Artikel Android demonstriert den Nachteil uneingeschränkter App-Installationen
Facebook
Twitter
Kommentieren (78)

Android demonstriert den Nachteil uneingeschränkter App-Installationen

IPhone 78 Kommentare

Im Gegensatz zu iPhone-Nutzern sind die Jungs und Mädels aus dem Android-Lager nicht auf einen zentralen App Store angewiesen, sondern können neue Applikationen aus beliebigen Online-Quellen auf ihren Geräten installieren. Gibt es das Werkzeug “XY” nicht im Google Play Store, lässt sich der Download auch auf der Homepage des Entwicklers anstoßen oder aus dem Kommentar-Bereich eines Online-Forums mitnehmen. Im Gegensatz zu Apple setzt Google in Sachen Android-Applikationen eher auf Freiheit denn auf Sicherheit.

Einmal installiert, sitzen die Android-Apps in geschützten Sandbox-Bereichen des iOS-Konkurrenten, erleichtern den Alltag, funktionieren und kümmern sich im besten Fall selbständig um ihre Updates. Die Geschichte mit den Updates entwickelt sich jedoch gerade zu einem massiven Problem.

So berichten die Security-Spezialisten von Bluebox über einen Fehler der die digitale Signatur, mit denen sich App-Updates unter Android identifizieren, gänzlich unbrauchbar macht und Hackern ermöglicht, beliebige Software-Aktualisierungen auf mehr als 90% aller derzeit am Mark verfügbaren Android-Handys einzuspielen.

android

Lädt Android-Nutzer Tom zukünftig das Updates seiner Benzinpreis-Applikation im offenen W-Lan des nächsten Cafés, können vorbereitete Hacker der Gratis-Aplikation so einfach einen Trojaner mit auf den Weg geben ohne den digitalen Fingerabdruck des Updates zu modifizieren. Das Android OS geht anschließend von einer legitimen Aktualisierung aus und installiert alle neuen Dateien, ohne dabei einmal mit der Wimper zu zucken.

Nach Informationen der Bluebox-Mitarbeiter besteht das Problem seit Jahren und ist mindestens seit der Android-Version 1.6 auf fast allen Geräten vertreten.

Attackers can use a variety of methods to distribute such Trojan apps, including sending them via email, uploading them to a third-party app store, hosting them on any website, copying them to the targeted devices via USB and more. Some of these methods, especially the one involving third-party app stores, are already being used to distribute Android malware.

Zwar haben einige Android-Anbieter ihre Geräte inzwischen mit Patches versorgt, die das eklatante Security-Loch stopfen sollen – Samsungs Galaxy S4 ist bereits abgesichert – der Großteil der am Markt aktiven Android-Handys wird jedoch vergeblich auf eine fehlerbehebende Aktualisierung warten. Stichwort: Update-Dilemma.

Unterm Strich sind seit heute 9 von 10 Android-Nutzern, die ihre Apps nicht im Google Play Store erworben haben, potentielle Opfer einer kompletten Geräte-Übernahme.

Diskussion 78 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Eben. Wer nur aus dem Google Playstore lädt, dürfte wohl nicht betroffen sein.
      Ansonsten gilt das gleiche auch für jailbroken iPhones: Wer woanders fragwürdige Software lädt, muss halt mit einem gewissen Risiko leben.

      — Tomtom
    • Traurig wie hier die Leser mal wieder für dumm verkauft werden. iPhone Classic, iPhone 3G, iPhone 3GS und iPad Classic bekommen ebenfalls keine Sicherheitsupdates mehr.

      — Frank
      • 3GS wird bis heute aktualisiert.
        Außerdem gibt es genau diesen Trick mit der gehackten Digitalen Signatur eben nicht auf einem iPhone.

        — Mickey Mouse
      • @Mickey:

        Stimmt, genau diesen gibt es nicht, aber was sind Deiner Ansicht nach Jailbreaks? Es gibt zig offene Lücken auf alten iPhones. Und das 3GS wird eben nicht mehr aktualisiert da es iOS7 nicht bekommt.

        — Frank
      • Ähem ja, die Frage ist ja wohl eher mit welcher iOS-Version wurde das iPhone released und wie lange gab es dafür Updates, bei Apple – jahrelang! Und genau das ist der Unterschied zu Android. Sehr altes iPhone – kein Update mehr…
        Ich heule auch nicht wegen fehlender Updates für meinen Amiga 500…

        — Richie
  1. Ich bau schon mal den Popcornstand auf…
    Preise
    Popcorn klein 1,90€
    Popcorn mittel 2,20€
    Popcorn groß 2,50€
    Kühle Coke 2€

    Davo
  2. Ein Androide hat mir gereicht. Never ever again. Das hat mir vollkommen gereicht, eine Erfahrung reicher. Apps die das ganze System lahmlegen, Updates nach denen das Video nicht mehr läuft, und so weiter. Aber wer’s will soll sichs kaufen, nur jammert mir bitte nicht die Ohren voll. Klar beim iPhone gibt’s auch Einschränkungen, aber hat Android Keine?

    Ralf
      • Sagt der, der sein iPhone gejailbreakt hat… :-)
        Nein, scherz. :-) Aber da sieht man mal, was es für Vorteile bringt (logisch auch Nachteile, für mich aber eher weniger bis gar nicht) ein geschloßenes System zu haben. Darum mag ich Apple, bzw. das iOS.

        — KaroX
    • Geht mir auch so. nach einem Jahr Android (LG Optimus Black) bin ich jetzt stolzer iphone Besitzer! Ich konnte dem Systhem wirklich fast nichts gutes abgewinnen!

      — Monkey
  3. ich habe auch ein htc. aber um mitreden zu können und nicht zum flamen.
    kann aber nicht wirklich was gutes erkennen. müsste man mit groß werden, dann wärs ok.

    — dny
  4. Oh, wenn das bei Apples iOS auftreten wäre. Panikmeldungen wäre die Folge:
    - Meldung in der Tagesschau plus ARD-Brennpunkt
    - Horrormeldung auf der BILD-Titelseite
    - Galileo-Sondersendung bei Pro7
    - heise würde ne Sonderseite aufmachen
    - ct-Panikbericht über die Inkompetenz von Apple
    - …

    und alle sog. “Experten” würde sich das Maul zerreißen.

    Aber bei Android? Wird hingenommen und gut is ,,,

    — Oliver
    • Das System ist ja offen und solche kleinigkeiten sind bei einem offenem System normal, dass diese Angreifbar sind. Bei einem geschloßenen ja nicht… deswegen keine Sondermeldung für Android

      — KaroX
    • … der Focus-Zausel träte mit seinen “Warentests” wieder in Aktion
      … auch bei SpOn, ZO etc. stünden hysterische Fandroids kurz vorm Herzinfarkt vor lauter Lustgewinn
      … sämtliche Spaßbildchenseiten würden überschäumen…

      Aber, ja, bei Android ist das hinzunehmen und nicht weiter wild. Weil’s ja so frei und offen ist. Und offen. Und frei. Und so.

      Sind noch Nachos da? Mit Salsa und sehr, sehr vielen Jalapeños? Dazu bitte Cola. Ohne Eis.

      — Dowty
      • Ist dich klar… Wenn ein Depp eine fünf schreibt standart… Aber wenn der Streber eine schreiben würde währe es ein heißes Thema…!!!

        — Eddy
  5. Was habe ich heute gelesen:
    ” Android zu nutzen ist wie die EC-Pin auf die EC-Karte zu schreiben”!
    Das sagt wohl alles!
    An der Verbreitung von Android kann man auch den Bildungsstand ablesen,
    so glaube ich!

    — Frank
    • Naja, irgend wie denke ich das ein Betriebssystem nix mit dem Bildungsstand zu tun hat, ist wohl wie bei dem Spruch “Wie die Nase des Mannes so auch sein Johannes”… Sätze die von Leuten kommen die selbst grad mal die Bild lesen können, aber mit großen Schritten auf dem Weg zum Doktor sind…

      — 00010101
    • Hochinteressant was Du alles nur aus der Benutzung eines Mobiltelefones herauslesen kannst! Chapeau! Hier kommt der Gegenentwurf: Ich habe ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit führbarem akademischen Titel und habe mich, nach der Veröffentlichung von IOS 7 und jeglichem Fehlen von Hinweisen auf ein größeres Display, BEWUSST für ein Galaxy S4 entschieden! Auch aus dem Interesse heraus, etwas anderes kennen zu lernen, über den Tellerrand zu schauen. Ich bin es einfach leid, wie mir Apple vorschreibt, was ich zu mögen habe! Ich möchte: GoogleMaps, Google bei Sir, ein größeres Display! Vor allem aber möchte ich DIE MÖGLICHKEIT DER FREIEN AUSWAHL! Sollte nicht, in einer perfekten Welt, das Wohl des Kunden an erster Stelle stehen? Aber nein, Apple wirft Google von seinen Devices (und jetzt bitte nicht wieder mit der Google App kommen. Solange ich nicht entscheiden, dass andere Apps darauf zugreifen sollen, ist es BS), überzieht andere Hersteller mit, teilweise hirnrissigen, Klagen, feiert jede kleine Neuerung im IOS 7 ab (obwohl das für andere Anbieter Schnee von gestern ist), und schaltet Werbespots, die IMO unerträglich sind! Mein Verhältnis zu Apple (seit Anfang der 90er) hat mit der Einführung von IOS 6 einen Knacks bekommen. Ich liebe das iPad weiterhin, aber bei Telefonen sollten sie sich so langsam mal etwas einfallen lassen. Ich vermisse bei meinem Galaxy nichts und weine dem iPhone, in seiner jetzigen Form (lang und dünn) keine Träne nach! Das heißt aber nicht, dass ich beim 6er nicht wieder dabei bin. Los, Apple! Überzeugt mich, dass ihr es noch könnt!

      — Beltane63
      • @ Beltane63
        Stell Dir vor du lebst in einer Gesellschaft ohne Schranken (Gesetze, Richtlinien etc.). Tja da hätten wir wohl mal wieder eine Anarchi, das Recht des stärkeren.
        Regulierung ist gut wo es Sinn macht. Willst Du Freiheit JB Dein iPhone halt mit den Konsequenzen.
        Über Design lässt sich streiten. Aber nach dem ich das S4 in den Fingern hatte… Sorry aber da ist das iPhone 5 immer noch handlicher. Obwohl ich von der Grösse das 4er bevorzuge.
        Betreffend Google, wer Google Apps resp. Produkte benutzt selber Schuld. Dies Datensammler -> “Googel = Evil” dieser Aussage geistert nicht umsonst herum.

        — Tibidor
      • Beltrane63, ich sehe das absolut genauso. Allerdings hoffe ich noch immer auf eine 4,5″ Display in einem iPhone. Passiert diesen Herbst nichts, kaufe ich das HTC One. Meiner Meinung nach der würdige Nachfolger des iPhone 5. inzwischen kosten die Dinger mit 32GB ca. 120€ weniger als das iP5 mit 16GB. Damit sind dann auch meine Verluste im AppStore durch den Systemwechsel abgedeckt.

        — Tomtom
      • @Tibidor Meinst Du nicht auch, dass es von einem frei konfigurierbaren Smartphone bis zur Anarchie nicht noch ein weiter Weg ist? Regulierung ist dort gut, wo sie einen Sinn macht. Die Regulation von IOS dient in erster Line dem Nutzen Apples und nicht dem des Users! Tempo 30 vor Schulen ist eine sinnvolle Regulierung. Zu Google kann man stehen wie man will, aber ich denke, dass es blauäugig ist anzunehmen, andere Anbieter würden explizit weniger Daten sammeln. Die Produkte von Google sind erstklassig.

        — Beltane63
      • @Beltane63
        Sign!
        (Wobei ich noch das 5er habe und wirklich erst einmal abwarte, was die Keynote bringt. Die Hinweise könnten Sie ja versteckt haben oder erst in der Final mit-rausbringen, wenn die Hardware so weit ist ;))

        @Tibidor
        Interessant. Hast Du (und Ihr blinden Apple-Fanboys) auch so gejubelt als Prism und Tempora bekannt wurden? Totalle Sciherheit immerhin. Richtig – ist genauso ein hirnrissiges Beispiel wie euren Vergleich.

        — krzysiekbln
    • Fast alle Dipl.Ing. die ich kenne haben einen Androiden. Viele Kids, die ich kenne, die kaum einen geraden Hauptsatz hin bekommen, haben ein iPhone. Ich selber hab’ ein iPhone und ein WP8 (auf WP8 kann ich am Ehesten pet Visual eine eigene App basteln, Bei IOS müsste ich bei Null anfangen). Andererseits sind viele Mediziner faktisch auf iPhones angewiesen, weil es bestimmte Apps nur für IOS gibt. Kann beim besten Willen keinen Zusammenhang mit dem Bildungsstand oder dem sozialen Status festmachen. Zumal das iPhone seit seiner massenhaften Verbreitung schon lange kein Statussymbol mehr darstellt.

      — AHT
  6. Ich hab seit kurzem ein iPhone 5, aber die Push’s von ifun kommen nur noch unregelmäßig, aktuell ungefähr jede dritte Nachricht wird gepuhst, den rest sehe ich erst beim öffnen des Programmes. Eine Neuinstallation hat leider nicht geholfen, hat jemand eine Idee?

    — Sebastian
    • Klappt bei mir nicht, bzw. lädt die App nicht runter. Frage natürlich ob es wirklich eine APP ist oder eine WEB-Basierte App, wie so eine Art Lesezeichen. Keine ahnung. Überrascht bin ich aber auch.

      — KaroX
    • Bei mir hat die OTA Installation reibungslos funktioniert.
      Man wird beim tippen auf das Icon nochmal gefragt, ob man die App wirklich öffnen möchte.

      — Dizzy
      • Danke für die Verlinkung. ;)

        Ich habe es selbst ausprobiert und war ebenfalls überrascht. Es gibt auch noch andere Ansätze, wie man iOS-Apps außerhalb des AppStores installieren kann. Das Beispiel Ingress scheint wohl die einfachste Methode zu sein. Alternativ habe ich schon z.B. Beta-Apps (also nix offiziell freigegeben, sondern von Entwicklern quasi freigeschaltet) über die App TestFlight erhalten. Wie das genau alles funzt, das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es klappt. Ob das bei iOS7 auch noch so erstaunlich leicht geht? Ich bin gespannt!

        — Sven
    • das geht seit dem Start des Appstores schon. So können Firmen auch Programme auf ihre Firmeneigenen Geräte aufspielen die natürlich nicht für alle zugänglich im Appstore zu sehen sind

      — komacrew
  7. Also ich nutze iOS seit dem iPhone 3. Als das iPhone 5 erschien habe ich mal einen Ausflug zum Galaxy S3 gemacht. Nach 2 Monaten war ich so abgenervt, so frustriert und enttäuscht.
    Nun gut, es ist auch schwer nach all den Jahren bei Apple dann mal was anderes unbefangen zu testen. Aber ich habe es probiert, und fürchterlich bereut. Zumindest meine Nerven sind in den 2 Monaten um 2 Jahre gealtert. Als ich mir dann damals das iPhone 5 gekauft habe, war das eine absolute Erleichterung. Das gute an dem Ausflug war für mich allerdings, dass man wieder zu schätzen lernt wie toll iOS oder generell Apple einfach läuft und funktioniert. Ich habe danach auch mein Windows Notebook verkauft und mir ein MacBook Pro angeschafft. Und ehrlich, seit dem bin ich grundauf zufrieden.
    Und diese ganzen Argumente aus dem “Android- und Windows Lager” tangieren mich überhaupt nicht. Aus dem einfachen Grund, ich weiß es einfach besser. Zumindest für mich und meine Arbeitsgewohnheiten.

    — Bandit
    • Siehst du, bei mir war es genau anders rum. Nach 3 Jahren iPhone Abstinenz habe ich mir das 5er gegönnt. Schickes Gerät, aber die Software ist eher unbrauchbar.
      Es ist halt alles eine Frage der Gewöhnung. Wäre ich nie von iOS weg würde ich damit vielleicht jetzt noch arbeiten können. So finde ich halt Android wesentlich produktiver.

      — Sonari
  8. «Nachteil uneingeschränkter App-Installationen» – Nö. Denn gepatched ergibt sich die Problematik nicht. Woher eine App stammt, ist also ziemlich Banane. Das eigentliche Problem besteht im androiden Update-Dilemma.

    — Piet
    • Das eigentliche Problem ist wie immer der “dumme” User!
      Nur weil Apple alles und jeden beschränkt, sind diese in der iOs-Welt nicht besser…

      — krzysiekbln
  9. Findet ihr nicht das ihr das Problem etwas übertrieben darstellt? Die Funktion Apps ohne Playstore zu installieren ist default mäßig deaktiviert – und wer es nutzt muss halt wissen was er tut…

    — Christoph
  10. Eig. war genau das mein Kaufgrund…ich kann mit meinem Gerät das machen was ich will.

    Sollte Google das ändern, wechsel ich zu einem anderen Softwareanbieter.

    — seas
  11. Hallo zusammen, ich habe seit kurzem ein iPhone 5, leider werden nicht mehr alle iFun Push versendet, ich bekomme ca jede dritte Nachricht per Push, den Rest sehe ich erst beim Öffnen des Programmes. Eine Neuinstallation hat leider nichts verbessert.
    Hat jemand weitere Ideen?
    Vielen Dank u Herzliche Grüße
    Sebastian

    — Sebastian
  12. Man sollte im Artikel erwähnen, das man wie bei iOS 7, die automatischen Updates ohne weiteres deaktivieren kann. Wer im Wlan Hotspot sich Daten runterlädt, Onlinebanking usw betreibt ist selber schuld…

    — LordLord
  13. ….es muss doch auch Opfer geben, sonst strürzen sich die Kriminellen noch auf iOS! :-)

    Genauso wie unter Windows, kenne ich mittlerweile zig Android User die abgezockt wurden. Kein Mitleid!

    — AppleFan
  14. Ich liebe iOS, für mich das beste flüssigste und stabilste Betriebssystem das es gibt! Habe aber auch ein Androidgerät, kenne also die Vor und Nachteile beider Systeme.
    Und ich komme zum schluss das iOS für mich das bessere System ist, natürlich für MEINE Bedürfnisse!
    Andere haben andere Bedürfnisse, es ist also immer eine Geschmackssache was man will und braucht.
    Ich würde mich schlussendlich immer wieder für iOS entscheiden!

    iBrowneye126
  15. Interessant, welchen Shitstorm man hier wegen einer Meinung lostreten kann!

    Aber ja, ich bleibe dabei, denn die Hinweise auf den Eigenen Abschluß, dass ich einen Doctor brauche… sind glatte Beweise für meine These!

    Aber, BTT.
    Android ist so unsicher wie Windows, das war so und das bleibt so!
    Und, deswegen werde ich diesen Müll nicht kaufen und privat nutzen!
    Habe dienstlich mit Windows zu tun und kann mich täglich darüber aufregen.
    Hatte schon Android Geräte bis zum Arc S und S2, nie wieder.
    Und damit meine ich noch nicht mal die Sicherheit.

    Und, so glaube ich weiter, dass Android sich wie Windows verbreitet,
    weil es halt jeder hat ( Anders zu sein, zu denken, hat was mit Bildung zu tun!)

    Gute Lehrer, Dozenten und Profs bilden nämlich gerade dies heraus,
    eben nicht mit der Masse zu gehen!

    — Frank
    • Bildung eher nicht, vielleicht bedingt. Die überwiegende Nutzung von Android wie auch Windows, hat eher was mit den finanziellen Möglichkeiten der grossen Masse zu tun.
      Ich habe auch Jahrelang Windows genutzt, nicht weil ich es nicht besser wusste, im Gegenteil, ich habe immer neidisch auf den Mac eines Freundes geschaut, aber ich konnte mir Jahrelang einfach keine Mac leisten. Als ich dann den nötigen finanziellen Hintergrund hatte, bin ich sofort auf Mac OS X umgestiegen und habe es noch keinen Tag bereut.

      Alex
      • Ok,
        Geld spielt auch ne Rolle ;-)

        Habe auch, genug von Android und Microsoft gefrustet, zu iOS und Mac OS gewechselt,
        und auch dies nicht einen Tag bereut!

        Aber, Sorry muss es schreiben, Geld hat (meist) auch was mit Bildung zu tun.
        Klar ist aber, dass auch ein gebildeter erst ein wenig arbeiten muss um sich Apple Produkte leisten zu können :-)

        Schönes Wochenende!

        — Frank
      • Stimmt schon, wer besser ausgebildet ist, hat meistens bessere Chancen für einen besser bezahlten Job, aber das ist auch nicht immer der Fall.
        Ich bin z.B. recht gut ausgebildet (Studium) habe aber leider nicht beruflich in meinem Bereich Fuss fassen können und obendrein noch einige Verbindlichkeiten angehäuft, als ich mich ein paar Jahre an der Börse probiert habe. Der Schuss ging leider nach hinten los. Deswegen, trotz guter Ausbildung, wenig Kohle, lange Zeit kein Mac, kein Traumauto …

        Alex
      • Komisch… Ich hab genügend Geld, bin ausreichend gebildet (auch wenn’s nur zum Abitur und nicht zum Studium gereicht hat), bin im Beruf erfolgreich und hab mein Erspartes nicht an der Börse verbrannt – trotzdem bin ich vom iPhone zum HTC One gewechselt.
        Sorry für die Störung!

        Ein Mensch zweiter Klasse :(

        Ach ja: Ich hab mit einem Golf 6 GTI auch meinen Traumwagen – und sogar eine Eigentumswohnung!

        — Ginda63
    • Ist doch im Prinzip dasselbe wie mit einem Kleinwagen, es fahren doch nicht so viele Klein- und Gebrauchtwagen, weil sie es aus Überzeugung tun. Ich fahre einen 5 Jahre alten Golf, weil ich mir mein Traumauto nicht leisten kann. So einfach ist das. Wirklich gefallen tut mir der Wagen nicht.

      Alex
      • Ja, Alex,
        da hast Recht.
        Das Geld fällt einem nun mal nicht in den Schoß ;-)

        — Frank
    • Seit dem Erscheinen von Windows 7 nutze ich dieses und hatte bisher keinen Virus drauf. Der größte Risikofaktor ist meist der Anwender.

      Und das sich nur Menschen mit hohem Bildungsniveau und entsprechendem Job ein iPhone leisten können entspricht ja auch nicht der Wahrheit. Jeder Scheiß lässt sich heutzutage finanzieren.

      — Patrick
  16. Ich hatte früher mal ein iPhone 3GS und jetzt nach dem note1 ein galaxy S4. Meine Frau hat ein iphone5. Bei meiner Frau ist der akku Regelmäßig leer, der Bildschirm ist it 4 Zoll zwar schnell handlich, dafür braucht man eine Lupe zum lesen. Ihr Speicher ist mit 16gb voll, ich hab mir für 30 Euro eine 64 Gb speicherkarte hinzugekauft. Um das tolle iphone auf der Rückseite nicht zu vermakeln hat sie sich eine Hülle gekauft und von dem schönen iphone ist nix mehr zu sehen. Ich hab mir eine Hülle von spigen gekauft und das S4 sieht Edel aus. Sie hat 600 Euro bezahlt,ich habe 360 Euro mit schubladenvertrag gezahlt. Wir fahren zu einem Freund und ich bekomme von ihm Hörbücher und Musik aufgespielt ohne Probleme da das S4 ja als Laufwerk erkannt wird. Beim iphone hat die Zeit gefehlt das mit iTunes zu übertragen.

    Ich liebe mein ipad3 und werde denke ich im tablet Bereich nicht so schnell wechseln aber ein Handy werde ich von Apple wohl nicht,mehr bekommen. Im Handy Bereich ist Apple sowohl von der Hard- als auch von der Software mittlerweile ein bis zwei Jahre zurück und solange es iTunes gibt, kein wechselbaren Akku und keine externe sd-karte, das ganze nicht als Laufwerk erkannt wird, würde ich ein Apple handy nicht mehr geschenkt nehmen.

    Ach so ich bin übrigens Diplom-Kaufmann also zumindest bildungstechnisch keine Unterschicht…

    — Joe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13046 Artikel in den vergangenen 2419 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS