iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 004 Artikel
   

Die AppStore Bewertungen der Tagesschau-Gegner – NDR Video zur App-Klage

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

In der deutschen Medienlandschaft liegt derzeit so einiges im Argen. ARD und ZDF bieten keine Live-Streams an, verkaufen ihr Programm jedoch über Dritt-Dienstleister wie Zattoo, Archiv-Artikel werden aus dem Netz depubliziert, gebührenfinanzierte ARD-Hörspielproduktionen gelangen in den Verkauf (statt zur freien Verfügung bereit zu stehen) und jetzt legen sich auch noch die privaten Zeitungsverleger mit der Tagesschau-Applikation an (wir berichteten).

Wir haben uns die App Store-Bewertungen acht deutscher Zeitungsverleger die momentan gegen die Nachrichten-App (AppStore-Link) der Tagesschau klagen genauer angesehen und listen die eindeutigen Sterne-Auszeichnungen im Anschluss. Ebenfalls interessant: Der jetzt veröffentlichte Mitschnitt (Youtube-Link) der gestrigen Ausgabe des Zapp Medienmagazins. Titel: „Kampf um Apps und um die Macht im Netz“

„Wir haben noch Witze gemacht, über die Verlage und ihre Klage gegen die Tagesschau App. Und haben uns auch so viel kostenlose Werbung für Zapp gewünscht. Denn durch die Berichte über die Klage der Verlage ist die Zahl der Abonnenten der Tagesschau App um 200.000 gestiegen! Doch der Kampf der Giganten ist damit noch nicht entschieden.“

Doch zu den Bewertungen: Die Süddeutsche Zeitung verlang in ihrer iPhone-App 1,59€ für 30 Tage, die WELT 4,99€, Die WAZ und der Kölner Stadtanzeiger sind nur auf dem iPad vertreten, die Rheinische will 1,59€ pro Tag und die Ruhr-Nachrichten verlangen alle 24 Stunden
0,79€.


Chronic: Der Streit um die Tagesschau-App

  • 06. Juli 2011: Jahrespressekonferenz der Zeitungsverleger: Tagesschau-App und die Gratis-Kultur im Netz
  • 02. Juli 2011: Tagesschau: App-Klage sorgt für erheblichen Download-Zuwachs
  • 29. Juni 2011: Video: ARD-Vorsitzende Piel äußert sich zur App-Klage gegen die Tagesschau
  • 21. Juni 2011: Zeitungsverleger klagen gegen Tagesschau-Applikation
  • 21. Juni 2011: ARD äußert sich zur App-Klage: Tagesschau-Anwendung mit 1,7 Mio. Nutzern und sehr optimistisch
  • 25. August 2010: Die letzten Hürden: Tagesschau-App kann kommen
  • 14 Januar 2010: ZAPP-Medienmagazin über ARD-App & BILD-Kampagne
  • 29 Dezember 2009: Die Kampagne läuft: Springer geht in die Offensive
  • 22. Dezember 2009: Ausgerechnet: Springer kritisiert Tagesschau-App
Donnerstag, 07. Jul 2011, 13:44 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die SZ schneidet von den Mitbewerbern der Tagesschau-App am besten ab. Die sind aber auch gut. Trotzdem: verbessern und nicht über die Konkurenz mosern!!!

    • „Die sind aber auch gut.“
      Klar!
      Aber nur, wenn man auf Ergüsse von Prantl und den anderen SZ-Schmierfinken steht, ganz gerne auch mal in der taz blättert oder sich es sich auf dem Prenzlberg gemütlich gemacht hat!

      • Da hast du Recht!
        Die SZ ist das Sprachrohr der Bionade-Spießer, welche übrigens auch gerne zu Apple Produkten greifen.
        Denn durch den Kauf von Elektronikartikeln aus Massenproduktion kann man bekanntlich Individualität, Coolness und Stil erwerben, oder?
        —–
        http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

      • Das ist schon was ärgerliches, so ne demokratische Verfassung, und ein Journalist der sich dafür einsetzt. Ich empfehle ihnen die Bild, die Junge Freiheit, und die offizielle NPD-Parteizeitung.

        Die andere Möglichkeit ist eine Zeitmaschine zu bauen und ins Jahr 1939 zu fahren, dann haben sie auch wieder „deutsche Werte“ wie „Heimat, Familie und Christentum“, und nich so böööse liberale Medien wie die „Ergüsse von Prantl und anderen SZ-Schmierfinken.“

        Gruß – der böse, fürchterliche, arrogante Gutmensch, der die böse, fürchterliche Demokratie und ihre bösen, fürchterlichen Medien liebt ;)

      • Och wie süß!
        Kaum ist mal einer nicht der Meinung vom lieben ben, da schlägt er mit der Nazi-Keule um sich! Sind „Gutmenschen“ (wie sie sich ja selbst bezeichnen) eigentlich auch noch zu etwas anderem fähig, als Personen, deren Meinung nicht in ihr bildmarken-großes Weltbild passt, zu diskredetieren und in die rechte Ecke zu drängen? Nein, dachte ich mir!
        —–
        Kommen wir mal zu ihren Literaturempfehlungen:
        -Die Bild lese ich nicht, stehe nicht sonderlich auf Vulgärjournalismus, trotzdem hat sie ihre Berechtigung in der deutschen Medienlandschaft.
        -Die NPD-Parteizeitung kennen ich nicht. Sie ja anscheinend schon, haben sie da die Phrasen von „Heimat, Familie und Christentum“ gefunden, die ich übrigens mit keinem Wort erwähnt habe?
        Und was die JF betrifft, ich weiß nicht, was ein Muster-Demokrat wie sie, der doch mit Sicherheit sein Leben für die Meinungspluralität opfern würde, gegen eine national-konservative Zeitung hat? (Ich dachte es gilt immer der alte Spruch von Rosa Luxenburg!?) Sie ist weder rechtsextrem, noch staats- oder demokratiefeindlich und erst recht nicht verboten! Es gibt auch keine legitimen Gründe dafür! Selbst Stephan Braun und seine Antifa-Hansel konnten keine nennen!!!
        —–
        Typen wie sie sind so armselig, haben keine Ahnung, aber eine Meinung! Wir könnten ja mal über das Geschreibsel der SZ diskutieren, dann aber bitte auf einer sachlichem Ebene, wobei das bei ihrem offenkundigen Bildungsniveau wahrscheinlich recht schwierig werden dürfte. Bis dahin empfehle ich z.B. suedwatch.de

    • @Fred:
      Mir fällt zu deinen Beiträgen leider nur eins ein:
      Du hast vollkommen Recht!
      Und das sage ich, als Bürger mit Migrationshintergrund. So bezeichnen mich zumindest politisch-korrekte Idio… wie „ben“. Andere würden mich als Iraner (in der 2. Generation in Deutschland lebend) bezeichnen.
      Grausam, die Diskussionskultur in diesem Land, ohne eine gehörige Dosis Moralismus & die Nazi-Keule scheinen manche Mitmenschen noch nicht einmal mehr das Haus zu verlassen…

      • @Fred & istan:
        100% Zustimmung!!!

      • Och, wie süüüss. Müssen die ‚National-Konservativen‘ sich wieder als arme Opfer inszenieren? Ich mache von meinem Recht gebrauch, euch 100% bullshit zu finden.

  • Die Propaganda-Nachrichten können die ruhig für sich selbst behalten. Ich informiere mich lieber bei unabhängigen Medien.

  • na super, ifun. bei den einen nehmt ihr die aktuelle bewertung, bei anderen die für alle versionen. nimmt man z.b. die aktuelle faz-version, sind es vier sterne und somit nur 0,5 schlechter als die tagesschau. wenn ichs so machen würde wie ihr, ich also äpfel mit birnen vergleichen würde, könnte ich diese vier sterne mit den vier sternen der tagesschauapp (alle versionen der app) vergleichen.

    anderes beispiel: 1630 lebten in new york 300 einwohner, in so nem dorf in meiner nähe leben 1000. fazit: das dorf ist größer als ny

    glaube nur der statistik, die du selbst gefälschst hast

    • Hättest du dir mal die Mühe gemacht, die Apps von shz.de und Rheinische Post im App-Store aufzurufen, hättest Du festgestellt, dass von diesen beiden Apps bisher nur eine Version gibt. Somit gibt es bei diesen beiden Apps nur die Bewertung für die aktuelle Version. Also: erst Hirn einschalten, dann schreiben.

      • na und? dann nimmt man halt für alle die aktuelle version! das begründet das gemische in keinster weise.

    • Ach Christoph. Verglichen wurde der Schnitt der bislang abgegebenen Bewertungen. Bei Apps die nur eine Version haben, verteilen sich diese dementsprechend auch nur auf diese…

  • Und der Vergleich soll jetzt verdeutlichen, dass…ja, was eigentlich?

  • So gut wie keine der Zetischriften-Apps hat eine Unterstützung für die VoiceOver Funktion des iphone/ipad. Die Tagesschau-App funktioneirt hier einwandfrei! Insofern wäre ein Verbot der Tagesschau-App eine Diskriminierung sehbehinderter und blinder Menschen und ein Verstoß gegen die UN-Behindertenrechtskarta.

  • Da hat die ifun-Redaktion ja mal wieder einen äußerst seriösen Vergleich aus dem Hut gezaubert – Respekt!
    Man nimmt die „Bewertungen“ aus dem App Store zur Hilfe.
    Das dieses Geschreibsel i. d. R. zwar aus substanzlosen Einzeilern, hirnlosen Ergüssen oder aus Fragen von Personen, welche offensichtlich zu dumm waren, via Email den Kundenservice zu kontaktieren, besteht, scheint in der Redaktion niemanden zu interessieren. Daher ist auch keiner auf die Idee gekommen, dass die vergebenen Sterne der „Bewertungen“ bzw. „Rezensionen“ (wobei, als solche kann man diese beim besten Willen nicht bezeichnen) keinerlei Aussagekraft besitzen!
    Des Weiteren würde mich einmal interessieren, wie diese willkürliche Auswahl von Vergleichskandidaten zustande gekommen ist?
    Es tummeln sich noch weitaus mehr Zeitungs-Applikationen im App Store.
    Zudem wurde folgende Fragen beim diesem „Vergleich“ nicht berücksichtigt:
    – Gibt die App lediglich den Inhalt der Website wieder oder handelt es sich um die digitale Ausgabe der Printversion?
    – Lassen sich Zusatzdienste bzw. Funktionen käuflich erwerben?
    Gibt es Funktionen, welche nur Abonnenten der Printversion (evtl. auch Inhabern eines „Online-Passes“) zur Verfügung stehen?
    Aber so ist es natürlich einfacher dem geneigten Leser seine Intention zu vermitteln: „Seht her, die Tagesschau ist sooooo toll!!!“
    —–
    PS: @Christoph: Danke für den Hinweis!

  • So sehr ich die Öffentlich-Rechtlichen inklusive GEZ auch verabscheue – Mit dieser Aktion machen sich die besagten Zeitungsverleger absolut lächerlich!

  • Es ist doch klar, dass die kunden eine bezahlte app härter bewerten als eine, die sie geschenkt bekommen. Daher hinkt der Vergleich sehr. Wenn man für etwas Geld bezahlt erwartet man auch etwas (mehr).

    • Bist du noch in der Schule oder Zahlst du schon?
      Also ich bezahle auch so monatlich für die GEZ-App ;)

      • Nicht jeder der sich die Tagesschau-App herunter lädt ist auch gleichzeitig Gebührenzahler (ob legal oder illegal sei mal dahin gestellt). Deshalb nehmen die meisten die App als kostenlos wahr. Gleiches gilt doch auch für das Angebot der ÖR im TV/Radio.

    • Genau so ist es! Ich wette 90% der 1 Stern Bewertungen meckern nur darüber, dass die Herausgeber Geld nehmen. Kostenlose Apps bekommen i.d.R. wohlwollende Bewertungen. Insofern ist der Vergleich unfair. Mal davon abgesehen hat die ARD Millionen für Online und Apps zur Verfügung, die priv. Verlage nicht.
      Ich kann es absolut verstehen, wenn die sich beschweren!

  • Mit eurem Vergleich spielt ihr sogar noch der absurden Argumentation der Verlage in die Hände. Denn ihr vergleicht ausgerechnet mit Apps, die keine Webseitennews bringen, sondern die digitale Ausgabe der Tageszeitung, also Meldungen vom Vortag. Damit bestätigt ihr sogar noch indirekt, dass die Tagesschau sich als Printmedium darstellt. Ihr hättet jedoch mit reinen News-Apps vergleichen müssen, wie der etwa SPIEGEL-ONLINE-App (die nicht zu verwechseln ist mit DER-SPIEGEL-App).

    Mal abgesehen davon, dass ihr selbst oft genug auf die Unbrauchbarkeit der Reviews im Store hingewiesen habt. 99% der Reviews sind von Leute geschrieben, die nicht lesen und/oder denken können. Daraus IRGENDWAS herzuleiten, kann nur zum Scheitern verurteilt sein.

  • Der Vergleich ist nett, aber jetzt nicht sonderlich aussagekräftig.
    Viel saurer stößt mir aber euer Artikeleinstieg auf. Ein Livestream zumindest des Ersten und des ZDF wären sicher mal nötig, keine Frage. Aber ansonsten? Zattoo ist Dienstleister und verkauft seine Dienstleistung. Depublizieren möchte jeder, aber sicher nicht die Anstalten. Und es ist absolut falsch und unrealistisch, jede Produktion, an der ARD und ZDF irgendwie beteiligt sind (vieles läuft ja über selbstständige Firmen) als gemeinfreies Gut anzusehen.

  • Erstmal:
    nieder mit der GEZ, man sollte in D nur für das zahlen was man auch wirklich will. Oder kommt bald ein KfZ-Staatsvertrag, welcher mich verpflichtet Opel zu fahren?

    Zweitens:
    das die ÖR unsere Gelder nehmen, um private von immer neueren Märkten zu drängen ist unter aller Sau. Silvio B. aus I lässt grüßen.

    Drittens:
    biegen und brechen die ÖR ständig ihre eigenen Verpflichtungen.

    Viertens:
    Wer die Scheiße ÖR braucht soll sie wie Premiere oder Sky zahlen.und die Ausreden von wegen Bildungsauftrag können die auch lassen, da sich erstens der Großteil der Jugend sowas nicht anschaut und zweitens was soll man bei Lafer und Co lernen? Frauenfeindlichkeit? Und was ist mit den 2 verpeilten Delling und Netzer? Wann heiraten die Larven endlich und was haben die im TV zu suchen? Qualitätsfernsehen? Thema Werbung. GEZ da keine Werbung nach 20uhr ausgestrahlt wird! Schon mal irgendwer ASS gesehen? Z.B.: Torwandschießen präsentiert von ….
    Dann lieber doch das manchmal seltsame Verhalten von Ifun-Machern und deren User.

    Fünftens: Die ÖR haben meine 4Touchdowns in einem Spiel nicht Live übertragen. Scheiß GEZ ;-)

  • Da die Apple User zwar ohne Probleme 100 e<uro für eine Hülle ausgeben, aber bei 79 Cent für Software schon anfangen zu schreien, ist klar, dass bezahlte Apps mal mindestens 20 Prozent 1 Stern Bewertungen haben. Die filtere ich gedanklich schon immer raus, wenn ich im Appstore surfe.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19004 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven