iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Wie In-App-Käufe: Number26 vermittelt jetzt Anlageprodukte

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Die umstrittene Smartphone-Bank Number26 – seit wenigen Tagen unter der neuen Bezeichnung N26 aktiv – nutzt ihre Banking-App nun zum Vermitteln von Anlageprodukten kooperierender Drittanbieter.

Invest

So wir das neue Produkt „N26 Invest“ zwar als Bestandteil der N26-App eingeblendet, bietet aber ausschließlich die Anlageprodukte der in Frankfurt am Main ansässigen VAAMO Finanz AG an.

Im Kleingedruckten der neuen Sonderseite erklärt das N26-Team:

Dies ist ein Investment-Produkt mit Risiko des Kapitalverlusts, einschließlich der ursprünglichen Einlage. Du wählst dein eigenes Risikoprofil basierend auf den drei möglichen Portfolien: „Zurückhaltend“, „Ausgewogen“, „Mutig“. N26 Bank GmbH handelt lediglich als ein Anlagevermittler. Weder NUMBER26 GmbH noch N26 Bank GmbH führen eine Bewertung der Eignung noch eine Angemessenheitsprüfung hinsichtlich der Investitionsentscheidung des Kunden durch.

Solltet ihr Interesse an dem neuen „N26 Invest“-Angebot haben, lohnt sich zudem ein Blick auf die Übersicht der übermittelten, personenbezogenen Daten (PDF-Link), die N26 an die VAAMO Finanz AG durchreicht. Neben eurem Namen, den Konto- und Adress-Daten werden auch Steuernummer, Steueransässigkeit, Pass-Nummer, E-Mail-Adresse und all jene Informationen weitergeleitet, die N26 während euerer initialen Identifikation eingeholt und bestätigt hat.

Mix

Die eigentlichen Anlage-Optionen erinnern an In-App-Käufe. Die N26 Invest berechnet eine Service-Gebühr, die jährlich zwischen 0,49% und 0,99% des Investmentbetrages beträgt, als Mindestgebühr fallen dabei 1,90€ pro Monat und Portfolio an.

Angaben zu den anfallenden Gebühren wurden korrigiert. Danke MUC!

Dienstag, 26. Jul 2016, 10:01 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich sehe es schon kommen, wir müssen DEIN Depot-Konto leider kündigen. Du hast im vergangenen Monat leider zu selten Orders abgegeben. Somit rechnet sich Dein Konto leider nicht für uns. Sorry, wir haben uns mal wieder verrechnet

  • Warum auch nicht, wenn schon Banking dann ist ein Depot inklusive Anlagemöglichkeiten nicht unbedingt etwas schlechtes.
    Wenn jetzt die Auswahl nicht begrenzt auf eigene Produkte ist und man wirkliche Depot- Anlagefreiheit hat ist das ne gute Sache.

    • Das Schlechte sind die überteuerten Gebühren, McFly. Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil ;-)

    • Leider wird die Praxis anders aussehen. Bei abstürzenden Kursen sind dann die Server überlastet, ein handeln nicht mehr möglich. Immerhin kann der Anleger den weiteren Kursverfall in Echtzeit verfolgen, Buhaa… Bevor ich einer App spekulative Anlageformen anvertraue, würde ich mein Geld lieber gleich verbrennen.

  • Die Gebühr von 2€ pro Monat muss man bei aktueller Zinslage auch erstmal erwirtschaften…

    • Wer in der jetzigen Zeit zinsanlagen macht, hat doch eh keine Ahnung.

      • Der kleine Bausparvertrag maxsparplus bietet noch unglaubliche 2,36 % Zinsen. Traurig aber war, dass man sich heutzutage echt über solche Kümmerzinsen freuen muss.

        Selbst unsere LV Produkte haben gerade mal 1,25%. Verständlich dass da niemand mehr etwas anlegen will. Na ja aber besser im LV Produkt als auf der Bank. Die verlangt ja Auch noch Zinsen von dir wenn du dein Geld da parkst. Verkehrte Welt.

    • Plus 0,49% bis 0,99% jährliche Gebühr.

      Wer so in Aktien/Fonds investiert, muss wohl zu viel Geld oder echt einen an der Waffel haben :D
      Warren Buffet hat auch so angefangen…NICHT xD

  • eure Artikel über N26 sind immer sehr negativ behaftet.. solltet ihr vielleicht mal überdenken!

    • Danke für das Feedback. Hier kann ich einfach mal wieder einen Kommentar aus einem der vergangenen Number26-Eintrag zitieren, vielleicht gleicht sich das ja wieder aus: „Warum schlägt iFun seit Monaten so laut die Werbetrommel? Gibt es geschäftliche Verbindungen zu der Bank? Ich finde die Berichte ungewohnt unkritisch.“

      Hier die Quelle: http://www.iphone-ticker.de/ip.....ent-794942

      Also, unabhängig wie wir schreiben stehen immer Vorwürfe von beiden Seiten im Raum.

    • Das die Artikel die Meinung von iFun bzw dem Redakteur enthalten ist doch nicht verboten. Wenn es dir nicht passt, dann kannst die Beiträge ja überspringen oder dich woanders über N26 informieren.
      Fakt ist, dass solche vorgehen nunmal nicht seriös sind und das es keinen guten Eindruck hinterlässt, wenn man zB Kunden kündigt weil sie zu oft Bargeld abgehoben haben und N26 damit ein Verlustgeschäft fährt.
      Wie würdest du es finden, wenn dein Vermieter kommt und dich aus der Wohnung schmeisst, weil du ihn mehr kostest als er an dir verdient?

  • Davon verstehe ich nicht sonderlich viel . Es freut mich aber , das meine Bank sein Angebot und den Service ausweitet .Ich nutze seit kurzem N26 als Hauptkonto und bin sehr zufrieden .Beim Bezahlen an der Kasse bekomme ich schon die Push Mitteilungen sofort nach der pin Eingabe Das Ganze wird dann sofort in eine Kategorie samt zugehörigen Symbol unterteilt inkl einiger anderer Infos . Somit braucht man auch keine App mehr mit der man seinen Finanzhaushalt/Ausgaben veranschaulichen will .Top

    • Bei so geringen Ansprüchen ist es schön, dass es endlich jemanden gibt, der die so perfekt befriedigen kann ;-)

      • Was sind denn Deine Ansprüche an ein Girokonto?! Geld einzahlen / abheben (letzteres dank Barzahlen sogar an deutlich mehr Standorten als bei allen anderen Banken), Maestro-Karte, MasterCard für Online-Zahlungen und Ausgabeanalysen, all das bietet N26 zu Konditionen, bei denen nur wenige andere Banken mithalten können. Mir ist schleierhaft, warum o.g. Punkte die Bedürfnisse eines „Normalnutzers“ nicht befriedigen sollten. Auch wenn’s jetzt schon fast 2 Monate später ist: Bitte klär mich auf! Bis jetzt wirkst Du auf mich nämlich eher wie jemand, der von den Konditionen seiner alten Bank geprellt wurde und sich das jetzt mit einem deutlichen Mehrwert seiner Hausbank schönreden muss.

    • Das meinst du grad nicht ernst, oder? Ich zweifle immer mehr an der Zielgruppe, die sich erstens hier tummeln und zweitens ein iPhone besitzen!!! Rechtschreibfehler können ja passieren, aber deine Punkt- bzw. Kommasetzung sagt ja schon viel. Lies dir mal den Beitrag nochmals genau durch und achte darauf wie bzw. wo die Punkte gesetzt werden…kleiner Tipp: Der Zufall spielt hier keine Rolle.

  • Tipp an die Hipster: legt euch ein richtiges Depot vei einer Online/Direkt Bank ab. 1% Gebühren/Jährlich müssen erst mal zusätzlich erwirtschaftet werden!

  • Als Banker sehe ich das neue Angebot sehr kritisch. Es erfolgt keinerlei Prüfung bzgl. der Eignung der Anlage für den Kunden. Leider gängige Praxis und auch rechtlich so vorgesehen bei „Direkt“-Banken.

    • Hauptsache ne Appbank mit Pushinfos! Wenns nachher in die Hose ging, kann man immer noch’n Shitstorm lostreten oder den verbraucherschützern was vorheulen ;-)

  • Die Vergangenheit zeigte ja, das man der Bank 100% vertrauen kann….

  • Würde ich noch mal drüber nachdenken. Ich nutze N26 und komme gut zurecht. Leider gibt es weiterhin das Problem das die EC Karte nur an Terminals akzeptiert wird die auch Kreditkarten akzeptieren. Und man darf nicht zu häufig Geld abheben wollen was ich zumindest im Urlaub schon als einen Nachteil betrachte. Als alleiniges Giro Konto für mich daher noch nicht akzeptabel. Als Zusatzkonto finde ich es sehr angenehm.

  • Mal angenommen, ich investiere 25€ monatlich, dann kommen monatlich 1,90€ Gebühr plus 0,99% vom Gesamt-Jahresinvest für N26 als Kosten zusammen.
    VAAMO bekommt also 22,80€ und N26 2,97€.
    Macht schon mal einen Verlust von 25,77€.
    Das muss dann auch erstmal erwirtschaftet werden.

  • Etwas versteckt wird dann noch erwähnt, dass eine Jährliche Fondgebühr (etwa 0,4%) hinzukommt.
    Ärgerlich: Es wird mit einem Anlagebetrag ab 10€ geworben, bei monatlichen Gebühren von 1,99€ müsste man also mindestens 1,99€ Rendite damit (pro Monat!) machen. Völlig unmöglich.
    Der Mindestbetrag sollte fairerweise zumindest die Kosten decken.

  • Nie wieder N26, lässt die Finger davon und das werde ich überall eintragen. Habe per MoneyBeam je eine Überweisung am 29.4.2016 und am 14.7.2016 an einem Freund Geld gesendet, auch bei N26 Kunde. Mir wurde der Betrag abgezogen und dem Freund gebucht, aber mit dem Punkt bei den Buchungen in der APP, Geld steht in 1-2 Tage zur Verfügung. Bis heute und das nach 3 Monate der einen Buchung vom 29.4.2016 und jetzt der neuen Buchung vom 14.7.2016, ist dieser Punkt weiterhin bei beiden Buchungen auf seiner APP und er kann NICHT über das Geld Verfügen. ( Sondern nur über den Betrag den er vorher als Guthaben hatte ) Mir wurden die Buchungen aber belastet und abgezogen vom Kontostand. Statt Ihm das Geld gut zu buchen oder die 2 Buchungen bei Ihm Rückgängig zu machen und meinem Konto wieder Gutzuschreiben, wird nicht´s Unternommen SEIT WOCHEN von Number26. So dass ich die Buchung als Minus bis heute auf meinem Konto habe und der Freund bis Heute nicht die Gutschrift, sondern nur die Buchung sieht in der APP und WEB das es in 1-2 Tage zur Verfügung steht. Er kann aber bis heute über den Betrag nicht verfügen. Die Hotliner im Chat sind unfähig, dumm und können nicht RECHNEN. Verstehen das Problem nicht. Und das für eine Bank die nun eine Lizenz hat. Das ist Lachhaft !

  • SUPERTOLL!!

    Wir haben gerade Minizinsen.
    Ich zahle (!) dann also 1 Prozent pro Jahr,
    dazu kommen minimale 24 Euro Gebühr pro Jahr,
    und im Gegenzug erhalte ich hochunsichere Anlagen,
    – von einer dubiosen Mini-Finanzvermittlungs-Firma. Eine Firma, die bei Problemen sicher keine Probleme finden wird, sich blitzschnell umzufirmieren. Laut Geschäftsbedingungen gilt im Misserfolgsfall einfach das Prinzip:

    „Selber schuld!“

    Hey, mann, das habe ich immer gesucht. So geill!!!!!111!!

    Noch geiler wäre es allerdings, sein Geld gleich direkt an irgendeine windige Finanzanlagenvermittlungsfirma zu verschenken.

    Einfach so.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven