iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

„Aber die Umsätze bleiben gleich“: Preisänderungen im App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Oliver Reichenstein, Autor der hier von uns vorgestellten Mac-Anwendung iA Writer (Mac App Store Link) plaudert auf Google+ aus dem Nähkästchen eines iOS- bzw. Mac OS-Entwicklers. Nach mehreren Angebots-Änderungen seiner App Store und Mac App Store-Anwendungen, kleinen und größeren Preis-Sprüngen und einer ausführlichen Statistik-Auswertung zieht Reichenstein ein überraschendes Fazit.

Unabhängig vom gerade gewählten Preis seiner Apps, bleibt der erzielte Umsatz weitestgehend gleich. So reduzierte Reichenstein seine iOS-App von $5 auf $1 und verkaufte exakt fünf mal so viele Kopien.

Auch bei der Mac-Ausgabe des Schreib-Programms ließen sich nach der Reduzierung von $10 auf $5 ähnliche Ergebnisse beobachten. Halb so teuer wie zuvor, gingen nun doppelt so viele Downloads über den virtuellen Tresen. Auf die Frage, welchen der getesteten Preise Reichenstein zukünftig beibehalten wolle, erwidert der Entwickler:

Probably the more expensive one. People that buy the app will use it before complaining. Less support. You get better reviews. (But you get less feedback and that makes it harder to make the right decisions moving forward).

Montag, 14. Nov 2011, 13:49 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Toll, ich denke mal so wird es bei allen apps sein, geht doch im grunde genommen bei vielen nur darum, weit oben in den Top 25 zu sein.
    Finde den weg, den er jetzt „weiter gehen will“ besser aus den gründen die er genannt hat ;)

  • Wirklich interessant. Aber mit günstigeren Apps kommt man schneller in die Top Charts.

  • Neulich noch: Scribbelnauts ein echt geiles Spiel! Aber 3,99 war es mir dann für mal zwischendurch echt zu viel. Dann Scribblenauts 0,79 dafür hab ich dann sofort zugegriffen. Ich hoffe das so was Schule macht, denn reduzierte Apps und iTunes Karten nimmt man doch immer gern.

  • Interessant. Ich denke aber man muss eine Sache dabei bedenken, ich selber habe iWriter auch gekauft und die Preisschwankungen etwas beobachtet. Wenn ich höre das eine App im Angebot ist, kaufe ich sie tendenziell natürlich dann lieber und unter Umständen sogar wenn ich sie ansonsten nicht gekauft hätte, weil sie mir zu teuer erschien. Reduzierungen sind meistens zeitlich begrenzt, oft sogar nur für einen Tag, also kaufen natürlich „alle“ direkt in dieser Zeit, quasi so lange das noch im Angebot ist. Das heisst aber nicht das die Verkaufszahlen auch längerfristig diese hohe Niveau halten würden. Das Gefühl ein Schnäppchen zu machen wäre weg und umso mehr man absetzt, umso schneller ist der Markt auch gesättigt.

  • Selbst wenn Du eine kostenlose App hast wie diese hier http://itunes.apple.com/de/app.....4346?mt=12 hast, kommst Du nur kurz in den Charts nach oben und dann nach einer Weile sinkst Du automatisch wieder, weil ja auch immer wieder neue Apps nach kommen. Ich sehe genau das an meiner eigenen App auch.

  • Was man bei Preisreduzierungen nicht außer acht lassen s

  • Was man bei Preisteduzierungen nicht außer acht lassen sollte sind, für mich nicht verständliche aber immer wieder gelesene, Bewertungen mit 1 Stern von frustrierten Usern, die die app noch zum höheren Preis gekauft haben. Für mich einfach nicht nachvollziehbar und extrem nervig, denn ich geh ja im wahren leben auch nicht in den Laden zum Sommerschlussverkauf um mich zu Beschwerden, dass ich das Kleidungsstück vor 1 Woche noch zum doppelten Preis gekauft habe. Solche Bewertungen sind für mich ein Unverschämtheit. Aber da kann wohl kein Entwickler was dran ändern.

  • Mich wundert, dass der Entwickler die teurere Variante genommen hat, da doch, wenn mehr Leute die Application kaufen, sie auch öfter weitergesagt wird (positiv/negativ). Dadurch wird auch der Entwickler bekannter und hat bessere Verkaufschancen mit eventuellen anderen Applicationen.

  • iPad 2 für 230€ und jeder kauft eins ^^

  • Ich finde, in seinen selbsterstellten Graphen wird ziemlich gut deutlich, dass die Preissenkung sehr wohl einen positiven Effekt hat: sie lässt seine Einnahmen für kurze Zeit rasant ansteigen. Da das aber nicht von Dauer ist, erscheint es mir auch sinnvoll, den Preis danach wieder auf das vorherige Niveau zu setzen. Der Markt der Applikationen folgt mit Sicherheit den gleichen Regel wie alle anderen Märkte auch. Mit dem Zusatz, dass er scheinibar wesentlich schnelllebiger ist. Die richtige Strategie ist demnach auch genau das, was viele Entwickler bereits machen: immer mal wieder Preissenkungen für einen kurzen Zeitraum und ansonsten ein rentables Niveau halten.

  • Demnach beträgt die Preiselastizität der Nachfrage x^0,5. :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven