iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Zu wenig für den April-Start? Apple bestellt nur 5 Mio. Uhren

Artikel auf Google Plus teilen.
82 Kommentare 82

Nach Angaben des Wall Street Journals hat Apple im vergangenen Quartal fünf Millionen Einheiten der Apple Watch bei seinen asiatischen Zulieferern angefordert.

apple-watch-bezahlen-500

Die initiale Charge ist für den Verkaufsstart der Armbanduhr im April vorgesehen und teilt sich nach Informationen des Finanzmagazins wie folgt auf: Bei etwa 2,5 Millionen der bestellten Uhren soll es sich um das wohl knapp 350€ teure Einsteiger-Modell handeln, von den Uhren der nächsten Preisstufe seien rund 1,7 Millionen geordert worden.

Bei der Bestellung der teuersten Produkt-Linie, den 18-Karat Golduhren, soll sich Apple hingegen zurückgehalten haben.

Orders for Apple Watch Edition – the high-end model featuring 18-karat gold casing – are relatively small in the first quarter but Apple plans to start producing more than one million units per month in the second quarter, the person said. Analysts expect demand for the high-end watches to be strong in China where Apple’s sales are booming.

Während Cupertino den US-Preis für das Einsteiger-Modell bereits kommuniziert hat (diese wird in den USA für $349 über die Tresen gehen) stehen die Kosten für die Golduhr derzeit noch nicht fest. Marktbeobachter rechnen mit Preisen nördlich der $4000-Marke.

Ob die Bestellung der 5 Millionen Exemplare die Markt-Nachfrage befriedigen kann, bleibt abzuwarten. Im ersten halben Jahr nach der letzten großen Kategorie-Einführung (das iPad im April 2010) konnte Apple 7,5 Millionen Einheiten absetzen.

Dienstag, 17. Feb 2015, 16:28 Uhr — Nicolas
82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Macht sie begehrenswerter. Das erste iPhone gab es doch auch nur in minimaler Auflage

    • Ja nicht das die Uhr noch wie ein Firephone endet :D Apple ist auch nicht allwissend und muss da vorsichtig ran gehen.

    • Die minimale Auflage macht ja auch durchaus zweimal Sinn…sie macht die Uhr erst einmal „wertvoller“ weil selten, zum 2. wird Apple, da zur Zeit noch das Akku-Problem existiert, in kurzer Zeit die bessere Hardware nachreichen, nachdem alle zahlenden Betatester stolz ihre noch Sensor-eingeschränkte Halbtagsuhr zur Schau tragen…
      Was mag ich meine Pebble…14fache Akku-Laufzeit! ;-D

      • selbst wenn das Ding 10 Jahre Akkulaufzeit hat, es sieht dermaßen schlecht aus dass man es eigentlich nicht tragen kann.

      • Das wird nicht passieren;) ein neuer Akku wird nicht in 4 Wochen erfunden. Und vergleiche eine pebble nicht mit der Apple Watch.

      • Ich habe sie auch aber schön ist die nun wirklich nicht.

      • @Karsten: Ein Besuch beim Augenklempner kann nicht schaden…

  • Wenn vom ersten iPad 7.5 Mio abgesetzt werde konnten, halte ich 5 Mio bei der Uhr nicht für zu wenig. Eher für eine realistische Einschätzung. Ich denke nach wie vor nicht, dass die Uhr DER Verkaufsschlager wird. Sicherlich wird es genügend Abnehmer geben, aber es wird sicherlich (vorerst) keines der Hauptprodukte werden.

  • Apple sollte das eigentlich am Besten einschätzen können, wie viel die brauchen. Die müssten ja wissen, wie gut der Akku und wie Leistungsfähig das Ding ist.
    Tim Cook ist ja sehr darum bemüht, die schlechte Presse durch Geschwafel auszugleichen.

    • Wenn ich mich jeden Tag über mein iPhone, MacAir oder ATV ärgern würde könnte auch die PR nix mehr schön reden. Aber brauchen sie auch nicht. Ich werde auch ohne PR wieder irgendwann ein iPhone kaufen wenn es klein genug ist. Denn auch die gute PR konnte mich nicht zu einem grossen iPhone 5 oder neuer bewegen obwohl ich gerne ein neues hätte.

  • 350€ (oder mehr) für ein Zweitdisplay?
    Wer braucht das? Da die Uhr ja nix kann (ohne iPhone) wird das ein Rohrkrepierer! Fragt mal in Euren Bekanntenkreis all diejenigen, die ein iPhone haben, ob sie sich ne Apple-Uhr kaufen werden…..

    • Frag Du doch Deine Bekannten. Mir ist das völlig Wurst, ob andere die Uhr kaufen. Wenn ich da einen Sinn sehe, dann kaufe ich sie mir. Im Übrigen ist die Bezeichnung Zweitdisplay für die Uhr etwa so treffend wie die Bezeichnung Telefon für ein iPhone.

    • Die Zahlen werden alle anderen Smartwatches in den Schatten stellen.
      Es wird aber nur einen Bruchteil der Verkäufe des iPhones ausmachen. Ich vermute es wird ähnlich wie das iPhone 5c.

      • Stückzahlenmäßig viellleicht, aber nicht so ein Flop.

      • abwarten und beobachten. Evtl. vorher mit Apple Aktien statt der watch eindecken. Dann haste vielleicht die watch später „gratis“ ;)

    • Naja. 350,- ist ja echt nicht viel für eine Uhr. Wer sich eh eine Uhr kaufen will, nimmt halt die Apple Uhr. Die hat dann schon einen erheblichen Mehrwert zu den Anlogen. Wenn man denn drauf steht.

      • 350€ für ne gute Uhr ist nicht zu teuer, aber die läuft auch 2-3 Jahre bis sie ne neue Batterie braucht. Die Apple Uhr wäre an sich schon ganz gut, wenn man sie beim Sport alleine nutzen könnte, aber ohne iPhone geht da nix. Wenn ich beim Joggen eh mein iPhone mitnehmen muss, brauch ich aber keine extra AppleUhr zusätzlich! GPS-Tracking kann die Uhr nicht, Pulsmessung wurde rausgenommen….
        Ich bleibe weiterhin skeptisch, lasse mich aber gerne überraschen. Vielleicht entwickelt sich die Uhr ja in den nächsten Jahren…

      • Der Vergleich mit der Batterie hinkt aber stark. Tatsache ist, dass Uhren schnell mal 200€ und mehr kosten. Und sind wir noch weit von den Luxus-Uhren entfernt. Eine Uhr für 300-400€ die auch noch derartige Zusatzfunktionen hat ist durchaus vertretbar was „Uhrenträger“ betrifft. Und selbstverständlich meine ich damit jetzt nicht Schüler / Studenten sondern 0815-User (Erwachsene) die zu Hause durchaus auch mehrere Uhren haben.

      • Was fürn Mehrwert? Mehrwert für Hässlichkeit?

      • ne richtige Uhr hat gar keine Batterie

      • Kann man das Teil denn ohne iPhone betreiben? Zeigt bestimmt nicht mal die Uhrzeit ohne iPhone Hilfe…

    • Wieso muss man das iPhone dabei haben? So ein schwachsinn? Die Uhr kann alle Daten auch am Ende des Tages syncen. Sonst macht die Uhr beim Sport kein sinn.

      • Wenn du dich etwas mit der Uhr beschäftigst, wirst du schnell zu dem Ergebnis kommen, das die Uhr sowieso im Sport, außer für Spnntagsläufer, keinen Mehrwert bietet. Da bieten andere Uhren mehr für etwa das gleiche Geld (FR920XT). Zwar nicht von Apple, auch nicht die hübscheste unter ihresgleichen aber sowas von mehr für Sport jeglicher Art geeignet und dazu noch Smart Funktionen.

    • Das seh‘ ich genauso. Und überhaupt find‘ ich die Teile grottenhässlich. Auf jeden Fall kann man da nicht mehr von Schmuck sprechen, wie bei einer normalen Uhr. Und eben – wie Du sagst – wer braucht schon 2 Displays (wovon eines so klein ist, dass sich jeder ab vierzig auch gleich noch ’ne Brille zulegen muss)?

    • Der Mann ist tot. Und wenn er noch leben würde, hätte es die Uhr auch bei ihm gegeben.

      • Bei Job’s? Da wär die Uhr schon als Air Variante angekündigt.

      • Auch Jobs hätte die Physik nicht überlisten können…

      • ja Steve ist tot aber in seinen vielen Entwicklungen lebt sein Geist für uns weiter. Vergessen werden wir den grössten Visionär aber nur. Auch in der Apple Watch steckt noch ein Teil von Ihm. Apple User kaufen auch nicht jeden Schrott aber der Apfel und seine Produkte haben mich noch nie entäuscht…think different

      • So different kann man garnicht mehr denken, dass die Uhr und iPhone fehlerfrei und stabil wirken. ;-)

  • Im Jahr 2014 wurden innsgesamt ja nur ca 800.000 Smartwatches verkauft, da sind 5 Mio. für einen einzigen Hersteller – auch wenn er treue Anhänger hat – wohl realistisch – und das auch nur weils Apple ist, ansonsten wären es viel zu viele!

  • Solange ein Apfel die Uhr ziert, wird sie auch genügend Abnehmer finden…..

  • Es lohnt sich sicherlich für 2 Uhren anzustehen um duese dann umgehend bei eBay zu verscherbeln – beim iPhone 6 hat es sich sehr gelohnt :)

  • stimmt so nicht 800k von den android wesr pebbles sind über 1 mio verkauft..

  • Was würde eigentlich geschehen, wenn man „freie“ Skins für die Uhr einspielen könnte und es käme jemand auf die Idee das Schweizer Bahnhofsdesign umzusetzen? Muss Apple da reglementieren oder ist das dann Sache ausschließlich des Anwenders?

    • Grundsätzlich: Des Veröffentlichers der Umsetzung. Sollte die Einspielung also z.B. über den App Store erfolgen ist es Apples Problem.

    • Das Veröffentlichen im App Store ist Apples Problem, im freiem Web ist es desjenigen der es dort an bietet. Wenn Du es selber nach baust ist es nicht mal verboten. Du dürftest es nutzen. Du darfst es nur nicht Veröffentlichen, aus dem ganzen Umstand Werbung machen um Gewinne (als Web Grafiker z.B.) zu fördern oder Direkt ein Gewinn daraus ziehen.

      Hatte bei 3 Firmen mal angefragt ob ich deren Firmenlogo auf das Auto bekleben darf. Einer von denen hat es mir dann so erklärt. Privat darf ich immer ein Firmenlogo benutzen und für mich kopieren (um es auf ein Auto zu kleben). Die Anderen beiden sagten nur das sie es nicht verbieten können und auch nicht wollten.

  • Zu wenig? Naja ich denke Apple wird sehr wohl gut geschätzt haben. Die 1. Gen wollen eh kaum Leute. Und ganz davon abgesehen ist der Markt von Smartwatches schon überschwemmt. Jede mit seinem eigenen Vor- und Nachteilen. Apple’s SW wird sich ohnehin wenige Leute kaufen (Da abzockverein und was man sich nicht sonst noch alles erzählt) also ich halte die Zahl für eine realistische nein schon fast optimistische Einschätzung.

  • Was soll ich mit so’n Schei… Seit Handys die Uhrzeit anzeigen können, trage ich nichts mehr am Handgelenk. Meine ersten Handys hatten noch keine Daueranzeige, erst seit meinem Nokia 3310 ging das und ich war froh, keine Armbanduhr mehr tragen zu müssen. Nie wieder was ums Handgelenk schnüren!

  • Die Goldene halte ich voll-Quatsch. In 2-3 Jahren ist sie technisch hoffnungslos veraltet und dann im vergleich zu einer hochpreisigen analogen Marken-Uhr nichts mehr wert.
    Für nur 350,- € kann die Generation Swatch, Diesel, ice-watch und wie der ganze Plastikschrott sich so nennt aber mal bedenkenlos zuschlagen. Wobei ich ehr auf klassische Uhren stehe. Ich brauch das nicht.

    • Ja klassische Automatikuhren sind schon was schönes.

      • richtig aber da sprechen wir dann von anderen Summen.

      • ich habe eine „alte“ Automatik von meinem Opa geerbt (ca 1950-1955 gekauft)
        http://static.limundoslike.com.....00h600.jpg aber natürlich in nem top Zustand …keine Ahnung was die damals gekostet hat…war aber nach dem 2. WK die erste teure Uhr, die er sich gekauft hat. Mein Bruder hat zum Uniabschluss eine Automatik von Glashütte bekommen 3k € …
        http://www.steph-digital.de/14.....460_04.jpg

        da ist 350€ für eine Uhr, die „mehr“ kann als Uhrzeit anzeigen ein Schnäppchen…aber gegen eine gute Automatik (wie die beiden oben genannten) müssen diese Smartwatches noch einiges besser werden…

    • Der Preis für die goldene wird auch ein politischer Preis sein, um die richtigen Käufergruppen anzusprechen. Neureiche Angeber, Scheichs und Osteuropäische Geldvernichter sind hier ganz heiße Anwärter. An Werterhalt sind die nicht interessiert.
      Und überhaupt ist Werterhalt bei Uhren eine Illusion. Es gibt nur wenige Uhren, die gebraucht einen nennenswerten Preis in Relation zum ursprünglichen Verkaufspreis erzielen können.
      Die Zielgruppe kauft halt neue und keine gebrauchten Uhren.

  • Also tragen werde ich keine, da ich sie persönlich etwas bescheuert finde und auf klassische und konservative Automatik-Uhren stehe, aber 3-5 Stück werde ich dennoch kaufen und OVP als Wertanlage für die nächsten 15-20 Jahre – oder auch länger wenn ich nicht gerade notgedrungen Geld benötige – im Schrank liegen lassen. :) Vom iPad der ersten Generation habe ich auch 2 Geräte OVP in Folie. Genau so vom iPod Video und vom Classic.

  • Es ist wie immer. Die paar Kritiker überfluten ein Forum mit ihrer Meinung und man könnte meinen, dass Apple keine einzige Watch verkauft.
    Ich möchte nicht wissen, wie viele eure Kommentare lesen und nur keine Lust haben sich zu rechtfertigen.

    Der Erfolg der Uhr steht und fällt mit dem Akku. Wenn dieser für einen Tag reicht, dann wird die Apple Watch ein voller Erfolg.

    Ich kaufe sie mir auf jeden Fall.

  • Ich werde weiterhin meine Rolex tragen. Sehe keinen Sinn in der Apple Uhr.

  • Bevor ich 4.000 für eine smartwatch ausgebe bleibe ich lieber bei meiner Breitling und dem iPhone

  • Vielleicht erklärt sich so, dass der Erscheinungstermin der Apple WATCH auf der offiziellen Website in Deutschland von ‚Anfang 2015‘ auf ‚2015‘ geändert wurde, während er in den USA weiterhin bei ‚early 2015‘ steht. Mein Tipp: Wie beim iPhone und beim iPad – die Uhr kommt erst nur in den USA und diesmal in Gold vielleicht sogar in Asien, nicht aber sofort in Deutschland auf den Markt.

  • Schaut euch mal die Garmin Fenix 3 an. Vielleicht für den Einen oder Anderen eine interessante Alternative.

  • Was noch keiner so richtig in der Pipeline hat und auch erst nur einen Anfang darstellt, was in Sachen Gesundheitsdaten möglicherweise alles gehen kann:
    Die Apple Watch u.a. als Hypoglykämie-Monitor für Betroffene mit Diabetes Typ-I. Alle 5 min. erfolgt eine Messung der Blutzuckerwerte über einen Sensor unter der Haut sowie Übertragung und graf. Darstellung per App auf der AppleWatch. Allein in den USA gibt es davon gut 1,5- bis 2,9 Mio. betroffene Menschen. Eine entsprechende App der Firma DexCom (die den bisher notwendigen CGM-Monitor baut) kommt wohl ab April mit auf die Uhr.
    http://readwrite.com/2015/02/1.....monitoring

  • Eine Uhr, die nicht mindestens 1 Woche ohne nachladen funktioniert und die nicht mindestens bis 50 Meter Tiefe wasserdicht ist, ist für mich völlig unbrauchbar.

  • Ehrlich gesagt, mir gefällt die Uhr sehr gut und ich glaube auch dass sie ein absoluter Renner wird. Viele viele wollen und werden sie haben.
    Ich tendiere zum kleineren Modell,werde mir aber erst alles im AppleStore absehen. Nur: geschätzte 500-600€ für die Edelstahlvariante bezahle ich nicht. Also wird’s die ‚Sport‘, dann aber mit einem anderen Armband.

    Rolf

    • Unter Umständen ist das härtere Glas den Aufpreis wert? So wie es aussieht kann ja jedes Armband mit jedem Gehäuse kombiniert werden, wenn man von den zwei verschiedenen Größen einmal absieht.
      Die Preisstruktur ist ja noch nicht kommuniziert. Ich tippe auf einen jeweiligen Basispreis für die unteren Varianten und dann u.U. Aufpreise je nach gewählter Ausführung des Armbandes.

  • als 2. Uhr am rechten Handgelenk hätte ich das sehen können aber da kann man sie wohl nicht bedienen :-/ da warte ich ob irgendwann eine gibt an der die Bedienelemente auf der linken Seite sitzen vorher wird das nichts mit mir und diesem hässliche Ding :-) dafür leg ich meine Grand Seiko ganz sicher nicht ab.

    • Die wird es an dem Tag geben, an dem die erste Tasse mit Henkel für Linkshänder angeboten wird. ;-)
      Die Apple watch kannst du einfach umdrehen und schon ist die Krone links.

  • Und die werden sie auch nicht verkaufen ,die abzocker von Herrn .

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven