Artikel Erfolgreiches Kickstarter-Projekt “POP”: Apple untersagt Lightning-Lizenzierung –...
Facebook
Twitter
Kommentieren (41)

Erfolgreiches Kickstarter-Projekt “POP”: Apple untersagt Lightning-Lizenzierung – Macher geben Geld zurück

41 Kommentare

Den Ausgang der schon früh von guten Kritikerstimmen und einem grandiosen Community-Feedback begleitete Erfolgsgeschichte des portablen Akkus “POP”, hatte man sich beim Ingenieur-Büro “Edison Junior” ganz anders vorgestellt. Im Juli hatte die Amerikaner ihr Ladedock auf dem Kickstarter-Portal für Startfinanzierungen vorgestellt und die mitlesende Community um $50.000 gebeten. Nutzer die $99 vorschossen, sollten mit einem der ersten Pop-Modelle ausgestatte werden, sobald deren Produktion abgeschlossen sein sollte.

1000 Unterstützer kamen innerhalb eines Monats zusammen und versorgten die Macher mit $140.000. Die Ladestation mit ihrem 26.000 mAh starken Akku und den vier unterschiedlichen Ladekabeln stand kurz davor in Produktion gehen. Dann kam es zu den Verhandlungen mit Apple – jetzt liegt das Projekt auf Eis und die Finanzierungshilfen werden zurückbezahlt.


(Direkt-Link)

Apple, dies berichtet der “Edison Junior”-Gründer James Siminoff, habe der Lizenzierung des neuen Lightning-Steckers für den portablen Akku nicht zugestimmt, da Cupertinos neue Lightning-Kabel grundsätzlich nicht für Geräte freigegeben würden, die auch anderen Ladeadapter mitbringen. Erinnert sich jemand hier dran? Siminoff schreibt:

Nachdem wir uns bei Apple für die jetzt vorausgesetzte Produktlizenzierung beworben hatten, wurden wir unterrichtet, dass Apple nicht länger bereit ist der Fertigung von Produkten zuzustimmen, die den Lightning-Stecker im Verbund mit anderen Ladekabel benutzen (inklusive dem Apple-eigenen 30-Pin Connector). So können wir das POP-Versprechen leider nicht mehr erfüllen.

Diskussion 41 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Billig-fremd bedeutet, ohne Zustimung von und Lizenz durch Apple. Keiner hat große Lust, als Starter von der Rechtsabteilung Apples auseinander genommen zuwerden, bevor man auch nur ein Gerät auf dem Markt hat.

      — iDirkPeter
      • und diejenigen, die das “billig-fremde” kabel schon lange hergestellt haben? die passen nicht in deine begründung.

        — Xavier Popavier
  1. Die könne ja alternativ noch einen MicroUSB Stecker dran machen und auf den entsprechenden Adapter bei bei Apple Hinweisen. Für die, die damit nicht leben können, gibt es Geld zurück und für die die damit leben können, gibt es halt eine schöne Ladestation, wo man für Apple Geräte halt nochmal extra was drauflegen muss für den Adapter.

    — Cromax
  2. Monopol. Klappt nur, wenn es genügend Käufer gibt, die glauben, ohne ein bestimmtes Produkt nicht existieren zu können. Schade, Apple war mal Kult…willkommen im Materialismus ;-)

    — Ludwig Yhoos
    • Nicht irre, sondern die totale Kontrolle.
      Bei der Neukonstruktion wurde auch auf “Kontrolle durch Design und Copyright” geachtet. Akku-Jackets, die man mit dem Erweiterungsstecker des iphones verbindet und die gleichzeitig als Protektor dienen, will Apple nicht. Ein Telefon-Jacket, über das ein iPod Touch zum Telefon wird, ebensowenig.

      — iDirkPeter
      • Apple scheint zu glauben, das ihre Geräte so konkurenzlos Gut sind, dass sie einen ihrer wichtigsten Pluspunkte opfern: Dieser war in meinen Augen immer das Umfangreiche Zubehör. Für die iPods und das iPhone mit Dock Connector gab es alles. Nun möchte man irgendetwas kontrollieren… Vielleicht glaubt Apple das dann kein Billigzubehör kommt. Oder Apple denk sich dass die Kunden aufgrund eines Ladekabels nur noch zu Appleprodukten greifen? Nach dem Motto ich kann mit meinem Ladegerät keine billigplayer laden, desswegen kaufe ich mir einen Nutzlosen ipod Shuffe, statt einem Billigplayer fürs Freibad…

        — Babbling Idiot
  3. Ich denke auch, USB rein und fertig.
    Scheiss auf Apple, es reicht langsam.
    Wenn die so weitermachen in ihrer
    Frankenstein-Butze werden ihnen
    bald die Jünger davon laufen.

    Und nicht vergessen, die größte
    Finanzkrake ist Goldman Sachs.

    Goldman Sachs – Eine Bank lenkt die Welt http://t.co/h7pK6b38

    — tron250
  4. ein Kabel mit ner USB Buchse und jeder kann dran stecken was er will.
    Achso … dann braucht man ja wieder ein extra Kabel …. ;)

    — HelgeHelge
  5. Einfach nur mit USB Anschlüssen ausstatten, die benötigten Kabel sind bei jedem Gerät das angeschlossenen wird sowieso dabei!

    — Felix
  6. Ich hab irgendwie die dumpfe Vermutung das die gescheiterte Lizenzierung nur eine willkommene Begründung für das Scheitern ist.
    Andere Anbieter legen ein originales Apple-Kabel bei und gut ist. Könnte man hier also im Endeffekt genauso tun (Alternativ 30Pin auf Lightning-Adapter und den Kabel-Einzug behalten) und die Produktion fortführen.

    — Phil
  7. Genau, nur die USB Buchsen, das ist sowieso besser, weil ich das beilegende Kabel nicht benützen würde.

    — PeterO
  8. Welcher … sieht bei einem solchen Projekt eigentlich nur die diversen Anschlusstecker anstelle einer simplen USB Buchse vor? Das würde die Sache deutlich vereinfachen und Apple hätte auch nix zu melden.

    Aber das wäre zu einfach und billig – Entwicklungsaufwand gleich Null – gibt’s ja schon in verschiedensten Varianten zu kaufen. Meine nennt sich Laptop.

    — Bernhard
  9. Apple ist mittlerweile ein äußerst unsympathisches Unternehmen. Vorbei die Zeiten des Understatements und des Underdogs.
    Ich mag die Produkte habe alles von Apple im Einsatz. Aber die Philosophie und Politik von Apple finde ich in weiten Teilen nur noch provozierend.

    Ich glaube, dass dies alles dem Unternehmen auf die Füße fallen wird. Das größte Problem ist, dass mittlerweile die Produktqualität nicht mehr stimmt. Tim Cook findet nicht seinen Weg und Steve Jobs wird er nicht sein können.

    Eine kleine Anekdote möchte ich noch los werden:
    Mein iMac war von dem Festplattenaustauschprogramm betroffen. Also packte ich das Gerät ein (27″, mit Verpackung gute 13 Kilogramm) und fuhr damit ins Main-Taunus-Zentrum. Dort angekommen habe ich den Rechner vom Parkhaus durch die Passage in den Store geschleppt, ja geradezu abgequält und wurde mit den Worten weggeschickt, dass man mich ohne Termin nicht bedienen könne! Wohlgemerkt: Das Gerät sollte nur abgegeben werden! Man hat mich mit diesem 13 KG Pack wieder zurückgeschickt!!!

    Ich bin von noch keinem Elektronikhersteller mit dem Paket in der Hand wieder heim geschickt worden. Ich empfinde das als Frechheit. Seit 2 Jahrzehnten bin ich Kunde und als solcher wird man von Apple wie der letzte Dreck behandelt. Apple hat eine unfassbar unangenehme Arroganz entwickelt.

    Ein Unternehmen mit dieser Masse, schafft es nicht, an der Genius Bar jemanden bereitzustellen, der sich derer bemächtigt, die von Terminpflicht nichts wissen? Das ist erbärmlich. Apple schafft es nicht einmal, seine Mitarbeiter in den Stores fair zu entlohnen. Apple sollte von jedem langsam kritisch hinterfragt werden. Denn der Kunde ist es, der einen Wandel erzwingen kann.

    — derdurden
    • Du hast vollkommen Recht. Stimme dir in fast allem zu… Aber das mit dem Termin fürs tauschen stand in der Mail ;) Finde ich also gar nichtmal so falsch von denen … Die haben auch einen Zeitplan einzuhalten… Aber ja, unproffesionell ist es trotzdem.

      — Pascal
      • Ich war da vielleicht ein wenig unaufmerksam, wegen dieser Terminpflicht, das nehme ich an…

        Aber sorry, welches Geschäft in DE schickt einen Kunden wieder weg, der etwas zur Reparatur, Garantie oder Rückrufaktion abzugeben hat? Ich kenne KEINES, mir ist das noch nie passiert und kann es bis heute kaum glaube, dass mir das in einem Apple-Store tatsächlich widerfahren ist.

        Ich kann sogar zum Autohaus fahren und denen mein Kfz hinstellen, so ich es denn möchte.

        — derdurden
    • Apple ist Scheiße! Ich hab 2 3GS beide mit ACP – es war nicht möglich, online einen Austausch der Geräte zu veranlassen (Gehäusebruch, Staub unterm Display, usw.). An der Hotline habe ich 3 mal nach einer Stunde in der Warteschleife aufgelegt. Rückruf kam auch nicht. Nun denn, hab jetzt wenigstens noch nen alten Bootloader und die Geräte selbst repariert… Wenn ich dann noch sehe, wieviel Probleme ein Kollege mit seinem MacBook und iMac hat, dann weiß ich, dass die 3GS die ersten und die letzten Apple-Produkte waren, die ich gekauft habe. Apple wird das neue Nokia – nicht jetzt, aber bald…

      — Steakholder
    • +1

      Meine Liebe zu Apple (seit über 20 Jahren) beginnt zu verblassen. Seit einiger Zeit sehe ich mir tatsächlich ernsthaft die Alternativen an. Das hätte ich vor 2 Jahren noch nicht für möglich gehalten :-/
      Der Verein wird immer unsympathischer…

      — Beltane63
  10. Und dann soll man sich noch wundern, das Android-Geräte immer weiter auf dem Vormarsch sind. Genau so ein “Kontroll-Freak”-Verhalten wird Apple mittelfristig weiter Marktanteile kosten.

    Apple erinnert immer mehr frappierend an den “1984″-Spot, nur das Apple jetzt auf der “anderen” Seite sitzt :-/

    — Lloyd Henshaw
    • Seh ich auch so, Apple wird der “Big Brother” – richtig eckelhaft geworden, unausgereifte Produkte (iPhone 5) dann sind die auch noch teurer geworden und dann noch der Scheiß Lightning Anschluss. Alles abzocke. Wenn sich das nicht ändert wird es mein letztes iphone. Apple ist schon einmal unter gegangen als der Steve weg war. Nur diesmal können sie ihn nicht zurück holen. Die Technik führt Apple auch nicht mehr an. Es geht nur noch um Gewinnmaximierung – das hat schon unter Sculley und Co. nicht funktioniert. Keine Produktliebe mehr da, stattdessen werfen sie dir so einen iPad Mini Scheiß vor die Füße und alle kloppen sich drum…

      — Niklas
      • Die bei Apple wissen selber schon das sie auf keinem guten Weg sind, und es auch lange nicht mehr sein werden. Apple stand und fiel mit STEVE, deswegen versuchen sie solange der Hype noch nicht ganz verschwunden ist soviel Kohle einzusammeln wie nur irgendmöglich. Die testen jetzt die Schmerzgrenze der Verbraucher, wobei sie sich darauf verlassen können das die sehr hoch ist!

        — Trikkyx
  11. Hallo,
    Ja kann da nur vollkommen zustimmen….
    Habe einen Mac Book Air 13, aus dem Jahr 2009!!!
    Die Dinger haben das Problem das die Schniere brechen!!!
    Wovon ich nichts wusste… Mir ist eins gebrochen -.- dachte ist meine Schuld und habe es nicht so viel genutzt!
    Nach einer Weile ist der andere gebrochen… Ich mich erkundigt und erfahren. Es gibt für die Produktorientierung eine rückrufaktion!!!!! Da der Fehler bekannt wurde!!!!

    Ich sofort gedacht *BBBBBIIIINNNGGGOO*!!!!!!!!
    Von wegen…???????
    Die meinten ich komme zu spät… Die Rückrufaktion ist seit 7 Monaten vorbei….
    Kosten für Reparatur… 600-800€!!!!!
    Alter geht es noch???

    Was für ein sch.

    — Dirk
  12. UPDATE In einem Statement, dass Apple gegenüber CNET abgegeben hat, verwies Apple-Sprecher Tom Neumayr auf inzwischen geänderte Lizenzbedingungen. Die Restriktionen hinsichtlich der Nutzung wurden offensichtlich dahingehend geändert, dass die gleichzeitige Verwendung von Lightning und 30-Pin jetzt nicht mehr untersagt ist. In der Vergangenheit hätten technische Probleme bei der Implementierung beider Apple-Anschlüsse zu dem Verbot geführt, so Neumayr. Eine Stellungnahme von James Siminoff steht indessen noch aus.

    STATEMENT: http://news.cnet.com/8301-1357.....gone-awry/

    — iCook
  13. Es wird die Zeit kommen, da werden wir uns nach solchen Pilla-Palle-Problemen zurücksehnen.
    Jetzt dürft ihr über mein Statement herziehen.

    — Honk
    • Es heißt ja wohl Pille-Palle, Du Honk! Was ist denn das wieder für ein Statement!? Boah ey… Früher war alles besser, mimimimi…

      — H iNz
  14. labbert doch alle nich so rum … wenn ein neues Gerät in den Auslagen liegt seid ihr doch die Ersten die losrennen.
    Ihr seid alle so falsch …

    — Kay
  15. @ Kay
    Das denke ich nicht .
    Der Unmut wächst, viele werden erwachsen und denken nach ob sie weiterhin ihr Geld für solche Dinge ausgeben werden. Appleerfahrungen wird jeder machen den Rest erledigt die Zeit…
    Bin seit 10 Jahren Apple Nutzer /Fan
    Jetzt reicht es auch mir

    — surferjo
  16. Der Sturm kann sich legen, Apple hat wohl die Guidelines geändert nach denen bisher der Lightning Stecker nicht mit anderen Dock Anschlüssen zusammen verwendet werden durften, nun ist das möglich.

    — Karl
  17. Als erstes mal, wenn ihr ein unternehmen anführen würdet, und ein neues Kabel bzw. Technologie entwerfen würdet, würdet ihr durch die Herstellung von 3. Anbietern eine Einnahmequelle sausen lassen??
    Das Ding is ne klasse Idee, aber einfach USB Ports dran und jeder kann einstecken was er will…
    Zum Thema Apple im allgemeinen
    Ich nutze jetzt mein 2tes IPhone erst das 4er jetzt das 4S
    Ich habe einen iMac und hatte noch kein Problem mit einem dieser Geräte
    Dazu wurde ich immer höflich und schnell bedient wenn ich fragen hatte..
    Das es an der Genius Bar Termin Pflicht gibt sollte man wissen, da Apple dies selbst mitteilt Ende vom Lied man wird weggeschickt, das hat nichts mit Arroganz zu tun.
    Wenn du zum Friseur gehst und keinen Termin hast und auch kein Termin frei ist, wirst du auch wieder weggeschickt und kannst deine Haare nicht dort lassen oder? Ist dadurch jeder gut laufende Friseur arrogant?
    Thema IPhone 5..
    UnAusgereift? Geschwätz der Konsument sollte langsam schauen was er für Erwartungen hat ich möchte von jemanden mal hören welchen technischen Fortschritt Apple den hätte bringen sollen? Damit das Handy wieder überdurchschnittlich geworden wäre, klar Apple steht für Innovation aber man sollte auch keine unmöglichen Sachen erwarten, mir fehlt vom technischen nicht mal am 4S.
    Eure hasstiraden sind übertrieben, billig und absolut unrecherchiert und sowas wiedert mich an

    — MS22

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14105 Artikel in den vergangenen 2587 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS