Artikel Breiter Zugriff auf die Google Docs – Update bei Google Drive
Facebook
Twitter
Kommentieren (13)

Breiter Zugriff auf die Google Docs – Update bei Google Drive

Apps 13 Kommentare

Google Drive, der Web-basierte Dokumenteneditor des Suchmaschinen-Riesen, mit dem sich Word-Dokumente, Excel Dateien und Präsentationen bearbeiten und auch im Verbund mit mehreren Personen gleichzeitig editieren lassen, hat ein Update seiner iOS-Applikation ausgegeben.

Version 1.3.0 der universellen Google Drive Applikation (AppStore-Link) – der Name Google Docs gefällt uns nach wie vor besser – lässt sich nun auch im Querformat mit breitem Display einsetzen, startet schneller und gewährt euch nach wie vor den kostenlosen Zugriff auf Googles 5GB großen Dokumentenspeicher.

drive_holiday

Neue in Version 1.3.0

  • Dokumente und Tabellen können auf dem iPhone jetzt auch im Querformat bearbeitet werden
  • Google Docs lädt jetzt schneller und Änderungen können schneller vorgenommen werden
  • Kleinere Fehler behoben
Diskussion 13 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ganz Gut eigentlich, bis auf die vielen Erweiterungen und die Integration von Dropbox in sämtlich Dienste sehe ich keinen Unterschied. Wobei man bedenken sollte, dass Google einen besonderen Fokus auf Dokumente und Dropbox auf Dateien aller Art legt.

      Boboss
  1. Ich glaube es wird auch langsam mal Zeit, dass Google die Google Translate-App aktualisiert. Ich nutze diese wirklich häufig und es nervt extrem, dass hier noch keine iPhone5-Anpassung erfolgt ist.

    Boboss
  2. Mit Google Drive/Docs kann man eben NICHT Word, Excel & Powerpoint bearbeiten, schon garnicht zusammen. Es lassen sich nur Googles eigene Dateiformate bearbeiten. Diese kann man wiederum nicht herunterladen – da kommen nur Links. Word, Excel & Powerpoint-Dateien lassen sich dafür wieder herunterladen & syncen.

    Google hat das mit Einführung des Google Drive abgeschaft. In diesem Zusammenhand empfehle ich einen Blick auf SkyDrive, wo man mittlerweile selbst ohne Account Word, Excel & Powerpoint im Browser (und zwar allen) bearbeiten direkt kann. Und syncen geht natürlich eh genauso. Klar dass Microsoft das eigene Format unterstützt, aber diese Formate sind nunmal Standards und Google hat die einmal vorhandene Funktionalität hier unnötigerweise eingeschränkt.

    — Olaf
  3. 5GB ist einfach viel zu wenig ok wenn man noch ein gmail und Google+ Account hat bekommt man immerhin 10 aber auch das ist viel zu wenig die sollten min. 50GB anbieten. Noch besser wäre keine Speichergrenze dann könnten sie sich wenigstens von der Konkurrenz abheben.

    — Elias
    • Frage mich gerade wieviele .doc, .xls und .ppt man braucht um 5 GB voll zu kriegen. Ich selbst nutze .ppt mit 100-200 Folien für Ausbildungen, enthalten viele Grafiken und Fotos – aber größer als 10, vielleicht 15 MB sind die dann auch nicht.

      Marcel
      • Hab ich mich auch gefragt, wie man mit 5 GB, oder sogar 50 GB vollmachen will.. Geht ja mindestens in die Zehntausende

        — Sebastian
      • Wenn man eigene Musiksammlung immer dabei haben will, braucht man manchmal 500 GB oder 1 TB.

        — Alois v.R.
      • Ich brauche in Cloud meine Dateien, d.h. Apple Lossless. Amazon passt mir nicht.

        — Alois v.R.
  4. Leider leider hat die App nach wie vor zahlreiche Bugs bzw. UI-Probleme. Z.B. wird beim Zugriff auf Offline-Dateien im neuesten Stand bei einem Zugriff nach längerer Zeit im Hintergrund scheinbar die Datei erneut heruntergeladen, obwohl Google Drive beim Öffnen der App bereits auf neue/geänderte Dateien checkt. Scheinbar werden hier nicht einfach Listen mit Hashes abgeglichen, so dass es oftmals notwendig ist, den Flugmodus zu aktivieren, um ohne lange Ladezeit die Offline-Dateien anschauen zu können. Und werden Dateien erstmals als Offline-Dateien markiert, so ist es oftmals notwendig die App zu schließen und erneut zu öffnen, bevor überhaupt ein Download gestartet wird, gerade bei größereren Dateien.

    Dann natürlich UI-Probleme:
    - wie die Problematik, dass man jede Datei einzeln als Offline-Datei markieren muss, man kann dies nicht einfach für alle bzw. für bestimmte Ordner aktivieren
    - beim Aufruf von Bildern kann nicht geblättert werden bzw. Anzeige als Slideshow
    - für PDFs und andere Dateien fehlen grundlegende Funktionen wie Suche, schneller Sprung auf bestimmte Seiten, Erinnerung an die letzte aufgerufene Seite
    - Sync ist generell nur Pull und nicht Push, sprich man muss sich vor dem Offline gehen daran erinnern, dass man 1) die App öffnen und 2) die jeweiligen Dateien herunterladen muss

    Gibt also noch einiges zu tun, aber nichts was nicht 1 Programmierer in 1 Woche fixen könnte, wenn er sich dahinterklemmt.

    — kahunablogger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13067 Artikel in den vergangenen 2424 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS