iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 345 Artikel
Im Video

Zum Tag der Erde: Neuer iPhone-Roboter, neue Watch-Herausforderung

23 Kommentare 23

Apple hat seinen vor zwei Jahren vorgestellten Recycling-Roboter Liam durch das neue Modell Daisy ersetzt, der sich zukünftig um das vollautomatische Sezieren all jener iPhone-Modelle kümmern soll, die ihr Lebensende erreicht haben.

Iphone Loader

Apples neuestes Demontage-Roboter wendet nach Angaben des Unternehmens die effizientesten Methoden an, um mehr der im iPhone enthaltenen wertvollen Materialien zurückzugewinnen.

Das Recycling von Altgeräten entpuppt sich für Apple als Goldgrube – und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Allein in 2015 hat das Unternehmen knapp eine Tonne Gold in einem Wert von rund 35 Millionen Euro aus den Recyclinggeräten ausgelöst.

Daisy besteht aus einigen Teilen von Liam und ist in der Lage, neun Versionen des iPhone zu zerlegen und die hochwertigen Komponenten für das Recycling zu sortieren. Daisy kann bis zu 200 iPhone-Geräte pro Stunde zerlegen, Komponenten entfernen und sortieren, so dass Apple Materialien zurückgewinnen kann, die herkömmliche Recycler so nicht extrahieren können – und das in einer höheren Qualität.

2018: Demontage-Roboter Daisy

2016: Demontage-Roboter Liam

Neue Watch-Herausforderung

Das Debüt des Roboters und die zeitgleich angelaufene Spenden-Aktion Apples, werden zum Tag der Erde von einer zusätzlichen Watch-Herausforderung flankiert.

Apple Watch Nutzer erhalten heute eine Benachrichtigung über die Earth Day-Challenge, eine Herausforderung, die Anwender motivieren soll, nach draußen zu gehen, die Natur zu genießen und ein Training von mindestens 30 Minuten zu absolvieren.

Wenn sie dies am Earth Day tun, erhalten sie ein besonderes Leistungsabzeichen und einzigartige Sticker in iMessage. Ab morgen werden Apple Stores auf der ganzen Welt Logos mit grünen Blättern oder Fensteraufkleber zu Ehren des Earth Day zeigen.

Apple Watch Erfolg

Freitag, 20. Apr 2018, 8:51 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Wenn man sich beide Videos hintereinander ansieht könnte man meinen beim 2016er Video handelt es sich um ein reines Werbevideo welches vorgibt jede einzelne Schraube würde separat eingesammelt werden, während das aktuelle 2018er Video vielmehr den Eindruck vermittelt den tatsächlichen Ablauf zu zeigen.

  • Daumen hoch dafür!
    Finde ich super, dass hier klar auf Recycling gesetzt wird und sogar ein Roboter das ganze erledigt!

    • aber was ist mit den ganzen Arbeitsplätzen? Und sowieso: Dein iPhone6-Prozessor wird dir dann wieder für teures Geld im HomePod etc. verkauft ;)

      (Im Ernst: Recycling ist gut)

      • Das war auch mein Gedanke. Der Denkfehler bei Apple ist, dass man die Nutzer, die ihre Geräte dann auch in den Kreislauf zurückgeben, zu gering dafür belohnt. Recycling finde ich auch gut, aber es bleibt immer dieser kapitalistische bei Geschmack, wenn dann die Geschäftszahlen veröffentlicht werden. Apple tut doch nichts für die Umwelt, sie tun etwas für ihre Aktionäre und das sollte man sich auch bei solchen Videos stets bewusst machen.

  • Durchaus positiv, dass recycelt wird
    Auf der anderen Seite, wie viele Menschen könnten Arbeit haben, wenn die Geräte von Hand zerlegt würden?

    • Kein Mensch schafft 200 Geräte in der Stunde, traurig aber wahr.

      • Zudem sind sich die meisten für so eine ARbet zu schade.
        Aber die Maschine muss ja bedient, gefüttert und gewartet werden, also alle Arbeitsplätze fallen nicht weg :)

    • Wieviele Menschen hätten Arbeit, wenn Autos verboten und wir wieder Postkutschen und Pferdefuhrwerk einführen würden.

      • Würde nicht ein Fahrer für jeden reichen? Der Denkfehler hierbei könnte sein, dass man für die Produktion und Wartung von Autos deutlich mehr Menschen benötigen würde, als für die Produktion von Nutztieren. Dazu kämen ja auch noch die Verbrauchsmaterialien etc.

      • Von Denner u. cHaOsStyle endlich konstruktive Beiträge u. nicht nur ständig über alles meckern. u. versuchen egal was negativ darzustellen. Dies ist leider bei den meisten Themen hier der Fall.

  • wer dreht die Schrauben raus? Der akku ist verklebt und geht auch nicht so raus wie im vide zu sehen. Alles fake.

  • Sehr gut! Wenn es um Mitarbeitereinsatz geht: Recycling wird letztlich nur dann gemacht, wenn es sich in Bezug auf die Kosten rechnet. Wem hilft es, wenn das Recycling durch Mitarbeitet erfolgt, bzw. nicht erfolgt, weil es sich dann nicht rechnet. Ich glaube nicht, dass ein Mensch die Teile so schnell und präzise herauslösen könnte. Außerdem besteht dann eventuell noch Gefahr für die Gesundheit des / der Mitarbeiter.

    Ich denke langfristig wird dies Recycling immer wichtiger und wird auch dazu führen, dass man Smartphones nicht mehr kauft, sondern nur leiht und neues nur im Tausch gibt.

  • Für mich ist das kein Recycling! Da werden recht aktuelle Geräte, die ggf. nicht einmal defekt sind, zerstört.

    Recycling bedeutet für mich nicht, dass eine Firma günstig an Materialien kommt um somit neue Geräte Günstiger herstellen zu können, jene wieder Umweltbelastung hergestellt werden.

    Ich bin mit fünf Autos wirklich kein Öko, aber manche wären froh um solche Geräte und ein Gerät möglichst lange zu nutzen ist nachhaltiger als alles andere!

    • Genau das ist der Hintergrund, zumal die Ankauf Konditionen von Apple auch nicht wirklich die besten sind.

    • Dito, ich hab zwar nur zwei Autos aber auch beide mindestens 10 Jahre alt.

      Das selbe sieht man doch bei Kühlschränken.

      „Kaufen Sie jetzt, super eco deluxe megafresh A+++ Doppelplus 2000 und tragen Sie ihren Teil zum Umweltschutz bei!“

      Und was passiert mit dem alten (von mir aus B oder C)?

      Er landet im Müll obwohl er noch super arbeitet. Stromverbrauch sollte wirklich kein Punkt sein. Erstens ist der Unterschied teilweise marginal und zweitens kann man sich immer noch mit Ökostrom aus dem Strommix das Leben schön kühlen.

      Schönes Wochenende

    • Das stimmt so nicht.
      Apple sortiert sehr Präzise. Wenn man an der Genius Bar ein Gerät ausgetauscht bekommt, oder sonst sein Gerät zum Recycling direkt bei Apple abgibt wird das Gerät von einer externen Firma (Brightstar) erst begutachtet und versucht diese Geräte wieder zum laufen zu bringen (neue Akkus, Hauptplatine und Bildschirme verbaut).
      Nur wenn das nichts bringt oder das Gehäuse schon so total verbogen oder zerstört ist, wird es an Apple weiter geschickt um es korrekt recyceln zu können.

  • die Überschrift des Artikels ist FALSCH.
    Das englische / amerikanische Wort „complication“ übersetzt sich wörtlich mit „Herausforderung“. ABER: im Uhrmacherhandwerk gibt es eine „complication“, die auch im deutschen auf den gleichen Wortstamm führt: eine „Komplikation“. Siehe wikipedia:

  • Aha, Links werden durch die Forumssoftware eliminiert. Dann müsst Ihr in Wikipedia selbst suchen nach den Begriff:
    Komplikation_(Uhrwerk)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25345 Artikel in den vergangenen 4315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven