iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 375 Artikel
9. Kontaktlos-Partner

Zahltag: Fitbit Pay integriert Commerzbank

9 Kommentare 9

Fitbit, der ehemalige Wearable-Platzhirsch, der mittlerweile kurz davor steht in Googles Unternehmensportfolio eingegliedert zu werden (der Suchmaschinen-Riese hat 2 Milliarden Dollar geboten, die Zustimmung der zuständigen Behörden steht allerdings noch aus), baut sein kontaktloses Bezahlsystem weiter aus.

Fitbit Pay Charge

So haben die Commerzbank und Fitbit heute bekannt gegeben, dass Fitbit Pay ab sofort allen Commerzbank-Kunden zur Verfügung steht. Die Kooperation bringt Fitbit Pay erstmals direkt zu den Kunden einer deutschen Großbank.

Fitbit Pay gibt es auf der Fitbit Charge 4, dem neuesten Fitnesstracker von Fitbit – ifun.de berichtete – sowie auf der Charge 3 Special Edition, den Modellen der Fitbit Versa-Smartwatch-Familie und der Fitbit Ionic.

Mit Fitbit Pay können die Nutzer kontaktlos und gewissermaßen „aus dem Handgelenk” bezahlen, für einen bequemeren und sichereren Alltag, insbesondere zu den aktuellen Zeiten. In Geschäften, die eine kontaktlose Zahlungsmethode anbieten, ist der Bezahlvorgang simpel und mit einem Knopfdruck erledigt: Einfach die linke Taste des Fitbit Trackers oder der Fitbit Smartwatch drücken und warten, bis die Zahlungskarte auf dem Screen angezeigt wird. Dann die Fitbit an das Terminal halten – und in Sekundenschnelle bestätigt Fitbit Pay, dass der Vorgang abgeschlossen ist. Diejenigen, die die linke Taste der Fitbit Versa 2 nutzen, um Alexa zu aktivieren, können ganz einfach im Menü nach unten navigieren und dort Fitbit Pay auswählen.

Um Fitbit Pay zu nutzen, muss zunächst die eigene Kreditkarte der Commerzbank der Fitbit Pay Brieftasche hinzugefügt werden. Die Einrichtung erfolgt über die Fitbit App.

Produkthinweis
Fitness-Tracker Fitbit Charge 4 mit GPS, Schwimmtracking & bis zu 7 Tage Akkulaufzeit, Schwarz 149,95 EUR

Banken und Apps, die Fitbit Pay

  • BW-Bank/LBBW (Visa)
  • boon. von Wirecard
  • Mercedes-Benz Bank (Visa)
  • Fitbit Visa Card
  • Revolut
  • TransferWise (Mastercard)
  • bunq (Mastercard and Maestro)
  • Commerzbank
  • VIMpay (Mastercard)
Dienstag, 21. Apr 2020, 11:13 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Überschrift der Liste fehlt noch ein Verb: „Banken und Apps, die Fitbit Pay …“ ;)

  • Ich wollte kürzlich zur Commerzbank wechseln, da ich hier Google Pay und ein modernes Girokonto erwartet habe. Deren neue Apps sind echt schön und übersichtlich gestaltet. Alles wirkt aus einem Guss und ich gehe soweit zu sagen, dass deren Apps sogar N26 toppen in Sachen Usability und Optik. ABER: Alles hinter der Fassade hat mich abgeschreckt: Zum Vorteilskonto (Gratiskonto) gibts nur die normale Kreditkarte. Die für die Bank eigentlich bessere Debitcard kostet extra. Dafür braucht man das KlassikKonto für 5 € monatlich. Gut. Wäre ich bereit zu bezahlen für ein gutes Konto. Nun MUSS man für die Kreditkarte in die Filiale. Online bestellen geht nicht. Fein. Akzeptiere ich auch noch. Nun wollte ich ein Tagesgeldkonto bestellen. Eine Leistung, die fast jede Bank einem heute nachwirft. Dafür muss man aber bei der Commerzbank PremiumKunde werden. Das Konto kostet sagenhafte 13 Euro im Monat, bringt einem vier Premiumkreditkarte und die Möglichkeit überall Geld zu zapfen. Steht da, aber denkste. Im Kleingedruckten steht maximal 12 Mal im Jahr an Fremdautomaten.

    Aber manche Auskünfte sind so versteckt, dass es weh tut.

    Ich kam von N26 und ging zur Comdirect wegen der Girocard, die leider heute noch zu wichtig ist, wechselte auf Grund der miesen App und der chaotischen Statistik von der Comdirect zur Commerzbank und Ende nun hoffentlich zufrieden mit einer hässlichen WebApp bei der DKB. Mal sehen wie lange ich es da aushalte … -.-‚

    •  ut paucis dicam

      Willst Du eine „schöne“ App, oder eine funktionierende Bank? Die DKB App und Bank macht was sie soll und ist gut zu handhaben!
      Junge, werd erwachsen!

      • Das hat nichts mit erwachsen zu tun. Ein Wrapper um eine Website geklatscht ist keine App. Und klare Strukturen und Menüführungen dienen der Usability.

    • Ich würde nie von N26 weg wechseln. Bin seit vielen Monaten völlig zufriedener Kunde.

      • Ich finde auch, dass N26 alles richtig macht. Ist einfach eine unglaublich gute Bank entgegen was alle sagen. Aber es fehlt mir die Girocard. Ich wollte mir der Insellösung nicht beugen, aber ich bin nun so oft auf die Fresse geflogen in meinem Umfeld, dass ich widerwillig weg musste.

    • Kapiere ich nicht. Bei der N26 kann man doch kostenfrei, zusätzlich zur Mastercard, eine Meastro Card bestellen. Oder was meinst Du mit Girocard?

      • Die funktioniert aber auch nur da wo Mastercard akzeptiert wird. Nimmt der Händler nur Bares oder eine Girocard hast du verloren. Leider :(

  • Heike Caldenhoven

    Ich überlege, mir eine Fitbit mit Pay- Funktion zu kaufen. Ich habe außer Pay Pal noch folgende Kreditkarten:
    Visa ( DKB Bank), American Express ( Payback) und Master Card ( Tchibo/ Commerzbank).
    Ist die Bezahlung mit Fitbit mit meinen Karten oder Pay Pal möglich? Ich möchte mir keine weiteren Kreditkarten von irgendwelchen mir unbekannten Banken zulegen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28375 Artikel in den vergangenen 4773 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven