iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 720 Artikel
Werbung nach Gesprächen

Wir hören nicht mit: Facebook dementiert Mikrofon-Zugriff

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Auf dem Kurznachrichten-Dienst Twitter hat Facebooks Rob Goldman, beim Zuckerberg-Netzwerk als Werbe-Chef für die Anzeigenverkäufe verantwortlich, den Zugriff der Facebook-App auf die Mikrofone von iPhones und Android-Geräten offiziell dementiert.

„Ich bin für das Werbegeschäft bei Facebook verantwortlich“, so Goldman, „und wir haben zur Banner-Anzeige noch nie auf die Mikrofone von Smartphones zugegriffen. Diese Vorwürfe treffen einfach nicht zu.“

Gerüchte, die Facebook-App würde auch im Systemhintergrund hin und wieder auf das Mikrofon zugreifen und Stichwörter laufender Konversationen sammeln um auf Grundlage dieser personalisierte Werbeanzeigen auszuliefern, halten sich seit Jahren.

Allein auf dem Video-Portal YouTube lassen sich zahlreiche Nutzerberichte ausfindig machen, die demonstrieren sollen, dass die Banner-Einblendungen des sozialen Netzes durch Gespräche bei laufender Facebook-App beeinflusst werden können.

Vorwürfe, die nicht komplett as der Luft gegriffen sind. In den vergangenen Jahren musste sich Facebook mehrfach für fragwürdige Design-Entscheidungen der offiziellen Facebook-App entschuldigen. So gestand das soziale Netz im Herbst 2015 ein, dass sich die Facebook-App eines Tricks bediente, um kontinuierlich im Systemhintergrund des iPhones zu laufen.

Eine der wenigen von Apple vorgesehenen Möglichkeiten, iOS-Anwendungen auch im Hintergrund beliebig lange weiter ausführen zu können, ist die aktive Audio-Ausgabe einer Applikation. Apps, die Musik spielen, werden auch nach dem Hintergrund-Timeout von 10 Minuten nicht vom iPhone-Betriebssystem terminiert, sondern dürfen die System-Ressourcen weiter beanspruchen. Facebook nutzte genau diese Funktion – mit einer stillen Audio-Ausgabe – und sprach nach Vorwürfen aus der Community von einem Versehen.

Montag, 30. Okt 2017, 9:18 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • na dann ist ja gut. dachte echt schon das die das machen im hintergrund

  • Das glaube ich den sogar – wozu auch:
    die treue Werbezielgruppe stellt doch freiwillig genug eigene Informationen aktiv über deren Apps zur Verfügung.
    Müsste den Zuckerberg-Schergen doch reichen, oder etwa nicht?!

    • «Als Scherge wird im heutigen Sprachgebrauch oft ein „Henkersknecht“, Büttel, käuflicher Verräter oder generell eine Person, die einem Schurken dienstbar ist und seine Befehle ausführt, bezeichnet.» (Wiki)
      Wer also ist denn der „Schurke im Hintergrund, der die Fäden zieht und die Marionetten lenkt“?
      (Mannmannmann… und ich dachte, Möhrchen seien gesund.)

  • Ich sag nur: Wo kein Rauch, da auch kein Feuer! Blöder Spruch, trifft halt immer zu. Zuzutrauen ist das der Bande schon, ich persönlich gebe deinen Deut auf deren Wort!

  • Dazu haben wir nie zugegriffen …
    Wozu dann :D

  • Naja, aus eigenen Erfahrungen heraus, kann ich es aber auch nicht ausschließen, das dort mitgehört wird. Erst letztens wieder über eine bestimmte Marke beim Essen mit einer bekannten gesprochen. Wir hatten beide kurzzeitig FB an (da wir dort einen Veranstaltungstermin verglichen haben). Die Marke des Gesprächsthemas kam am selben Abend bei beiden als Werbung in FB. Also das ist schon verwundernd. Davor hatte ich Werbung von denen noch nie und ich habe auch nicht bei Google danach gesucht. Es ging um meinen Autoverkauf … also schon irgendwie „seltsam“.

    Und ja, ich bin mit digital content bekannt und habe jahrelang selber Werbung in verschiedensten Bereichen des Internets gebucht.

    • Geht mir seit Jahren ähnlich. Irgendwer erzählt mir von etwas und plötzlich: FB-Werbung zum Thema. Kann natürlich Einbildung und Aluhut sein aber das kam mir schon mehr als einmal komisch vor.

    • FB hört auf jeden Fall mit. Ich nutze FB und Instagram nur zum lesen. Ich erstelle selbst keinen Content, sondern lese nur.
      Ich hab dann eines Abends bei Instagram den Verlauf durchgesehen, während eine Serie im TV lief. Plötzlich tauchten die Instagram Accounts der Schauspieler unter den Vorschlägen auf. Da können sie dementieren so viel sie wollen.

  • Glaube ich denen nicht. Ich habe Leute getroffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe und am gleichen Tag werden sie mir plötzlich als Freunde vorgeschlagen. Sicher kein Zufall.

    • Das wäre aber auch dadurch erklärbar, dass die Facebook-App Zugriff auf die Ortungsdienste auf beiden Handys hat.

    • Wenn facebook sieht dass eure beiden handys sich länger zusammen bewegen oder an der gleichen stelle ist und ihr dann noch über ecken vielleicht ähnliche Kontakte hat ist das viel einfacher zu machen als über irgendwelches mithören. Wie sollte denn das überhaupt funktionieren? Total umständlich. Klar hören sie vielleicht mit wegen Keywords für werbung, aber dir einen alten Freund vorschlagen ist viel einfacher zu machen, in dem es die Geo daten vergleicht und weiß dass ihr beide zusammen wart.

  • Mich würde auch interessieren, wen ich auf folgenden Sachverhalt von Samstag ansprechen kann im Facebook-Konzern:

    Ich schreibe mit einer Bekannten via iMessage.
    Sie schreibt mir, dass sie auf das Beenden Ihrer Facharbeit sich erstmal ein „ACTIMEL“ gönnt.

    Diese Nachricht habe ich NICHT beantwortet
    in dem ich das Markenwort nochmal schrieb oder anderweitig eine Seite mit dem Produkt öffnete. Warum auch.

    Wenige Minuten später wurde mir im Instagram Feed eine Werbung eben genau dieser Marke eingeblendet.

    Zeigen für diesen Vorgang gibt es ebenso wie den genannten Chatverlauf und einen Screenshot der eingeblendeten Werbung.

    Sollte Facebook auch iMessage belauschen, also eine „Fremd-App“, so würde ich es auch hier für einen klaren Lauschangriff halten.

    Weiß jemand wo ich, mit Aussicht auf eine Stellungnahme, diesen Vorgang adressieren kann?

    Gruß Oli

    • Ich würde hier eher folgenden Sachverhalt annehmen:

      1) Actimel fährt eine Kampagne
      2) deine Bekannte sieht diese in ihrem Feed oder sonst auf einem Werbeplatz
      3) Deine Bekannte kauft sich Actimel
      4) Ihr habt euer Gespräch / ihre Nachricht, du nimmst unterbewusst Actimel mit
      5) du stösst auf die Kampagne aus 1) und wirst getriggert

    • Unser Hirn filtert, ohne diese Funktion würde wir es im tgl. Leben sehr schwer haben. Das heißt unsere Wahrnehmung wird auf das wesentliche gelenkt. Wenn wir bei einer Fußgängerampel bei rot warten, merken wir uns auch nicht alle Automarken, oder Passanten die neben uns warten, sondern achten auf das Grün-Signal und das vielleicht noch das die Autos auch stehen bleiben, der Rest geht der Wahrnehmung geht unter und wird aus dem Kurzzeitgedächtnis wieder rausgeworfen.
      Wenn wir aber etwas lesen z.B. eine Marke über WhatsApp dann wird unsere bewusste Wahrnehmung für eine bestimmte Zeit auf diese Marke gelenkt und sehen die Marke dann häufiger, weil unserer Hirn sie aus dem vielen Sinneseindrücke für uns hervorhebt.
      Das Phänomen gibt es auch bei Lieblingsmarken im Supermarkt, andere Marken werden ausgeblendet beim einkaufen. Wenn ihr euch auf eine Automarke eingeschossen habt, weil ihr davon träumt das Auto zu kaufen, dann werden wir im Verkehr viel öfters als vorher genau diese Automarke sehen bzw. wahrnehmen.
      Nur ein weiterer Erklärungsversuch.

  • Die machen das eventuell nicht mit dem genau beschrieben Prozess, aber ich bin zu 100% sicher dass Facebook über das Mikrofon lauscht. Habe 2 konkrete Beweise, dass mir Leute vorgeschlagen wurden die ich am gleichen Tag namentlich erwähnte, die ich weder in Kontakten noch in Mails jemals schriftlich irgendwo erwähnte. Was noch gelauscht wird weiß ich nicht, aber nachdem ich Facebook den Zugriff über Mikrofon entzogen habe ist Ruhe.

  • Finde das gut. Sollten die evtl mal drüber nachdenken, es umzusetzen. So lange nur nach Schlagwörtern gesucht wird. Jeder Werbeanbieter könnte sein persönliches Schlagwort in die FB Datenbank legen. Stickers zum Beispiel NÜSSE, wird jetzt mehr als 5 mal Nüsse innerhalb eines Tages genannt, kommt die Werbung. Die Anzahl, wie oft es genannt werden muss, kann der Werbeanbieter selber wählen. In Zukunft sicher Realität da eine sehr gute Idee.

  • Wenn ich über Produkte rede, hab ich mir das Zeug doch sicher auch öfters online angesehen und mich entsprechend informiert. Das hinterlässt eben Spuren, der Rest ist Aluhut.

    • Unsinn, ich kann mich mit bekannten über Dinge unterhalten auch ohne sie direkt zu googeln und bekomme trotzdem diverse Werbeanzeigen. Das blinde Vertrauen ist eher der Aluhut.

  • Es kommen gefühlt 2x pro Woche Updates für den Messenger und jedes Mal, KEINE BESCHREIBUNG dazu. Es wird ständig irgendwas geändert, jedoch wird diese Information nicht kommuniziert.

  • Die Facebook-App fragt doch nicht einmal nach dem Zugriff auf das Mikrofon…
    Oder ist es möglich auch ohne Bestätigung des Benutzers darauf zuzugreifen?

  • „… wir haben zur Banner-Anzeige noch nie auf die Mikrofone von Smartphones zugegriffen. “
    Warum erwähnt der Herr explizit die Banner-Anzeige?
    Sie greifen einfach allgemein darauf zu, und die Banneranzeige übernimmt die Keywords aus dem Profil. Dann hat er ja Recht, aber lauschen tun sie halt doch.

  • „Ich bin für das Werbegeschäft bei Facebook verantwortlich“, so Goldman, „und wir haben zur Banner-Anzeige noch nie auf die Mikrofone von Smartphones zugegriffen. Diese Vorwürfe treffen einfach nicht zu.“

    Was fehlt ist der zweite Absatz, der unausgesprochen blieb:

    Wir greifen ausschließlich auf das Userprofil zu, anhand dessen wir Werbung auswählen. Die Mikrofon Mithörabschnitte werden ausschließlich dazu verwendet, das User Profil auf dem laufenden Stand zu halten um so die Erlebnis tiefe der Users zu verbessern. Wir sind doch die Guten! Die Mitschnitte werden nach dem Profilupdate gelöscht.

  • Bequemlichkeit kostet – hier persönliche Daten.
    FB geht auch per Browser, Safari auf dem iPhone und wenn man FB Messenges beantworteten will geht das mit dem Firefox unter IOS.
    Deutlich längere Akkulaufzeit und mehr freien Speicher gibt’s obendrein dazu….

  • Ich bin mir auch ziemlich sicher das Facebook lauscht, letztes Semester haben wir in einer Laborübung an der Uni Kabeltester verwendet, ich hab danach weder gesucht oder sonst was gemacht, aber plötzlich wurde mir am Nachmittag Werbung von Fluke und deren Testern eingeblendet.

    Letzte Woche wieder – Professor erwähnt das Wort JBoss in der Vorlesung und am Abend hatte ich schon die Einblendungen von Red Hat (bis dahin kannte ich JBoss nicht einmal und er hat auch nicht länger darüber gesprochen sondern nur einmal das Wort gesagt).

    Wirklich sehr seltsam.

    • Ich glaube das liegt eher daran, das Du mit 200 anderen in einer Vorlesung sitzt und irgend so ein Tuppel hat bei Facebook oder Whatsapp gepostet:

      Sitze gerade bei Dr. Langweile und hör mi reinen Schei ss über Jboss an….

      Du wirst von Facebook nun an folgenden Merkmalen als JBoss affine erkannt:

      1. Du bist in der gleichen WA Gruppe wie der Student, der den Post geschrieben hat.
      2. Du hast die Ortung nicht deaktiviert und Facebook geolociert Dich in diese Vorlesen
      3. Mikrofon hat zugehört

      Gibt sicher noch 20 andere Möglichkeiten, an die ich nicht denke oder mir nicht vorstellen kann.

  • Ganz ehrlich wozu auch.
    Wer sich zB beruflich mit Werbung und targeting bei facebook auseinander gesetzt hat, der weiß das kein Mikrofon nötig ist um Nutzer so unglaublich genau zu bestimmen. Dagegen wäre es absolut lächerlich den Aufwand mit nem Mikro zu betreiben.

  • Ist mit Amazon das gleiche, rede letztens mit einen Freund über wischwasser für die Autoscheibe (hab ein kleinen Tick was saubere Scheiben angeht :D) und bekomm dann anschließend vorgeschlagene Produkte dazu. Und ich hab noch nie nach so etwas gesucht, beziehe dies über meine Firma und würd nie auf die Idee komme das zu bestellen.

  • Wer Facebook benutzt, muss mit sowas leben. Denn ihr habt ihr alle nichts zu verheimlichen.

  • jetzt wissen wir auch warum der gute zuckerberg bei seinem macbook kamera und mic abgeklebt hatte auf dem berühmten foto aus seinem büro von vor 1 jahr ;)

  • Ich frage mich allerdings warum in den AGBs dann explizit das Recht angefordert wird „…allows the app to record audio at any time without your confirmation“. Dasselbe für Pictures and Video und deine Contact Card. Könnte jemand der seine Kontaktdaten hat den Herrn Goldman bitten diese Zeilen aus den AGBs zu entfernen wenn sie das eh nicht tun?

  • Aber gestern hatte meine Frau Facebook geöffnet, als meine Tochter von irgendeiner Modefirma Sparschwein bekam meine Frau beim Scrollen exakt eine Anzeige von der Firma eingeblendet, das kam uns unheimlich vor, haben gestern diesen Fall gehabt und noch davon gesprochen, ich war dabei, hab es gehört und wir haben wie blöd auf die Anzeige gestarrt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21720 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven