iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 828 Artikel
   

130 eindeutige Seiten: Internes Samsung-Dokument zeigt iPhone als Design-Vorlage

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Im Verfahren gegen Samsung hat Apple jetzt ein 132 Seiten starkes Dokument vorgelegt, in dem der südkoreanische Elektro-Riese sein Galaxy-Modell mit dem iPhone vergleicht. Der sowohl in englisch als auch in koreanisch vorliegende Bericht widmet sich beinahe jeder iPhone-Funktion – vom Homescreen über den Browser und die ab Werk integrierten Apps – und wertet Samsungs Performance dabei detailliert gegen die des iPhones. Eine eindeutige Studie die, zumindest für uns, letzte Zweifel am Fall aus der Welt räumt.

Fast durchgängig kommt das Samsung-Dokument zu dem Schluss, dass sich das Galaxy besser verkaufen würde, wenn sich die Bedienelemente, Apps und Gesten-Steuerung noch mehr am iPhone orientieren würden. Samsung hat den unten eingebetteten Bericht bislang noch nicht kommentiert. Urteilt selbst:


(Direkt-Link)

Mittwoch, 08. Aug 2012, 9:57 Uhr — Nicolas
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann sollen sie Samsung halt nur um 200 Mio verklagen. Und wir bekommen bitte wieder Push zurück!

    • Ja das stört mich auch. Aber der Pushdienst funkt. Glaube ich wegen einer klage von Motoroller nicht mehr.

      • @winner: das stimmt

      • olleckSäulenkaktus

        Ja genau! Da hat Samsung diesmal nichts mit zu tun.
        Du kannst deinen Push aber wieder einstellen! Unter Einstellung – Mail – Datenabgleich – da klickst du auf stündlich Laden. Hab es jetzt nur im Selbstversuch getestet indem ich mir von meinem Web.de Konto ne Mail geschickt hab. Ne stunde später hatte ich dann die Push Nachricht.

      • @olleckSäulenkaktus

        Die Daten in einem Intervall abrufen ist aber kein Push.
        Wer sowas glaubt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

      • und wer so blöd antwortet…

      • Also mit T-Online Exchange wird es automatisch abgeglichen & gepusht. Habe nur eingestellt das es als Banner kommen soll & nicht im Lock-Screen.

      • @Nick
        das pusht dann der Exchangeserver.
        Apple darf nicht aus der „Cloud“ pushen, wegen der Lizenzabgaben.
        Gmail push geht ja auch, nur eben Apple darf nicht…

      • Pull und Push ist nicht das selbe!!!

        Pull ist eine Verschwendung von Ressourcen!

      • @iCarl
        … und wer hat die Null gewählt?

  • Also der 44 Link ging, jetzt ist er Down!

  • Naja, sein eigenes Gerät mit dem der Konkurenz zu vergleichen und verbesserungswürdige Stellen zu notieren ist nichts strafbares.

    • Wenn es um patentgeschützte Dinge geht schon ;)

    • Nein, auch das ist nicht strafbar. Strafbar wird es erst, wenn man versucht, Patentrecht wissentlich zu hintergehen. Das ist dann strafbar.
      Vergleichen darf jeder und immer…
      „warum wird ’swipe to unlock‘ besser angenommen, als unser ‚Dance a cha-cha to unlock‘-Funktion…“ ist doch eine berechtigte Frage, oder?

    • Samsung hat sich halt durch das iPhone inspirieren lassen…das ist nicht verboten…
      Ein guter Anwalt – und ich gehe davon aus, Samsung hat mehrere solcher – wird hier eine findige Formulierung finden, die das ganze stark abschwächt, so dass das hier auch nur ein Indiz ist, noch aber kein Beweis….
      …Trotzdem hoffe ich, dass Apple diesen noch findet und die Gerichte überzeugen kann. Samsung kopiert echt schlimm!

      • Ein guter anwalt wird diese pdf nur belächeln…
        Jedes Unternehmen vergleicht seine Produkte mit denen der Konkurenz. Anders geht es garnicht und ein Vergleich, egal wie er ausgelegt wird (solange damit keine werbung gemacht wird, kann als vergleich auch da stehn: wir ham nen großes display und dieses drecks iphone nur so ein lächerlich kleines. Da würde nicht mal mein hund dran gehen).
        Da es sich hierbei ja um kein Dokument handelt welches für die Öffentlichkeit bestimmt ist, ist es vor gericht nicht aussagekräftig.
        Wäre es als Werbekampagne von Samsung klassifiziert und so auch vermarktet worden, sähe das schon ganz anders aus.
        Und durch vergleiche muss auch nic inspiriert werden, vergleiche geschehen eigentlich immer erst nach der inspiration ;)

  • Ich Blick da bei Samsung nicht durch. Top Marke bis aufs smartphone Top ware. Also am Geld liegt es bei denen nicht. Aber am entwickeln vom smartphones schon. Wo ist der Sinn? Bin Apple User, aber man braucht wirklich kein Steve Jobs mehr für die Weiterentwicklung. Ich glaube bei Samsung stimmt das rundum Paket nicht in der smartphone Abteilung. Irgendwo schade eigentlich. Bei so einem RIESEN……

    • Am Geld liegt es nicht? Apple macht mehr GEWINN je iPhone als Samsung UMSATZ mit der Galaxy-Reihe. Samsung wird da schon einen großen Dorn im Auge sehen. Der Konkurrent Apple verkauft mit einer schier unglaubwürdigen Effizienz, dass Samsung da nur anhand der Stückzahlen der verkauften Geräte keinerlei Genugtuung verspüren dürfte.

  • Ich verstehe nicht so ganz was daran eine Sensation ist. Samsung hat seine Geräte mit Apple verglichen und sich notiert wo man (ihrer Meinung nach) besser ist als die Konkurrenz und wo man noch was besser machen kann. Und? Die Damen und Herren von Mercedes machen das gleiche bestimmt auch mit BMW und umgekehrt. Sollte Apple noch nie ein Samsung Gerät in Händen gehalten haben würde mich das doch eher wundern. Oder steht in dem Bericht „Apple hat funktion X die wir noch nicht kopiert haben –> ToDo“ Ich denke eher nicht.

    • Beim Designen des IPhones hatten sie sicherlich kein Samsung Gerät in der Hand.

    • Franz Pferdinand

      Da steht nicht „To do“, sondern „Need to change“. Auch nicht besser!

      • Ein „need to change“ bedeutet in dem falle das hier die tatsache, dass das iphone besser ist geändert werden muss. Das kann durch andere sachen passieren als durchs kopieren…

    • Samsung argumentiert des öffnern dass sie die eine oder adere Funktion / das ein oder andere Design nicht von Apple kopiert haben sondern von einem Film, einem Bilderrahmen, einem Panasonic phone usw.. Dieses dokument beweißt in meinen Augen eindeutig dass Samsung bei Apple kopiert hat! Wenn dies kein beweis ist, was wäre denn dann einer?

      • Franz Pferdinand

        Ich hab voll den lachflash bekommen, als ich das PDF durchgeblättert habe^^ so dreist!

    • Klar haben sie „nur verglichen“ aber darum ist klar das sie Apple in gewisser Weise kopiert haben. In dem Prozess gehts nicht ums vergleichen sondern kopieren und ich meine an manchen Apps ist die Ähnlichkeit (fast schon Gleichheit) nicht zu übersehen!!.

  • Das war’s dann, vieleicht hören die letzten Zweifler nun endlich auf irgend welchen Käse zusammen Zuwürfeln. Das Samsung alleine auch gute Ideen haben kann ist unbestritten die haben es normal nicht nötig zu kopieren aber na ja… Hoffentlich lernt Samsung drauß. MfG

  • Es wäre die Frage zu klären, ob Samsung sich das Recht seitens Apple eingeholt hat diese iPhone Vorlagen/Bilder/screenshots zu verwenden.

  • Franz Pferdinand

    Ich bin auf samsungs kommentar mal gespannt :D

  • Ob es in Südkorea auch so ist, kann ich nicht sagen, aber in Japan und China gilt es als Ehre, von jemandem kopiert zu werden. Damit zeigt man, dass derjenige führend auf seinem Gebiet ist und man sich an ihm orientieren muss, um erfolgreich zu sein.

    • Da stimme ich Dir zu aber in dem Fall kann es zu ganz heftigen Konsequenzen für Samsung führen, denn die Schlinge um Samsung wird langsam aber sicher immer enger!

    • man kann sich patentverletzungen auch schön reden ^^ (geht eher an China als an dich. ich hoffe nur dieser China liest das auch..)
      Mord ist jetzt auch eine Ehre, weil das Opfer SOO toll war, das man es nicht ertragen konnte zu sehen WIE toll es doch war..

    • aber nicht bei uns. schöner wäre für die weiterentwicklung der technologie ein anderer weg.

    • Ja schon aber hier geht es um Konzerne die Produkte für die ganze Welt anbieten und nicht um Chinesische Traditionen oder Richtlinien.

    • Ich wollte nur mal auf diesen Aspekt hinweisen – völlig wertungsfrei. Ob Patente schützenswerter sind als Tranditionen, kann von Fall zu Fall ja jeder für sich bewerten.

  • man, sonst war’s mir echt wurst.. aber das ist peinlich.

  • Aua, das tut ja weh.

    Das sieht echt eindeutig aus… Das Lesen dieses Dokuments bereitet ja Schmerzen. Da wurde wirklich schamlos gestohlen. Das sollte wirklich bestraft werden.

    Wie in der Schule, wenn man beim Abschreiben erwischt wurde, dann gibt es halt ne sechs.

  • Also ich wäre dafür das Samsung auf jedes Handy „Designed by Apple in California“ drauf schreiben muss XD !!

  • Ich fände es besser wenn es keine Möglichkeit gäbe etwas abzusichern. Wenn jemand eine Idee hat, soll er sie so gut umsetzen das andere es nur minderwertig nachmachen können.
    Wenn jemand anderes es besser macht hat im Endeffekt der Benutzer den größten Nutzen davon.
    Alles andere Bremst nur die Weiterentwicklung.

  • Na mal immer schön langsam.
    Es muss immerhin erst einmal bewiesen werden dass dieses Dokument wirklich von Samsung stammt. Produzieren kann sowas quasi jeder der schon einmal einen pc bedient hat.

    • in dem Fall geht es aber nicht darum ob es wirklich von Samsung ist. lool
      Das Dokument ist als Beweismittel akzepiert worden ich glaube kaum, dass wenn es nicht von Samsung ist es zugelassen worden wäre.

  • Zu Zeiten des Athlon XP hat sich AMD bei dem Leistungsvergleich auch am Intel Pentium 4 orientiert bzw. diese sogar im Namen indirekt erwähnt. Z.B Arhlon XP 2500+. Dieser sollte genau die leistungs eines Pentium 4 mit 2500MHz bieten

  • hmmm, mich würde mal interessieren woher Apple das Dokument bekommen hat?? Das hat Samsung doch kaum freiwillig an Apple geschickt.

    • Freiwillig nicht, aber auf Anordnung der Richterin. Apple hat ja selbst auch schon einiges offen legen müssen. Die Richterin hat bei der Eröffnung des Prozesses schon gesagt, dass sie den Prozess so offen wie möglich führen will.

  • Interessant wäre zu schauen, was sich nach diesem Dokument geändert hat. Wenn sich die „Verbesserungen“ bei Samsung noch mehr Richtung iPhone entwickelt haben, kann man wirklich von Ideenklau sprechen. Vergleichen kann wirklich erstmal jeder, Änderungen vornehmen auch, aber wenn es dann keine eigenen kreativen Weiterentwicklungen sind, sondern einfach nur kopiert wurde …

  • Will mir doch niemand hier erzählen, kein Einziger wie ich hoffe, dass er glaubt, Samsung habe NICHT komplett alles von Apple geklaut?! Schaut Euch doch einfach die Samsung Geräte VOR und NACH der 2007er Keynote zum Iphone an, da ist doch jede Ausrede lächerlich!
    Und da Gesetze sind wie sie sind gehört Samsung entsprechend der Gesetzeslage verurteilt. Basta.

    • Bei allen Autos ist heute das Gaspedal rechts und nu?

      Ich stimme dir zu das es auf den ersten Blick echt extrem wirkt, jedoch vergleicht man hier sein Produkt mit dem Marktführer und strebt Verbesserungen an. Ich glaube nicht das das strafbar ist.

      Samsung smartphones waren schlecht, sind schlecht und werden in zukunft schlechter bleiben (bezüglich apple) – meine Meinung sry – sollen sie doch „abschreiben“ – soll Apple seine horenden Preise behaupten und seine Position als Marktführer und durch neue Inuvation beweisen ;)

      • @DC-Mueller:
        Wenn es nicht strafbar wäre, gäbe es keinen Prozess und damit wäre alles ok. Ich schrieb ja: „Gehört Samsung entsprechend der Gesetzeslage verurteilt“. Wenn diese Klauen zulässt wird es ein Freispruch. Wenn nicht eine Verurteilung.
        Jahrelange Entwicklung, Innovation, Kosten, Risiko etc. einfach so mit „klar kopiert man den Marktführer“ abzutun, nur weil man halt ein günstigeres und sehr ähnliches Smartphone haben will, geht so einfach nicht.
        Dafür gibt es ja Patente und Gesetze. Ob diese richtig und gut sind mag ich nicht beurteilen. Aber, dass eine Firma Ihr Eigentum schützt und gegen Verstöße vorgeht empfinde ich als das normalste der Welt.

      • Ja klar, ich wäre auch stocksauer wenn von mir kopiert würde, jedoch habe ich in meinem Produkt die Entwicklungskosten eingerechnet und deckele dies damit. Wenn meine Innovativen Ideen zu kostspielig werden wird mein Produkt zu teuer – ergo passiert dann auch nicht viel. Wie man bei Apple bestens sieht. Stell dich mal bei MediaMarkt an den Service und zähle mit wieviel Smartphones von Samsung wegen Softwareproblemen abgegeben werden. Die Software ist halt nicht ausgereft und dies ändert man auch nicht durch optisches „kopieren“ und das Apple aktuell keine Probleme hat seine Produkte zu verkaufen ist wohl unbestritten. Also nicht wegen Kleinigkeiten heulen, sondern weitermachen!!! Ist eh alles Taktik für und dient dem Marketing – perfekte kostenlose Werbung ich wette apple ist der Ausgang egal, da hier der Zweck das Mittel ist ;)

    • Und schau dir mal bmw an! Als Mercedes das erste auto entwickelt hat sind die schweine auch vom pferdekarren zum auto gewechselt. Da kann mir doch keiner erzählen das die nicht geklaut haben!
      Dann auch noch diese übereinstimmungen! 4 Räder, die gleiche anzahl an sitzen. Von außen sehen se auch noch fast gleich aus (im gegensatz zur zeit wo das auto vorgestellt wurde). Verflixt, wie haben die das nur all die zeit vor uns verbergen können? :-/
      Sorry aber das was du da schreibst ist genauso schwachsinn wie diese autovergleiche beschissen sind (meiner meinung nach sind sie total beschissen aber naja, viele raffen es ja nicht anders)

      • Geh Hausaufgaben machen. Sonst ist die Versetzung in die 6. Klasse wirklich stark gefährdet!

  • Man, gehen mir diese Patentkabbeleien auf die E…!
    Eine erfolgversprechende Lösung wäre ein Agreement aller Techunternehmen, dass bei der kleinsten Patentverletzung der Vorstandvorsitzende standrechtlich erschossen wird.
    Das würde die oberen Zirkel des Managements auch ein wenig zugänglicher für junge Talente machen ;-)

    Ironie off

  • Alles was das Dokument aufzeigt: 1 fertiges Produkt wurde mit einem anderem fertigen Produkt verglichen und eine +/- Bilanz wurde notiert.

    Vor Gericht beweist das gar nichts.

    Abgesehen davon, gibt es ebenso Dutzende Stories aus der IT-Historie wo Apple derjenige war, der von anderen kopiert hat (und das z.B. mit Apps auch heute noch macht), also eh alles ein Geben und Nehmen :-)

    • Genau so schauts aus.
      Was davon letztendlich auf dem Samsung Produkt gelandet ist geht aus diesem Dokument gar nicht hervor und wird mit Sicherheit kaum einer der „Kopie“-Schreier hier beantworten können.
      Lustigerweise wurde schon beim ersten Galaxy S von Kopiererei geredet, dabei wurde gerade dieses erste Modell mit dem iPhone verglichen um Verbesserungen zu suchen.
      Aber gut, was soll man von einem iDevice Blog schon erwarten, der an anderen Stellen schon nachweislich falsch berichtet hat.

  • Ich finde an dem Dokument vor allem beeindruckend, dass man sehr gut erkennen kann, wieviele Details notwendig sind, um ein gutes User Interface zu bauen. Dass es natürlich einfacher ist, etwas Gutes zu kopieren, statt selbst herauszufinden, wie es besser geht, liegt ja wohl auf der Hand.

  • Vielen Dank! Die Präsentation ist eine unglaublich spannende Lektüre für jeden, der sich mal mit dem Thema Usability von Software und Benutzerinterfaces auseinander gesetzt hat. Unbedingt empfehlenswert.

    • Genau. Man sieht an dem Dokument vor allem, wie detailbesessen man sein muss, wenn man ein wirklich gutes UI bauen will.
      Übrigens: einer meiner Favoriten in dem Dokument ist Punkt 22

  • Ist wirklich nichts ungewöhnliches, wird eigentlich in jedem größeren Konzern gemacht und nennt sich im Wirtschaftsjargon Benchmarking. Ich gebe euch Brief und Siegel darauf, dass es in Cupertino ähnliche Dokumente gibt, die den Vergleich zu Samsung ziehen…

  • Sehr interessantes Papier. Meiner Meinung nach beweist es alleine aber noch nichts. Erst zusammen mit dem Vergleich der später in Produktion genommenen und verkauften Versionen könnte bewiesen werden, wo Ideen von Apple verwendet wurden. Ich nehme an es sind eine Menge, aber entscheiden darüber müssen die Richter. Und es ist m.E. gut, dass es das Patentrecht zum Schutz des geistigen Eigentums gibt. Apple hat sicher nichts dagegen, wenn die Konkurrenz sich der Ideen bedient, aber eben nicht kostenlos….das ist doch der Punkt. Apple bezahlt für fremde Patente ja auch genügend Geld. Und wer bezweifelt schon, dass Apple mit seinen Ideen zum iPhone den Stein der Smartphones ins Rollen gebracht hat? Dafür sollen sie bitte auch Ihren verdienten Lohn in Form von Lizenzkosten erhalten. Schützt das geistige Eigentum….Schwarzkopierer schämt euch (nicht nur Samsung)!

    • Das Problem an Apple ist doch eher, das sie kaum etwas patentieren lassen. Wie war es denn mit dem Slide-2-Unlock. Kaum hatten sie das Patent, schon ging die Klagerei los. Entsprechende Verhandlungen waren in der kurzen Zeit gar nicht möglich.
      Mal davon abgesehen, schau mal mit was Apple klagt und mit was die anderen klagen. Ich kann ja durchaus verstehen, das Apple jeden Mist an Software patentieren lassen muss um nicht selber unter die Räder zu kommen. Aber damit aktiv klagen, das ist in meinen Augen der Punkt, der Apple bei manchen unbeliebt macht. Ganz besonders dieses Deisgn-Patent des iPads. Jeder Fernseher hatte diese Form, sie waren halt nur keine portablen Geräte mit Touch-Bedienung und sind deswegen etwas anderes. Die schöpferische Höhe von Apple liegt hier bei Null.

      • Apple ist aber verpflichet zu Klagen, sie sind verpflichtet jegliche Schaden vom Unternehmen und somit ihren Aktionären abzuwenden.

        Apple würde sich sogar strafbar machen, wenn sie wüssten dass ein Patent von Ihnen von einer Konkurrenz-Firma einfach so verwendet wird, und sie nichts machen würden!

        Das kapieren aber die wenigstens…

  • Skandal! Da vergleicht der Follower sein eigenes Modell mit dem Marktführer. Und in Korea fällt (k)ein Sack Reis um. Ich würde das als benchmarking mit dem best practice case bezeichnen, und das machen sie nun wirklich alle. Sonst würde man am Markt vorbei entwickeln. Schade nur, dass von Seiten Samsungs kein innovativeres Konzept dabei herausgekommen ist. Aber ein reines Kopieren lässt sich dadurch nicht beweisen.

  • Das schlimmste für die Koreaner dürfte jetzt sein, das sie ihr „Gesicht verlieren“. Das ist in Asien fast wie Todesstrafe..

  • An die „Benchmarking“-Spezialisten:
    Wenn BMW seinen Siebener genauso aussehen und funktionieren lassen würde wie einen Mercedes 600 – ich denke, da würden die Schwaben schon klagen..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21828 Artikel in den vergangenen 3754 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven