Artikel Vorerst nur in den USA: “Automatic” will Fahrzeug und Smartphone über OBD und...
Facebook
Twitter
Kommentieren (23)

Vorerst nur in den USA: “Automatic” will Fahrzeug und Smartphone über OBD und Bluetooth vernetzen

23 Kommentare

Eine $70 Preisempfehlung, keine monatlichen Gebühren, kompatibel zu fast allen Fahrzeugen mit einem Baujahr nach 1996, im Mai für iPhone 4S und 5, im Herbst für Android-Nutzer verfügbar. Die Eckdaten des “Automatic Links“, einem OBD-Stecker der die Kommunikation zwischen iPhone und Fahrzeug ermöglichen wird, klingen viel versprechend. Ein Europa-Start ist leider noch nicht geplant.

Die kleine weiße Box, die auf automatic.com jetzt ihr Debüt feiert, erinnert an Opels “OPC PowerApp” bietet jedoch weit mehr Möglichkeiten an, als nur die Überwachung Fahrzeug-spezifischer Kenndaten.

So nutzt Automatic die GPS-Funktion des iPhones um Fahrten zu tracken und über die Parkposition zu informieren, verteilt Punkte für ein energiesparendes Verhalten und soll durch optimierende Hinweise dabei helfen den Sprit-Verbrauch langfristig zu reduzieren.

Je nach Fahrzeug-Typ informieren die Daten des OBD-Bus über Probleme am privaten KFZ und lassen sich, ist man in der Lage den gemeldeten Fehler selbst zu beheben, auch als “erledigt” kennzeichnen. Automatic kommuniziert mit dem iPhone via Bluetooth, erlaubt dem iOS-Gerät aber auch das Halten einer zweiten Drahtlos-Verbindung zum Radio oder zur Freisprecheinrichtung.

Nach Angaben der Macher aus San Francisco soll sich der Automatic Hardware-Dongle selbstständig mit Updates versorgen, nur etwa 5MB Traffic pro Monat generieren und die im Webinterface der Macher hinterlegten Daten weitgehend vor den Augen Dritter schützen.


(Direkt-Link)

Sobald der weiße Dongle auch hierzulande zu haben ist, liefern wir einen ausführlichen Test des Fahrzeugbegleiters nach.

Webseiten wie Blafusel listen alle Fahrzeuge mit OBD-Unterstützung.

Diskussion 23 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Hatte erst Feuerzeug gelesen ^^

    Belkin wollte sowas doch auch mal rausbringen :/ Leider ausgestorben die Idee glaube ich :/

    — zombi27
  2. Hallo..

    Das gibt es bei uns in Deutschland schon… Momentan erst für Android Bild auch für iOS..

    App ist von Bosch und kann alle Daten auslesen..
    Und in Amazon und eBay kann man sich einen obd2 Bluetooth Stecker kaufen

    — tommy1982ba
    • Das OPC-Kit kostet leider 239,- EUR – ohne Einbau. Ich hapere noch bissl mit mir, ob ich mir das in meinen OPC einbauen soll…

      — sil-ber
    • Nachdem hier iPhone4S und 5 genannt sind, wird die Kommunikation per Bluetooth Low Energy laufen – was auch bei iOS / Apple nicht mehr beschränkt ist oder zertifiziert werden muss. Schöne neue Welt – werde mal schauen ob ich das Teil wie die anderen OBD Dongle sinnvoll in meinen Harry’s LapTimer integrieren kann.

      — Harald Schlangmann
  3. Interessante Idee mit viel Potential.
    Hoffentlich ist es wirklich Akku-sparend.
    Ich bin aber etwas verwundert, dass es keine Sicherheitssperre seitens der Autofirmen gibt. Kann mir nicht vorstellen, dass die es gerne sehen, wenn die Daten Ihrer Modelle außerhalb der Werkstatt (deren Diagnose-Computer kosten dreistellig)privat ausgelesn werden und der Fahrer in Zukunft evtl. kleinere Fehler sogar selbst beheben kann.
    Ich freue mich auf die Deutschlandeinführung.

    — Max Payne
    • Jep. Funktioniert bestens. Allerdings sollte man beachten, dass diese Geräte meist nur die generischen PIDs beherrschen und Herstellerspezifische Dinge oft nicht. Ebenso kann man damit nicht in das Motormanagement und die Fahrzeugelektronik eingreifen. Maximal die MIL zurücksetzte. Aber rein informativ ist das schon interessant. Wollte schon immer mal wissen in welchem Winkel die Drosselklappen bei 2000 upmin stehen :-)

      — Paul0815
  4. Yep, guter Tipp. Schon bestellt. Geht allerdings bis jetzt nur als Pre Order. Aber die wollen die CC erst belasten, wenn das Ding verschickt ist.

    — iRedneck
  5. Warum laut Überschrift “Vorerst nur in USA”?
    Auf deren Homepage kann man jedes erdenkliche Land auswählen, auch Deutschland, und bestellen.

    — Hummel007
    • Richtig, wenn du aber genauer ließt, dann siehst du Einschränkungen. Es geht bspw. nur mit 911 und nicht mit 110/112.. die Lokalisierung ist bisher nicht abgeschlossen. Auch fehlen auf dem deutschen Markt scheinbar noch Informationen zu Tankstellen, etc.. und Marken wie Skoda, die es nicht auf dem Amerikanischen Markt gibt. Das kann aber meiner Meinung nach nicht allzu lange dauern, bis diese Daten integriert sind.. daher Daumen drücken, ich will so bald wie möglich eines :)

      — me2
      • Die Rufnummern – es können sogar mehrere sein – die in einem Notfall angerufen werden sollen, kannst du doch frei konfigurieren! So wird dann auch die 911 zu 110/112 abänderbar sein, denke ich.

        Informationen zu Tankstellen bräuchte ich bei dieser Anwendung nicht.

        Bei der Bestellung gibst du ja als Erstes das von dir gefahrene Auto ein. Und nur dann, wenn dein Fahrzeug unterstützt wird, geht es mit der Bestellung weiter.
        Mit Skoda habe ich es nicht probiert, aber wenn ich die Daten meines Fahrzeuges eingebe, geht es zur Bestellung weiter (ok, ist auch nicht weiter verwunderlich, bei einem Chrysler). Wenn du also so ein Teil willst, kannst du dir es schon jetzt bestellen, dir wird ja vorher schon angezeigt, ob dein Auto unterstützt wird.

        Was mich von der Bestellung bisher abgehalten hat ist, dass die Seite, auf der du dann deine Kreditkartendaten eingibst, offensichtlich nicht https ist.

        — Hummel007
  6. Meine Herren…natürlich gibt es schon OBD2 Stecker mit Bluetooth oder Wlan und dementsprechende Apps auf dem Iphone. Aber das Teil von Automatic liest eben nicht nur OBD2 Daten aus sondern verfolgt auch per GPS deine Route und versucht n Fahrerprofil zu erstellen. Dann kann es dir Hinweise geben wenn es Möglichkeiten sieht wie du sparsamer fahren kannst. Also schon etwas mehr Funktionen als nur OBD2. Schade nur das die Liste mit Modellen auf deren Website was europäische Autos angeht etwas spärlich ist und so sicher die eine oder andere Unsicherheit entsteht obs funktioniert. Und aus irgendeinem Grunde solles nicht für Diesel funktionieren. Das sollte man vor einem EU Start evtl. auch noch ändern.

    — Shai-Hulud
  7. Geräte wie der OBD Guard IDD-212G funktionieren bei allen OBD II Fahrzeugen und man kann auf einer Webseite alle Parameter, die gefahrene Strecke, Alarme usw. abrufen. Das funktioniert auf jedem Smartphone und nicht nur auf einem Modell mit App.

    — Peter
  8. Das gibt es doch schon lange. Ich habe den OBD2 Stecker schon einige Zeit im Betrieb. App dashcommand aufs Iphone geladen und mit Wifi gekoppelt. Fertig. KM/H, Motortemp, Drehzahl, Lambdawerte,
    und und und. Auch Fehlerdiagnose funktioniert top. Viele Sachen die man nicht braucht incl. Aber tolles Ding. Renault arbeitet bei den ITwingo etc auch mit so einem Stecker, nur dann über Bluetooth.
    Der Stecker ist eigentlich “Elektroschrott”, bei Amazone ab 10€.

    — frog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13641 Artikel in den vergangenen 2516 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS