iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Zur IFA: Telekom will Apple Music-Option anbieten

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Knapp einen Monate nachdem der Bonner Netzbetreiber seine Spotify-Offerte gründlich überarbeitete und die bis dato angebotene Daten-Flat aus der sogenannten „Musik Streaming Option“ strich, bereitet die Telekom jetzt den Start eines neuen Partner-Angebotes mit Apples Musik-Streaming-Dienst „Apple Music“ vor.

Music

Das „Apple Music“-Angebot, dies geht aus ifun.de vorliegenden Informationen des Netzbetreibers hervor, soll zum Auftakt der diesjährigen Funkausstellung in Berlin präsentiert werden und richtet sich vor allem an Anwender, die Apples Spotify-Konkurrenten bislang noch nicht getestet haben.

Abrechnung über Mobilfunkrechnung

So will die Telekom ihre Kunden vor allem mit einer verlängerten Probephase locken: Anstatt der üblichen drei Monaten sollen Telekom-Kunden den Streaming-Dienst aus Cupertino ein volles halbes Jahr kostenlos testen können – die monatlichen Abo-Gebühren von 9,95€ fallen erst an, wenn sich die Vertragskunden nach Ablauf des halben Jahres für die weitere Nutzung der Option entscheiden.

Wie schon bei der Spotify-Option, wird die Telekom auch die Abo-Gebühren von Apple Music über die persönliche Telefonrechnung begleichen und macht die Bezahlung der Entertainment-Flat damit etwas bequemer. Unklar ist hingegen, ob sich auch die Familien-Option Apples über das neue Zubuch-Paket schalten lassen wir. Die Familien-Option von Spotify stand in den vergangenen Monaten nicht für Telekom-Kunden zur Verfügung.

6 Monate Mindestvertragslaufzeit

Aktuell ist davon auszugehen, dass die Telekom ihr „Apple Music“-Paket mit einer Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten anbieten wird, anschließend jedoch soll die Option täglich zum Monatsende kündbar sein.

Wir fassen zusammen: Telekom-Kunden, die Apple Music noch nicht ausprobiert haben, werden wahrscheinlich direkt zum IFA-Auftakt einen kostenlosen 6-Monats-Test beim Bonner Netzbetreiber buchen können. Wer sch hier vom Spotify-Konkurrenten überzeugen lässt, kann Apple Music dann über die Handyrechnung begleichen, voraussichtlich jedoch keinen Familien-Account aufsetzen.

Die Internationale Funkausstellung findet in diesem Jahr vom 2. bis zum 7. September 2016 in Berlin statt.

Dienstag, 23. Aug 2016, 15:51 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade, dass sie diese Optionen nicht genauso über Congstar anbieten.

  • Das wichtigste fehlt im Artikel: kommt AM mit Datenflat?

  • Bei einem Family Tarif und wenns nicht vom Datenvolumen abgehen würde wäre ich sofort dabei

  • Tom von der Isar

    Interessant, aber wenn die Daten nicht inklusive sind, hmmm..?

  • Wird dabei der Traffic abgerechnet oder nicht? Das ging irgendwie nicht wirklich hervor.
    Sonst wäre es ja nur eine „neue Option zum bezahlen“. Wow …. nicht.

    • Kann ich mir nicht vorstellen, schließlich war die Telekom der Meinung das dass inzwischen großzügige Datenvolumen, z.B. im M Vertrag mit 3GB!!…, vollkommen auslangend wären zum Streamen sowie alles andere das man noch Mobil macht…

      • Ich hab gerade nachgeschaut, im aktuellen Monat hab ich schon ca 2,4 GB mi Spotify verbraucht und ich hör nur auf dem Weg zur Arbeit (20min) oder wenn ich mal im Auto unterwegs bin. Also 3 GB ist ein Witz… Zum Glück hab ich noch den alten Vertrag und darf noch weiterhin „Datenvolumenfrei“ hören

      • Nur Interesse halber, wie machst Du das? Streamst Du die Lieder ohne zu speichern? Ich habe das AM, ziehe mir die Lieder die gefallen, lege Ordner an, fertig. Auch Albums usw. Achte nicht darauf ob in Wlan oder nicht. Natürlich in höchster Quali. Jetzt nach Urlaub, wo ich doch recht viele Bilder verschickt habe, (Cloudalbum) gerade mal 2,4 GB verputzt von 6. Deshalb denke ich, dass da noch was anderes Dein Volumen schröpft. YT Vids unterwegs schauen evtl?
        Gruß

      • Ich habe noch schnell vor August meinen Vertrag wegen dem Wegfall der Music Streaming Flat-Option verlängert, obwohl ich auf das iPhone7 warten wollte. Ich arbeite im Außendienst und ziehe auf der Autobahn im Auto mit Spotify bis 20GB im Monat. Ich bin heilfroh, denn seit dem ist Autofahren wirklich nicht mehr so eine Qual und ich hab wenigstens musikalisch viel Abwechslung. Ich wäre sonst auf einen Complete Premium Tarif für 149€ zzgl Spotify angewiesen

      • 20 GB ist heftig. Wusste nicht dass das soviel zieht. Aber gut, permanent im Auto…

      • Ich lege auch Albumse an.

      • Nein. Er streamt genauso wie ich Musik mit höchster Datenrate von Spotify. Da geht bei intensiver Nutzung einige GB durch :-) Zum Glück habe ich noch die Musikflat.

      • Richtig, höchste Qualität und wenn ich mal länger mit dem Auto unterwegs bin können das schonmal 3-4 Std werden und Arbeit Nachhauseweg täglich 40 min.

      • @Kai: „Albumse“ ? Like :-)

  • Wenn das Angebot genau so geil ist wie vor ein paar Wochen das READLY S U P E R S P E C I A L exklusiv für Telekomkunden, dann ist Vorsicht geboten! Drei Monate kostenlos testen war bereits nach drei Tagen beendet. Daraufhin den T-Support kontaktiert ,rd. 1,5 Std. hin und her verbunden worden und am Ende warte ich nach zwei Wochen immer noch auf den avisierten Rückruf. Super Firma, super Angebot… Würg!

    • ja sowas war mal nett als mir von der Telekom eine Auslandsoption kostenlos zur Verfügung gestellt wurde die normalerweise 10€/mtl kostet.

      Die Dame hat mir Versichert das die Option kostenfrei da sowieso alle Verträge angepasst werden.
      Ich schlage zu, bums 10€ extra auf der Rechnung.
      das ganze Prozedere hat mich anschließend 5 Monate gekostet und als Entschädigung gabs 500 frei Minuten auf meine *trommelwirbel* All-Net-Flat…

      Zurückbuchen ging nicht mehr weil, Aussage von der Hotline, das schon so verbucht wurde und unmöglich ist zurückzubuchen.

      Seitdem bin ich zwar immer noch bei dem Haufen weil das Netz so gut ist aber ich buche nur noch das was im Netz eindeutig steht. Irgendwelche Gespräche mit irgendwelchen Hotlines oder Telekom Shops erspar ich mir.

      • DANKE!!! Ich dachte ich bin der einzige dem es geht! Bei mir war folgendes szenario: ich war damals unterweg s und bekam auch einen anruf von einer dame der telekom mit dem angebot die hotspot flat kostenlos für 1 monat zu testen mit anschließender automatischer kündigung. Dachte komm nimmst mal das angebot an und am ende des monats schaue ich auf die abrechnung und siehe da pustekuchen nix kostenlos sondern voll zu buche geschlagen mit 10€… also bei der hotline angerufen und die konnten mir noch nicht mal was dazu sagen weil angeblich die abrechnung noch nicht erstellt worden ist ergo soll warten bis es abgebucht worden ist und dann nochmal anrufen! genauso mit dem readly angebot. damals über die mega aktion 3 monate kostenlos mit 150mb gratis dazu gebucht und nachdem die akton vorbei war und ich telefonisch bei einer dame an der hotline die option gekündigt hatte wurde mir der dienst weitere 2 monate in rechnung gestellt.. waren dann halt jeden monat 20€ mehr was angefallen sind. seitdem nie wieder irgendwas bei der telekom buchen…

  • Wüsste nicht warum ich wechseln sollte? Habe Music getestet und damit kein Anrecht auf das freie halbe Jahr mit anschließender halbjähriger mindestvertrahslaufzeit. Warum auch immer…

  • Traffic ist mittlerweile halbwegs egal – gibt genug Hotspots und selbst auf der AB klappt es mit LTE + buffer recht gut.

    Was grandios wäre ist die Abrechnung über die Mobilfunkrechnung und bequeme Buchung via Telekom.

    Hoffe das gibt es auch bald für Apps!!!

  • Mit „For Friends Rabatt“ gibts dann bei der Telekom ja zumindest 15% Rabatt auf die Option, denke ich. ist ja bei Spotify auch so.

  • Mit Traffic inklusive wechsel ich sofort von Spotify, ansonsten bleibt es beim alten…

    • Dito. Nur das unnetzneutrale datenvolumen hält mich bei spotify. bin vor allem von „dein mix der Woche“ enttäuscht – da kommt Woche für Woche immer mehr Volksmusik vor… obwohl ich das sonst nicht höre – aber eine „mag ich nicht“ Funktion gibt es ja nicht :(

  • Bei Spotify über die Telekom war der Family-Tarif nicht möglich, das wird vermutlich bei Apple Music genau so sein. Deshalb kommt das für mich wahrscheinlich nicht in Frage.
    Zudem hat man bei direkter Buchung über Apple den Vorteil über den Kauf von vergünstigten Guthabenkarten noch einiges zu sparen.
    Ich sehe keinen Vorteil bei der Buchung über die Telekom.

  • Mäh, ich bleib bei Spotify, da wird Apple eh nicht mehr drankommen…

  • Hmm könnte was dran sein. Habe heute den iCloud-Account auf meinem iPhone neu eingerichtet und bei der Anmeldung zu Apple Music wurde mir in der Musik-App die Option „Über Telekom.de“ gebucht angezeigt. Beim Willkommensbildschirm mit Mila Kunis Double, der beim ersten Starten der App erscheint ganz unten in grauer Schrift.

  • Bei Buchung und Bezahlung über Telekom entfällt dann auch die Chance auf 20%Rabatt mit Guthabenkarten…Schlechter Deal!

  • Mir erschließt sich auch der Vorteil nicht (bis auf die Freimonate).
    Was ist bei einer Abrechnung über die Telefonrechnung einfacher?
    Über iTunes ist i.d.R. Die Kreditkarte hinterlegt und die Zahlung ist dann wirklich keine Raketentechnik mehr.
    Zudem entfällt der Vorteil der evtl. rabattiert gekauften Guthabenkarten.

  • Mir wurde vom Vertragsberater versprochen das ich zu meinem Neuen Vertrag den ich vor 3 Tagen abeschlossen habe, Spotfiy jeweils 3x 6 Monate gratis dazubekomme ohne Datenvolumen abzug. Dann meinte ich das das echt geht obwohl es seit August abgeschhafft wurde, und er versicherte mir es. Und jetzt stehe ich dumm da und jeder andere Berater meint das sowas nicht geht hab jetzt 3 Monate Trost Spotify bekommen. Auch habe ich den Kundencenter angerufen und gesagt die sollen VoLTE einrichten und der Kollege meinte das das gemacht wird. Nach paar Stunden frage ich in Kundenchat nach und die Kollegin meinte das sie das jetzt einrichtet. Wtf? Warum wird das nicht gemacht was gesagt wird?
    Das Netz kann ja richtig Bombe sein aber der Kundenservice ist verlogen. :(

    • Schließt doch bitte keine Verträge über die Kundenberater oder die Leute ab, die euch an quatschen. Die labern meistens mehr Schitt als man an einem Tag eigentlich produzieren kann.

  • Ich würde mir wünschen die Zahlung von Apps per mobilrechnung. Seit Click and buy weg ist ist es mir zu doof. Wegen 1 Euro App muss ich mir jetzt 15 Euro kaufen. So selten wie ich was kaufe. Und Kreditkarte nutzt nicht jeder.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven