Artikel Der iTunes Store: Für Apple inzwischen profitabel
Facebook
Twitter
Kommentieren (15)

Der iTunes Store: Für Apple inzwischen profitabel

15 Kommentare

Der Marktbeobachter Horace Dediu schätzt die jährlichen Kosten, die Apple für den Betrieb des iTunes Stores investieren muss, auf gut 3,7 Milliarden US-Dollar. Server-Farmen, Stromversorgung, die redaktionelle Arbeit…

Eine riesiger Haufen Geld, den das inzwischen fast 10 Jahre alte digitale Kaufhaus Monat für Monat verschlingt und der Hauptgrund für Apples, seit 2010 immer wieder wiederholten Hinweis: Der Betrieb des iTunes Stores sei für Cupertino ein Nullsummenspiel. Der Verkauf digitaler Güter läuft rund – am Monatsende taktet man sich jedoch mehr oder weniger bei plus/minus Null ein.

Eine Angabe die Laut Dediu inzwischen überholt ist:

My estimate is that Apple’s own software generated $3.6 billion in Revenues in 2012. As you can imagine, this is a high margin business which grows at nearly 20%/yr. Although I estimate that the software business has been overtaken by the Apps and Music businesses in gross revenues, it keeps an operating margin similar to that of Microsoft or about 50%. This means that iTunes inclusive of Apple’s own Software generates as much as 15% operating margin on gross revenues. That’s over $2 billion a year.

Diskussion 15 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ihr schreibt in der Zukunft ;)

    Die Meldung ist angeblich um 10:42 erschienen bei mir ist es jetzt aber erst 10:39

    — xSCHALKERx
    • Das liegt an der Verdichtung des Zeiflusses, hab ich mir meinem DeLorean auch immer ;)
      Gewöhnt man sich aber schnell dran :D
      Nur so kann man Nachrichten perfekt und recht kostengünstig aus der Zukunft holen, weiß doch jedes Kind…

      — kleiner Pirat
      • Da wo alle Nachrichten stehen wenn du auf den Zurückbutton oben links drückst!
        Immer über der Nachricht!

        — Peter(s)
      • In der iOS-App von iFun kann man tatsächlich eine Zeit sehen. Auf der Webseite wird die Zeit aber nicht angezeigt, nicht mal das Jahr der Veröffentlichung steht irgendwo. Wenn es die Kommentare nicht gäbe, wüsste man gar nicht, wie alt eine News nun ist (vor allem, wenn man die Suchfunktion verwendet). WARUM das so ist, wissen die Götter.

        — Christoph
  2. Das war mir neu, dachte iTunes wäre eine der wichtigsten Einnahmequellen von Apple. 10!Jahre Minus ? Krass

    — Blue
  3. Dann wird es jetzt aber Zeit, dass der App Store sich (wieder) flüssig bedienen lässt – es macht nach wie vor keinen Spass, wenn man 10sek auf die Icons warten muss ;-(

    — Vertex
  4. Das glaubt ihr ja wohl selbser nicht, dass der Unterhalt bzw. Betrieb des iTunes-Store jährlich rund 3,7 Milliarden US-Doller kosten soll! Wir sind hier nicht bei Grimms Märchenstunde…

    — Kartoffelsack

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14449 Artikel in den vergangenen 2640 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS