Artikel Google befreit Snapseed – Apple gestattet Musik-Weitergabe von App zu App
Facebook
Twitter
Kommentieren (21)

Google befreit Snapseed – Apple gestattet Musik-Weitergabe von App zu App

Shorts 21 Kommentare

Mit der heute ausgegebenen Version 1.5 bekommt die Mitte September von Google übernommene – ifun.de berichtete – Bildbearbeitungs-App Snapseed (AppStore-Link) nicht nur ihr erstes großes Update seit dem Besitzerwechsel spendiert. Die bislang für 5€ angebotene Universal-Anwendung für iPad und iPhone verzichtet auch auf euer hart verdientes Geld. Neben überarbeiteten Bild-Filtern hält dafür die Google+ Sharing-Funktion Einzug in den 26MB-Download.

Ein kurzes Demo-Video der Applikation, sollte euch bislang noch nicht über den Weg gelaufen sein, ist im Anschluss hinterlegt. Die gleichnamige Mac-Anwendung behält ihr Preisschild vorerst.


Und auch in der Musik-Abteilung des AppStores stehen angenehme Veränderungen bevor. So hat Apple grünes Licht für die Audio-Applikation Audiobus gegeben, mit der sich Musik-Apps zukünftig im Verbund nutzen lassen.

Waren angehende Touchscreen-Musiker – zusammen mit ihren kreativen Schöpfungen – bislang immer in der gerade aktiven App “gefangen”, wird Audiobus iPhone und iPad zukünftig um die Möglichkeit erweitern, einen Musik-Stream gleichzeitig durch mehrere Anwendungen zu routen und so Verstärker, Effektgeräte und Melodie-Erzeuger synchron zu nutzen.

Die ab dem 10. Dezember für knapp 9€ verfügbare Applikation wird ausschließlich mit speziell vorbereiteten Anwendungen zusammenarbeiten (Liste unten), stellt interessierten Entwicklern die dafür vorausgesetzten Code-Bibliotheken jedoch kostenlos zur Verfügung.

Eine spezielle Seitenleiste in den kompatiblen Audio-Anwendungen soll das Verknüpfen der aktiven Ein- und Ausgänge ermöglichen und wird sich zum Start auf die folgenden Kandidaten verstehen wie “heise online” berichtet:

Audiobus

(Direkt-Link)


Snapseed

(Direkt-Link)

Diskussion 21 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich habe Snapseed direkt nach der Übernahme von Google gelöscht ;)
      Sowas bleibt mir nicht auf dem heiligen iPhone.

      — Toni
      • Der Herr benutzt wohl auch kein Youtube, wa? Gibt ja auch viel besseres auf’m Markt, ne? Google Maps wird am Rechner auch nicht genutzt und natürlich sucht man nur Sachen in Suchmaschinen wie Yahoo oder Bing. Man will ja bloß nichts von seinem eigenen Erzfeind nutzen. Man hat ja Apple ewige Treue geschworen, bis in den Tod.

        — Panda
  1. Ich fänd’ es cool, wenn ich über den Audiobus per shazam direkt Musik auf dem iPhone erkennen lassen könnte. Das wäre dann auch ein Feature für “Otto-Normal-Nutzer”…

    — pmuc
  2. Snapseed auf dem iPad: War das schon immer so, das die Dreieckpfeile unten links und rechts angeordnet waren?

    Finde es etwas hinderlich… Vielleicht bin ich auch nur die Desktop-Anwendung gewöhnt…

    — nr69
  3. “Neue” Filter sind lediglich Retrolux (auf “alt” getrimmte Fotos mit den typischen Farbstichen oder Überbelichtungseffekten wie bei Kodak & Co. von 1950) und der überarbeitete “Frames”-Filter. Hmm… hatte mir ein wenig mehr erhofft. Trotzdem bleibt die App da, wo sie hingehört – nach ganz weit vorne auf dem Desktop. Denn sie zählt zu den Besten überhaupt. Und auf die FB-Löschung pfeif’ ich ;-)

    — scribbl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13094 Artikel in den vergangenen 2428 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS