iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 278 Artikel
Deutlich verbessert

Xiaomi kündigt leistungsfähigen Bildschirm-Fingerabdrucksensor an

52 Kommentare 52

Ein Blick auf die andere Seite des Flusses: Xiaomi arbeitet an einem wesentlich verbesserten Bildschirm-Fingerabdrucksensor. Der Mitbegründer des Konzerns Lin Bin gibt auf dem chinesischen Twitter-Pendant Weibo einen ersten Ausblick darauf.

Xiaomi Fingerabdruck Sensor

Das Besondere an dem neuen Xiaomi-Sensor ist der große Erfassungsbereich von 2,5 auf 5 Zentimetern. Da die exakte Position der in Bildschirme eingelassenen Fingerabdruck-Scanner nicht optisch erkennbar ist, ist für eine komfortable Benutzung ein möglichst großer Erfassungsbereich wichtig. Dies scheint bei den neuen Xiaomi-Sensor wie im Video erkennbar durchaus gegeben. Darüber hinaus soll es mit dem neuen Sensor auch möglich sein, das Telefon mit einer einzigen Berührung zu aktivieren und zu entsperren.

Die Vorschau könnte eine Reaktion auf eine Ankündigung des Smartphone-Herstellers Oppo sein, der neben einem Objektiv mit 10-fach Zoom auch einen deutlich leistungsfähigeren Bildschirm-Fingerabdrucksensor angekündigt hat. Wir dürfen davon ausgehen, dass beide Anbieter auf dem Ende Februar stattfindenden World Mobile Congress mit konkreten Produktankündigungen nachziehen.

Via The Verge

Freitag, 18. Jan 2019, 10:59 Uhr — chris
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wirklich gut, wenn das zusätzlich eingebaut ist, aber ich bin ehrlich gesagt von FaceID echt überzeugt! Funktioniert bei mir im iPhone und iPad einfach erstklassig und ich hoffe, dass es FaceID bald in die MacBooks schafft – dann würde ich mir einmal wieder eines kaufen!

    • Wenn man zB. im Bett liegt oder das Handy auf einer Oberfläche, muss man sich immer verrenken bis entsperrt wird. Besonders im Bett in der Seitenlage ist es umständlich. Nie passt der Winkel zum Gesicht und das Entsperren schlägt fehl. Mit TouchID hatte ich nie solche Probleme.

      • Ich muss mich nicht verrenken. Bevor ich das Handy irgendwo hinlege, entsperre ich es immer vorm Gesicht. Mit Touch ID hatte ich deutlich!! häufiger entsperr Probleme. Finger Nass, eingecremt, Handschuhe an etc.

      • Und es sperrt sich dann nicht wieder?

      • Ich muss sagen dass mit meinem xs Max das auch im Liegen besser klappt. Beim X ging das etwas schwerfälliger…. keine Ahnung was die geändert haben.

      • @heini
        Das bedeutet, dass du dein Handy immer entsperrst bevor du es aus der Hand legst/gibst? Wofür dann überhaupt eine Sperre? Nur für die Hosentasche scheint mir der Aufwand ein wenig übertrieben.

    • So komfortabel FaceID auch sein mag, gehen mit dieser Technologie (Erfassen des Gesichts mit Hilfe von Infrarot) in Zukunft auch erhebliche Risiken einher. Die FaceID Technologie eignet sich hervorragend zum auswerten von Emotionen beim betrachten von Content auf dem Smartphone, d.h. Die emotionalen Reaktionen auf den angezeigten Content können aufgezeichnet und ausgewertet werden und dementsprechend kann der Content dann optimiert werden. Leider werden wir dann noch viel gläserner als wir es bereits schon sind. Den Sicherheitsaspekt von biometrischen „Passwörter“ mal ganz bei Seite gelassen.

      • Das ist aber nur Theorie. In der Praxis wird das nicht ausgeführt und Apple kontrolliert doch mal ab und zu den Appstore. ;)

      • Apple wird sofort reagieren, wenn das in die Schlagzeilen kommt. Vorher machen die doch nichts am AppStore.

      • Heini, der war gut!

      • Finde ich auch gruselig! Erinnert jetzt schon stark an 1984, Stichwort „Gedankenpolizei“. Und wer weiß, wie das mal in 10, 20 oder 50 Jahren aussieht… So ganz an den Haaren herbei gezogen ist das alles nicht mehr!

      • Bei Androiden gebe ich dir recht aber nicht bei Apple

      • Nur weil es geht, heißt das noch nicht das es auch immer und überall gemacht wird. Klar kann man die Welt schwarz malen, aber man muss es noch nicht übertreiben?
        Auf kurz oder lang kommen solche Sachen immer raus wenn es passiert. Dann ist es vermutlich zwar zu spät, aber man kann auch mal wieder ein wenig vertrauen haben in die Welt. Die wird nämlich sonst nicht unbedingt schöner ;)

      • @Denner und Co
        Genau und deswegen hieß es auch mal Gesundheitsdaten haben niemals nichts in der Cloud zu suchen…

    • das ist das gleiche, als wenn ich n Auto kaufen würde, dieses aber unbedingt Keyless haben muss.

      Der vorrangige Nutzen eines Autos ist von A nach B zu kommen, oder nicht?

      • Naja, aber das funktioniert ja schon seit dem es Kutschen gibt.
        Der Komfort ist heute wichtiger als der nutzen. Warum sonst brauchen einige Leute einen Lautsprecher der nicht nur gut klingt sondern auch noch mit Dir spricht?

      • Ich hab mein Auto auch nur wegen des Komforts gekauft. Es sitzt sich so schön bequem darin beim Musik hören. Zum Fahren brauch ich es nicht. ;-)

    • Kann ich nur zustimmen. Face-ID funktioniert bei mir in 99 von 100 Fällen absolut perfekt, ob im Auto in der Halterung oder im Bett. Touch-ID hat bei mir hingegen gut funktioniert aber nicht ansatzweise so gut. Alleine etwas Schweiß an den Fingern, von echter Flüssigkeit gar nicht erst zu reden, und nix ging.

  • Xiaomi ist momentan was Produkt(Innovationen) betrifft, das was Apple früher war. Vorreiter

    • Du weißt aber schon das die Weltmeister Beim Thema Werksspionage sind. Und ebenso muss das ganze gezeigte auch erst mal wirklich funktionieren. Es gab genug Videos von denen und nachher hat nicht funktioniert

    • Dann rate mal was passiert wenn eine Handy Folie (wie es die meisten nutzen) passiert. Da funktioniert der Fingerscan plötzlich nicht mehr. Wenn das Vorreiter sein soll dan Gute Nacht!

    • Woher willst du wissen das sie Vorreiter sind? Vielleicht sind sie die einzigen die es nur veröffentlicht?
      Weißt du was alles in den ganzen Entwicklungslaboren von Huwai, Apple, Samsung usw. abspielt?
      Und wie Frank richtig sagt, sind sie sehr gut in der Werksspionage. Also, wer hat erfunden? ;)

  • Mega. Innovativ. Xiaomi, das neue Apple in günstig.

  • Leider zeigt er nicht, wie es aussieht wenn der Finger nicht erkannt wird – oder er einen nicht registrierten Finger nutzt. – das gezeigte Verhalten könnte mit jedem Telefon „simuliert“ werden.

  • Beim Mac ok. Im Handy grusselig. Handy auf dem Tisch liegend zu entsperren ist mit dem Finger wesentlich angenehmer gewesen. Oder der Kamerawinkel muss verbessert werden.

  • super. wenn man mal ganz ehrlich ist, nervt face id unheimlich… zum öffnen muss man immer in einer bestimmten position sein und kann nicht mal aus einer armlänge heraaus sein iphone auf dem tisch liegend öffnen.
    besonders nervig ist das bei einem ipad. und da ist dann auch oft versehentlich die kamera verdeckt durch die hand, die ich extra benutzen muss um das gerät zum öffnen anzuheben…
    sehr unkomfortabel. leider… vermisse den fingerabdrucksensor.

  • Ich hoffe und glaube noch immer daran, das es FaceID und TouchID in der Zukunft in allen iPhones geben wird.

  • FaceID ist in einigen Situationen echt nicht gut, da würde mir TouchID deutlich besser gefallen. Wenn man im Auto an der Ampel kurz etwas nachschauen möchte, sieht es auch der allerletzte, dass man am Smartphone rumspielt, wenn das iPhone auf dem Tisch liegt, mal kurz etwas nachschauen, geht auch nicht, ohne das Gerät anzuheben, da gefallen mir die Lösungen der Android Konkurrenz, mit beidem Entsperrmethoden deutlich besser. Dass das in Apples Entwicklungsabteilung niemand gemerkt hat? Vermutlich war es mal wieder eine Entscheidung wegen der Marge, das man auf beides verzichtet hat. Apple hat diesbezüglich kein klares Konzept, im iPad Pro und iPhone verbaut man FaceID, im iPad 2018, MacBook Pro und Macbook Air 2018 verbaut man TouchID, was will man eigentlich? Warum verbaut man nicht in jedem Gerät beides? Am Mac könnte ich mir FaceID sogar besser vorstellen, weil das Gerät in vielen Fällen fest dasteht und man es nicht anheben muss. Das man an solchen Dingen sparen muss, verstehe ich auch nicht, war nicht immer die Benutzererfahrung das oberste Gebot? Besonders toll finde ich es nicht wenn man kein klares Konzept hat. Auch die vielen Unterschiede in den Kabeln und Anschlüssen nerven, warum zieht man nicht das Konzept USB-C in allen Produkten durch? Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Das muss unheimlich schwer sein alles auf USB-C umzustellen. Ob mein nächstes Tablet oder Smartphone eins von Apple ist weis ich noch nicht. Da schaue ich auf jeden Fall auch mal bei der Konkurrenz.

  • Wie schön sie die notch von den abmaßen genau kopiert haben!
    Einfach wundervoll

  • Nach der immer schlechter werdenden Entwicklung von Apple, wäre es da nicht angebracht demnächst den xiaomi-ticker.de zu starten ;)

    • Kein Witz! Es wird so kommen! Aktuell steht xiaomi auf Platz 4 Weltweit! Und hängt bald Huawei ab!

      • Huawei hängt erstmal bald Samsung ab. Denn was xiaomi kann ist Geräte mit gutem Preis-Leistung-Verhältnis anbieten, das kann Huawei aber auch. Was Xiaomi aber absolut nicht kann, sind extrem gute Highend-Geräte bauen. Oder sie zeigen es bisher einfach nicht. Und nein, auch kein Xiaomi Mix 3 oder wie das aktuelle heißt kann im Gesamtpaket annähernd mit einem iPhone XS/Huawei Mate 20 Pro mithalten.

  • Bin langsam an den Punkt gekommen und überlege echt zu xiaomi zu wechseln. Apple versaut es immer mehr! Softwarebugs, Preise und Zuverlässigkeit!

    • Bei Preise mag ich dir recht geben? Aber bei Softwarebugs und Zuverlässigkeit? Hahaha. Noch nie in Android Foren gewesen? Haha

      Aber probier ruhig aus und werde schlau ;)

    • Ooooooooohhhhhhh….. Klar, alles ist besser, als Apple! Und dann diese peinlichen Kindergarten“drohungen“…

    • Probier es doch aus. Ich persönlich verspreche dir, kein aktuelles Xiaomi Gerät gehört im Gesamtpaket in den Highend Bereich wie das iPhone XS oder das Huawei Mate 20 Pro. Irgendwo machst du Kompromisse, ob Dir persönlich die Bereiche wichtig sind ist dann natürlich ein anderes Thema. Aber es ist halt einfach lächerlich wenn jemand behauptet ein Xiaomi könnte ansatzweise die 4K 60 fps Qualität des Xs bieten, denn da kommt noch nicht mal die tolle Kamera des Mate 20 Pro dran. Wenn man sagt, dass einem diese Funktion den Mehrpreis nicht wert ist, ist das natürlich legitim.

  • Ich höre immer nur, ob face-ID komfortabel ist oder nicht, wieviele Versuche man braucht usw. macht sich keiner Gedanken zur Datensicherheit?
    Ich zeichne mal ein Szenario: Vielleicht schickt das iPhone die Daten nach Cupertino, vielleicht auch nicht. Aber falls, hat  die größte und die zuverlässigste Datensammlung zur Personenekennung weltweit bei sich im Haus. Und vielleicht hackt jemand (oder böse: kauft) diese Datei. Ab sofort kann jeder, der Face-ID hat, auch an so ziemlich jedem Bahnhof der Welt (und vielen anderen Orten mit einer Kamera), identifiziert werden. Macht Ihr Euch keine Gedanken dazu? Würde mich wirklich interessieren, ist nicht provokativ gemeint. Ich selbst mag die iPhones, werde aber keine mit Face-ID kaufen.

    • Die FaceID Daten bleiben auf dem iPhone. Da wird nirgends nach irgendwo etwas geschickt. Wäre toll wenn mehr Aufklärung betrieben werden würde.

    • Tja, wie recht du hast!

      So schnell und perfekt, wie das im Handy funktioniert, dürfte es kein Problem sein, mit einer größeren, besseren Kamera auf 20 oder mehr Metern das Gesicht zu indentifizieren. In China machen die das sowieso schon, und ob und wann das hier so weit ist nur eine Frage der Zeit.

      Der breiten Bevölkerung wird es schon noch eingeredet, das es nur der persönlichen und öffentlichen Sicherheit dient…

    • Also ich seh das so, hätte es bei Apple so ein Leck je gegeben oder einen Skandal mit gerade bei Apple verkauften Daten, dann hätte das die gesamte Welt erfahren und erst Recht wir hier, die über jeden noch so kleinen Furz von Apple informiert werden. Und die Face-ID Daten werden wie auch die Touch-ID Daten auf dem Gerät selber gespeichert. Würden diese weitergeschickt, wäre es zumindest bei Touch-ID ( das nun seit guten 5 Jahren da ist) längst herausgefunden worden.
      Das nächste ist, dass Touch-ID nicht mit der Kamera funktioniert, sondern mit einem Infrarotabtaster. Das kann eben keine herkömmliche Kamera an Bahnhöfen wie das gerne in Filmen immer gezeigt wird.

      Grundsätzlich sehen besonders wir hier in Deutschland immer die schlechteste Absicht in jeder Technik. Alexa und Co. sind auf der gesamten Welt der neue Schritt, hier in Deutschland ist es ein Stasi-Abhörgerät.

      • Ja, aber für Touch musst Du etwas anfassen, und dann auch noch richtig. Die Reichweite dieser Identifikation ist eine ganz andere.

    • Das ist ein grundsätzliches Problem von biometrischen Entsperrmethoden. Würde Apple die Daten bei sich speichern lässt sich über die Apple ID eine exakte Zuordnung von biometrischen Merkmalen zu einer bestimmten Person durchführen. Weiter oben habe ich auch einen anderen Aspekt von FaceID kritisiert (mögliches Auslesen von Emotionen), worauf jemand argumentierte dass nur weil es technisch möglich ist es noch lange nicht gemacht wird. Derzeit mag dass stimmen aber es wird sich zeigen müssen ob Apple die Strategie „Schutz von persönlichen Daten“ und deren Verarbeitung nur auf dem Gerät wirklich weiter so durch zieht. Ich bleibe skeptisch und beobachte weiterhin in der Wind sich dreht.

  • Ein Bildschirm-Fingerabdrucksensor – also das, was Apple verbauen wollte, aber nicht schaffte.

    Aber keine Panik: Apple wird das nachholen. Sind wir ja inzwischen gewohnt, dass Apple gerne mal hinterherläuft.

  • Daumen eingespeichert und nachher mit dem Zeigefinger entsperrt. Das ist wohl ein Feature :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26278 Artikel in den vergangenen 4461 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven