iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 960 Artikel
   

Deutsche Napster-Konkurrenz: Simfy bietet Musik als Streaming-Abo – Mit iPhone-App und offline

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

In den USA haben sie Pandora, in England nutzen sie Spotify – hierzulande stand Musik-affinen Internet-Nutzern bislang nur das Angebot von Napster zur Verfügung, war man am unbegrenzten Streaming-Zugriff auf die Musik der vier großen Label interessiert.

Nun scheint sich der noch relativ junge Dienst Simfy langsam am Markt zu etablieren. Im Gegensatz zu Napster kommt Simfy mit einer eigenen iPhone-Applikation und einem Angebot das sich relativ gut zusammenfassen lässt:

Ist der eigene Simfy-Account erstellt, erlaubt euch das Unternehmen mit Sitz in Berlin den Zugriff auf über sechs Millionen Songs aus den (tagesaktuellen) Archiven von Universal, Sony, Warner Music und Co.

Sowohl im Browser als auch in der kostenlosen iPhone-Applikation (AppStore-Link) lassen sich Alben anklicken und abspielen, Playlisten können zusammengestellt werden und auch die Suche nach Songs, Alben und Interpreten steht euch durchgängig zur Verfügung.

Urlaubsvorbereitend erlaubt Simfy zudem ausgewählte Songs auch direkt auf dem iPhone abzulegen und offline zu hören. Gut eine Woche kann die zu Hause geladene Musik so auch unterwegs – sprich: ohne Internetverbindung – konsumiert werden, danach ist eine kurze Online-Verbindung erforderlich bei der Simfy überprüft ob euer Bezahl-Abo noch gültig ist.

Der Deal: Frisch registriert, erlaubt euch Simfy sieben Tage lang kostenlos auf das Streaming-Angebot zuzugreifen, setzt zur weiteren Nutzung jedoch einen Premium-Account voraus. Die Premium-Mitgliedschaft kostet 9,99€ pro Monat und ist jederzeit kündbar.

Wir bedanken uns für alle Leser-Zuschriften zum Thema und zitieren abschließend aus der Mail von Thomas, der über gute Streaming-Erfahrungen im EDGE-Netz berichtet:

Man kann online direkt die Musik abspielen – auch über EDGE ziemlich gut machbar (selbst getestet). Was auch sehr schön ist:Man kann eine Playlist erstellen, und sich die Songs dann im Offline-Modus mit dem iPhone anhören. […] Schön wäre es, wenn die App mit iOS4 auch im Hintergrund weiterläuft… ist aber noch nicht der Fall.

Montag, 21. Jun 2010, 10:06 Uhr — Nicolas
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • na dann doch lieber Spotify für 9,99€
    da hat man das selbe. Mit dem Premium Account kann man auch international überall Musik streamen. Offline speichern lässt es sich auch und eine iPhone App gibt es auch noch. Der Vorteil dabei ist, dass man viele Alben bereits VOR dem Erscheinungstermin bekommt.

    • Der Nachteil: Dass der Dienst (Spotify) hierzulande noch nicht offiziell verfügbar ist…

      • ich frage mich wie lange Simfy überleben wird, wenn sich die GEMA erstmal wieder einmischt

      • Naja niolas:
        „Mit dem Premium Account kann man auch international überall Musik streamen.“
        Dann sollte es doch auch bei spotify gehen in DE zu konsumieren oder etwa nicht?

  • Kann noch jemand seit gestern keine News mehr über die App laden ?

  • Ist es wirklich so attraktiv, fast 10 Euro (also 120,00 Euro Jährlich) für Musik auszugeben, welche man am Ende der Mitgliedschaft gar nicht behalten darf?

    • Ja! Weil ich alleine im Monat locker auf 20 Euro für Musik komme.
      Da bleibe ich liebe die nächsten 4 Jahre Mitglied bei denen!
      Besser fände ich, wenn Apple sowas endlich anbieten würde über iTunes…

      • Ich bleibe bei Napster. Denn da kann man mit Tunebite LEGAL den DRM-Schutz umgehen :) Ist zwar ein wenig Arbeit, aber es lohnt sich :)

      • Alleine weil ich die Musik lokal habe und das mehr als eine Woche ohne eine Verbindung gehabt zu haben macht Napster auch für mich nach 3 Jahren weiterhin mehr Sinn !

      • „Denn da kann man mit Tunebite LEGAL den DRM-Schutz umgehen“

        Dann kann ich auch mit einer Brechstange LEGAL dein Türschloss umgehen…

      • Mich würde interessieren, in welchem Format die Musik ankommt wenn man sie runter geladen hat. Habe ich das richtig verstanden, das man die Musik auch auf dem PC offline hören kann? Würde denken, das der DRM Kopierschutz drauf ist oder?

      • Tunebite ist nun mal legal, denn er speilt ab und nimmt dabei zeitgleich auf. Darf man und das ist auch gut so! Der Vergleich mit der Brechstange ist etwas „unpassend“ ;)

    • Ich mach es auch mit Tunebite … lohnt sich auch fürs Autoradio und außerdem immer noch besser als direkt illegal runterzuladen. Außerdem sicherere und bessere Qualität, je nachdem …

  • Hab ich das in den AGB von simfy richtig gelesen: nur Smartphones wird der „Offline-Modus“ zugestanden, Notebooks und PCs nicht?
    Weiß jmd, auf wie vielen Smartphones ich einen simfy-Premium-Account nutzen darf? …eine Verknüpfung mit dem iTunes-Account findet höchstwahrscheinlich nicht statt, oder?

  • Habs auch mal getestet (bisher nur im Browser) und leider ist das Angebot noch nicht sooo umfassend. Vieles findet man, aber leider vermisse ich auch viele Lieder, die ich z.B. bei Grooveshark in meiner Playlist habe.

  • Lässt sich die Musik dann nur über die Mobile app abspielen, wenn sie für offline-nutzung aufs iPhone gespeichert wurde?
    Oder auch über den iPod auf dem iPhone?
    Wäre schön wenn das jemand testen könnte. Denn Wenns über den iPod auf dem iPhone geht, dann funktioniert das ganze auch im Auto übers radio.

  • Vkontakte Pro (1,59€) oder Vkontakte Music (0,79€)(App. iTunes ),macht doch dasselber,nur kostenlos ohne Abo!Sehr große Auswahl von Musik und auch Möglichkeit Playlisten machen.

    • vkontakte.ru?

      Viel Spaß mit dem russischem Facebook.

      Mal nur ein kleiner Auszug aus den AGBs:
      „Die Administration der Seite verarbeiten Personaldaten des Benutzers zu Zwecken der Gewährleistung der Services für den Benutzer, darunter, zu Zwecken des Erhaltens der personifizierten (zielgerichteten) Werbung seitens Benutzer; der Überprüfung, Forschung und Analyse solcher Daten“

      Darüber hinaus zahlt diese Seite an keine Verwertungsgesellschaft der Welt irgendwelche Lizenzgebühren und behält es sich vor alle Anzeigen wegen Lizenzverstößen die von den Nutzern ausgehen an jene weiterzuleiten und sie betonen in ihren AGBs, dass die Nutzerinformationen im Falle gesetzwidriger Handlungen ohne zu zögern an die Behörden weitergegeben werden.

      Sollte es also passieren, dass vkontakte.ru angeklagt wird kannst du damit rechnen, dass auch deine IPs mit Timecode sofort bei der entsprechend zuständigen Behörde landet. Auch wenn das nicht unbedingt so wahrscheinlich ist – falls es passiert darfst du dir einen Anwalt suchen.

      Das soll jetzt keine Panikmache sein, aber ich bitte dies zu bedenken bevor man sich von Bellavoces Werbung für diese Apps überzeugen lässt.

      • Ich habe kein Werbung gemacht! Programm ist ganz offiziel in iTunes,habe damit nichts zutun :-) Russen wollen auch Facebook haben,was ist daran schlimm? Gesetzt von Russland verbietet das nicht und jeder kann alles da anhören so viel man will,hauptsache ist nichts von dir hochgeladen.Und wenn jemnand anklagen wird (was ich nicht glaube),dann haben die Arbeit am Hals – 75 604 289 registrierte Benutzer momentan und Zahl wächst weiter.

  • Man die Amis und Engländer bekommen ihre Services gratis und wir müssen mal wieder zahlen…

  • Was ist denn an Simfy besser als an Last.fm??

  • 10€ für musik hören und nicht behalten, die man an tausend anderen stellen kostenlos hören kann, da habt ihr aber eine super empfehlung rausgebracht *fuck*
    was zahlen die euch dafür *hae*
    prost *bier*

  • Wenn mir da was gefällt muss ich es ja doch kaufen da ich nicht immer streamen kann und will. Ne Kulturflat für 10€ wäre super aber das kommt wohl nie.

  • Es wird Zeit für eine globale Mindestlizenzgebühr.
    10 Euro im Monat? Wie wird da bitte abgerechnet? Das sind Bruchteile eines Cents pro heruntergeladenem Titel.

    Vielleicht bekommen bekanntere Interpreten noch eine messbare Ausschüttung, jede kleinere Band wird durch diese ganzen Services ruiniert. Das finde ich schade :(

    Mit der Raubkopiererei im großem Stil hat es angefangen, die Einnahmen sind zusammengebrochen (die oft belachten 70 bis 80% sind kein Scherz, diese Zahlen errechnen sich nicht aus der Menge der Downloads im Vergleich zu den wirklichen Verkäufer, sondern aus den um über 70% gesunkenen Umsätzen) und darunter leiden nicht die großen Majors, nein, kleinere und neue Interpreten bluten. Früher hatten EMI, Universal und Co kleinen Bands eine Chance gegeben. Sie haben faire Verträge gemacht, die Interpreten und Komponisten haben die Produktion komplett bezahlt bekommen und hatten am Ende einen guten Anteil des Gewinns abbekommen. Seit dem es den „Großen“ auch nicht mehr so gut geht machen sie keine Investitionen mehr bei denen sie sich nicht sicher sind wirklich am Ende mit einem Plus dazustehen. Natürlich, wer 50.000 Euro mitbringt kann auch mit seiner Band bei Universal sofort ein Album produzieren und sich am Ende über einen Teil des Gewinn freuen. Aber wie viele Indi-Bands haben mal eben so viel Kohle um den Sprung zu schaffen? Fast keine. Und scheitern sie mit ihrem Album brauchen sie auch gar nicht mehr bei den anderen Majors anzuklopfen. Und das Scheitern ist fast vorprogrammiert, immerhin müssen sie sich selbst um Promo und Co kümmern, meist reicht dann spätestens hierfür die Kohle nicht mehr.

    Aber das Volk will ja alles billig haben, „Geiz ist geil!“. Das Resultat ist Deutschland sucht den Superstar, prost Mahlzeit. Die Konkurrenz ist mangels Startkapital ausgeschaltet und Herr Bohlen und Co lachen sich ins Fäustchen.

    Übrigens: Es gab und gibt Leute die haben Regalwände voller Schallplatten. 500 Platten, 1000 Platten…
    Alles legal gekauft und bezahlt. Damals haben viele Leute ein Vermögen in Musik investiert. Würde man heutzutage verhältnismäßig viel Geld für Musik ausgeben könnte man sich auch in iTunes und Co dumm und dämlich kaufen.

    Woher kommt diese Geiz-Manie?

    Ziel sollte es sein wieder auf einen guten Nenner zu kommen. Mindestlizenzgebühren und gleichzeitig eine Obergrenze sollten eingeführt werden.

    Genau so wahnsinnig wie 0,001 Cent für einen heruntergeladenen Titel an einen Künstler auszahlen zu wollen ist es auch ein neues Album mit 12 Titeln für 24,95 Euro als CD ins Regal zu stellen. Das bezahlt dann nämlich zu recht keiner freiwillig, niemand lässt sich gerne abzocken.

    • Ja, eine schön traurige Zusammenfassung des Problems. Bin selbst begeisterter Musikhörer seit zwanzig Jahren. Mit Kasettenaufnehmen, LP´s und allem.
      Das schlimmste ist der ideelle Wertverlust der Musik. Vorbei die Zeit, wo ein Album noch hundertmal abgespielt wurde, die Texte mitgelesen wurden. Die Majors haben im letzten Jahrzehnt die Bands so weichgespült und gleichgemacht, auf Massengeschmack getrimmt.
      Was da zu 99% rausgehauen wird ist ehrlich gesagt auch nicht mehr als 10€ im Monat wert.

      • Tja, das was die Majors produzieren muss halt massetauglich sein, sonst ist der Gewinn nicht garantiert und man lässt entsprechend die Finger davon. Leider.

        Und im Management sitzen Nasen die genau wissen „produzieren wir zu viele Blindgänger fliegen wir und jemand anderes bekommt unseren Stuhl – und unser fürstliches Gehalt“.

        Und die kleinen Label stehen zu einem großem Teil kurz vor der Pleite. Wenn man mal schaut wie viel da in den letzten 10 Jahren dicht gemacht hat und aufgekauft wurde…beängstigend.

        Der Kunde ist teils gewillt 1000 Euro für seine Stereoanlage zu zahlen, aber die Musik die er darauf abspielt darf nichts kosten. Zu not wird die Musik halt als 128kbit/s wma mit verzerrten Höhen und dumpfen Tiefen von Napster geladen. Eine 50 Euro Anlage würde hier dann übrigens auch schon reichen. Wenn schon Geiz, dann richtig. 

  • Hey, ich hab‘ ne Frage die zwar nicht zum Thema passt aber ich brauche schnellstens eine Antwort, wäre nett wenn ihr mir helfen könntet:

    Ich habe meine Apps nicht mit iTunes synchronisiert, sondern alle nur auf meinem iPod und da ja heute Abend die neue Software 4.0 zum Download freigegeben wird. werde ich sie mir wahrscheinlich runterladen. Nun meine Frage: Wenn ich die Apps nicht mit iTunes synch. bleiben sie dann auf meinem iPod?!

    Danke schonmal im Vorraus.

    Greez

    • Es wäre jetzt mal wieder an der Zeit an der du ein paar mehr Informationen rausrücken solltest. Zum Beispiel womit du iOS 4 installieren willst wenn nicht mit iTunes.

      Normalerweise wird jedoch nur das komplette Betriebssystem ausgetauscht, die installierten Anwendungen werden jedoch nicht berührt. Wobei man hier Einschränkungen machen sollte – Thema Jailbreak.

      • Wahrscheinlich antweortet jetzt eh niemand mehr xD aber naja was sollst:

        Hab nen iPod Touch 3 generation Und JA hab jaibreak

        Ich werde die neue Software schon mit iTunes installieren und du sagst die App gehen nicht verloren, auch wenn ich sie NUR auf dem iPod habe? Wenn die gecrackten weggehen ist mir das egal, das sind eh nur 2-3 sinnlose ;)

        Ich hoffe du antwortest noch einmal :)

      • Wenn du das Update mit iTunes aufspielst fertigt iTunes sowieso ein komplettes Backup an, inklusive deiner Apps (das wird unter Umständen ein ganzes Weilchen dauern).

        Dein iPod dürfte komplett auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden und danach werden alle Daten aus dem Backup geladen, bis auf alles was irgendwie etwas mit deinem Jailbreak zu tun hatte.

      • Was ist denn das Problem? Hast Du die Apps mit einem anderen Nutzeraccount gekauft/installiert, der auf dem von Dir für den Update genutzten iTunes nicht installiert ist? Ansonsten verstehe ich nicht, warum Du nicht vorher Deine Apps synchronisierst.

  • Also ich benutze Grooveshark. Ist kostenlos und der VIP-Account kostet nur 3$ im Monat oder 30 für 14 Monate. Mit passender App fürs iPhone über Cydia unter der BigBoss Repo.

  • Nur mal so ein Gedanke…
    Wenn ich Virencoder wäre, würde ich am 24. mal ne Massenmail verschicken.
    Ihr Iphone 4 wurde ausgeliefert. Für weitere Infos klicken Sie bitte auf die
    DHL.exe :) :) :) :) :) :)
    Also Vorsicht und die Finger im Zaum gehalten… *latte*

  • Weiss jemand wie ich an die offline gespeicherten Songs von Napster auf dem iPhone komme per SSH??

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18960 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven