iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 667 Artikel
"Zoned Cleanup" und "Go"

Xiaomi Mi Robot: Neue App-Funktionen für den besten Robosauger

Artikel auf Google Plus teilen.
96 Kommentare 96

Dass wir den rund 280 Euro teuren Xiaomi Mi Robot mit dem Prädikat „bester Robosauger“ schmücken, hat mit dem Hobby des Kollegen Chris zu tun. Dieser setzt sich schon seit Jahren ausführlich mit den zahlreichen am Markt erhältlichen Roboter-Staubsaugern auseinander und hat etliche Modelle auch in unserem redaktionellen Bereich berücksichtigt.

Xiaomi Mi Robot Lieferumfang

Und wenn man Chris nach seiner Preis-Leistungs-Empfehlung fragt, dann landet man unweigerlich beim Mi Robot. Im vergangenen Juli ausführlich besprochen, lässt sich die Attraktivität des relativ preiswerten Modells mit einem Satz beschreiben: Xiaomi hat sich ja durch teils dreiste Apple-Kopien einen zweifelhaften Ruf geschaffen, mit Blick auf den Roboter-Staubsauger haben die Chinesen allerdings nicht einfach Hersteller XY kopiert, das Gerät wirkt eher wie ein Best-of-Album der Konkurrenzprodukte.

Der Saugroboter arbeitet nicht nach dem Chaos-Prinzip, sondern vermisst Räume während der Reinigung mit insgesamt zwölf Sensoren, wobei der wichtigste sicher der 360-Grad-Laser zur Erfassung der Umgebung ist.

Diesen nutzt der Xiaomi Mi Robot unter anderem dazu nicht planlos gegen Wände und Möbel zu fahren, vor allem aber um eure Wohnung bei jeder Reinigungsfahrt aufs neue zu kartographieren.

In der App können so Räume, Hindernisse und die Live-Fahrt des Saugers angezeigt werden.

Stilles Update bietet neue Funktionen

Und eben jene App bietet jetzt eine Handvoll neue Funktionen, die bislang ausschließlich für Android-Nutzer zur Verfügung standen. Die beiden Features „Zoned Cleanup“ und „Go“, die als Alleinstellungsmerkmale des ebenfalls von uns getesteten Nachfolgemodells, dem Xiaomi Mi Roborock, in den Markt starteten, stehen nun auch für Besitzer des Xiaomi Mi Robot bereit.

Zoned Xiaomi

Mit „Zoned Cleanup“ lassen sich virtuelle Reinigungs-Rechtecke in die Wohnungskarte zeichnen, die der Xiaomi Mi Robot dann aktiv anfährt und bevorzugt reinigt, ehe die restliche Wohnung angegangen wird. Die „Go“-Funktion ermöglicht euch einen Pin in die Karte zu setzen um den Xiaomi Mi Robot direkt zu einem spezifischen Ziel zu schicken, ohne hier die Fernsteuerungsfunktion der App einsetzen zu müssen.

Beide Optionen stehen in unserer App bereits bereit und werden seit dem Wochenende auf den iOS-Geräte der Bestandskunden sichtbar.

Eine Info für potentiell interessierte Xiaomi-Kunden: Der Hersteller vertreibt seine Geräte nicht in Europa, daher hat sich der Versender Gearbest hier entsprechend etablier. Aktuell kostet der Xiaomi Mi Robot dort 280,45 Euro.

Laden im App Store
米家-精品商城 智能生活
米家-精品商城 智能生活
Entwickler: Beijing Xiaomi Co., Ltd
Preis: Kostenlos
Laden

Die neuen Funktionen im Video

Montag, 09. Apr 2018, 14:22 Uhr — Nicolas
96 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das waren dich die Dinger die der CCC gehackt hat. Ubuntu und immer das gleiche root Passwort ^_^. Nichmal geschenkt.

      • nein danke. Ich werde nie so eine Blechdose besitzen.

      • Ja weil dann der Roboterstaubsauger die Weltherrschaft an sich reißen wird und den Nutzer versklavt…

        So ein dummes Aufregen immer wenn der CCC irgendwas macht, mit dem der Normalnutzer nie in Kontakt kommen wird.

        Ich finde ja die Tests des CCC immer aufregend und lesenswert, aber man kann es auch übertreiben.
        Schön wäre natürlich von Hersteller darauf zu reagieren.
        Aber so zu übertreiben wie „helper“ ist ja lächerlich.

      • hi helper,

        Relax.. Brauchst dir keine Sorgen machen – Ist Safe.
        Bin aus dem Fach und solltest nur bei der Auswahl der Ortsbestimmung ein Nein wählen.
        Gehen keine Daten an die Mutter nach China, die von Relevanz wären. Daten beschränken sich nur auf Firmware Version. Noch nicht mal Daten zur Betriebszeit werden gesendet.

        Denke Du bist zu uninteressant für die Chinesen um deine Staubsaugergewohnheiten in China ohnehin anonym zu speichern.

      • Das kann man auch anders sehen, Gerade in der heutigen Zeit, in der alle Leute treu doof irgendwelche Geräte kaufen, die alle stets und ständig nach Hause telefonieren, ist ein radikaler Ansatz eigentlich nötig. In meiner Kaufentscheidung wird stets die Frage Berücksichtigt, ob das Produkt der Begierde zur vorzüglichen Ausführung seiner Aufgaben tatsächlich eine Verbindung braucht oder ein Nutzerkonto erforderlich ist. Inzwischen deinstalliere ich auch Apps, die von vornherein gleich eine Anmeldung erfordern. Vor allen Dingen dann, wenn ich den Anbieter nicht einmal kenne. Anmeldung per Facebook und Google ist für mich ein no go. Das hat mit Fremdbeherrschung oder so einem Schwachsinn nichts zu tun, aber heute kann niemand, selbst du nicht oder der CCC, abschätzen, was in drei Jahrzehnten mit den Daten passieren wird und wo sie liegen. Das Risiko möchte ich für mich persönlich nicht eingehen müssen. Beispiel Alexa, die hat bei uns Hausverbot. Das heißt aber nicht, dass ich den Echo nicht schon im Familienkreis empfohlen habe, aber auch zugleich um auf die Risiken und Nebenwirkungen hinzuweisen, was Amazon ja nicht tut. Dann kann jeder aber objektiv entscheiden, ob er das für sich will oder eben nicht. Und diese Entscheidung können viele nicht treffen, mangels Fachkenntnis.

      • Wenn jemand auf deine Kosten Geld macht ist dir das auch egal oder? Die kann man auch zu Bitcoin Mining nehmen. Die Masse machts. Ihr seid bestimmt Mainstream typen die safen Google ist gut und Dacebook ist böse. Deutsche Doppelmoral.

      • *sagen *Facebook

      • Sephan ich bin froh hier mal was vernünftiges zu lesen. Dass keiner mehr Nachdenkt was er eigentlich nutzt/Preis gibt, oder es ihm schlichtweg egal ist, ist das eine. Dass diese Leute dann aber permanent andere als rückständig hinstellen, ist schlichtweg lächerlich.

      • Ist schon interessant, wie viele Leute ihrer Technik-Verliebtheit nachgeben, wovon die Hälfte sich sonst über CIA und NSA echauffiert. :)

        Ich finde schon, dass man im Hinterkopf haben sollte, was sich mit genau vermessenen Haus- und Wohnungsdaten in Verbindung mit weiteren Meta-Daten alles anstellen lässt, egal, ob in den Händen einer Diktatur oder denen eines Hackers, der möglicherweise genau weiß, was er sucht. Gerade übrigens auch im militärischen Bereich, auch wenn uns dieses Denken sehr fern sein mag.

        Persönlich bin ich ja der Ansicht, dass ich mir so manch teures Folt… äh, Fitnessgerät sparen kann, wenn ich mir gleichzeitig einen nicht minder teuren Saugroboter erspare. ;)

      • alsoichweissnicht

        Mir hat am besten gefallen das das Teil offensichtlich WLan Namen und Passwort sowie die Karten deiner Wohnung nach Hause telefoniert… schaut einfach den vorgrag auf media.ccc.de an

      • Hi John Doe ,
        wo stellt man die Ortsbestimmtng ein?

    • Seltsam, was bei den Leuten nach dem Lesen eines Berichts hängen bleibt. Ich erinnere mich, dass die Hacker eher überrascht waren, wie gut der Xiaomi abgesichert war und welchen Aufwand sie betreiben mussten, um eine manipulierte Firmware einzuspielen. Das sowas mit Aufwand bei jedem Gerät möglich ist (auch bei anderen namhaften Herstellern) steht wohl außer Frage. Hier war der Aufwand sehr hoch, was den Staubsauger für Angriffe eher unattraktiv macht.

      Zudem ist das ganze Leben ein Risiko. Ich habe entschieden, dass die Grundrisse meiner Wohnung in chinesischer Hand nicht den Untergang bedeuten. Ähnlich den Baumpflanzungen bei klimaneutralen Transportdienstleistungen nutze ich als Ausgleich eben kein Facebook ;o)

    • Hab den xiaomi Mi Vacuum schon über ein halbes Jahr, natürlich telefoniert er mit China, die können ruhig wissen wie mein Wohnzimmer aussieht :-)
      Das Gerät ist sehr zuverlässig und leistungsstark. Unseren guten Vorwerk benötigen wir nun für andere Dinge, die Hauptarbeit macht der kleine Saugroboter. Mit den neuen Update sogar mit ein paar Optionen mehr…

  • Wie schauts denn bei diesen Saugrobotern aus in puncto Datenschutz? Meine mal gelesen zu haben, dass die alle fleißig nach Hause telefonieren…

    • Dein gespeicherten Wohnungsdaten bleiben auch nach einen Reset in der Xiaomis Cloud.

      • Eine Änderung daran wäre wünschenswert, aber am Ende ist es egal wie groß meine Wohnung ist und wie sie aufgebaut ist.
        Will einer mit Gewalt rein, wird er wohl kaum erst deren Server knacken.
        Anders herum wird wohl kaum jemand die Raumdaten kaufen um dann bei mir einzubrechen…
        utopische Ängste.

    • Ich glaube das interessiert 99,9 prozent der Leute nicht. Die meisten würden sogar Geld dafür ausgeben dass sie irgendwas smartes mit Mikro und Kamera ins Klo hängen können ;) hauptsache es ist „high tech“.

  • Hab die neuen Funktionen heute auch entdeckt und kann diesen Roboter-Staubsaugern auch wärmstens empfehlen.
    Ich habe allerdings das „Problem“, dass der Sauger neuerdings oft nicht zur Station zurück fährt, sondern sich in einen „Schlafmodus“ begibt, wenn er fertig ist. Hat das noch jemand? Weiß jemand, wie ich ihm klar mache, dass er wieder automatisch zum Dock fahren soll, wenn er fertig ist? Wenn ich in der App Dock klicke, fährt er problemlos dort hin, nur eben nicht mehr jedes Mal nach dem saugen von alleine.

  • Bei mir kam das heimliche Update noch nicht an!

  • Sind die 280 Euro ein gutes Angebot oder gibt es denn zwischendurch groß günstiger? Wie siehts aktuell mit dem Versand aus? Hatte zwischenzeitlich gelesen, dass es da Probleme mit dem Zoll gab

    • Und was hat das mit den Lageroptionen G-W 4, G-W 5 und G-W 16 auf sich?

    • Informiere dich bitte richtig über die Saugroboter, denn nur weil er günstiger ist und deswegen irgendwo ein gutes Preis/Leistungsverhältnis als Title erhält, heißt das nicht Automatisch das er gut saugt.

      Den Test wo ich gelesen habe, war der von Vorwerk immer noch der mit der besten Saugleistung. Auf die kommt es neben den Akku aber auch an, denn es bringt nichts wenn der Sauger zwar krach macht und sich bewegt dabei aber den Staub einfach nur gemütlich verteilt und nicht einsaugt.

      • Lies doch bitte den Text nochmal richtig.
        Der Vorwerk spielt allein durch den Preis schon in einer eigenen/anderen Liga und gerade Vorwerk lässt sich seine Geräte ja sehr gut bezahlen.
        Mag sein das es bessere und teurere gibt, ich und vor allem meine Frau sind mit der Leistung des Mi bestens zufrieden.

      • Wer im Glashaus sitzt….dein Testsieger Vorwerk, hat Probleme mit seiner Elektronik die ständig ausfallen soll. So soll laut einigen Erfahrungsberichten die Elektronik mindestens einmal im Jahr kaputt gehen, Vorwerkes Tausch zwar, aber was ist nach der Garantie? Bevor man hier lautstark Empfehlungen ausspricht sollte man vielleicht selber erstmal Recherchieren!

      • Einen Test zu lesen und zu zitieren ist das eine, eine eigene Erfahrung zu machen das andere. Ich hatte viele Robotersauger hier (ja auch einen Vorwerk) und keiner hat so gut, schnell und leise gearbeitet wie der Xiaomi. Preis/Leistung ist hier einfach unerreicht. Datenschutz ist natürlich das größte Manko, aber den Stellenwert muss jeder für sich selbst bestimmen.

      • Zumal der ja nicht mal von Vorwerk gebaut wurde…

      • @Blub
        Ich habe keine Empfehlung geäußert, ich sagte was andere (in dem Fall Stifungwaren Test) als gut empfinden. Ich bin auch rein auf die Saugleistung nun gegangen und die ist bei einen Staubsauger nun mal sehr wichtig. Wie die Elektronik oder die Software aussieht keine Ahnung. Da traue ich aber weder einen Test von Stifungwaren Test noch den von iFun, da sollte man selber seine Erfahrungen sammeln.

        @Kay123
        Warum soll ich den Test lesen? Ich bin rein auf den von hier angeben Sätzen nun ausgegangen und da liest man deutlich raus Preis/Leistung. Der Preis ist niedrig aber die Saubleistung eben auch in Vergleich zu den Mitbewerbern.

      • Bingo das Ding ist super und besser als der Vorwerk. Vor allem Preis Leistung gesehen.
        Und ja ich kann die Behauptung aufstellen. Habe 2 Jahre einen Vorwerk gehabt und bin dann auf den mi umgestiegen der auch schon ein Jahr bei mir fährt.

  • Was ich noch ein bisschen schade finde ist, dass die Wohnungskarte nicht gespeichert bleibt, sondern bei jedem Saugvorgang neu gescannt wird. Somit kann man nämlich leider keine „Bereiche/NoGo-Areas“ festlegen in die der Sauger nicht einfahren darf. :\

  • In Österreich ist dieses Update leider noch nicht verfügbar.
    Lg aus Wien

  • Werden die neuen Funktionen nach und nach freigeschaltet oder erfolgt das per App Update? Bei meiner App ist nämlich noch alles beim alten.

  • Dass wir den rund 280 Euro teuren Xiaomi Mi Robot mit dem Prädikat „bester Robosauger“ schmücken, hat mit dem Hobby des Kollegen Chris zu tun.

    Das kommt jeder Tester aber auf andere Aussagen, den letzten Stiftungwaren Test den ich gelesen hab war der von Vorwerk noch der beste auf Grund der besten Saugleistung sind die zu diesen Urteil gekommen.

    Jedoch habt ihr ja auch noch das hier geschrieben „Und wenn man Chris nach seiner Preis-Leistungs-Empfehlung fragt, dann landet man unweigerlich beim Mi Robot. “ das macht das ganze wieder sehr ersichtlich auf welchen Aspekt wirklich wert gelegt wird.

    • Wenn der Vorwerk gegen den Mi antreten würde…. na ich denke da würde Vorwerk aber alt aussehen.
      Wenn ich davon ausgehe, das ein Vorwerk 8 Jahre hält und der Mi nach 3 Jahren die Flügel streicht, habe ich immer noch einen Schnapper gemacht.
      Hatte Jahrzehnte lang Vorwerk und muss sagen, die stehen in keinem Preis/Leistung Verhältnis .
      Hatte auch schon die unterschiedlichsten Romba Sauger. Ich bin von dem Mi begeistert was die „Intelligenz“ angeht.
      Zum Thema Datensicherheit, wie groß meine Wohnung ist oder wo der Sauger überall ein Hindernis sieht …. , da gibt es schlimmere Datenlöcher. Wer im Internet surft, sollte sich im klaren sein, das er beleuchtet wird.

      • @TomTom, kann ich genau so unterschreiben!

        Desweiteren glaub ich nicht das Stiftung Warentest einen in Deutschland regulär nicht erhältlichen Roboter testet.
        Von daher… passt deine Aussage voll und ganz.
        mein vorheriger iRobot für 699€ konnte die hälfte aber kostete das 3-fache!
        Wollte meinen Mi nicht mehr hergeben!

      • Ich würde ja sagen kaufe den VR200 und teste es. Nur weiß ich jetzt schon das du nicht objektiv bewerten würdest.

        Es ist ja auch völlig egal, du musst mit der Saugleistung zu frieden sein. Ich habe 2x einen Mi gehabt und beide haben für mich keine Ausreichende Saugleistung gehabt. Als nächstes werde ich mal bei Vorwerk anrufen und fragen ob sie einen Vertreter vorbei schicken können. Damit ich mal einen VR200 in Aktion sehen kann ob er besser ist keine Ahnung. Rein von den Gemessenen werten kann ich nur sagen das er bis dato wohl der mit der besten Saugleistung ist den Stiftung Warentest getestet hat ist.

    • Der wo der wo sagt ist der wo der wo blöd ist.

    • Habe den VR200 und bezüglich Saugleistung kann ich sagen, sehr gut. Und AppAnbindung ist meines Erachtens bei einem Saugroboter völlig nebensächlich. Was mache ich damit? Eigentlich nix. Einmal die Reinigungsintervalle eingestellt, brauche ich die App eigentlich für nichts mehr. (Kann man auch ohne App einstellen)
      ich bekomme eine PushMeldung wenn er fertig ist, ist gut zu wissen aber wenn nicht, dann nicht oder wenn er sich mal irgendwo festgefahren hat. wenn ich allerdings nicht zu Hause bin, bringt mir das auch nicht viel, da ich ihn manuell befreien muss.

    • Also wenn bei Stiftung Warentest einer aus China gewonnen hätte, hätte mich das auch sehr gewundert, da sie sicherlich im Vergleich zu Vorwerk nichts zahlen für eine gute Bewertung. Habe mich vor dem Kauf ausführlich erkundigt und viele Tests gelesen und Videos geschaut und kann jetzt auch persönlich bestätigen, dass nicht nur der Preis verdammt gut ist, sondern auch die Saugleistung und allgemein die Qualität. Ich habe ihn alle paar Tage im Einsatz und muss überhaupt nicht mehr normal saugen. Wohlgemerkt auf einem glatten Boden. Meinen hochflorigen Teppich schafft er leider nicht zu saugen.

      • Über eigene Erfahrungen Sammeln geht auch nichts. Ich empfehle hier auch kein Produkt, ich wollte nur schnell und einfach sagen. Das andere Tester zu anderen Urteilen kommen.

      • Anscheinend hast du keine Ahnung, wer „Stiftung Warentest“ überhaupt ist…!
        Da würde ich mich dann auch auf Videos von Influencern auf YouTube verlassen…
        Selten so gelacht, nach einem Kommentar.

  • Aktuell soll es den Saugroboter bei GearBest (EU-Warenlager) für 263,95€ geben.
    Gutschein EUMirobotMarDE

  • Also was ist mit Garantie. Ich hab Vorwerk, für mich der beste.

  • Bei welcher App-Version und welchem Server sind denn die neuen Funktionen verfügbar?
    Sehe kein App-Update und ohne habe ich auf Hong-Kong keine neuen Funktionen…

    • Roboter Firmware und App Version wurde bereits vor ca. 1 Woche auf den Geräten aktualisiert, aber erst jetzt werden die Funktionen sichtbar.
      Desweiteren muss der Robot noch eine Justierungsfahrt vornehmen.
      Also am besten nach der nächste Reinigungsvorgang wieder schauen

      • Ich habe hier zwei von den Dingern, die beide täglich fahren. App ist aktuell Firmware ebenfalls. Bei beiden sehe ich nichts von den Neuerungen. Vermutlich wird die Funktion nach und nach über die Server verteilt.
        Da heißt es wohl abwarten und saugen lassen…

  • Welche App Version ? Finde auch nichts … 3.3.9-003194 soll aktuell sein?

  • Bei uns ist der Sauger auch schon gefahren aber das Update ist noch nicht in der App auf getaucht.

  • Ich würde mir den wahnsinnig gerne holen, habe in der Wohnung aber teilweise Schwelle mit knapp 3cm Höhe. An diejenigen, die bereits Erfahrungen mit dem Xiaomi haben: kommt der darüber bzw. gibts irgendeine „Umgehungslösung“?

    • Habe ich auch und setzte ihn einfach nachdem ein Raum fertig ist schnell rüber in den anderen. Klar alles in einem Rutsch wäre schöner, aber wenn ich mir angucke wie lange ich per Hand 200qm auf zwei Etagen saugen müsste dann nehme ich die 3-4 mal umsetzen gerne in Kauf.

    • 1,5cm macht er noch mit und auch da muss er 2-3x anfahren bis er im richtigen Winkel drüber kommt.
      Als Lösung bliebe da wohl nur ne Art Rampe/Keil. Sonst fiele mir nichts ein.

    • Alles klar – vielen Dank für die Antworten. Dann warte ich wohl doch noch ein Weilchen und behalte die Nachfolgemodelle im Auge :)

      • Hey Florian, ich steh vor dem selben Dilemma. Wenn man in einem Altbau mit Schwellen wohnt hat man bez. Roboter echt Probleme, zumal man kaum Infos darüber findet. Ich habe seit einer Woche den Vorwerk VR200 und er schafft alle Schwellen (1,5-2,5cm), bis auf eine (3,5cm). Dafür findet er manchmal nicht zur Station zurück und ist natürlich App-Technisch nicht mehr State-of-the-art. Saugleistung ist aber mega. Die Steighilfe war der Hauptgrund für mich für den Vorwerk. Falls mir jemand einen empfehlen kann, der ebenfalls Steighilfen hat, dann wäre ich sehr dankbar. Noch kann ich den Vorwerk nämlich zurückgeben ;-)

  • Genial,
    Das neue Update ist bei mir eingetroffen.
    Ich habe es getestet und bin höchst zufrieden.
    Wenn ich einen oder mehrere Bereiche definieren werden diese der Reihe nach gereinigt und danach kann ich die Kiste wieder zur Dockingstation zurückschicken.
    Wobei sie das auch alleine machen.
    Oder ich hohle mir Putzi zu einem bestimmten Ort und sage sie soll in diesem Bereich sauber machen.
    Das einzige was jetzt noch fehlt ist eine permanente Raumkarte, aber mit dem jetzigen kann ich gut leben.
    Im Moment hat sie noch etwas Schwierigkeiten die exakte Position der Basisstation zu finden.
    Aber ich denke das ist nur ein vorübergehendes Problem.

  • Wer die neuen Einstellungen noch nicht sieht, einfach mal
    In der mi Home App das Land ändern zb von China auf hong Kong und dann wieder zurück. Danach hatte er bei mir die neuen Einstellungen angezeigt

  • Wie sieht es bei dem Teil mit Europäischen Sicherheitsbestimmungen aus, für den Fall, wenn der Roboter z.B. einen Brand verursachen sollte?
    Speziell für den Versicherungsfall?

    • Sann bist du gearscht weil du ihn offiziell gar nicht kaufen darfst ;) dieser ganze unkontrollierte Käse aus China ist der blanke Hohn wenn man bedenkt was europäischen Herstellern für Auflagen gemacht werden.

  • @BinGo
    Da machst Du definitiv (mit dem Vertrauen auf die Stiftung Warentest) einen Fehler. Lass es mich mal so saugen. Ich hatte schon einen Staubsaugeroboter da hast Du noch „in die Windeln geschissen“.

    Ich hatte sie alle im Haus (von Dyson bis Vorwerk). Der Xiaomi schlägt definitiv alle. Trotz „schwarzen Boden“ hat man sehr sehr gute Reinigungsergebniss Bei uns sind zwei (jeweils pro Etage) im Einsatz. Beide laufen seit fast ca. 2 Jahren täglich bei uns.

    Insbesondere der Vorwerk hat sich bei uns im Test selbst disqualifiziert.

    Aber wenn Du mehr Geld für schlechtere Leistung ausgeben willst, gerne.

    Gruß
    Stefan

  • Habe auch noch kein Update. Die Funktionen fehlen leider noch. Wartet sonst noch jemand?

  • Seit dem Firmware Update verliert der Sauger bei mir sehr sehr oft die Connection, vor allem, wenn man in den Einstellungen unterwegs ist. infolgedessen speichert er sie auch nicht. :(

    Auch das anstarten über die App dauert aufgrund der neuerdings instabilen Verbindung erheblich länger.

    Hat jemand von euch auch das Problem ist einen Tipp?

  • Wo kann ich denn nach dem Update die Auswahl Balanced oder Turbo einstellen? Der Button dafür ist nicht mehr da.

  • Bin mit meinen gerade von HK nach China gewechselt. Dort habe ich nun die neuen Funktionen und Firmware Updates. Es wird also so sein, dass die Neuerungen nach und nach über die Locations ausgerollt werden.

  • iRobot der 900er Serie für 499€ online gekauft und das Teil ist wirklich der beste. Flüsterleise verrichtet er jede Nacht seinen Dienst. Ich glaube da fällt der Chinaböller hier nach 6 Monaten auseinander :-)…

  • Es ist echt faszinierend anzusehen, wie dieses Gerät die Gemüter erhitzt.
    Ich kann nach 2 Monaten nur sagen Super, noch besser ist, das meine Frau damit zufrieden ist.
    Und ein Vorwerk kommt mir nicht mehr ins Haus! Die wollen vielleicht keine Daten dafür aber viel Geld!
    Und wenn die gespeicherten Raumdaten, logischer weise in einer Cloud, gespeichert werde;, dann gehe ich erstmal vom normalen
    Fall aus. und der ist der positives Dienst. Das mir den Daten Berechnungen zur Optimierung des Robots gemacht werden und ander Statistik Date; gesammelt wurden ist für mich kein Problem.
    Mein Mailpostfach oder Konto wird der Sauger schon nicht übernehmen.
    So eine Paranoia ;-)

  • Zusammen mit meinem Bruder konnte ich den Xiaomi Mi und den Vorwerk VR200 einem Vergleich unterziehen. Mein Bruder hat den Mi schon länger und ich hätte ihn auch schon beinahe gekauft, mir aber dann doch den Kobold noch zum Test geholt. Über drei Wochen hinweg haben wir die Sauger abwechselnd in beiden Wohnungen fahren lassen und kommen zu einem klaren Fazit: Euren Titel „Bester Saugroboter“ darf der Mi aber mal sauber an den Kobold abgeben!

    Die Saugleistung empfanden wir bei beiden Geräten als nahezu gleichwertig. Der Mi kam mit den Hundehaaren bei meinem Bruder etwas besser klar, dafür hat sich der Vorwerk auf Teppichen und (nicht zuletzt durch sein eckiges Design) in Zimmerecken deutlich besser geschlagen. Bei der Wegfindung fiel auf, dass der Mi in meiner Wohnung mit vielen Möbeln größere Probleme hatte. Den größten Pluspunkt erzielt der Kobold jedoch mit seiner Steigleistung. Selbst vom rutschigen Laminat erklimmt er einen knapp 2 cm hohen Teppich. Der Mi hat hier bei uns regelmäßig die Segel gestrichen. Gleiches gilt für einige hohe Türleisten, an denen der Asiate immer wieder scheiterte. Dafür fiel er damit auf, dass er bei meinem Bruder hartnäckig unter einen Schrank fuhr und dort stecken blieb. Der Vorwerk ist geringfügig flacher und kam sowohl unter den besagten Schrank, als auch unter mein Sofa geschafft, das dem Xiaomi offenbar auch knapp zu tief war. Tja, selbst 0,6 cm Differenz in der Höhe können ein entscheidender Unterschied sein! Immerhin bei Akkuleistung und Ladezeiten hatte der Mi knapp die Nase vorn.

    Kurzum: Bei der Reinigung sind Mi und VR200 gleichauf, für die große Wohnung meines Bruders mit Fließenboden und mit wenigen Hindernissen ist der Xiaomi absolut geeignet und allein vom Preis her deshalb die bessere Lösung. In meiner kleinteiligen Wohnung mit vielen Möbeln und fiesen Teppichkanten und Türschwellen scheitert er hingegen wiederholt. Hier punktet der VR200 deutlich und ist somit für uns trotz des doppelt so teuren Kaufpreises der bessere Saugroboter.

  • @ifun: Chris welches Land und welche Zeitzone hast du bei dir eingestellt und kamen die Funktionen durch einen Wechsel der Region oder einfach so? Hab meine Mis schon länger und alle unter der Region „Other“ eingerichtet. Gerade bei einem Wechsel gesehen, dass es mittlerweile ja auch Europe (recommended) gibt. Wenn ich nun aber einen Wechsel auf China, HongKong oder Europe mache sind meine eingerichteten Roboter nicht mehr sichtbar. In meinem Account steht dann auch 0 Devices. Wechsel ich zurück zu Other sind alle drei Geräte wieder da. Hat jemand eine Idee? Und ist es ratsam mit der Region umzuziehen nach Europe? Das gab es damals bei der Einrichtung noch gar nicht und ist neu dazu gekommen oder? Über Tips wäre ich dankbar.

    • Hi, also bei mir kamen die neuen Funktionen durch einen kurzen Wechsel in eine andere Region. Eingestellt war bei mir China und ich wechselte dann kurz auf hong Kong, dann waren meine Geräte wie du schon sagtest aber weg. Danach wechselte ich direkt zurück nach China, die Geräte waren wieder da und die neuen Funktionen auch. Zeitzone war bei mir unverändert auf Europa.

      Zu deinem Wechsel in die Region Europa, glaube es sind nicht in allen Regionen alle Funktionen und Geräte Verfügbar. Zb wenn ich auf Europa stelle bekomme ich 0 Geräte angezeigt, will ich jetzt den Sauger hinzufügen wird mir dieses in den verfügbaren Geräten überhaupt nicht gelistet.

      • Hi Norman,
        Danke für die Antwort! In der Tat lässt sich der Roby nicht einrichten in Europa. Komisch, dass dann (recommended) da steht. Das versteht dann nur Xiaomi.

      • Und durch den Regionswechsel ist danach leider keine neue Funktion aktuell dazu gekommen.

  • Habe das Gerät jetzt seit einem halbem Jahr im Einsatz und nicht nur ich, auch meine Frau ist begeistert. Deshalb von mir/uns absolute Kaufempfehlung.

  • PS: Habe den Xiamo auch in openHAB eingebunden und damit est dieser nicht nur über die eigne App sondern auch über die App von openHAB steuerbar und damit in Alexa integriert mit den Kommandos: Staubsauger an/aus

  • Unser Mi Robot fährt nach dem Update beim Zone Cleaning erst mal mit voller Wucht gegen die Ladestation. Nur wenn man ihn ca. 10 cm wegstellt und er somit keinen Kontakt zur Station hat, verhält er sich normal, fährt die Zone an, reinigt und dann normal zur Ladestation zurück. Hat noch jemand dieses komische Verhalten?

  • Kann jemand Bestätigen das die App noch immer einen Bug hat? Ich bekomme es nicht mehr hin den Sauger in mein Wlan einzubinden trotz neusten Update unter iOS.
    Danke

  • Ich kann den Roboter leider nicht sharen, es kommt kein Push an beim Partner, kennt jemand das problem und eine abhilfe?

  • Nach wie vor keine neuen Funktionen bei drei Robotern. @ifun: habt ihr hier einen Lösungsansatz?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22667 Artikel in den vergangenen 3884 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven