iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 757 Artikel
   

ARD nimmt letzte Hürden: Tagesschau-Applikation kann kommen

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Die Ankündigung der ARD, eine kostenlose Tagesschau-Applikation für das iPhone zu veröffentlichen, sorgte in den vergangenen Monaten für den sprichwörtlichen Sturm im Wasserglas. Die private Medienkonzerne (allen voran die Verlage Gruner+Jahr sowie die WAZ-Gruppe) fürchten die Konkurenz der Öffentlicht-Rechtlichen Rundfunkanstalt und warnten mehrmals vor einer Marktverzerrung durch den Einsatz von GEZ-Gebührengeldern. Ende Februar hieß es in einem von den Kritikern der Applikation verfassten Statement:

Das Angebot tagesschau.de mit allen weiteren Angeboten wie auch den Apps ist über eine “Zwangsabgabe” finanziert. Dieses Modell unterliegt nicht den Marktgesetzen wie Businessmodelle der privaten Anbieter, die entweder auf Paid-Modellen oder werbefinanzierten Modellen oder Mix- Modellen aufsetzen.

Doch zu den guten Nachrichten: Der Streit um die ARD-Applikation (weitere Hintergrundinformationen zum kommenden Download haben wir in diesem Artikel zusammengefasst) scheint mittlerweile ausgestanden zu sein. So berichtet das Medienmagazin Carta über den erfolgreichen Abschluss eines Drei-Stufen-Tests, mit dem die zuständige Staatskanzlei in Hannover die „rechtsaufsichtliche Prüfung“ des Telemedienkonzept der ARD amtlich genehmigt habe:

„Durch die Zustimmung der Staatskanzlei ist klar: Die umstrittene Tagesschau-App kann kommen. Ihre Einführung ist nach Ansicht des NDR durch das abgeschlossene Verfahren ebenfalls genehmigt. Auch die Einstufung von Tagesschau.de als nichtsendungsbezogenes “multimediales Angebot” ohne relevante Presseähnlichkeit wurde durch die Staatskanzlei nicht beanstandet. […] Mit der amtlichen Veröffentlichung der Drei-Stufen-Test-Ergebnisse zu Tagesschau.de ist somit die nächste Runde der Auseinandersetzung eröffnet: Auf der nationalen medienpolitischen Bühne – und möglichweise auf EU-Ebene und vor Gerichten. Ob und wie allerdings gegen den Beschluss des NDR-Rundfunkrats oder gegen die Rechtsaufsicht geklagt werden kann, ist umstritten.“

Zur Überbrückung der Wartezeit auf die Tagesschau-Applikation empfehlen wir einen Abstecher zur iPhone-optimierten Video-Seite „Mobilecast“ der ARD.

Für einen umfassenden Überblick auf den öffentlich ausgetragenen Streit zur iPhone-Applikation des ARD bietet sich ein Blick in unser Nachrichten-Archiv an:

Mittwoch, 25. Aug 2010, 12:38 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na endlich – das war auch ein langes Ringen um den Start. Jetzt muss das Angebot nur noch alles vergleichbare übertreffen! Ich bin gespannt

  • Sehr fein und dank der Gebühren endlich werbefreie, unabhängige und kostenlose Nachrichten auf dem IPhone! Vielen Dank ARD! :)

    • Ja, finde ich auch begrüßenswert. Der vorausgegangene Streit mit der Zeitungswirtschaft kann in dieser absurden Qualität nur in Deutschland so geführt werden:

      Das ist ca. so logisch wie ein Vebreitungsvetbot für Straußsteaks ausgehend von der Truthahn-Wirtschaft, da ja Strausse flugunfähig sind.

      • Es ist doch einzusehen das die Privaten sich gegen eine Konkurrenz zur Wehr setzen die ihnen haushoch überlegen ist. Stell dir vor du hättest eine Firma und dein Wettbewerb wird Subventioniert ohne Ende und du musst alles mit deinen Einnahmen finanzieren – ist doch klar das du den los werden willst.

      • Ich kann die Haltung der Privaten sehr gut nachvollziehen. Ich halte sie nur für unberechtigt.
        Die Printwirtschaft, v.a. Zeitungen, meinen bestimmte Verbreitungswege wie das Internet seien für sie reserviert. Und dafür habn sie bis dato keinen vernünftigen Grund genannt. Sie behaupten es schlicht. Denn ist ist auch keiner zu finden für eine solche These.

  • Mein Vater hat schon eine Tagesschau App.?
    Aber diese gibt es nicht mehr im AppStore..
    Wie kann das denn sein?

  • Ein weiterer Grund, warum ich immer weniger Probleme mit den GEZ Gebuehren habe. Dem Kunden wird das angeboten, was der Markt verlangt.

    Wenb ich bedenke was fuer ein Muell auf den privaten kommt, tun mir die Werber leid, was azs deren Geld gemacht wird

    Die Qualitaet der öfrechtl. Stimmt.

    • Qualität der OR xD Der war gut xD Die OR Sender bringen doch mittlerweile die selbe Hartz4-Scheiße wie RTL und Co.
      Die Tagesschau ist da die einzige Ausnahme….

      • Schonmal Frontal 21 gesehen? Oder das Heute-Journal? Oder die Aktuelle Stunde? Oder die Lokalzeit? Oder…

      • -> emkill: Ironischerweise haben die von dir kritisierten Inhalte auf dein Duktus abgefärbt ,-)

      • Oder Arte & 3 Sat?
        Hätte es vor 60 Jahren schon das Internet und Apps gegeben, so hätte man diese Medien mit Sicherheit diese mit in den Rundfunk-Staatsvertrag eingeschlossen – da bin ich mir hundertprozentig sicher, denn gerade darüber kann man heutzutage jeden mit unabhängigen und qualitativen Informationen versorgen.

    • Du willst nicht allen ernstes das Heute-Journal oder Frontal 21 als seriös oder lohnenswert bezeichnen…. habe zb. bei Frontal häufig schlecht recherchierte Beiträge mit reißerischer Aufmachung gesehen die die Volksverdummung eher fördern als verhindern.
      Die guten Sachen wie das ZDF Nachtstudio oder Leschs Kosmos laufen zu unmenschlichen Zeiten, während zur Prime Time Marienhof und Pilawa laufen… dafür sind GEZ-Gebühren nicht gedacht

      • TobiasderGrosse

        Leider muss ich dir zustimmen. Die Programmgestaltung der ör ist manchmal schon etwas seltsam. Der WDR bringt seine brillianten Kabarett und Comedy-Sendungen (meiner Meinung nach niveauvollste in diesem Gernre im ganzen dt. Fernsehen) immer um 21:45. Zur Prime-Time kommt dann irgend ein billiger Schnulz. Sollte anders herum sein!

    • Im Vergleich zu Springer, RTL & Co? Aber Hallo! Man sollte dem Volk nur noch beibringen, das man Leute wie Koch nicht wählen darf, dann gibt es nähmlich so etwas wie unabhängige Presseorgane…

  • wie lang haben die da dran entwickelt? 2 jahre? oder noch länger?

    da bin ich ja mal gespannt….

  • Wobei die Tagesschau Sendungen nicht lange online bleiben werden!

  • Bin mal auf das Gejammer gespannt wenn die Gebühren steigen, wegen so unnötiger Dinge wie einer iPhoneapp. Fair wäre gewesen, Geld zu verlangen für die App. So finanzieren die die App wollen die programmierer, die Inhalte sind ja „kostenlos“ und GEZ finanziert.

  • Ich hab schon ein Tagesschau App. Es funzt auch aber loaden kann man es nicht mehr.

    • Es funzt ganz gut, aber laden kann man es nicht mehr?

      Ähm tschuldigung, aber bin ich der einzige der diese Aussage komisch findet? Was bitte funzt denn ganz gut wenn man es nicht laden kann? Leute Leute…. ;)

      • Ich dolmetsche hier gerne, da ich ein Diplom* als Prekariats-Dolmetscher habe: Er meint, er habe schon so eine tolle App (Ätsch), diese stehe aber im App-Store nicht mehr zum Download zur Verfügung. Habe die Ehre.

        *Kenntnisse hier im „Forum“ erworben

  • Den Schritt ins mobile Zeitalter halte ich für absolut richtig und wichtig. Dafür zahlt man schliesslich und irgendwie zahlt dann ja doch JEDER mehr oder weniger. Traurig finde ich das iTunes Angebot der öffentlich Rechtlichen. Die haben mehr als 40 Jahre auf dem Buckel und könnten so viele vergangene TV-Juwelen ins Netz stellen – am besten umsonst ;-): Alte TV Shows, Reportagen, Musiksendungen, Serien wie Tatort oder TimmTaler. Mit der BeatClub Reihe gabs

    • Der weg geht doch gerade in die andere Richtung… Die privaten Sender haben ihre Podcasts quasi eingestellt und Apple forciert doch mit aller macht jegliche Angebote in den iTunes Store zu quetschen um dann gegen eine Gebühr abrufbar zu sein. Auch wenn die Sendungen. Schon uralt sind, mehrfach verwertet sind und ich mir nichtmals vorwerfen lasse es illegal sein sollte diese aus dem Netz runterzuladen. Schließlich könnte ich genausogut eine Aufnahme auf VHS, DVD oder (online-)Festplattenrrecorder umsonst gemacht haben… Aber naja anderes Thema…

    • Die ÖR dürfen gar nichts mehr großartig ins Netz stellen!

  • …einen Startschuss ohne Start… Leider.

  • Wenn Bild dagegen ist kann es nur gut sein

  • Der Umstand, mit einer Tagesschau-App vielleicht ein relativ niveauvolles Angebot zu haben, ändert nicht an der Abartigkeit des Öffentlich-Rechtlichen Systems im Ganzen.
    Wenn schon Zwangsbeiträge (für etwas, das der Markt viel preiswerter jetzt schon im Netz bereit stellt und es ohne die Zwangspreisverderber noch besser täte), dann für Internet-Infrastruktur auf jedem Dorf und bitte inhalteneutral! Oder bitteschön NUR Bildung und Information.
    Aber den freien Bürger zu zwingen, Mutantenstadl, Vorabendserien und das Geplätscher von Illner und Co sowie zig. Millionen für Sportübertragungen zu bezahlen, auch wenn ihn das überhaupt nicht in dieser Detailliertheit interessiert, ist eine Frechheit.
    An der Tagesschau-App entzündet sich die Diskussion nur, weil die Öffentlich-rechtlichen mit ihren fetten Gebühren im Rücken versuchen, alle anderen Anbieter allmählich auf ein Nischendasein zurück zu drängen, gerade im Internet.
    Das kann nicht gesund sein, denn wo die Politik über die Einnahmen entscheidet, entscheidet sie auch über den Programminhalt.

  • Falls ich kein TV ubd auch kein Radio besitzen sollte: Sollte ich nun für dieses überflüssige App. GEZ zahlen, obwohl mich niemand danach gefragt hat, ob ich es haben will? Ich bin ja mit dem iPhone im Besitz eines empfängsfahign Gerätes und daher zur Zahlung verpflichtet! Obwohl ich mein iPhone für alles andere als für das ör App. Gekauft habe. Ist das die Rechtfertigung für 7,2 Mrd € Einnahmen jährl.? Dafür kann man auch mal nen Programmierer für so ein App. Engagieren. Und eine gesponserte Prüfung durch die Aufsichtsbehorde auch…

    Apropos GEZ: eines unserer Grundrechte ist das Recht auf freie Information. Und „frei“ heißt für mich auch „kostenfrei“!

    • Du gibst Dir die Antwort doch selbst: Du zahlst die Gebühren, weil Du ein iPhone (und sicher auch einen Computer) besitzt. Und nicht, weil die Tagesschau jetzt diese App heraus bringt.

  • Falls ich kein TV ubd auch kein Radio besitzen sollte: Sollte ich nun für dieses überflüssige App. GEZ zahlen, obwohl mich niemand danach gefragt hat, ob ich es haben will? Ich bin ja mit dem iPhone im Besitz eines empfängsfahign Gerätes und daher zur Zahlung verpflichtet! Obwohl ich mein iPhone für alles andere als für das ör App. Gekauft habe. Ist das die Rechtfertigung für 7,2 Mrd € Einnahmen jährl.? Dafür kann man auch mal nen Programmierer für so ein App. Engagieren. Und eine gesponserte Prüfung durch die Aufsichtsbehorde auch…

    Apropos GEZ: eines unserer Grundrechte ist das Recht auf freie Information. Und “frei” heißt für mich auch “kostenfrei”!

    • Und? Hast Du denn einen TV und/oder ein Radio und/oder einen PC/Mac?
      Ich vermute mal schon. Und somit wäre schon Deine ganze Argumentationskette im Ars***

      Und nein, Du würdest keine Gebühren für dieses aus Deiner Sicht überflüssige App bezahlen, sondern dafür das Du eben mit dem iPhone ein Gerät hat mit dem Du in der Lage bist ÖR Multimediainhalte zu konsumieren. Das ist Verdrehung von Tatsachen die Du hier machst.

      Und es steht Dir natürlich frei gegen die Erhebung von GEZ-Gebühren zu klagen. Oder aber natürlich auch dies einfach gar nicht mehr zu tun. Leben ja in einem freiem Land.
      Dann musst Du aber auch mit den Konsequenzen leben :P

      • Nein, habe kein TV und kein Radio. Das Internet ist meine Informationsquelle. Jedoch:
        „…Auf Grund der nur untergeordneten Empfangsfunktion eines internetfähigen PCs müsse vielmehr in diesem Fall die Rundfunkanstalt das tatsächliche Bereithalten zum Rundfunkempfang im Einzelnen nachweisen…“ Urteile vom 18.01.2010, Az.: 9 K 305/09.GI und 9 K 3977/09.GI
        Genauso sehe ich es mit dem iPhone…

      • Ich sehe gerade Doppelposting (heißt Du jetzt „Ich“ oder „Vico“?) und, dass Gerd Dir schon die gleiche Antwort wie ich oben gegeben hat. Wenn Du meinst, eine rechtliche Grundlage zu haben, dann zahl doch einfach nicht und kläre die Frage ggf. mit der GEZ vor Gericht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18757 Artikel in den vergangenen 3283 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven