nächsten verfügbaren Telefon sperren (wie man es auch mit der Kreditkarte machen würde, wenn die Tasche verloren geht) und das iPhone selbst mit einem Sicherheitscode versehen und mit jedem anderen iOS Gerät oder Webbrowser swipen.
      Also Sichetheitscode vor Verwendung und Fernsperren und Löschen nach Verlust.

      — Plunic
  2. Habs in Japan selbst getestet , funzt sehr gut, und das seit Jahren :) Betrug geht kaum, Reichweite 10 cm, ….

    — HD
  3. Was mich am meisten fasziniiert, ist die Tatsache, dass sich Google zielsicher eine Branche nach der nächsten aussucht, in der sich die Akteure auf keine zukunftsfähigen Standards einigen können und rollt das Feld dann von hinten auf.
    Jetzt ist wohl das Bezahl-Genre dran.

    Bin kein Google-Fan und bei solchen Riesen-Datensammelmaschinen auch recht skeptisch. Denke aber, dass sich da die Platzhirsche und Steigbügelhalter (Banken, Kreditkartenunternehmen, …) warm anziehen müssen.

    — Zirbelnuss
  4. Ich hoffe, dass Apple sich mit Paypal zusammenschmeißt. Paypal funktioniert und hat – meine ich – einen guten Ruf.

    — nr69
    • Also ich hoffe eher auf click’n’buy.
      Mein Paypal Konto wurde gestern gehackt, heute morgen da angerufen “ja, ihr Konto wurde gehackt, alle Transaktionen von Paypal bitte die nächsten Tage zurückbuchen. Die Bearbeitungsgebühr bekommen sie erstattet” der Service ist genau so wie ich ihn gerne bei allen Geld Instituten sehen
      Würde ;)
      Aber trotzdem wäre mir click’n’buy lieber. Schon alleine wegen iTunes ;)

      — froody
      • Gibts click’n’buy auch außerhalb Deutschlands? Mit Paypal hatte ich noch nie Probleme.

        — nr69
  5. Was ist denn nun der Vorteil vom elektronischen Bezahlen? Um das Portemonnaie (wie im Video argumentiert) kommt man nicht herum, da man Ausweis, Führerschein etc. braucht. Alleine die Befürchtung, dass man bei leerem Akku plötzlich ohne Geld da steht, schließt es aus. Und ansonsten sehe ich da kaum größere Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Kreditkarte mit der es ebenfalls ruck-zuck geht. Was sind die Argumente/Vorteile von NFC?

    — JowBlob
    • Ein großer Vorteil von einem System wie Google Wallet ist, dass mehrere Bezahlsysteme und weitere Services (wie z.B. Rabattkarten) integriert werden können. Allein dadurch entsteht den Nutzern ein Mehrwert, wenn dann auch die Bedienbarkeit und Verfügbarkeit der stimmt sehe ich ich großes Potential für so eine Plattform.

      — Martin
  6. Was hier grad passiert ist die klassische Angst “Neuem” gegenüber. Niemand glaubt daran, trotzdem gibt Google Millionen aus um das Kind ans Laufen zu bringen. Die Frage: Wieso? Niemand fördert doch zum Scheitern verurteilte Produkte (Außer vielleicht die Telekom mit “Mobile TV”) Nachdem die ganzen Sachen jetzt in der Entwicklungsphase sind, ist es ganz normal, das Skepsis, Zweifel und Angst aufkommen. Aber wär hätte mir vor 10 Jahren folgende Fakten geglaubt: Ein Handy ohne Tasten ist möglich, ganze Bilbliotheken passen in eine Handtasche, eine Welt ohne Musik-CD ist denkbar oder auch Euer Handy kommentiert dass was Ihr seht. Um es mit anderen Worten zu sagen: “I don’t believe that any Person Needs more than 640 KB of memory” – Bill Gates. Kurzum: Es ist schön wenn sich die Welt verändert. Man kann sagen was man will über Google: Innovativ sind sie. Ich freue mich sehr auf morgen und das Bezahlen via Handy wenn die Technik soweit Und größtmöglich gesichert ist. Zudem schont weniger Papier die Umwelt.

    — DJ Charly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14449 Artikel in den vergangenen 2641 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS