iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
"Social Chat"

Whisper ist längst nicht so anonym wie ihr glaubt

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Benutzt jemand von euch die Chat-App Whisper in Verbindung mit der Hoffnung, dass dies wie versprochen anonym geschieht? Fehlanzeige. Laut Recherchen des Guardian speichern die Anbieter der App allerlei Informationen im Zusammenhang der Nutzung, inklusive der Geodaten der Anwender.

whisper-500

Hochbrisant sind insbesondere die Guardian-Enthüllungen mit Blick auf die gespeicherten Ortsdaten der Whisper-Nutzer. Laut dem Nachrichtenmagazin werden nämlich auch Ortsangaben von Anwendern gespeichert, welche die Ortungsdienste expliziert deaktiviert haben. Die Ortung erfolgt dann offenbar anhand der IP-Adressen der Nutzer. Darüber hinaus existieren laut dem Bericht durchsuchbare Datenbanken mit Nutzerinformationen, darunter auch Whisper-Beiträge, von denen ihre Verfasser glauben, sie seien gelöscht.

Whisper widerspricht

Die vom Guardian veröffentlichte Liste der Anschuldigungen ist lang, unter anderem sollen Whisper-Mitarbeiter gezielt interessante Nutzer überwachen sowie Informationen an Regierungsbehörden weiterleiten. Whisper-Kopf Neetzan Zimmerman reagiert derweil gereizt und widerspricht den Anschuldigungen über Twitter. Ergänzend versucht ein weiterer Whipser-Manager durch ein Statement die Wogen zu glätten. Der Anschuldigung mit Blick auf die Geolokalisierung wird allerdings gleich mal nicht grundsätzlich widersprochen, man erfasse zwar Daten, diese seien allerdings sehr ungenau…

Auch wenn die Anschuldigungen des Guardian bislang nicht belegt sind und man dem Whisper-Team zumindest noch Gelegenheit geben sollte, sich ausführlich zu erklären. Die Diskussionen um Whipser heute und vor ein paar Tagen um Snapchat zeigen, wie blauäugig es in vielen Fällen ist, den Sicherheitsversprechungen der Firmen zu vertrauen. (Danke Ralf)

Freitag, 17. Okt 2014, 15:35 Uhr — chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und zum 100001sten Mal zeigt sich: Wer seine Daten ins Internet schickt, kann sie auch gleich veröffentlichen. Internet und Geheimnis, das ist ein Widerspruch in sich.

    Aber manche lernen’s eben nie…

    • Na dann mal los, Schlaumeier. Poste mal Deine Daten!

    • Wie kann MM nur so deppert sein? Wenn man so naiv ist irgendwelchen Versprechen ohne zumindest zum Teil bestätigt zu haben (wenn es sich um Relevantes handelt), dann ist es klar, dass diese Leute immer wieder in solche doofen möglichen Fallen tappen.
      .
      Wenn jemand eine Leistung bietet, ist es in der Regel nahezu unmöglich die Leistung altruistisch anzubieten. Irgendwie muss derjenige entweder verdienen oder zumindest das Projekt am Leben erhalten.
      .
      Und jeder, der sich technisch zumindest etwas auskennt, der weiß, dass so eine Dienstleistung auf jeden Fall dauerhaft kostet.

  • ich hoffe das Threema niemals mit sowas in die Schlagzeilen kommen wird.

  • … und Apple speichert keine Fingerabdrücke und kann nicht auf iMessage zugreifen ^^ ach ja: und Applepay ist auch total anonym der Apfel fängt nichts mit den Daten an…

      • Hier ist gerade ein Artikel mit Behauptungen und ohne wirkliche Beweise erschienen. Gleiches gilt auch für dieses WhatsApp Beta Tester, er hat auch behauptungen ohne quellen herausgebracht und alle haben ihm geglaubt.
        Von daher: wer braucht schon quellen? Gibt doch genug Seiten die hier jeden mist für echt verkaufen (und ja, ich kenne whisper nicht, nur das hier sind schon wieder so „hätte könnte würde und die welt ist gestern untergegangen“ berichte…)

      • @FloFlo: Nur eine Frage der Zeit, dann kommt der Beweis von ganz allein.

      • @Mr. Natty: Was für ein Whatsapp-Beta-Tester? Hast du einen Link?

    • Ich glaube auch nicht an anständigen Apfel er das da der Wurm drin ist .

    • Hallo Mini, bist du blöd? Bei Closed System muss man am Anfang vertrauen. Letztes Weihnachten kam ein Jailbreak für iOS 7 heraus. Damit hat man vollen Zugriff auf alles in System, auch auf Touch ID. Und was war? Sie könnten abfragen, ob ein Fingerabdruck ok ist, aber überhaupt keine Daten zum Fingerabdruck abfragen.
      .
      Daher: Warum sollte man Apple bei Pay nicht glauben, wenn quasi bestätigt wurde, dass Apple das Versprechen mit Touch ID NICHT gebrochen hat?

  • Sicher ist nur das Amen in der Kirche!

  • Bis heute wusste ich noch gar nicht, dass es Whisper überhaupt gibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven