iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 963 Artikel
   

Carrier IQ: Werks-Software auf Android, BlackBerry und Nokia sammelt fast alle Nutzer-Eingaben

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Zugegeben, auf den ersten Blick ist das unten eingebettete Youtube-Video wenig spektakulär. Die Implikationen des knapp 20 Minuten langen Clips haben es jedoch in sich. Aufgenommen von Trevor Eckhart, einem Security-Experten der sich vor allem auf Googles Android-Betriebssystem spezialisiert hat, beschäftigt sich die kurze Analyse mit „Carrier IQ“.

Das Kürzel „Carrier IQ“ bezeichnet sowohl diese, in Kalifornien ansässige Firma, als auch ihr Produkt. Eine Daten-Sammel-Software die zumindest in den USA auf fast allen Android, BlackBerry und Nokia-Telefonen vorinstalliert ist und den Netzbetreibern bei der Suche von Funkmast-Ausfällen und Co. helfen soll.

Das Problem: Laut Eckhart beschränkt sich die nicht deaktivierbare Smartphone-Anwendung nicht nur auf die kontinuierliche Übermittlung von UMTS-Netz spezifischen Informationen, sondern sammelt alle irgendwie verfügbaren Nutzer-Eingaben ein. Rufnummern, SMS-Texte, Suchanfragen und sogar die Eingaben bei SSL-verschlüsselten Online-Sessions (während der Wi-Fi Nutzung!).


(Direkt-Link)

Bereits vor gut einer Woche sprach Eckhart das erste mal über den Carrier IQ-verursachten Eingriff in die Privatsphäre der betroffenen Smartphone-Nutzer. Stunden später standen die ersten Carrier IQ-Anwälte bereits vor der Tür. Sollte Eckhart den Vorwurf, die Werks-Software würde in Arbeitsweise und Funktionsumfang einem Rootkit gleichen, nicht zurückziehen, wäre eine gerichtliche Auseinandersetzung unabwendbar.

Von den Drohgebärden hat sich Carrier IQ inzwischen verabschiedet, die amerikanische Bürgerrechtsorganisation EFF hat Eckhart rechtliche Unterstützung zur Seite gestellt.

Jetzt müssen die folgenden Fragen geklärt werden: Ist die Verarbeitung der so gesammelten Daten strafbar? Wieso können betroffene Nutzer den Dienst nicht deaktivieren bzw. ganz vom Gerät entfernen? Wozu sichert Carrier IQ auch verschlüsselten Internet-Verkehr? Und: Warum greift das Netzbetreiber-Werkzeug auch all jene Daten ab die über das private Heimnetzwerk des Nutzers verschickt werden?

Spannend. Wir versuchen euch weiterhin auf dem Laufenden zu halten. Da Apples Geräte – soweit bislang bekannt – von dem Privacy-Debakel nicht betroffen sind, dürfte sich die Berichterstattung in den deutschen Medien auf ein Minimum beschränken.

Mittwoch, 30. Nov 2011, 9:34 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Willkommen 1984. Orwell hätte sich das nicht träumen lassen. Selbst wenn we Handys schon gekannt hätte…

  • Wirklich überraschend find ich das nicht. Was Profit verspricht und technisch möglich ist wird gemacht. Davon kann man immer ausgehen. Auch Apple will Geld verdienen, insofern sollte man sich auch hier – unbestritten die beste aller Lösungen- keinen Illusionen hingeben. Danke Ifun für eure superguten Beiträge!!

  • Der letzte Satz ist super und sagt alles über die deutsche Berichterstattung über Handys / Smartphones aus!

    • Da dieses „Problem“ laut Bericht auch nicht den deutschen (bzw sogar allgemein den nicht-amerikanischen) Markt betrifft ist es eigentlich normal das man nichts drüber liest. Apples „Probleme“ sind aber meist weltweit. Du oder das iFun Team können mir aber gerne ein paar Links zu iPhone-Problemen, welche NUR auf den amerikanischen Markt auftraten, aber in den deutschen Medien breit getreten worden, posten.

      Aber wo wir schon beim Thema Berichterstattung sind. Das eine iDevice Seite nicht-iDevice bezogene Artikel bringt, darüber kann man diskutieren. Das diese Artikel aber fast ausschließlich negativ-Artikel sind, zeigt eigentlich schon auf welch niedrigem Niveau hier agiert wird.

      • Ich sehe das anders, in deutschen Medien wird über alles Apple-bezogene gerne berichtet und zwar, weil dann das Leserinteresse hoch ist, Mit Android kann die breite Masse wenig anfangen. Ich würde sogar nicht ausschließen, dass über diese Sache berichtet wird, dann aber eher allgemein als „Smartphones“ betreffend.

        Für den Hinweis hier im Forum bin ich dankbar, nicht weil ich mich irgendwie über Android aufregen möchte, sondern weil eben nicht auszuschließen ist, dass bei Apple ähnliches installiert ist. (der Artikel weist ja auch daraufhin, dass Apple Geräte „soweit bekannt“ nicht davon betroffen sind. Dass der Autor hier nicht spekuliert ist rechtlich vernünftig und journalistisch sauber.

        Warten wir mal ab, was daraus noch wird. Ich vermute im übrigen, dass es in den USA durchaus nicht nur wirtschaftliche Interessen an den Daten gibt.

      • Das einzige was auf dieser Seite engstirnig und voreingenommen ist, sind Kommentare wie Deine, von Android-Fanboys bzw. Apple-Hatern, wenn das nicht schon auf das gleich rausläuft.

        Hier wurde lediglich Berichtet. Ich kann dir einige Android Seiten nennen, die nur Negativ-Artikel über Apple Posten, meist dann mit eigener Meinung und halbwahrheiten obendrein.

        Bevor Du hier so abfällig wirst, solltest du dich mal lieber informieren, oder einfach rausgehen und joggen.
        Wutbürger wie Dich braucht hier glaub ich keiner.

        Danke

      • @b0rt

        Ich bin ein Apple Hater, wär mir neu, hab ich doch Jahrelang ein iPhone und auch einen iMac besessen. Letzteren hab ich nur abgegeben weil Arbeit Windows – Privat MacOS immer etwas unpraktisch war.
        Aber hey, Vorurteile bin ich ja aus der Apple-Fanboy Ecke gewohnt. Und bevor du darauf jetzt noch rum reitest, nicht jeder iDevice User ist für mich ein Apple Fanboy.

  • Schon krass was die sich dabei denken… Mich würd interessieren ob die da jetzt auch mit den Daten handeln! Wie heißt es dich so schön?! Gedanken sind frei! Der Rest wird aufgezeichnet und gespeichert!

  • Wenn ich mich nicht irre ist es doch noch garnicht so lange her als sich alle über Apples Geo-Tracking ab iOS 4 aufgeregt haben und die iPhone-Gegner hämisch gegrinst haben. Ich glaube denen dürfte mit dieser Veröffentlichung das Grinsen vergehen….

  • Der letzte Satz beschreibt die aktuelle Situation ziemlich gut. Traurig.

    • Kommt das Wort APPLE vor, bringt das massenhaft Klicks. Und es gibt Geld.
      Apple-Artikel werden ja von allen gelesen, das siehst Du ja auch hier. Da geben die Android-User ja auch ihre (meist negativen) Kommentare ab.

  • Das aufgezeichnete Daten niemals sich sind, zeigen verschiedenste Beispiele (Wikileaks, Bankdaten der Schweiz etc.)
    Da so etwas möglich ist, kann man „beruhigt unberuhigt“ davon ausgehen, das sämtliche elektronisch verfügbaren „Spuren“ gegen Einwurf mehr oder weniger kleiner Münzen von jedem, der über entsprechendes Kleingeld und Interesse verfügt, auch erstanden werden können.
    Wer das nicht möchte, kann sich seine subjektive Sicherheit per Systemauswahl (Linux, Apple, Windows, Android usw.) vermeidlich erstehen.
    Ziemlich sicher ist aber nur der Gütertausch und Verzicht auf Internet und Co.
    Wer will das schon….

  • Da sage noch jemand man solle nicht paranoid sein – ich würde hier mal auf „Heimatschutz“ tippen. Vielleicht wollen auch die Chinesen etwas mehr über ihre amerikanischen Freunde erfahren…
    Aber warum darüber aufregen, man hat doch nichts zu verbergen…..könnte man sagen, wenn man völlig gedankenlos mit einer solchen Thematik umgeht. Ich hätte nicht gedacht, dass das mit 1984 so schnell geht ;-(

    • Der Unterschied ist nur, es gibt nicht nur einen großen Bruder, sondern direkt mehrere. Allerdings scheinen sowieso immer weniger den Roman (oder den schlechten Film?) zu kennen!? Wenn man so sieht, was naive Menschen alles „posten & tweeten“, brauchen sich die Überwachungsapparate gar nicht mehr anstrengen. Wobei, wenn man (bzw. die selbsternannte Elite) schlau ist, wird man eher auf das Konzept aus Brave New World setzen, dies minimiert die Anzahl der Widerständler erheblich!

  • Ist wirklich interessant, dass die beiden Begriffe „Android“ und „iPhone“ nicht in einem Artikel gleichzeitig existieren können ohne einen „Aufstand“ auszulösen…
    Um zum Thema zurück zukommen, niemand will jemand anderen ohne Entgeld was Gutes tun, so ist es mit jeder kostenlosen Anwendung..Aber stimmt ja, warum loswerden, man hat ja nichts zu verbergen.

  • Komisch, dass das wieder keinen interessiert. Wäre das bei iPhones so, wäre es bis in die Tagesschau getragen worden und alle Welt würde *gate schreien.

  • Ih, das ist ja fast so übel wie die iPhone-Datenübertragungen.

  • Boa!!! Ich glaub ich platz gleich…
    Das ist ja wohl die unglaublichste Frechheit, die ich seit langem gehört habe. Wir Anwender werden hier echt nurnoch verarscht.

    Ich… Ich kann nicht mal in Worte fassen, wie verflucht wütend ich gerade bin !

  • Es fasziniert mich immer wieder, wie sich plötzlich alle aufregen, wenn solch eine Meldung kommt! Ich will die Datensammlung keineswegs schön reden, nur sollte man sich wirklich vor Augen, dass heutzutage alles ein zweischneidiges Schwert ist! Die Menschen wollen alles haben und das auch möglichst noch kostenlos. Das geht leider nicht, so müssen sich die Firmen anders behelfen! Zum anderen sollten sich insbesobdere Smartphone besitzer im klaren sein, dass sei es Android oder Apple alles über euch wissen, was zu wissen ist! So hat man zum Beispiel im Internet immer Nutzerbezogene Werbung, ob man das nun toll findet ist jeden selbst überlassen! Zum anderen habt ihr ALLE dieser Datensammlung zugestimmt! Zum Schluss will ich noch sagen, wenn man Nutzer eines Social Networks ist, wissen die Server über dich sowieso schon mehr als genug. Heutzutage werden Online Daten gesammelt, früher sind die Werbeagenturen die Telefonbücher durchgegangen! Das 21. Jahrhundert macht das Leben für alle einfacher! Sei es ein Ganove oder man selbst!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18963 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven