Artikel 1Password für iOS jetzt als neue Universal-App verfügbar
Facebook
Twitter
Kommentieren (100)

1Password für iOS jetzt als neue Universal-App verfügbar

100 Kommentare

Mit 1Password 4 (6,99 Euro) für iOS ist die wohl populärste Kennwortverwaltung unter iOS jetzt in einer komplett überarbeiteten Version und mit neuen Funktionen jetzt im App Store erhältlich.
Die schlechte Nachricht vorneweg: Wie bereits angekündigt kommt 1Password 4 nicht als kostenloses Update, sonder verlangt einen Neukauf. Der Einführungspreis liegt zunächst mit 6,99 Euro bei der Hälfte des angepeilten regulären Preises.

Wir wollen dem Launch aber auch etwas Positives abgewinnen. Erfreulicherweise ist Schluss mit dem Chaos um die in der Vergangenheit drei parallelen 1Password-Apps. Die neue Anwendung kommt als Universal-App für das iPhone, den iPod touch und das iPad optimiert.

Zudem besitzt 1Password 4 einen integrieren Webbrowser mit Auto-Login-Funktion und vereinfacht auf diese Weise das Einkaufen im Web oder Surfen auf kennwortgeschützten Seiten.

1Password bietet eine sichere Verwaltung eurer Kennwörter, Logindaten, Software-Lizenzen und auch Kreditkarteninfos. Streng verschlüsselt lässt sich die Datenbank nur mit dem zugehörigen Kennwort öffnen. Beim Erstellen sicherer Kennwörter ist euch die App durch einen integrierten Kennwortgenerator behilflich.

Optional lässt sich diese Kennwortdatenbank über iCloud oder Dropbox mit den 1Password-Anwendungen für Mac, Windows oder Android synchronisieren.

Diskussion 100 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ja der Import – natürlich vorausgesetzt die alte App ist noch auf der iPad/iPhone installiert – funktionierte bei im auf dem iPad reibungslos. So auch dann eine gute Möglichkeit im Anschluss das Ganze nach iCloud zu bringen und für später auf den anderen Geräten synchron zu halten.
      Vermisse allerdings noch die App für Mac mit der neuen Version und iCloud Integration. Weiss jemand wie es damit aussieht?

      — DJay
      • So kann man das nicht verstehen, da die meisten Nutzer ihre Passwörter auch auf dem Desktop verwalten wollen, also ist auch diese Möglichkeit mit einzurechnen. Und hier ist KeePass definitiv eine gute – und für beide Nutzungsarten – komplett kostenlose Alternative.

        Ich setze sie zwar erst seit ein paar Tagen ein, bin aber absolut zufrieden und auch der Import der Daten meines früheren “nur-Desktop”-Tools “Alle meine Passworte” hat hier einwandfrei geklappt.

        — Alexander
      • Im Artikel wird auch 1Password für Mac, Windows und Android erwähnt. Insofern ist die Frage nach dem Preis für die Windows-Version an dieser Stelle schon gerechtfertigt.

        — Wolfgang
      • Es wird nur die Syncronisation darin erwähnt. Von einer neuen kostenpflichtigen Mac/Win lese ich hier nichts.

        — Marp
      • Was ja nicht heißt, dass es nicht auch schon eine Variante für Windows gibt und diese kostet auch Geld. Wer hier jetzt zum ersten Mal auf 1Pw stößt, der könnte zwar auch selbst nach dem Preis für die anderen Versionen schauen, aber man diese Information in der Tat auch in den Artikel packen können.

        — Helge
  1. Ist jetzt eine blöde Frage aber wie vertrauenswürdig ist 1Password?
    Ich würde gerne die Vorzüge nutzen, bin aber dennoch skeptisch so viele sensible Daten an einer zentralen Stelle zusammen zu führen. Danke schon vorab für eure Infos.

    — Michael
    • Naja, wie sicher ist dein iPhone! Ich finde es einfach nützlich da ich mir keine 1000 Passwörter merken möchte! Bankkonten speichere ich nicht!

      — Joe
  2. Klingt echt gut, ich nutze die Vorbersion und bin Super zufrieden auch wenn die Verbesserungen wirklich nützlich sind! Doch der neukauf ist echt Bad!! Muss das sein?

    — Joe
  3. Wie ist das denn wenn ich diese Version auf meinem iPad / iPhone habe und auf dem Mac noch die “alte” Version?! Funktioniert das oder brauch ich dort dann auch 1Password 4?!

    — Adam
      • Okay,

        dann ist es ja okay. Der Preis zur Zeit ist ja noch verkraftbar.

        — Adam
    • Nachdem die Synchronisation mit DropBox weiterhin funktioniert, sollte das alte 1Password auf dem Mac bzw. Windows PC weiterhin funktionieren.

      Das neue 1Password 4 sieht jedenfalls sehr nett aus :)

      — bifi
      • Guter Einwand – also funktionert die Sync wenn ipassword4 auf dem iphone und ipassword3 auf dem Mac läuft problemlos?

        — Marc
    • Also ich habe – aufgrund der unverschämt hohen Kosten für 1Password, wenn man es auf iPhone, iPad und Windows-PC laufen lassen möchte – bei mir jetzt “KeePass” auf allen Systemen installiert und bin, auch wenn ich es erst ein paar Tage nutze, sehr zufrieden damit.

      Der Sync der Passwortdatei erfolgt z.B. via Dropbox. Bei Änderungen/Erweiterungen der Passwortdatei via iPhone/iPad ist es vielleicht nicht ganz so komfortabel wie bei 1Password, dafür ist das gesamte Paket aber kostenlos.

      Hier ist eine ganz gute Hilfe:

      http://www.awain.de/?p=42

      Wie gesagt, der erste Eindruck war gut.

      — Alexander
    • Z.B. mSecure. Benutze ich schon eine ganze Weile. Ist sehr übersichtlich. Ordner für verschiedene Bereiche können angelegt werden Synchronisation mit allen drei Geräten über WLAN im eigenen Netztwerk geht problemlos.

      — Umex
  4. Kann man dann auch in der Safari app die Kennwörter von 1passwird nutzen oder geht das nur im app eigenen Browser. Das wäre wenn dann der Hauptgrund für den Kauf. Danke

    Manuel
    • Jein. Apple erlaubt im mobilen Safari keine Browsererweiterungen. Automatisches Ausfüllen der Logins geht daher im mobilen Safari nicht. Da geht leider nur Copy & Paste oder du nutzt eben den Browser in 1Password.

      — HerbertRD07
    • Die Art wie man ihn aufruft und die Darstellung des Logins. Hab’s gerade gekauft, getestet und eigentlich für vollkommen unnötig befunden.. Sieht Schick aus – das war’s für mich an Neuerung

      — komacrew
  5. Macht einen guten Eindruck. Allerdings ne Frechheit das die kein Update anbieten – könnte ja trotzdem was kosten.

    Porten geht aber

    — iChef
    • Die Frechheit ist höchstens, das Apple eben das verbietet: kostenpflichtige Updates bzw. Upgrades einer im Store schon vorhandenen App. Daher müssen die Entwickler ihre App als neues Produkt anbieten, wenn sie das Upgrade kostenpflichtig anbieten wollen.

      — HerbertRD07
      • Vom Prinzip her richtig, nur wäre auch eine Lösung via In-App Option denkbar gewesen. Da aber mehr oder weniger aus drei Apps eine Universal-App gemacht wurde, halte ich das Vorgehen für absolut gerechtfertigt.
        Apples Reglung ist in diesem Fall Segen und Fluch zu gleich. Bei vielen Apps erhält man dadurch seit Jahren kostenlos Aktualisierungen. Dafür muss man bei einem Releasewechsel auch mal etwas tiefer in die Tasche greifen. Unterm Strich für den Nutzer aber wohl immer noch günstiger.

        — Dirk
    • Ja, das kann man. 1Password 3 stellt irgendwann fest, dass eine neuere Version installiert ist und bietet den Export der Daten an. Zwar fragt auch 1Password 4 bei der Erstinstallation nach zu importierenden Daten, das hat bei mir aber nicht funktioniert.
      Also Version 4 installieren, Version 3 öffnen und dann die Daten exportieren…

      — HerbertRD07
    • das interessiert mich auch.
      Rein theoretisch stelle ich mir vor das es über den Synch mit dem Mac funktioniert oder mit dem Dropbox Synch – aber sicher bin ich mir da nicht.
      Also Fachauskunft wäre hilfreich – zumal auf den Supportseiten von Agile trotz der Kosten für das Programm nichts steht. Support??? Schlecht.

      — macfee
    • Nein. Sync läuft zwischen iOS-Geräten über iCloud. Alternativ geht auch die Dropbox. Nutzt man auch die Desktop-Variante, ist, man noch auf die Dropbox angewiesen, da die Desktop-Version die iCloud noch nicht unterstützt.

      — HerbertRD07
      • Habe iPhone aktualisiert, iCloud Sync aktiviert und am iPad kommen nur 10% der Daten an, dann hängt sich der Sync auf…war ja klar, das irgendetwas nicht tut…hat jemand das gleiche Problem?

        — Martin
  6. Ich finde es eine Frechheit den Kunden (mit denen sie gross geworden sind) nochmals 6,99 Euro aus der Tasche zu ziehen – etwas weniger hätte es auch getan.
    Das damit zu entschuldigen das dies ja nur der «halbe» Preis ist und die App später teurer wird reisst das auch nicht raus !

    — derhorst
    • Aber ein iphone für um die 700€ besitzen! Die wollen auch nur Geld verdienen wie wir alle hier! Mich nervt die Gratsmentalität. Nimm’s jetzt bitte nicht persönlich.

      — Marp
    • Horst, was ist dran frech? Für mich Bestandskundin ist das so nötig wie ein Windrad im Blumentopf. Gute Passwortsoftware kauft man nur 1 Mal, weil sich der Funktionsumfang denknotwendig ja nicht erheblich ändern kann, so wie eine gute Taschenlampe.
      Wenn du unbedingt eine weitere Taschenlampe Modell 4 willst, ist dir keiner zu Dank verpflichtet. Freu dich, dass du Rabatt bekommst. Aber hör auf zu jammern – über deine eigenen Konsumgewohnheiten.

      — Helen
      • Dann bleib doch bei deiner alten Version. In die neue Version floss Entwicklerarbeit. Die Entwickler fahren wahrscheinlich nicht mit dem Porsche zur Yacht, sondern ernähren ihre Familien. Wenn dir die neue Version keinen Vorteil bringt, musst du nicht neu kaufen.
        Über längere Zeit gesehen kostet vieles im Leben einen dauerhaften Beitrag. Dein Auto verschleißt, deine Glühbirnen gehen irgendwann kaputt, deine Senseo muss entkalkt und irgendwann ersetzt werden, deine Wohnung neu gestrichen. Deine Kleidung kriegt Löcher und will gewaschen werden. Der Schlauch an deinem Duschkopf reißt irgendwann. Das alles kostet Zeit und Geld. Und mit Software ist es nunmal nicht anders, weil die Entwicklung weitergeht. Einmal 3 Euro bezahlen und das Leben lang Updates bekommen ist ein Konzept, das nicht funktionieren kann. Da ist Apple verantwortlich dafür, das werden sie vielleicht auch mal ändern. Aber es war natürlich ein gutes Argument für den Kauf von iOS-Geräten, das hat sicher den AppStore mit befeuert.

        — Helge
      • Helge, Du hast mich nicht ganz verstanden.. Ich benutze die Software von Anfang an, sie ist gut und zuverlässig und der Preis völlig in Ordnung.
        Bei Tageslicht betrachtet benötigen Bestandskunden die v4 nicht und wenn sie sie doch haben wollen, sollten sie nicht jammern, s.o.

        — Helen
      • Helen, ja du hast recht. Ich hätte direkt weiter oben antworten sollen. Ich weiß jetzt nicht mehr genau, ob ich dich heute Mittag falsch verstanden hatte, oder eigentlich wirklich auf derhorst antworten wollte. Im Prinzip planen wir in ein ähnliches Horn.

        — Helge
    • NB: Ich habe für meine Desktop- und iOS-Apps nichts bezahlt, sie gibt es seit mind. 5 Jahren und der Hersteller hat genug Gratispromos gemacht. So viel zu Dankbarkeit, Horst ,-)

      — Helen
  7. Habe ipassword geladen. Versucht dann ohne Ende eine Datei in iCloud zuöffnen, obwohl ich in der Dropbox abgelegt habe. Was muss ich tun? Auf meinen IPhones funktionierts, auf den IPads nicht

    — Peter
  8. Den Preis finde ich mit 6,99 für Iphone und Ipad o.k. (das es nur der halbe Preis sein soll, d.h. die App doppelt so teuer wird, nach der Einführung ist schon frech)
    Wesentlich ärgerlicher aber ist, die teure Desktop-Variante für die es keine vergünstigte Upgrade-Variante für Bestandskunden geben soll.
    Klar, die Entwicklung und Verbesserung von Software soll auch anständig bezahlt werden, dennoch sollten Upgrade-Möglichkeiten bzw. Preisreduzierungen für Bestandskunden geschaffen werden.

    — macfee
    • Kein Bestandskunde braucht ein Upgrade von v3 auf v4, also wieso beschwerst du dich über den Preis von etwas, das du nicht wirklich brauchst.
      NB: In der neuen Version haben sie im Wesentlichen die WiFi-Sync rausgenommen. Reden wir über die Phantomschmerzen der Bestandskunden? ,-)

      — Helen
      • Offensichtlich glaubst du, dass die V3 ewig laufen wird. So blauäugig mag ich nicht sein. Mal eben ein IOS 7 und dann heisst es vom Anbieter Version 3 ist nicht mehr kompatibel. Zu dem Zeitpunkt hat der Anbieter dann auch keine Einführungspreise mehr nötig.,Also…. Erst langfristig denken und dann destruktiv kontern, wenn konstruktiv offensichtlich nicht funktioniert.

        — Macfee
      • Tja, Männer und Technik.. Deine Argumente streiten auch gegen einen Kauf von v4. Aber du jammerst schon mal eine Runde. Aus “langfristigen Erwägungen”… schon klar ,-)
        Phantomschmerzen. Q.E.D.

        — Helen
      • Dumm nur das ich ne Frau bin. Aber schon klar: du hast den Durchblick

        — Macfee
      • Dumm nur das ich ne Frau bin. Aber schon klar: du hast den Durchblick

        — Macfee
  9. Ich finde für gute Arbeit kann man auch Geld verlangen.
    Ich komme noch aus Palm Zeiten, da kostete ein Programm locker € 25,- bis 30,- und die Updates waren auch nicht immer umsonst. Alles kann nicht umsonst sein, oder die Qualität leidet.
    Bin mit 1Password sehr zufrieden und werde auch das neue kaufen ( mit Rabatt iTuneskarte ).

    — Lothar
  10. Funktioniert die neue Iphone Version denn mit der alten Desktop Version oder sollte ich lieber warten, bis die Mac Version auch erscheint?

    — Glenn.Q
  11. Das Problem ist doch das man über kurz oder lang dazu gezwungen ist die neue Version zu kaufen.
    Die alten Versionen werden im Mac/ AppStore ja nicht zu laden sein. Somit bei einem Device-Wechsel und einspielen eines iCloud-Backups auch nicht mehr verfügbar sein. Für Leute die alles auf Cloud ausgelegt haben und itunes zum syncen nicht mehr verwenden ist es ungünstig.

    — Rocco211
  12. Bei mir funktioniert die neue Version nicht korrekt. Ich kann den Dropbox-Sync nicht durchführen, es erscheint ein rotes Ausrufezeichen beim Icon!? Daher bekomme ich meine Daten nicht in die neue Version! Kann mir jemand helfen?

    — Innocent
    • Habe die Lösung gefunden: Dropbox-Sync bei der Desktop-Anwendung deaktivieren und wieder aktivieren. Danach funktioniert es!

      — Innocent
  13. Ich kann nur Lastpass oder Roboform empfehlen. Wenn schon cloud-Sync dann kann man auch gleich diese Online Dienste nutzen.
    Lastpass ist auf allen Plattformen benutzbar und ist kostenlos. Wenn man es auf Smartphones nutzen möchte kostet es $10 für ein Jahr. Kann es empfehlen!

    KeePass ist zwar Open-source und ein gutes Projekt, Mac User scheiden allerdings aus. Es läuft unter OS X nur mit Mono, das ist ähnlich .NET, und dieses Mono Paket hat allein schon 100 MB, nein Danke…
    nicht auf meinem Macbook Air!

    — Maximilian
  14. Na toll. Erst n Haufen Geld für ausgegeben und jetzt wird fürs Update nochmal Geld verlangt. Fürs Mac-Update darf man sicherlich auch nochmal neu bezahlen.

    — Jason_Bourne
    • Stimmt, das wirklich eine Frechheit – wo Apple, Adobe, Microsoft und alle anderen Softwarehersteller ihre Updates ja stets verschenken ;-)

      — Uwe K.
      • Die Updates, die diese Firmen verschenken erweitern selten den Funktionsumfang, sondern flicken Löcher, die durch vorher unzureichende Arbeit entstanden sind. Sie machen aus einem mangelhaften Produkt ein weniger mangelhaftes.
        “Richtige” Updates (Win7-Win8, Lion-MountainLion) kosten auch da Geld.

        — Helge
      • Jain. Wer bis zu einem bestimmten Zeitpunkt die “alte” Version kauft, bekommt das Upgrade kostenlos.

        — Jason_Bourne
      • In einer Übergangsphase, bei einem Betriebssystem. Was die Basis darstellt für die Verkäufe der nächsten Jahre. Wenn MS nicht innerhalb von wenigen Wochen Millionen von neu installierten Win-Versionen melden kann, wird das als Niederlage dargestellt und von irgendwelchen Analysten und Newsportalen darauf zurückgeführt, dass es wohl schlechte Software sein muss.
        Und dass es hier bei 1PW solche besonderen Rabatte nicht gibt, liegt auch am AppStore, der solche Möglichkeiten nicht bietet. Was nicht heißt, dass AgileBits diese Rabatte geben würde, wenn es möglich wäre, das weiß ich nicht. Aber momentan ist es eben technisch nicht möglich.
        Gerade kommt die Nachricht “Kulanzaktion bei 1Pw”. Mal schauen wie.

        — Helge
      • Da haben wirs. Manuell machen sie es. Man soll den Beleg per eMail einschicken. Na toll. Gut für die Kunden, aber was für ein Aufwand für den Hersteller. Da sollte dieser inzwischen so große, erfolgreich etablierte und für Apples Rekordumsätze mitverantwortliche AppStore wirklich mal etwas einführen. Ich glaube nämlich schon, dass viele Entwickler so etwas anbieten würden, wenn sie es könnten. Momentan bleibt eben mit Store-Bordmitteln nur “Kostenloses Update” oder “neue Vollpreisversion”. Unbefriedigend.

        — Helge
    • Ich musste sogar bezahlen, als ich vom iPhone 4 auf das 4S umgestiegen bin! So ne riesen Unverschämtheit, wo ich doch für das iPhone 4 schon nen Haufen Geld bezahlt habe! Und ich wette, dass ich auch für das Upgrade auf ein iPhone 5 noch mal zur Kasse gebeten werde! Apple ist wirklich unverschämt!

      — HerbertRD07
      • Dann hast Du wohl irgendwas falsch gemacht, ich nutze 1Password bereits über 3 Gerätegenerationen “ohne” nochmal zur Kasse gebeten zu werden. Die App ist doch unter Einkäufe jederzeit zum Redownload da!

        — joe
  15. Kurze Frage.

    Lässt sich die neue iOS Version auch mit 3.x Version am Mac noch syncen?
    Aktuell nutze ich noch die alte iOS Version und synce diese immer mit der 3.x Version am Mac.

    Gruß

    — Woehrle
    • das hat mich auch interssiert. grundsätzlich müsste das ja via dropbox gehen. sollte aber die datenbank in einem anderen format sein oder die felder geändert, dann wäre das doof. nicht dass man sich da was durcheinanderschmeisst.

      — Glenn.Q
  16. Habe mir die App runter gezogen. Sie startet aber nicht. Es wird permanent “iCloud wird geprüft” angezeigt. Deinstallation und Neuinstallation haben nichts gebracht…

    — Hans-Joachim
    • Du hast an allen Deinen Geräten imemr die gleichen Passwort-Daten (bei mir: iphone, ipad, MacBook und Windows-Rechern)

      — Jochen2d
  17. Deutschland – Jammerland … Wegen € 6,99 sich aufregen, und Bestandskunden (?!) sollen es noch günstiger bekommen. Wir reden hier von € 6,99!!!! Hallo?!

    — clausimausi
    • Hallo!!! Nur weil du bereit bist heisst das nicht das es gerechtfertigt ist für ein- und dasselbe App nochmal Geld zu verlangen. In meinen Augen ist es auch nur ein Update und das sollte umsonst sein. Stell dir vor das würde jeder machen, dann würden wir für jede unserer Apps für die ein Update rauskommt bezahlen. Das wäre bei 100 Apps einiges.

      — shivas
    • Für den der sich sein iPhone finanziert hat, obwohl er es sich in Bar gar nicht leisten kann, für den sind 6,99 € natürlich viel Geld.

      — Marp
  18. Überaus wichtig ist für mich auch, inwieweit (und einfach) lassen sich vorhandene Passwortdatenbanken wieder exportieren?

    Nur, falls man doch mal den Anbieter wechseln will/muss/kann/darf/möchte….

    — Xavier Popavier
  19. Also, mir war 1Password als Komplettlösung (ios&Mac)
    zu teuer. Und ist es insgesamt weiterhin.
    Ich nutze iPin. Soweit ich weiß, stammt dies von deutschen Entwicklern. Es ist insgesamt deutlich günstiger (3,59€ die ios Uni App und 9,99€ die Mac App). Ich konnte noch keine Sichetheitslücke entdecken. Und es scheint weitestgehend den Leistungsumfang von 1Password zu haben. Lediglich eine Browserintegration fehlt mir.
    Allerdings haben sich die Entwickler auf http://www.ibilities.com eine nette Roadmap angelegt und reagieren auch sehr schnell und hilfreich auf Support- und Allgemeinanfragen.
    Der Sync funktioniert via iCloud perfekt.
    Mein Fazit also: man bekommt für ca. den regelulären Preis der iOS 1Password Version iPin zusätzlich für den Mac mit der Aussicht auf baldige Funktionerweiterungen.

    Hier mal noch ein Link dazu:

    http://www.ifun.de/ipin-passwo.....ync-28650/

    — eltio
  20. Bodenlose Frechheit.
    Da gibt es doch mit Sicherheit Alternativen. Mehrmals den Kunden zur Kasse bitten ist ne gute Idee. Geht aber selten auf. Wer Hirn besitzt sollte es jetzt nutzen.

    — Googlehupf
  21. Lohnt sich der doch deutliche Mehr-Preis im Vergleich zu dem Apps: iPin(Pro) und Safe(Pro) hab beide Apps schon seit ner Ewigkeit,aber noch keine Zeit gehabt zum Einrichten. Sollte 1Password deutlich besser als beide letztgenannten Apps sein,würde ich sie mir zulegen.

    — Suicide27Survivor
  22. Ich habe es jetzt auch Installiert…
    Funktioniert aber nicht es steht seit knapp 30 min “iCloud wird geprüft” abbrechen geht nicht.
    Neu installieren bringt auch nichts…

    — Christian
  23. Hab es jetzt gekauft. Gefällt mir für. Sync klappt auch nach wie vor mit der alten Desktop Version. Ich Find den Preis zwar doof, aber erschwinglich.
    Die Favoriten sind es mir allein schon Wert.

    — Glenn.Q
  24. Wollte es grad Laden. Aber in den Rezensionen stand, dass WLan-Synch. Gelöscht wurde. Das ist dann ein absolutes No-Go. Zumindest solange es die Fesktop-Variante noch nicht gibt. Wie sonst sollen die Daten vom Mac zu IPhone und IPad abgeglichen werden, wenn der Mac noch keinen Cloudzugriff in Version 3 hat?

    Noch besser wäre, wenn Synch auch in der Cloudstation der eigenen NAS von Synology möglich wäre, statt auf Fremdservern.

    — Macfee
  25. Ich habs jetzt im Appstore geladen, aber auf den Geräten erstmal als neue App gelöscht, bevor ich es in Betrieb nehme. Das mache ich erst, wenn die Desktop-Variante auch da ist. Dann aber wird garantiert die IOS Variante bereits das doppelte kosten. Also noch den vergünstigten Preis gesichert. Und dann schaun mer mal, wie es mit der Desktopvariante und der Datenmigration läuft.

    — macfee
  26. Meine 1Password Datenbank liegt in der Dropbox und ich verwende der Zeit das Windows Programm und die iPhone App V3. Kann ich problemlos in der neuen App V4 meine Dropbox angeben und mit meinen Passwörtern weiterarbeiten? Oder zerschiesst es mir die Passwortdatenbank?

    — Thomas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13676 Artikel in den vergangenen 2523 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS