iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 406 Artikel

Mähroboter mit App

Worx Landroid mit neuen Modellen und „Igelschutzmodus“

47 Kommentare 47

Der Worx Landroid ist quasi das Baumarkt-Modell unter den Mährobotern. Mit dem S500 haben wir vor geraumer Zeit schon mal das kleinste Gerät aus dieser Modellreihe vorgestellt. Insbesondere, wenn man auf eine Preisaktion oder den Ausverkauf aufgrund der Einführung neuer Modelle wartet, lassen sich hier erstklassige Schnäppchen machen.

Auch in diesem Jahr kommt der Hersteller zum Saisonstart mit neuen Modellen und Funktionserweiterungen auf den Markt. Dazu gehört eine verbesserte Hinderniserkennung, Ultraschallsensoren und eine „Autopilot-Technologie“ sollen dafür sorgen, dass der Roboter um im Weg stehende Objekte herumsteuert. Zudem lassen sich ohne den Begrenzungsdraht neu zu verlegen gezielt Bereiche festlegen, die der Roboter bei seinen Fahrten auslässt.

Worx Landroid App

Mit der stetigen Weiterentwicklung der Roboter erhält auch die begleitende App regelmäßig neue Funktionen. So soll jetzt ein neuer Igelschutzmodus dafür sorgen, dass der Roboter nur dann mäht, wenn Igel normalerweise schlafen. Ein Thema, dass mit Blick auf Mähroboter zurecht viel diskutiert wird. An sich würde es genügen, wenn die Besitzer dafür sorgen, dass die Geräte nur tagsüber arbeiten. Doch bereitet das Setzen von Timern hier und da offenbar doch zu viel Mühe, auch kommt es teils wo versehentlich zu unnötigen Nachtfahrten. Der neue Worx-Modus soll dieses Problem nun lösen, ohne die Besitzer in ihrem Komfort einzuschränken.

Laden im App Store
‎Worx Landroid
‎Worx Landroid
Entwickler: Positec
Preis: Kostenlos
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Feb 2021 um 11:11 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wie kommt so ein Roboter denn mit Tierhinterlassenschaften (Hundekod) zurecht?

    • Mutiert zum Düngerroboter… gut verteilt

    • Der wird gemulcht, genau wie alle anderen flacheren Gegenstände
      oder klebt an den Rädern fest. :D

    • Also die Akkulaufzeit wird dadurch nicht verändert… oder was meinst du?

    • Perfekt. Der Kot wird automatisch erkannt, vorsichtig aufgenommen und in einem Hundekotbeutel luftdicht verpackt und verschweißt.
      (Beutel bekommt man als Zubehör)
      Man erhält immer eine Push und kann somit die Beutel mit wenigen Handgriffen entfernen.
      Allerdings kann der Landroid nur max. 3 Beutel speichern. Kackt der Hund öfters oder extrem große Haufen, musst du öfter reinigen oder auf einen anderen Hersteller ausweichen.

      Sorry ich hoffe du verstehst den Spaß. Aber auf deine Frage musste ich einfach antworten. ;-)
      Welche Antworten erhoffst du dir bitte?

      • :) genial so macht meiner das auch, aber ich hab den Erweiterungstank gekauft. Unserer speichert jetzt 8, da die Dogge wirklich kiloweise ablegt. Aber Problem gelöst.

      • Klar! Hat mich amüsiert und genauso wünsche ich es mir. :-D
        Aber was schön wäre, wo er doch schon Igel erkennt, wenn er Hundehaufen ebenfalls erkennt und drumherum mäht. Scheint aber nicht der Fall zu sein.

      • Super! Danke dafür :-)

      • Die Sache ist die, dass er keine Igel erkennt sondern einfach ab der Dämmerung nicht mehr mäht. Läuft ein Igel tagsüber rum, würde er trotzdem drüberfahren.

      • Achja, das steht ja sogar so im Artikel. Ich hatte da wohl mehr erwartet weil es als so innovativ dargestellt wurde. ^^

    • Berechtigte Frage. Unsere Hunde hinterlassen im Garten auch mal etwas und ich schaue da nicht unbedingt jeden Tag nach. Das hat mich immer noch von dem Kauf eines solchen Geräts abgehalten…

    • Mein ganz alter Worx Landroid hat dafür schon eine Anzeige: Der hinkt, sobald eine Dicke Wurst im Rad klebt. Aber auch an Leute mit Sehschwäche wurde gedacht: Der Landroid sondert nach der Aufnahme von Kot einen unverkennbaren Geruch ab, so dass man sofort weiß, was Sache ist…

    • Wird von mir sauber verpackt und dem Herrchen vor die Haustüre gelegt, natürlich ohne Verpackung.
      Leider werden viele Herrchen immer rücksichtsloser und lassen ihre Hunde in fremde Gärten kacken! Wenn man sie drauf anspricht, können sie es meist nicht verstehen und sind erstaunt darüber, wenn man sie fragt, wo denn ihr Tütchen wäre und sie sich nicht bücken möchten.

    • Problemlos, nur die Besitzer in der Regeln nicht :)
      Und ab 3.0 sind die Geruchssensoren aktivierbar.
      .
      Im ernst, es kommt wirklich darauf an.
      Kleine Geschäfte werden überfahren und allenfalls, je nach Höheneinstellung, mitgeschreddert.
      Grössere Erbschaften schneiden in der Regel schlechter ab, aber auch da, je nach Höheneinstellung und wie direkt darauf zugefahren wird. Da könnten sie vielleicht etwas weggedrückt werden und kommen nicht unters Messer.
      Wie im Big Business, wo geklotzt wird ist es halt so, dass es da noch auf die Sensoren ankommt. Es gibt Mäher, die reagieren schneller auf ein Auffahren/Anstossen als andere, und bleiben stehen oder wenden ab.
      Aber Spuren findest du am Gerät meistens.
      .
      Wobei es erzieherisch doch möglich sein sollte, dass gewisse Notwendigkeiten am dafür vorgesehenen „Arbeits“-Platz ent-/erledigt werden.
      .
      PS: Und es kommt auf die Messer an. Nicht die Schärfe, aber ob sie einfach durchhacken (eher die Sternmesser) oder bei zu hartem Aufprall wegdrehen. Das sind jene, die einen Teller haben und die Klingen nur aussenrum. Da wir der Teller zwar schadstoff- und spurentechnisch verunstaltet, aber das corpus delicti weniger zerstört.

  • Wie jeder andere Rasenmäher auch. Die Hinterlassenschaft wird feinsäuberlich im Garten verteilt und der Rest wird in das Profil der Räder eingearbeitet.

  • Hallo Team, wo habt ihr die Infos über neue Funktionen her?

    In der aktuellen Beta sind diese News nicht drinnen

    Gruß

  • Der Landmaster 3677 Der hat auch ein eigenes Igelschutzsystem allerdings greifen dort Roboter Arme den Igel und katapultieren ihn circa 5 m aus dem Gefahrenbereich

  • Witzig, dass man den Igelschutz auch deaktivieren kann :D

  • Wenn man Zonen festlegen kann wo er nicht hinfahren soll, kann ich dann auch einfach den gesamten Garten umranden und brauch keinen Draht mehr legen???!

  • Naja, dass ist ja nichts anderes als, dass er Nachts (vermutlich ab Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang) nicht mehr mähen soll. Das Bild suggeriert eher, dass er Igel erkennt und Stoppt. Das kann vermutlich bei jedem anderen Roboter auch hinterlegt werden.

    Mich hindert die Anschaffung eines solchen Teils eher, das verlegen dieser bescheuerten Drahtes. Wieso es hier keine 3D Scanner wie beim Saugroboter gibt, keine Ahnung.

    • Ist aber wirklich nicht soo schlimm. Einmal gemacht, dann hast Ruhe und Freust dich jeden Tag

      • Kommt auf das Grundstück an. Bei einem simplen Rasen-Rechteck sicher kein Problem. Wenn es sich aber, wie bei uns, um ein Grundstück mit acht separaten Flächen, welche durch Wege, Beete und schmale Korridore getrennt/verbunden sind, kann das schon zur Sisyphos Arbeit ausarten

    • Die Frage stelle ich mir auch. Zumal die Technik ja schon günstig vorhanden ist.

    • „Ambrogio L60 Deluxe Black“ soll der bisher einzige Mährobot sein der ohne Draht funktioniert. Hat dafür eine elektronische Rasen- und mechanische Abgrunderkennung.

      Besonders cool für Haustierbesitzer der Sensor für’s Halsband: Fährt der Mähroboter in den
      Sicherheitsabstand des Haustieres, schaltet er automatisch das Mähwerk ab.

      Für mich wäre aber das Fehlen einer Ladestation in der er selbstständig das Aufladen erledigt nachteilig.

      Gefunden hier: https://www.boremo.at/rasenroboter/ambrogio/ambrogio-l60-deluxe-black.html

      Hersteller hier: https://www.ambrogiorobot.com/de

      • „… Sicherheitsabstand des Haustieres, schaltet er automatisch das Mähwerk ab.“
        Und fährt mit vollem Einsatz weiter ;)

    • 3D: Weil Saugroboter es in der Regel einfacher und mit scharfen Konturen zu tun haben. Rasen und sich bewegende Pflanzen werden unscharf und sind nicht so einfach auseinanderzuhalten.
      Ja, es würde sicher trotzdem gehen, aber wer ist bereit, für solche Technik zusätzlich 5-800.- zu zahlen?

    • Vermutlich, weil die wenigsten eine Mauer direkt um die Rasenkanten bauen.

  • Einfach nicht in der Nacht fahren lassen. Dann gibts auch keine Probleme mit Igeln

  • Die einzigen Unterschiede die ich jetzt feststellen konnte ist Bluetooth (vermutlich falls es kein WLAN gibt) und 3 Alternativräder statt 1.
    Die neue Software gibt es schon seit letzten Jahr, allerdings frage ich mich, wie das Auslassen von Bereichen klappen soll, falls es nichts mit dem bekannten Off Limits zu tun hat

  • Schnäppchenjäger

    Hey wann und wo gibt es denn die Schnäppchen. Scheint ja jedes Jahr so zu sein?

  • Wie lange fahren denn eure Roboter? Wir haben ca. 500qm Rasen nimmt man dann einfach den Worx500 oder lieber einen größeren, damit er nicht so oft tanken muss und schneller fertig wird? Stell es mir nur etwas nervig vor, wenn der jeden Tag 2h mäht..

    • Was empfindest Du denn als nervig? Ich habe einen Gardena. Der ist so leise das es mich zu keiner Tages- oder Nachtzeit stört. Höchstens die Kinder beim Fußball spielen.

    • Grade das tägliche mähen freut den rasen, dadurch wird er schön dicht und das mulchen funktioniert.
      Die Dinger sind leise genug um nicht zu nerven

    • Die Mähleistung ist meist for den 24/7 Betrieb gerechnet. Schau mal im Kleingedruckten.
      Heisst, der 500er muss für die 500m2 permanent laufen. Willst du ihn nur 12h laufen lassen, dann brauchts einen 1000er.

      • Nein die sind eher für 8 Stunden ausgelegt, davon die Hälfte Ladezeit und das an 5 Tagen in der Woche.

  • Hoffe mal, dass keiner so einen Igel wie aufm Foto in seinem Garten findet. Denn dabei handelt es sich um den afrikanischen Weissbauchigel.
    Die europäischen Igel sind meist dicker und haben einen braunen Bauch.

  • Das Problem ist nur, dass viele Igel mittlerweile auch tagsüber unterwegs sind, weil sie aufgrund des Insektensterbens zu wenig Nahrung finden, bzw. massiv unter Parasiten leiden (z. B. weil sie aus Hunger Schnecken fressen, die normalerweise nicht auf ihrem Speiseplan stehen).
    Meiner Meinung nach gehören Mähroboter grundsätzlich verboten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29406 Artikel in den vergangenen 4933 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven