iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 097 Artikel

Falschinformationen und Videos

X reagiert auf EU-Schreiben: Hunderte Hamas-Konten und tausende Tweets gelöscht

Artikel auf Mastodon teilen.
78 Kommentare 78

Thierry Breton, Europäischer Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, hat nicht nur Facebook-Chef Mark Zuckerberg auf seine Pflichten zur Content-Moderation hingewiesen, auch Elon Musk hat nach den Terroranschlägen in Israel ein Schreiben des 68-jährigen Franzosen erhalten.

Unter Verweis auf das Gesetz über digitale Dienste forderte Breton den X-Eigner auf, gegen die Verbreitung von falschen Informationen, Gewaltdarstellungen und illegalen Inhalten auf der Kurznachrichtenplattform X (vormals Twitter) vorzugehen und dabei Dringlichkeit walten zu lassen.

Musk hatte 24 Stunden Zeit

Der Kommissar würde eine Antwort innerhalb von 24 Stunden erwarten, andernfalls würden Untersuchungen auf Basis des Gesetzes über digitale Dienste eingeleitet, die mit empfindlichen Geldstrafen einhergehen können.

Heute nun hat die X-Chefin Linda Yaccarino auf das Schreiben des Kommissars mit einem Antwort-Brief reagiert und angegeben, bereits aktiv gegen die auf der eigenen Plattform geteilten Inhalte vorzugehen.

Auf X sei kein Platz für „terroristische Organisationen oder gewalttätige extremistische Gruppen“, entsprechende Inhalte würden weiterhin proaktiv und in Echtzeit entfernt.

Seit dem Terroranschlag in Israel habe man zehntausende Tweets entweder entfernt oder gekennzeichnet und bemüht sich, umgehend auf Anfragen von europäischen Strafverfolgungsbehörden zu reagieren.

Zudem sind hunderte von Accounts identifiziert und inzwischen auch entfernt worden, die Verbindungen zur Hamas gehabt haben.

Viele Alt- und Falsch-Videos im Umlauf

Im Vorfeld hatte unter anderem der Guardian darauf aufmerksam gemacht, wie massiv sich falsche Informationen in den sozialen Netzwerken nach dem Terroranschlag vom 7. Oktober verbreitet hatten. Hier waren unter anderem Szenen aus Spielfilmen als Augenzeugenvideos ausgegeben und alte Clips, aus dem Kontext gerissen, in Verbindung mit den Terroranschlägen gestellt worden.

Diese sollen bei X nun häufiger und schneller mit Notizen anderer User versehen werden, die auf entsprechende Fehldarstellungen mit eigenen Ergänzungen aufmerksam machen.

User Notizen

12. Okt 2023 um 14:30 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    78 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dr.Koothrappali

    Aber sich sonst über die Chinesische und Russische Zensur beschweren…

  • Sehr gut! Endlich gibt es auch in der EU jemand, der sich darum kümmert. Wehrhafte Demokratie! Wer kennt den Begriff noch aus der Schule?

    • Ich kenne den Begriff noch gut und es freut mich zu lesen, dass immer mehr ifun-Leser sich hier aktiv und wehrhaft gegen Verdummung, Verharmlosung und Verdrehen von Fakten mit ihren Kommentaren wehren. Weiter so!

    • Wer entscheidet, was falsche Informationen sind?
      Sind vielleicht die Infos von der anderen Seite, die richtigen? Nur mal darüber nachdenken.
      Ach so bezüglich Falsche Informationen! Schon mal von der Brutkastenlüge gehört? Das war dann der Beginn des ersten Irak Krieges!
      Bitte mal schlau machen und jetzt noch einmal drüber nachdenken, was hier verlangt wird!
      Es ist einer Demokratie unwürdig! Auch noch mal über diesen Begriff nachdenken!
      Hinweis: Wahrheitsministerium, 1984, Anzeichen von Diktaturen, Farm der Tiere.

      • Du kannst hier noch 10 Propaganda-Posts lostreten .. wir haben auch so verstanden was Du uns sagen willst: Du bist ein Freund von perversen Relativierungen und offensichtlich glaubst Du es gäbe irgend eine „Wahrheit“ da draußen, die das Abschlachten von Kindern, Frauen und Männern in irgend einer Weise rechtfertigen würde ..

      • @slow mo
        Danke! aber wohl ein hoffnungsloser Fall…

      • Und weil du niemanden darüber entscheiden lassen möchtest, gibst du den Hetzern von weit rechts und weit links den Raum und lässt sie unsere freiheitliche Gesellschaft zerstören?

      • Du hast Recht und die Kommentare zeigen, dass wir weitweg von offenem Diskurs sind. Bildung ist eine Holpflicht und keine Bringpflicht. Bildung setzt eben mehrere Blickwinkel voraus. Selbst wenn es nicht stimmen würde, was Du schreibst, bleibt das Recht es zu äußern, erhalten.

      • Ach Darkmusik: ich weiß Bildung ist schwierig zu erlangen… was dein Geschwafel trefflich zeigt. Und sowas wie du darf wählen

        ^^

      • Du darfst ja auch Wählen und bei Lemmingen kann man sich das auch fragen wo da die Bildung ist.

      • Genauso schaut es aus. Ein offener Diskurs ist heutzutage nicht mehr möglich, ohne dass man sofort diffamiert, stigmatisiert und die die rechte Ecke geschoben wird. Eine Demokratie sollte die Diskussionen aushalten.

  • Rassismus gehört bei Musk doch auch zum guten Ton. Ich gebe die Hoffnung nicht auf dass Twitter mittelfristig unter seiner Hand stirbt. Habe nie verstanden wofür man die Plattform braucht. Die Informationen dort werden auch auf jeder anderen Plattform geteilt und ich habe seitens Twitter immer nur dadurch davon gehört wenn irgendein Posting dort medial durchgepeitscht wurde.

  • Könnte man nicht „Ex-Twitter“ schreiben? Dann könnte man sich solche Formulierungen wie „X (vormals Twitter)“ sparen und hätte lautsprachlich und inhaltlich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

  • Merke: Solange nur die westliche Welt zensiert, ist es keine Zensur!

  • Ich empfehle jedem sich mal über den gesamten Nahost-Konflikt zu informieren. In der Wikipedia ist das sehr gut und vorallem differenziert aufbereitet. Man beginnt beide Seiten irgendwie zu verstehen. Das was aktuell passiert war leider lange absehbar und jeder hat seine. Teil dazu beigetragen. Zivilisten können nichts dafür, dass ist verachtenswert. Über die unerträgliche Provokation auf israelischer Seite wird leider nur sehr wenig berichtet. Richtig ist es definitiv Fakenews und Gewaltverherrlichung zu unterbinden. Kritische Beiträge sollten da aber nicht darunter fallen. Und das ist aktuell auch der Fall.

    • Du warst wohl nie in diesen Ländern…. Wikipedia hilft da nix!

      Die Palästinenser hätten längst einen eigen Staat, gäbe es die Hamas nicht und im Libanon die Hisbollah

    • Ich war in beiden Ländern.
      die aggressive israelische Siedlungspolitik hat massiv zur jetzigen Situation beigetragen. Nicht umsonst gibt es immer wiederholt UNO Resolutionen die Israel aber gepflegt ignoriert. Auch besetzen sie noch einige Gebiete, die eigentlich zu Syrien gehören (Golan Höhen) und auch durch Resolutionen aufgefordert wurden dieses zu beenden.

      Das wird aber leider immer wieder verschwiegen.

      • Das rechtfertigt aber in keinster Weise die gezielten Tötungen und Verschleppungen von Zivilisten. Dass es noch Menschen gibt die so etwas gutheißen, weil es nur eine Reaktion sei ist unglaublich. Schämen sollten Sie sich.

      • Ich heiße gar nichts gut. Ich verachte was beide Seiten machen. Der gesamte Konflikt ist sehr kompliziert.
        Die Leidtragenden sind leider wieder unschuldige Menschen.

      • Coole Unterstellung die du da machst @Baum, denn Jörn tut in keiner Weise das gut heißen mit seinen Kommentar. Er macht nur auf etwas Aufmerksam oder hast du seit den Anschlägen nun dies bezüglich sowas in den Medien bei uns mitbekommen? Nein natürlich nicht, denn unsere Medien beziehen hier schon wieder Stellung Berichten Einseitig.

    • Wo werden denn kritische Beiträge unterbunden? Belege? Nachweise? Vielleicht zu wenig drüber berichtet. Aber aktiv unterbunden?

    • Ich hatte auch immer ein gewisses Unverständnis, wie die Situation der Palästinenser in der westlichen Welt bewertet wird – bei dieser Art von Terrorismus hört aber zumindest mein Verständnis für deren Position endgültig auf!

  • Allen, die immer gleich von Zensur sprechen, die Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht, ja, aber der geneigte Leser möge bitte den betreffenden Artikel im Grundgesetz vollständig lesen und verstehen und nicht bei Absatz 1 aufhören. Die Meinungsfreiheit wird nicht schrankenlos gewährt.

    • Du hast völlig Recht. Artikel 5 GG besteht nicht nur aus dem ersten Absatz.

      Dennoch vergebene Liebesmühe. Die meisten haben noch nie irgendetwas im GG nachgelesen. Da wurde nur etwas von „Meinungsfreiheit“ aufgeschnappt und als Worthülse herausgeblökt.
      Entschuldigung, es blöken nur Schafe…;-)

      Aber so ist es. Lesen können noch die meisten, verstehen ist offensichtlich aber ein ganz anderes Thema.

  • Willkommen in Club, immer das Gleiche und die Leute merken nichts

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37097 Artikel in den vergangenen 6029 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven