Artikel iOS 6: Apple testet Beta 5 hausintern – SMS-Spooofing Problem behoben
Facebook
Twitter
Kommentieren (18)

iOS 6: Apple testet Beta 5 hausintern – SMS-Spooofing Problem behoben

iOS 18 Kommentare

Die Tatsache, dass Apple bis zur Freigabe des Betriebssystem-Updates auf iOS 6 wahrscheinlich keine weiteren Beta-Downloads mehr freigegeben wird, heißt natürlich nicht, dass Cupertino die hausinternen iOS-Tests bereits abgeschlossen hat.

Um den Ausgabezyklus der Testversionen an die registrierten Entwickler zu verstehen, muss man wissen, dass Apple zwischen öffentlichen und internen Betas unterscheidet. Intern wird jede Nacht eine neue Version zusammengestellt, die von den an der iOS-Entwicklung beteiligten Team-Mitgliedern morgens geladen und getestet wird. Gefundene Fehler werden nach dem Test sofort in entsprechende Bug-Reports verpackt und zurück gereicht. Kurz: Die öffentliche Beta hat Apple-intern nicht die Bedeutung, die wir ihr beimessen.

Aktuell, dies geht aus ifun.de vorliegenden Informationen hervor, testet Apple die Seed 5 des iOS 6 Betriebssystems, verzichtet neben kleinen Fehlerbehebungen jedoch auf die Einführung neuer Funktionen. Interessant ist jedoch die folgende Anmerkung, die sich sowohl auf die User- als auch die Carrier-Build bezieht:

“SMS (reply-to number) wird nun nicht mehr benutzt sondern die “originating number” um das Spoofing-Problem zu beheben.”

Damit reagiert Apple auf Berichte, nach denen die iOS-Implementierung der SMS-Funktionalität anfällig für Spoofing-Nachrichten (SMS mit einer gefälschten Absender-Nummer) sein könnte. Apple hatte bei Presseanfragen zum Thema zuvor auf iMessage verwiesen und erklärt:

“Apple takes security very seriously. When using iMessage instead of SMS, addresses are verified which protects against these kinds of spoofing attacks. One of the limitations of SMS is that it allows messages to be sent with spoofed addresses to any phone, so we urge customers to be extremely careful if they’re directed to an unknown website or address over SMS”

Diskussion 18 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Die zitierte aussage fand ich schon kacken dreist, bin bisl froh das apple da doch mal aus der sonne gegangen ist und jetzt was vernünftiges auf die beine stellt.
    Die erste lösung von apple (also iMessage) wäre nur dann bei mir als lösung durch gegangen wenn es (wie whatsapp) auf jedem gerät installierbar gewesen wäre und nicht nur in dem kleinem apple universum.

    — MikeInB
      • Stimmt, wobei ich bada auch eher als nieschen system ansehe^^ auf den 3 großen plattformen (win7/android/iOs) läuft es ja und deckt damit ca. Es vierfache ab als was iMessage abdeckt. Das meinte ich damit.

        — MikeInB
    • auf was für ner plattform tummeln wir uns hier nochmal? ich glaube alles rund um das kleine apple universum….dann geh doch unter deinen kleinen androiden stein zurück

      — Horst
      • Genau, und ihr telefoniert auch bestimmt NUR mit Leuten die ein iOS fähiges Mobiltelefon besitzen.

        “Andere Menschen mit anderen Betriebssystemen werden nicht akzeptiert! päh!”

        — Peter Pan
    • Ganz Android ist nur ein einziger Bug. Was man bei den Androiden an dreisten Aussagen von den Herstellern hören muss, wenn etwas nicht funktioniert oder updates nicht richtig funktionieren, wenn sie überhaupt kommen, ist noch schlimmer. Da ist die “dreiste” Einstellung von Apple noch vorbildblich im Gegensatz zu dem Android Schrott.

      — Danny
    • Ganz Android ist nur ein einziger Bug. Was man bei den Androiden an dreisten Aussagen von den Herstellern hören muss, wenn etwas nicht funktioniert oder updates nicht richtig funktionieren, wenn sie überhaupt kommen, ist noch schlimmer. Da ist die “dreiste” Einstellung von Apple noch vorbildblich im Gegensatz zu dem Android Herstellern.

      — Dan
    • Nun ja, bei uns im Kreis gibt es nur einen androiden, sonst alle IOS!
      Ich weiß auch nicht wo die vielen gekauften Millionen Androids sind, egal wo ich bin sehe ich immer nur I!

      — Alex
    • Dann hol dir GMX SMS oder ähnliches. Damit kann man weiterhin eine eigene Absendernummer angeben oder auch einen Text als Absender oder diverse online Anbieter per Webseite. ODER man verzichtet einfach komplett auf SMS. Ich kenne 1 Person mit Bada wo weder imessages noch Whatsapp klappt und ansonsten nur noch meine Oma die ein uralt Nokia hat und selbst da mit SMS nicht zurecht kommt

      — komacrew
  2. Bin ja gespannt, ob die Amateure von Apple es mal schaffen, dass man beim Versenden einer stink normalen SMS einen Zustellbericht bekommt, wie es seit 1992 bei GSM-Handys üblich ist. Es ist doof, mit GSM-Codes zu hantieren.

    — Burhan
    • Ich finde es immer noch süß, dass es genug Leute gibt, die einen Zustellbericht überhaupt benötigen? Für was? Die absolute Kontrolle zu haben? Vielleicht mitzubekommen, dass die eine von 1000 SMS nicht angekommen ist? Selbst wenn du weißt, dass die SMS angekommen ist, wer sagt dir, dass sie gelesen wird?

      — Cartman
    • ja am besten noch neben dem Sendebericht einen “Gelesen” Bericht…damit SMS/iMessage so richtig schön voll gespammt wird. ;-P

      Wichtig sind doch in erster Linie Sicherheitsrelevante Punkte wie GPS Ortung die kann z.b. das LKA/BKA (mit Gerichtsbeschluss) jederzeit bei iPhone Usern durchführen auch ohne ihre Erlaubniss!

      Laut US Szene Infos soll genau das nicht mehr möglichsein im iOS 6…FBI, DEA und CIA haben sich wihl die Zähne dran ausgebissen…das finde ich Top!

      — Tim
      • Und was ist, für mein Verständnis bitte nochmal, so schlimm daran, dass Behörden mit Gerichtsbeschluss Dich orten können? Ich mein, mit Gerichtsbeschluss dürfen sie sogar Deine Wohnung durchsuchen, alles völlig legal, also wo ist da gerade das Problem?

        — DBa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13054 Artikel in den vergangenen 2419 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS