Artikel EU: Sommerurlaub 2014 ohne Roaminggebühren
Facebook
Twitter
Kommentieren (51)

EU: Sommerurlaub 2014 ohne Roaminggebühren

51 Kommentare

Die Europäische Kommission will laut einem Bericht des britischen Telegraph bis spätestens Sommer nächsten Jahres die innereuropäischen Roaminggebühren für Telefon, SMS und Internetzugang komplett abschaffen. Im Rahmen einer Abstimmung wurde offenbar diese Woche beschlossen, die nötigen Beschlüsse bis spätestens 1. Juli 2014 unter Dach und Fach zubringen.

eu

Bereits in der Vergangenheit hat das Gremium durch entsprechende Beschlüsse ja dafür gesorgt, dass die Konditionen für Telefonate im europäischen Ausland auf ein halbwegs erträgliches Maß gesenkt wurden.

Mit der neuen Regelung will die EU auch gegen der unüberschaubare Menge an Anbietern in Europa entgegen treten. Während in den USA gerade mal vier Telekommunikationsunternehmen miteinander konkurrieren, seien es hier etwa 100. Mit der Abschaffung der Roaminggebühren könnten diese nun auch über Landesgrenzen hinweg konkurrieren. Im besten Fall führe dies laut einem Beobachter zu Allianzen wie wir sie von den Fluggesellschaften her kennen und die im Anschluss möglicherweise in Fusionen münden. (Danke Anne)

Diskussion 51 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Heist das, man könnte dann frei von Landesgrenzen sein Inklusivvolumen oder die Flat im Vertrag nutzen, ohne Aufpreis? Das wär ja der Oberhammer. ^^

    — Fredl
      • nein, freiminuten sind begrenzt aufs deutsche netz. was sich ändert ist dass der minutenpreis den man außerhalb der freimuten zahlt, dann halt auch ins ausland gilt. zumindest so in etwa… es wird dann sicherlich neue tarife geben, bei denen mehr zwischen inland und eu ausland unterschieden wird. was enfällt, sind diese abzock-roaming preise. die preise werden sich auf inslandsniveau einpendeln.

        — HO_
    • Bei dem Anbieter “3″ in Österreich ist dies durch das Programm “3 like Home” schon in einigen Ländern der EU möglich.. :)

      — elbasto
      • Ich wüsste nicht was dagegen spräche, wir sind schließlich die EU, die ja bekanntlich eine kleine USA werden möchte ;D
        Aber mal im ernst, technisch ist es kein Problem, selbst wirtschaftlich macht es nur wenig Probleme.
        Von daher spricht nix dagegen.
        Klar, die 100 Anbieter sind über die gesammte EU verstreut (wobei rund 70% davon wohl Discount Anbieter sind, Telekom und Vodafone sind ja eh schon in fast jedem Land vertreten, O2 ist auch in vielen vertreten und selbst E+ hat glaube ich ein paar Ableger (von daher kann man hier wohl im allgemeinen von nicht mal 40 Anbietern sprechen)) und man kann unsere Marktstruktur wohl nicht so leicht mit der Struktur in den USA vergleichen, trotzdem denke ich das es möglich wäre und auch ein guter Schritt ist.

        — 00010101
      • ich wüsste auch nicht was dagegen spräche, abgesehn von der tatsache, dass in der eu 30 verschieden sprachen gesprochen werden und wir eben nicht one nation etc sind. aber das ist ein anderes thema ;)

        — Robo.Term
  2. Die Mobilfunkanbieter bekommen glaub langsam aber sicher das große Kotzen ;). WhatsApp /Facetime/VoIP und Roaming ;)

    — Daniel
    • Eben! In Zukunft sind diese Unternehmen nur noch Internetnetanbieter im Mobilfunksegment. Und ich hoffe, dass ich dann ein Vertrag im Ausland abschließen und dessen Konditionen uneingeschränkt in Deutschland nutzen kann!

      — Maddin
  3. Ich hab seit 2011 Vodafone mit reiseflat Data. Hab jeden Monat im Ausland mein datenvolume von Deutschland. . Für 5€ mehr im Monat. Mehr brauch ich nicht. Besser geht’s nicht

    xxxthomasxxx
      • Nein, funktioniert auch dann noch! Ich nutze die Vodafone Reise Flat Data jetzt seit drei Jahren! Übrigens nicht nur in Europa! Man muss nur bei der Verlängerung darauf bestehen den Bestandteil des alten Vertrages mit in den neuen zu nehmen! Es werden wohl nur keine neuen Verträge mit der Option angeboten, aber altkunden können das auf Wunsch behalten!

        Thomet1711
      • Nicht ganz. Inlandtarif ohne Roamingebühr = Inlandtarif. Du nutz dein Vertrag im Ausland 1:1 zu Deinen jeweiligen Inlandskosten. Es wird einfach nicht unterschieden wo man sich aufhält. Flat’s bleiben Flat’s und Bezahldienste bleiben Bezahldienste.

        — Futzi.2
  4. Kann mir vorstellen das dann dowas kommt wie:
    Wenn sie im Ausland surfen haben sie ein “exklusiv” datenvolumen von 50mb (anstelle von 500 im inland). So wird dann quasi unterbunden das man einen ausländischen Anbieter nimmt.

    Für normale Telefonie aber absolut spitze! Ist ja in der usa (flächenmäßig vergleichbar) nicht anders.

    — Fabian
  5. Ich hab seit 2010 die Reise Dataflat von Vodafone im Ausland für 5€ mehr im Monat. Komm super damit klar.
    Leider gehört die Türkei noch nicht dazu obwohl vodafone dort stark vertreten ist. Wär schön, wenn da auch eine Regelung getroffen werden könnte.

    — Wolle
  6. @xxxxthomasxxxx:
    dieser tarif war aber nur für wenige monate buchbar. insofern: schön für dich, aber keine option für die, die ihn nicht haben.

    — ewu
  7. Super! Mal abwarten was wirklich am Ende herauskommt. Habe mir für meinen jetzigen Frankreichurlaub mit ipad eine Orange-SIM Karte für 8€ und 2GB für 20€ gekauft. War auch problemlos möglich.

    — Knallfrosch
  8. Das Problem ist und bleibt, dass Betreiber dann die Nutzung der Flates/des Guthabens auf das Inland beschränken. Kurz man zahlt zwar dann grundsätzlich weniger, da das Roaming wegfällt, doch kostenlos wird es höchstwahrscheinlich nicht.

    Hatte irgendwo auch gelesen, dass sich die großen der Branche zusammensetzen um Europaweite Tarife anzubieten. Orange, T-Mobile, 02 oder auch noch Vodafone sind in zahlreichen Ländern durch Tochterunternehmen vertreten.

    ——
    Die Idee fügt sich nahtlos in die Logik der EU. Menschen und Waren verkehren bereits frei. Die logische Fortsetzung wäre ein gemeinsames Netz (oder eben zumindest eben die kostenfreie Erweiterung von Tarife auf ganz Europa).

    — Franz
  9. Nur leider denken sich die Mobilfunkbetreiber immer neue Sachen aus, welche die EU nicht regulieren kann – siehe Gebühr für die Annahme eines Gespräches oder für den Abgang – 75 Cent.

    — Thomas
    • Zudem bist du für die Buchung dieses überflüssigen Reiseversprechens selbst verantwortlich! Bestell es ab und zahl wieder die durch die EU geregelten Standard Gebühren…lesen was man unterschreibt…

      — crazyshark
  10. Diese Woche hatte ich den Bericht einer deutschen EU-Kommissarin gelesen, die sagte, dass es das Ziel sei bis spätestens Sommer 2015 die gesamte EU wie Inland zu behandeln (was das Telefonieren angeht) und dass ab diesem Zeitpunkt die Roaminggebühren innerhalb der EU total wegfallen sollen.

    — Micha
  11. Diese Woche hatte ich den Bericht einer deutschen EU-Kommissarin gelesen, die sagte, dass es das Ziel sei bis spätestens Sommer 2015 die gesamte EU wie Inland zu behandeln (was das Telefonieren angeht) und dass ab diesem Zeitpunkt die Roaminggebühren innerhalb der EU total wegfallen sollen.

    — Micha
  12. Die EU will also Offiziel Konkurenz abschaffen,krass.

    >Mit der neuen Regelung will die EU auch gegen der unüberschaubare Menge an Anbietern in Europa entgegen treten. Während in den USA gerade mal vier Telekommunikationsunternehmen miteinander konkurrieren, seien es hier etwa 100.

    Ja,wirlich,4 Geschäfte Reichen.
    Sieht man ja bei Andern Geschäften auch da gibst Firmen wie Rewe,und ein paar wenige andere,und der Rest wird dann gefakt,indem man einen Teil der Läden anders nennt,im fall von Rewe halt Penny.

    — Stefan
    • GENIAL. Sie will damit doch erst Konkurrenz zulassen, da es für ausländische Kommunikationsfirmen kaum eine Chance auf dem Markt eines fremden Landes gibt (Netzaufbau, etc.)

      Ich frage mich nur, wie das dann Abrechnungstechnisch ist. Dürfen dann Deutsche Telcoms den ausländischen Telkoms nichts in Rechnung stellen oder max den Betrag, den diese dem Kunden berechnen?

      Dann erfinde ich einen neuen Telco, der in meinem Land kostendeckend arbeitet aber für das Ausland nur 1c nimmt oder kostenlos ist. Ha.

      — Torben
      • Rettungsschirme, Währungseinbrüche und -instabilität, Landesübergreifende (teils sinnlose) Gesetze, sind das etwa Vorteile?

        — Kraine
  13. Na so toll ist das für den Normalbürger auch nicht. Kein Rooming heißt ja nicht: keine erhöhten Gebühren um im Ausland anzurufen.
    Wenn ich also jetzt eine günstige Karte aus Österreich hätte wäre für mich ja jedes Deutschlandgespräch unter Umständen ein teueres aus Österreich nach Deutschland und jeder der mich anrufen würde müsste ja auch die österreichische Vorwahl nehmen, da wäre es garantiert nicht mehr günstig….
    Als nix mehr mit Flat und günstig zu mir durchkommen

    — SAS
  14. Es glaubt doch keiner wirklich, das sich ausser bei den Daten iwas ändert!
    Klar die Roaming Ländergruppe 1 fällt weg, dafür werden alle alten Verträge sondergekündigt (gibt sicher ne Klausel) und neue Aufgesetzt, welche die Kosten “regional” differenzieren (nix mehr Allnet…).

    Und wirklich spannend die funktionierende Marktwirtwchaft als Argument anzuführen. Wo so ein 4er-Feld hinführt kann man in De ja sehen!

    — hoho
  15. Da muss mich bitte jemand ganz genau aufklären. Ich nutze eine Allnet Flat der deutschen Telekom. Sprich: Telefon, SMS und Internet Flat. Die Telefonflat ermöglicht es mir kostenlos ins deutsche Festnetz sowie Mobilfunknetz zu telefonieren. Wenn die Roaminggebühren abgeschafft werden, kann ich dann z. B von Polen aus kostenlos nach Deutschland telefonieren oder kann ich dann auch wenn ich mich in Polen befinde, kostenlos auf das Handy meiner polnischen Tante anrufen ohne dass dabei extra kosten entstehen?

    — Cullen
    • Also Roaminggebühren sind doch die Gebühren, die mir zusätzlich auferlegt werden, wenn ich im Ausland telefoniere, oder mich im Ausland befinde und angerufen werde. Auslandsgebühren sind die Gebühren, die ich bezahle, wenn ich ins Ausland telefoniere. Daher sehe ich das so, wenn ich eine Deutschland All Net Flat habe und ich befinde mich im Ausland, kostet mich ein Anruf nach Deutschland nichts. Ein Anruf in das Land in dem ich mich gerade befinde kostet Auslandsgebühren. Ruft mich jemand an, kostet mich das dann inn erhalb der EU auch nichts mehr. (Dem Anrufer aber sehr wohl Auslandsgebühr)

      — Michael
      • Der letzte satz kann nicht stimmen denn woher soll derjenige der dich im ausland anruft denn genau wissen das du dich im ausland befindest. Deshalb zahlst du roaminggebühren im ausland egal ob du anrufst oder angerufen wirst.

        — Hotpfanne
  16. @Michael
    Genau das sehe ich anders rum. wenn jemand in Deutschland ist, ruft der ja deine deutsche Nummer an und DU musst den Roumingzuschlag nicht bezahlen. Für ihn ist es ein Deutschlandtelefonat.
    Wenn Du aus dem Ausland nach Deutschland telefonierst zahlst Du was der dortige Provider für dieses Telefonat verlangt – jedoch wieder ohne den Roumingzuschlag.

    — SAS
  17. Naja, so schön das auch alles klingen mag, es wird sicher wieder vieles ganz anders kommen als man glaubt…

    Zum einem werden schon jetzt sämtliche Sprach, SMS und Daten-Flats nicht im (EU)-Ausland angerechnet. Das ist i.d.R. vertraglich ausgeklammert und wird durch eine Aufhebung des Roamingverfahrens nicht berührt.

    Im EU-Ausland werden dann wahrscheinlich die Gebühren anfallen, die man im Inland ohne Flat auch bezahlt hätte. Das kann dann unter Umständen sogar teurer werden, da die Standartpreise bei Tarifen mit hinzubuchbaren Flats schlichtweg erhöht werden könnten.
    Möglich ist auch, dass die Standartpreise stagnieren und die Flatpreise im Gegenzug ordentlich angehoben werden, was ich besonders der Telekom/T-Mobile zutrauen würde.

    Es würde sich also immer ein Weg finden, um den Verlust der einen Seite auf der anderen wieder aufzufangen.

    Und das Argument der steigenden Konkurrenz inklusive fallender Preise ist ebenfalls eher Augenwischerei:

    Kaufe ich z.B. eine SIM-Karte in Österreich mit günstiger Datenflat, ist der entsprechende Tarif in Deutschland wie oben beschrieben nicht gültig, sondern nur die Preise, die ich für die entsprechenden Datenmengen bezahlt hätte ohne Flat (und die wahrscheinlich vorher ebenfalls in Österreich erhöht wurden).

    Da ist eine Deutsche SIM-Karte mit Datenflat dann immer noch günstiger auf den deutschen Markt. Das gilt dann natürlich auch für Sprach und SMS-Flats.

    Und was man natürlich auch nicht vergessen darf:

    Wenn ich z.B. in Österreich eine SIM-Karte mit einem Tarif gebucht habe, bei dem ich z.B. 0,04 €/Min. in alle anderen heimischen Netze zahle, dann zahle ich für einen Anruf ins Ausland ja trotzdem wesentlich mehr.
    Nutze ich diese SIM-Karte dann in Deutschland und rufe darüber dann auch Deutsche Rufnummern an, wird das trotzdem (auch ohne Roaminggebühren) vom Österreichischen Netzbetreiber als Auslandsgespräch abgerechnet. Ich zahle dann dennoch wesentlich mehr als die 4 Cent.
    Einzig ein Anruf nach Österreich oder zu anderen österreichischen Rufnummern würde dann nach wie vor 4 Cent kosten.

    Der einzige Vorteil wäre dann, dass ich als Österreicher egal wo ich mich in der EU mit meinem Mobiltelefon befinde, immer für 4 Cent nach Österreich telefonieren kann und nichts zahlen muss wenn ich angerufen werde. Ruft allerdings ein Deutscher den Österreicher an, zahlt dieser nach wie vor ein Gespräch nach Österreich.

    Also kurz und knapp: Ein Import einer Ausländischen SIM-Karte lohnt dann i.d.R. immer noch nicht und ist immer noch teurer als der Heimattarif.

    Nur der Aufenthalt im Urlaub kann günstiger werden, da ein Anruf/SMS nach Deutschland/deutsche Rufnummer und Anrufe/SMS von Deutschland/deutscher Rufnummer nicht mehr mit Zusatzkosten behaftet werden.
    Das ganze sieht also nach mehr aus, als es eigentlich ist. Augenwischerei als Geschenk der EU-Kommission. Bei der aktuellen Stimmung in Europa greift wohl die Angst um, dass das Parlament bei der nächsten Europawahl mit massenhaft antieuropäisch-gestimmten Abgeordneten besetzt wird.

    — butterkeks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13664 Artikel in den vergangenen 2519 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS