iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

wiPowerband für Apple Watch: Akku-Armband soll Laufzeit verdoppeln

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Noch ist das wiPowerband nur eine Produkt-Idee; spätestens im Juni jedoch soll der Armreif mit integriertem Zusatz-Akku für die Apple Watch im Zubehör-Handel aufschlagen. Für Preise zwischen 89 und 99 Dollar verspricht das Kunststoff-Accessoire dann die Batterie-Lebensdauer der Apple Watch verdoppeln zu können und bringt eine eigene Ladestands-Anzeige mit.

armband

20 Gramm schwer, setzt auch das wiPowerband auf Apples induktive Lade-Technologie, ignoriert dabei jedoch Apples Vorgaben zum richtigen Tragen der Armbanduhr. So dürften sowohl die wenig flexible Bauweise als auch der zusätzliche Abstand, den das wiPowerband zwischen Sensoren und Handgelenk aufträgt, die Messergebnisse der Herzfrequenz-Sensoren beeinflussen.

Apple selbst unterstreicht in seiner Support-Datenbank, wie wichtig ein straffer Sitz des Armbandes für die Herzschlag-Erkennung ist und schreibt im heute besprochenen Allergiker-Dokument:

If your Apple Watch doesn’t stay in place, or the sensors aren’t reading your heart rate, tighten the band a bit.

loose

Montag, 13. Apr 2015, 19:37 Uhr — Nicolas
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Idee: sehr gut
    Umsetzung: ungenügend

  • Die Hässlichkeit kennt keine Grenzen :)

  • Da stelle ich mir eher ein solarband vor

  • Und ich dachte die Pepple hätte den Vogel mit dem „Design“ abgeschossen, aber das ist noch grausamer.

  • Sorry, nope. Dann lade ich es lieber jeden Tag auf bevor ich mir so einen Schmarn ans Handgelenk hole!

  • In diesem Falle sollte das Aussehen doch wohl zweitrangig sein….

  • Dachte mir beim Titel schon das es hässlich sein muss. So ein Akku ums Handgelenk kann nur klobig sein.

  • Einfach 10.000 mAh Powerbank am Oberarm mit entsprechendem Armband / Duct Tape befestigen und tagelang Spaß mit der Uhr haben.

  • – wäre ein akku in ein armband integrierbar, hätte apple es gemacht.
    – wäre eine runde smartwatch sinnvoll (und das ist sie nicht, wenn man sich android wear auf den hockey pucks von motorola, lg und huawei anschaut), wäre die apple watch rund.
    -to be continued…
    die apple watch ist für mich die einzige smartwatch, bei der form und UI verschmelzen, ohne sich optisch an den analogen uhren zu orientieren.
    das sieht bei denen aus wie aus einem physikbaukasten entsprungene „moderne digitaluhren“. uninspiriert und beliebig. apple zeigt, wie man an dieses segment rangehen muss.

    • Wow, selten so viel Apple Hörigkeit erlebt.

      • Aber er hat doch recht! Ich habe mir am Samstag die Apple Watch angeschaut. Danach war ich im Saturn und habe mir die ein paar Abdroid Smart Watches angeschaut. Klar ist die Apple Watch nicht perfekt. Aber Design und Gesamtpaket sind wie damals beim iPhone und iPad meilenweit voraus. Momentan spotten alle. Bald werden alle die iWatch kopieren. Wartet ab…

      • Wir werden mal sehen, was in ein paar Jahren sinnvoll ist.
        Sicherlich ist die Watch besser verarbeitet als die meisten Android Smartwatches. Er hat auch recht, dass die Runden Smartwatches von Android nicht das beste Ui haben.
        Bei den kleinen Displays muss die Bedienung aber noch mehr vom Display verschwinden. Mir ist aber auch immer mehr klar geworden, dass Apple einen Ansatz verfolgt, der mir nicht so zusagt. Apple will ein Gerät für alle bauen. Eckig, aber so rund wie möglich. Auf den meisten Bildern sieht die Watch riesig aus. Trotzdem trifft die zierliche Dame in dem einen Video die Apps nicht.
        Aber, wäre es sinnvoll, die Apps zu treffen, hätte Apple das Ui vernünftig gestaltet, würde markus vermutlich sagen.

      • Ouzo präferiert eine runde Smart-Watch.

      • Die Watch soll sich in mein Leben integrieren. Sie soll mein Leben nicht ändern. Das iPhone hat unser Leben geändert. Aber wirklich zum Positiven?
        Die Watch wurde eckig gestaltet, um Listen auf unser Handgelenk zu bringen. Das ist sinnvoll, wenn man das Handy ersetzen will.
        Ich brauche kein Excel auf dem Handgelenk. Ich möchte aber keine kompletten Mails auf meinem Handgelenk lesen. Ich möchte nur entscheiden, ob die Mail es Wert ist, das Handy aus der Tasche zu holen. Ich möchte die Artikel von iFun nicht auf einem Mini-Display lesen. Ich möchte die nur sehen und evtl. zum später Lesen markieren.
        Wenn etwas nicht auf ein kleines rundes Display passt, dann muss ich es nicht auf dem Handgelenk haben.
        Wer schreibt, dass Dinge perfekt sind, weil Apple es so gemacht hat, der lebt halt komplett in der Apple Welt. In der Realität gibt es genug Menschen, die anders denken. Apple hat sich bemüht, eine Watch für alle zu bauen. Dadurch muss man zu viele Kompromisse eingehen.

    • Amen, und wenn Großbuchstaben sinnvoll wären, hätte Apple eine Umschalttaste in der iPhone Tastatur integriert und den Menschen mit Gehirn ausgestattet.
      Hey, die Tastatur hat ja eine Umschalttaste.

    • @ROP
      …was er aber nicht nachvollziehbar begründet.

      • Für dich nicht nachvollziehbar. Für andere ist deine Einstellung, dass es so am Besten ist, weil Apple es so gemacht hat, nicht nachvollziehbar.
        Um das Thema von unserem Leidensgenossen noch einmal aufzunehmen: Großbuchstaben sind halt im Kindergarten auch noch nicht nachvollziehbar. Das iPad ist im Musikraum des Kindergartens auch noch das beste Tablet, weil die Alu-Rückseite den besten Sound gibt, wenn man mit Bauklötzen drauf kloppt.

    • an sich denke ich, dass du, ouzo, abgesehen von ein paar eigenarten, eigentlich ein feiner kerl bist. was ich nicht ganz nachvollziehen kann, ist deine ungezogenheit in bezug auf die einschätzung von personen und ihrer arbeitsumfelder. immer wenn dir die argumente ausgehen, wirst du pampig. ich lade dich gerne in mein studio ein, um dir die vorzüge der applegeräte vor ort zu demonstrieren. da können wir bei einem schönen kaffee in aller ruhe fachsimpeln. wie wärs?

      • Bei dir könnte ich mir auch vorstellen, dass man sich mit dir einigermaßen unterhalten könnte, obwohl wir sehr unterschiedliche Meinungen haben.
        Ich glaube dir, dass ein iPad im Musikstudio sinnvoll ist. Um einen Vergleich zu haben, müsste ich mir allerdings auch ein Galaxy Tab oder ähnliches im Tonstudio ansehen.
        Wenn du allerdings schreibst, dass ich keine Begründung für ein rundes Display nenne, dann hört die sinnvolle Diskussion irgendwann auf.
        Insbesondere, wenn ich deine Begründungen lese: es ist so sinnvoll, weil Apple es so macht.
        Mein Hauptgrund für ein rundes Display ist sehr subjektiv: Ich finde es schöner. Als Google Wear vorgestellt wurde, war die allgemeine Stimmung auch so, dass die Moto 360 vom Design sehr gelobt wurde und die G-Watch klar ausstach. In meinem persönlichen Umfeld kenne ich auch nur Menschen mit runden Smartwatches. Ich vermute, dass die auch besser verkauft werden.
        Jonny begründet die Entscheidung für ein eckiges Display auch mit der Tatsache, dass Listen da besser drauf passen. Zur Optik hat er dann lieber nichts gesagt.
        Deine weiteren Gründe, die für ein eckiges Display sprechen, sind das UI von Google schlecht aussieht und das man an den Bildern der Watch Interfaces sieht, dass das halt nur auf ein eckiges Display passt.
        Apple hat sich bei der Entwicklung des Interfaces viel Mühe gegeben. Ich würde denen zutrauen, dass die ein schöneres UI hinbekommen, als Google. Die Screenshots für die Apple Watch sind von einer eckigen Uhr. Natürlich passen die nicht auf ein rundes Display. Vieles ließe sich aber auf ein rundes Display optimieren.
        Bei gleicher Höhe könnte ein rundes Display ein Rechteck im Vormat der Apple Watch enthalten, dass 78% der Kantenlänge des Watch Displays hätte. Die Gesamtfläche wäre in etwa gleich.
        Für Texte könnte man den rechteckigen Kasten ins Querformat drehen. Dadurch hat man weniger Zeilenumbrüche, was zu einer besseren Ausnutzung der Fläche führt. In der oberen Rundung hätte man dann noch Platz für eine zentrierte Überschrift. Unterhalb wäre Platz für Buttons und an der Seite könnte man Scrollbalken und einen Back-Button oder ähnliches anbringen.
        Bei Bildern ist der Vorteil des drehbaren Rechtecks noch größer. Das Vorschaubild der Kamera könnte bei Landscape Aufnahmen sogar größer werden, als bei der Watch.
        Den Bereich um das Display würde ich noch etwas weiter als Touch Sensor ausführen. Zum Scrollen oder zum Auswählen müsste man dann nicht direkt das Display verdecken.
        Bei Auswahllisten würde ich nur das mittlere Element in voller Größe anzeigen. Andere Listen im mittleren Rechteck anzeigen.
        Menüs würde ich so ausführen wie das Kontakte-Karussell. Das Hauptmenü der Watch wäre dann bestimmt sinnvoller als dieses Scrollen mit der Krone und das Schieben und Wählen auf dem Display. Obwohl ich mich davon auch gerne überzeugen lasse, wenn ich mal wieder im Apple Store bin. Insgesamt würde ich auf eine Watch eh nicht zu viele Apps installieren, da einige wenig sinnvoll sind und der Platz eng.
        Herzschlag, Bildchen malen und ähnliches kann man rund auch, ist für mich aber recht uninteressant, da in meinem Umfeld vermutlich niemand eine Watch kauft.

    • Natürlich ist ein Akku im Armband integrierbar, geht auch im Gürtel (siehe XooBelt Projekt).
      Apple hat sich nur nicht die mühe gemacht die neuste und innovativste Technik zu verbauen, das macht Apple nie.

      • Apple hat immerhin schon mal ein Patent dafür angemeldet. Ich hoffe, dass Apple die Watch irgendwann durch technische Armbänder erweitert. Für GPS, einen Hotspot, eine Kamera, UV-Sensor, Zusatzakku und ähnliches könnte ich mir vorstellen, mal das Armband zu wechseln.
        Mit GPS und Hotspot könnte man z.B. schon eine selbstständige Sportuhr mit Notruffunktion davon machen, die nach einem Wechsel des Armbands wieder Alltagstauglich ist. Abgesehen vom Design, was mir nicht gefällt.

    • @ouzo
      dann einigen wir uns darauf, dass konkurrenz das geschäft belebt und android wear auf runden displays deutlich besser werden muss.
      zum iPad; die app „logic remote“, die die logicversion auf dem mac über wlan steuern kann, gibt es für androidtablets nicht.
      hier passt wieder eins zum anderen.
      jetzt schaun wir mal, wann die ersten watches kommen und dann geht die diskussion weiter. erste „-gates“, ultimate droptests, specs-vergleiche.
      schöne sonnige tage nach wohin auch immer.

      • Ich freue mich noch mehr auf die Zeit nach den Gates, wenn die Gerüchte zur Apple Watch R kommen.
        Ich will ja eigentlich keine Android Uhr. Da muss deren Design auch nicht besser werden :)

  • Es hieß doch immer, dass die Watch ohne Hautkontakt nicht funktioniert.
    Durch die Löcher im Armband könnten die Sensoren theoretisch funktionieren…Hautkontakt hat die Watch dadurch aber nicht. Also ist sie mir diesem Armband unbrauchbar.

  • Und jetzt bitte noch inklusive Schutzhülle für die iWatch :-)

    Unfassbar. Ich bin immer wieder entsetzt, wie man so schön designte Produkte nur derart entstellen kann.

  • Scheuert bestimmt oder lässt sich nicht sooo angenehm tragen. Die Anzeige hingegen gefällt mir. Und Konkurrenz belebt ja bekanntlich :) Preis ist Ansichtssache.

  • Erinnert mich irgendwie an die Farbe eines alten Drehwahlscheibentelefons aus einem 70er-Jahre-Retro-Porno

  • Ein bissel spät für nen Aprilscherz !!

  • Super ich kaufe mir ne Uhr für 1000€ damit das Teil richtig benutzen kannn muss ich es in Plastikspielzeug packen. So weit ist es schon gekommen mit uns.

  • Ich verstehe das Problem mit dem Akku gar nicht so wirklich… Zu 99% schlafe ich länger als 6 Stunden und finde es auch nicht gerade angenehm mit einer Uhr zu schlafen, von daher lege ich sie Abends eh ab… Und so ein riesen Aufwand ist es jetzt nicht wirklich, den Magnetischen Ladekumpel an die Watch zu „heften“… somit sind 18 Stunden Laufzeit für mich total ok :)

  • Ganz ehrlich, wenn ich ne hässliche smartwatch will, dann Kauf ich mir eine Samsung gear und nicht so einen Schund.

  • Designlangeweile trifft auf Designverbrechen… Ein hübsches Paar… ^^

  • das wird in Holland bei der Nationalmannschaft voll der Renner werden

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven