iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 108 Artikel
"Fehler in der Mahnsoftware"

Wirecard verschickt irrtümlich Mahnschreiben an N26-Kunden

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Kunden der „iPhone-Bank“ N26 haben zum Teil Mahnscheiben erhalten, in denen eine Anwaltskanzlei im Auftrag des ehemaligen N26-Partners Wirecard Forderungen wegen nicht ausgeglichener Minusbeträge auf alten „Number26“-Girokonten stellt. Zusätzlich zu einem offenbar fiktiven Sollsaldo wird darin die Zahlung von Bearbeitungskosten und Anwaltsgebühren binnen zweiwöchiger Frist gefordert. Diese Schreiben sind laut unseren Erkenntnissen durch einen Softwarefehler entstanden und die Forderungen entbehren jeder Grundlage.

Wirecard Mahnschreiben

Uns liegt eine Stellungnahme von Wirecard vor, derzufolge ein Fehler in der Mahnsoftware für den Versand der Schreiben verantwortlich ist. Das Unternehmen will die betroffenen Kunden entsprechend informieren, man habe die Forderungen bereits zurückgenommen und die versandten Schreiben seien hinfällig. N26 verweist in diesem Zusammenhang ebenfalls auf Wirecard, der Fehler läge auf Seiten des ehemaligen Geschäftspartners.

N26 ging im Jahr 2015 unter dem Namen Number26 an den Start, Wirecard war in der Startphase Partner, unter anderem um die Vorgaben der Bankenaufsicht zu erfüllen. Nachdem Number26 letzten Sommer die erforderliche Banklizenz erhalten hatte, trennte sich das Unternehmen von Wirecard und führt seither die Geschäfte unter der Bezeichnung N26.

Laden im App Store
N26 – Banking by Design
N26 – Banking by Design
Entwickler: N26 GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 24. Mai 2017, 14:32 Uhr — chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da bin ich mal gespannt.
    Hatte gestern auch so einen Wisch im Briefkasten.

  • Und der frühere Partner hat „natürlich“ auch noch den ganzen Datenbestand zur Verfügung…. grossartig !1

    • ist ja wohl logisch, wenn du da bankkunde warst…

    • Waere traurig, wenn dem nicht so waere

    • Gesetzliche Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren.

      • Da magst Du recht haben, aber das gilt für Banken und wohl eher nicht für den Partner, welcher dich bislang noch nie abgemahnt hat.
        Selbst wenn, dann sollte es einen passiven Bestand geben…

      • Der „Partner“ war die Bank mit dem die Kunden einen Vertrag abgeschlossen haben. Number26 hatte früher nur eine App für diese Wirecard-Konten angeboten und war bevollmächtigt sämtliche Kommunikation mit Kunden zu führen.

      • @Chris
        Die Aufbewahrungsfristen gelten für alle Firmen und hat mit Banken alleine nichts zu tun. Selbst als Privatperson musst du gewisse Dinge wie Kontoauszüge aufbewahren. So ist die Gesetzeslage in Deutschland und ich denke auch in der EU.

  • N26 ist ganz gut, hoffe auf apple pay

    • Denke auch die könnten einer der ersten Partner werden :)

    • Wieso genau (aus Interesse)?

      Tatsächlich im Vergleich zu anderen MC, Visa und Amex Anbietern bei mir nur noch vorhanden weil sie kostenlos ist & Auslandsgebühr entfällt, wobei die gehäuften Probleme, peinlichen Fehler und stetigen Abstriche beim Service mittlerweile dazu führen, dass ich gedenke sie abzuschaffen.

  • Schlimmer finde ich, dass ein Rechtsanwalt in solche Dinge verwickelt ist. Einige Mitglieder dieses Berufsstandes scheuen auch vor nichts mehr zurück.

  • Na dann weiß ich ja nun mit welchen Firmen ich nie etwas tun haben möchte…

  • Nie wieder eine Kreditkarte auf einem Girokonto mit Dispo, der a. Nicht beantragt wurde und b. Für eine Plünderung sorgte, die durch eine debit-Karte garnicht gedeckt ist…..n26…Nein danke. Eine Kündigung dauerte über drei Monate, da angeblich Dispo Zinsen angefallen waren….Nachdem das Konto längst gekündigt war….

  • Gut, dass ich mich doch dagegen entschieden habe. „Versehentlich“ angemahnt zu werden, finde ich nicht besonders witzig.

  • Wer sein Feld so einer Butze anvertraut, hat es nicht anders verdient.

  • Da bin ich ja mal gespannt. Mein iPhone war im Februar abbezahlt. Mal sehen ob da noch was kommt.

  • Wenn die Jungs die Mahnung gleich an die Schufa melden, könnte das für die Betroffenen noch lustig werden. Dann sinkt der Score und man hat keine Ahnung warum. Aber bestimmt hat Wirecard das voll im Griff.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21108 Artikel in den vergangenen 3639 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven